Stereoverstärker mit gutem Kopfhörerausgang 192/24

+A -A
Autor
Beitrag
Warthog1980
Neuling
#1 erstellt: 10. Jan 2014, 20:16
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem guten und günstigen Stereoverstärker mit einem qualitativ guten Kopfhörerausgang.
Zugespielt wird vorraussichtlich von einem Raumfeld Connector 2.
Kopfhörer sind Beyerdynamic T70.

Ich würde auch gerne sicherstellen das 192/24 Material ordentlich ausgegeben wird.
Boxen sind aktuell noch keine vorhanden, die folgenden dann wenn die Kasse wieder voller ist.

Preislich sollte es bis max 500€ gehen. Gerne kann es auch ein gebrauchtes Gerät sein.
Was würdet ihr empfehlen?

Grüße
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 11. Jan 2014, 01:58
Also gut und günstig sind viele Verstärker.
Ich würde da ein Einsteigermodell nehmen. Einen Denon PMA520AE zum Beispiel.
Da der Beyerdynamic eine Impedanz von 32 Ohm zu haben scheint, ist er gegenüber Kopfhörerausgängen nicht sehr anspruchsvoll. Ein zusätzlicher Kopfhörerverstärer ist also nicht nötig. Dann reicht ein einfacher Stereoverstärker aus.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob der Raumfeld auch die 192/24Bit Signale an seinen Analogen Ausgang weitergibt. Bzw. ob diese Signale dann von einem Stereoverstärker verarbeitet werden können.
Wird das dann nicht auf 44.1/16 runtergerechnet?

Also bei meinem AV Receiver wird immer angezeigt, wenn er 192khz/24Bit Signale empfängt.

Gruß
Zuy
Warthog1980
Neuling
#3 erstellt: 11. Jan 2014, 17:32
Hallo Zuy,

danke für deine Antwort!
Ich habe aktuell die T70p, mit 32 ohm, bin aber am überlegen ob ich mir stattdessen die 250 ohm Variante hole. Was würdest du dann empfehlen?

Bin mir nicht sicher mit dem Raumfeld, in der Anleitung steht mal nichts drin ob es einen unterschied macht. Denke auch das es über den analogen Ausgang nen ordentliches Signal weiter geben wird.

Du würdest also zu einem neuen Gerät greifen?

Grüße
zuyvox
Inventar
#4 erstellt: 11. Jan 2014, 18:30

Du würdest also zu einem neuen Gerät greifen?

Nicht unbedingt. Es gebrauchter Verstärker tuts auch.

Warum viele KH Hersteller bei den hochwertigeren Modellen eine hohe Impedanz "einbauen" ist mir ein Rätsel. Für die 250 Ohm Version würde ich ggf. einen KH Verstärker zukaufen. DIese kosten aber auch eine Menge Geld und ob es dann klanglich gegenüber dem 32Ohm Modell so viel besser klingt weiß ich nicht.
Wenn du mit dem Klang jetzt zufrieden bist, würde ich nicht zu viel experimentieren.
Greutel1
Stammgast
#5 erstellt: 11. Jan 2014, 21:26
Au weia, ich muss hier anscheinend mal aufklären:
Ein Verstärker nimmt lediglich ein Analoges Signal an und verstärkt dieses.
Dazu muss allerdings vorher das Digitale Signal aus dem Internet oder von der CD ins Analoge Format umgewandelt werden.
Den dazu erforderlichen Digital/Analog-Wandler haben A/V-receiver schon integriert, herkömmliche Verstärker aber nicht!
In deinem Raumfeld Connector ist ein solcher D/A-Wandler schon integriert, ein normaler Verstärker/Kopfhörerverstärker reicht also.
Achtung! Die Samplingraten (wie z.B. 192/24, 44/16) beziehen sich nur auf die Qualität des Digitalen Signals!
Je höher die Rate des Digitalen Eingangssignalsignals, desto höher ist die Qualität des Analogen Ausgangssignals, Vorausgesetzt du hast einen ordentlichen D/A Wandler.
Analoge Signale haben keine Samplingraten oder ähnliches, es wird im D/A-Wandler nichts auf 44/16 heruntergewandelt, sondern lediglich das 192/24-Signal analog gemacht, sodass es von einem Verstärker weiterverarbeitet werden kann. Dieses Analoge Signal kann nicht in Qualitätsstufen unterteilt werden, man kann höchstens durch Messungen oder Hörtests Unterschiede feststellen.
Ich empfehle auf jeden Fall einen extra Kopfhörerverstärker. Mit einem KHV wirst du jeden Kopfhörerausgang von Verstärkern, Cd-Playern etc. an die Wand spielen!
Dieser hier ist P/L-Mäßig toll und Geräten in der 1500€-Liga ebenbürtig: O2

Ich hoffe, ihr habt das mit der Digital/Analog-Sache verstanden, ich habs am anfang nämlich auch nicht gerafft

PS zu 192/24-Signalen: Blindtests beweisen, dass man ab einer Samplingrate von 44/16 keine Unterschiede mehr hört, also gib bitte nicht zuviel Geld für unsinnig hochwertiges "High-End-Material" aus!
Warthog1980
Neuling
#6 erstellt: 11. Jan 2014, 23:00
Super Erklärung! Danke dir!
Was würdest du dann zusätzlich zum Khv als stereoverstärker empfehlen?
Greutel1
Stammgast
#7 erstellt: 11. Jan 2014, 23:25
Toll, ich bin gerade zum ersten mal beratend tätig geworden, danke fürs Feedback!
Wenn du nur über Kopfhörer hören willst, brauchst du nur einen KHV, da wäre ein Stereoverstärker überflüssig!
Oder brauchst du einen Stereoverstärker für Lautsprecher?
Warthog1980
Neuling
#8 erstellt: 11. Jan 2014, 23:52
Wäre schon nicht schlecht, hab noch nen alten h&k 5.1 verstärker der auseinander fällt.
Da ich das 5.1 eh nicht verwende überlege ich eben ob ich nen kleinen stereo verstärker dran hänge.

Hatte mir den denon PMA 720 AE überlegt.. Weiss aber nicht ob ein anderer für den preis besser ist?!
Greutel1
Stammgast
#9 erstellt: 12. Jan 2014, 00:34
Für das Geld bekommt man einen gebrauchten Verstärker mit mehr Leistung, mehr Anschlüssen, besserer Verarbeitung und Haptik und minimalst besserem Klang (Bis auf Nuancen klingen nämlich fast alle Verstärker einer Preisklasse ungefähr gleich, lass dich da von Werbung oder so bitte nicht beeinflussen).
Ich habe selbst zwar keines dieser Modelle gehört (kann hier das Forumsmitglied "Schwergewicht" empfehlen, der Typ hat mächtig viele Verstärker gehört),
aber gut sind laut Erfahrungen und Empehlungen anderer:
Onkyo A 8690
Denon PMA 1060
Yamaha AX 930
Man muss sich halt auf ebay und ebay kleinanzeigen umsehen, ob es welche in gutem Zustand gibt..
Das sind alles echte Boliden, die jeweils an die 1000DM gekostet haben und bei Verstärkern gilt: Was vor einigen Jahren sehr gut und teuer war, ist heute immer noch sehr gut aber günstig.
Klangliche Unterschiede werden weder du noch ich zu aktuellen (billigen bis teuren) Verstärkern feststellen können, aber ein ehemals 1000DM-Gerät zu besitzen hat schon was und imposant sind die Dinger allemal!
Ach ja: Watt sind irrelevant! Bereits mit 30 Watt pro Kanal werden ordentliche Lautsprecher abartig laut, es ist also völlig wurst ob der Verstärker 50, 80, 100, 150 oder 1000 Watt hat.
Den PMA720AE kannst du natürlich auch nehmen, wenn er dir gefällt, ich finde toll, dass er eine Fernbedienung hat, mit Marken wie Denon, Onkyo, Yamaha kann man eigentlich fast nichts falsch machen.


[Beitrag von Greutel1 am 12. Jan 2014, 00:36 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#10 erstellt: 12. Jan 2014, 01:40
Das war ja mal wirklich informativ. Da habe ich dann was durcheinander gebracht. Habs mit den CD Digitalraten verwechelt...
Aber nagut.

Dann ist doch jetzt die Frage, welche Lösung die beste ist.
Wenn ohnehin ein externer Kopfhörerverstärker verwendet werden soll, ist die Qualität des in den Stereoverstärker eingebauten KHVs ja egal.
Bei Gebrauchtgeräten kann ich die älteren Pioneer Verstärker sehr empfehlen.
Habe selbst einen dieser berüchtigten 1000DM Boliden, den "Pioneer A-616mk2"
Echte 15 Kilo wiegt der und ein Zeitloses Design noch dazu.
Dard in deinem Fall aber auch ein kleinerer Verstärker sein, denke ein A-337, A-335 oder A-333 reichen auch aus.
Greutel1
Stammgast
#11 erstellt: 12. Jan 2014, 12:59
Ja, Pioneer, Kenwood, Sony.. Die haben alle mal sehr ordentliche Stereoverstärker gebaut (wurde mir zumindest mehrfach gesagt),aber haben dann durch den allgemeinen Surroundwahn damit aufgehört..
Mit diesen Marken habe ich allerdings null Erfahrung, deshalb habe ich nichts davon empfohlen, obwohl man mit einem gut erhaltenen Gerät wahrscheinlich auch nichts falsch macht und bei Denon, Yamaha, Onkyo etc. mitmischen kann
Am schlauesten wäre vermutlich, wenn sich Warthog1980 erst einen Verstärker kauft und dessen Kopfhörerausgang testet, wer weiß, vielleicht reicht ihm dieser ja schon völlig? Dann hätte er sich den Kopfhörerverstärker gespart.

Welche Lautsprecher würden denn am Verstärker angeschlossen werden?

PS: Die Digitalrate einer CD ist tatsächlich 44/16, mehr ist meiner Meinung nach nur für mehrkanalige Musik (z.B. Surround-Live-Konzerte) nötig. Für herkömmliches Stereo reicht gut gemastertes 44/16 völlig!

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD-Spieler mit gutem Kopfhörerausgang?
Oliver74 am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  6 Beiträge
Verstärker mit gutem Kopfhörerausgang gesucht
Poe05 am 06.01.2017  –  Letzte Antwort am 10.01.2017  –  11 Beiträge
CD-Player mit gutem Kopfhörerausgang?
h-hannah am 10.04.2017  –  Letzte Antwort am 23.04.2017  –  7 Beiträge
stereoverstärker
thomas1994- am 17.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  7 Beiträge
Suche (gebrauchten) Stereoverstärker mit gutem Klang für unter 70?!
NEmo_Tp am 16.01.2015  –  Letzte Antwort am 23.01.2015  –  17 Beiträge
Vorverstärker mit gutem Phono Eingang und gutem Kopfhörer Ausgang
lukas-tt am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  7 Beiträge
Benötige cd player mit gutem Kopfhörerklang!
Mo_2004 am 06.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  4 Beiträge
Equalizer mit Kopfhörerausgang
expatriate am 24.08.2014  –  Letzte Antwort am 24.08.2014  –  5 Beiträge
Kompakter Digitalverstärker mit Kopfhörerausgang
pusher am 18.06.2016  –  Letzte Antwort am 23.06.2016  –  14 Beiträge
Stereoverstärker mit D/A Wandler, ca. 350 EUR
Dieselrocker am 31.12.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2012  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • beyerdynamic
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.793 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedkaleidoskop
  • Gesamtzahl an Themen1.370.862
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.110.845