Suche (gebrauchten) Stereoverstärker mit gutem Klang für unter 70€!

+A -A
Autor
Beitrag
NEmo_Tp
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jan 2015, 19:55
Okay wie bereits in der Überschrift erwähnt, suche ich einen neuen, alten Verstärker
Mein Equipment sieht wie folgt aus:

-RFT BR25 Lautsprecherboxen (25W)
-Dual Plattenspieler

Meine bisherigen Erfahrungen:
Alten RFT-Verstärkern vertraue ich nicht mehr so ganz.
Die haben zwar meiner Meinung nach einen verdammt guten Klang, aber sind ebenfalls von vielen kleinen Problemchen geplagt (Kanalaussetzer, kratzendes Poti etc...).
Dann hatte ich mal einen Sony TA-2650 aus den 70ern, der hatte zu viel Leistung für die Boxen und die Hochtöner haben bei dem geschnarrt.
Ebenfalls eher schlechte Erfahrungen habe ich mit dem Sony F-261R aus den 90ern.
Der war zwar recht solide und von keinerlei "Krankheit" befallen, allerdings war der Klang eher mist (ziemlich langweilig und die Höhen kamen auch nicht gut raus).

Also will ich folgende Aspekte berücksichtigen:
-lineares Klangbild
-Bass regelbar bei 40, 50, 60, 70 oder 80Hz (bei 100Hz klingt das einfach ziemlich Pfad und der Bass knallt dann einfach nicht)
-Phonoeingang
-keine zu hohe Leistung (2x40W wären vollkommen ausreichend)
-VU-Meter oder LED-Anzeigen (70er/80er-Style) für den Pegel wären auch echt geil, sind aber kein Muss
-Loudness Funktion wäre auch nett, ist mir aber nicht ganz so wichtig (mal abgesehen davon, dass das eh fast alle Verstärker haben)

OK das wärs erstmal.
Kann mir da irgendjemand helfen oder hat irgendjemand schon (gute) Erfahrungen mit Verstärkern gesammelt die auch halbwegs beständig sind?

Ich sag schonmal danke im voraus.


[Beitrag von NEmo_Tp am 16. Jan 2015, 19:56 bearbeitet]
Lars_1968
Inventar
#2 erstellt: 16. Jan 2015, 20:00
Moin Moin,

da würde ich einfach mal unter ebay KA in Deiner Region gucken, da gibt es immer günstige Japan Amps, auch unter € 70. Ich habe mir neulich einen Onkyo A9310 für € 39 und einen Kenwood KA 5010 incl. 1 Paar perfekter erhaltener Karat 40 für € 80 ergattert (man muß auch mal Glück haben )

VG
Lars
NEmo_Tp
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Jan 2015, 20:34
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Der Onkyo sagt mir schonmal optisch und auch von den technischen Daten her zu.
Lars_1968
Inventar
#4 erstellt: 16. Jan 2015, 20:37
Wie es der Zufall will, habe ich noch einen A9310 da, eben jenen, den ich vor einigen Wochen gekauft habe. Falls Du Interesse hast, bitte eine PN
NEmo_Tp
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Jan 2015, 21:21
Danke für das Angebot, aber der A-9310 hat Bass bei 100Hz da bin ich etwas kleinlich
Ich versuch erstmal mehr über den A-8230 rauszubekommen
NEmo_Tp
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Jan 2015, 23:13
Hat eventuell jemand Erfahrungen mit dem Yamaha RX-500 ?
Kann man sich den holen, oder ist der eher nicht so gut ?
RocknRollCowboy
Inventar
#7 erstellt: 17. Jan 2015, 00:35
Und wo greift bei dem die Bassregelung?

Da würd ich lieber den Onkyo nehmen, kommt aber auf den Preis drauf an.

Gruß
Georg
PIP888
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jan 2015, 15:57
Hallo, habe mir vor rund einem Jahr einen Pioneer A-227 auf ebay ersteigert - 50 Euro, dann runtergehandelt auf 25Euro wegen Transportschadens.
Wie mein Vorgänger schon sagte, würde ich auf Ebay suchen, da findet sich unter Yamaha, Pioneer , Denon, Sony sicher was brauchbares. Höhere Leistung als die Lautsprecher vertragen ist besser, man darf den Regler nur nicht ganz aufdrehen. Aber das hört man doch an den Verzerrungen. Geräte aus den 80er Jahren sind nicht schlechter als die neuen. Mein Pioneer hält mit meinem NAD C352 leicht und locker mit. Probleme bei älteren geräten: Kratzende Potis und Schalter - die kann man aber mit Kontaktspray gut behandeln.

Gruß
PIP
NEmo_Tp
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Jan 2015, 20:58
OK vielen Dank für die Resonanz
Ich habe mich jetzt für den Yamaha RX-500 entschieden, ist ein Receiver.
Der Bassregler greift bei dem bei 50Hz und er hat zusätzlich noch eine "Bass Extension" Funktion (an- und abschaltbar), welche den Bass bei 60Hz um 8dB erhöht
Wirkt meiner Meinung nach auch recht solide das Teil und mit der Leistung dürfte es auch hinhauen, da die Lautstärke ja stufenlos regulierbar ist

Falls ich mit dem Verstärker zufrieden bin, werde ich hier nochmal ein Statement dazu abliefern.
_Janine_
Inventar
#10 erstellt: 17. Jan 2015, 22:07

NEmo_Tp (Beitrag #5) schrieb:
Danke für das Angebot, aber der A-9310 hat Bass bei 100Hz da bin ich etwas kleinlich

Und was willst du uns damit sagen ????
NEmo_Tp
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Jan 2015, 22:23
das war die Antwort auf folgenden Kommentar:


Wie es der Zufall will, habe ich noch einen A9310 da, eben jenen, den ich vor einigen Wochen gekauft habe. Falls Du Interesse hast, bitte eine PN
Wuhduh
Inventar
#12 erstellt: 18. Jan 2015, 01:58
Ein bisserl widersprüchlich biste schon, denn ein lineares Klangbild UND Baßregelung gemäß Deinen Wunschparametern stehen im Widerspruch.

Du würdest bestimmt mit etlichen alten, guterhaltenen Japanern prima zurandekommen, wennde Dich kurzfristig von Deinen ehemalig volkseigenen Tröten trennen würdest. Einen Detailskommentar erspare ich mir aber dazu.

MfG,
Erik
zuyvox
Inventar
#13 erstellt: 18. Jan 2015, 12:14
Also ich würde die Verstärkerwahl nicht von vielen Dingen abhängig machen, aber nicht von der Trennfrequenz des Bassreglers.
Gute, lineare Verstärker an guten, neutral klingenden Boxen, brauchen nämlich gar keine Klangregelung. Denn der Klang ist in neutraler Position meistens ohnehin am besten.

Ich jedenfalls habe hier einige Verstärker (Pioneer A-616, Fisher CA-520) und ich habe deren Klangregler nie bewegt.

Dabei hat der kleine Fisher CA-520 sogar 5 Klangregler, Neben Bass, Middle und Treble, auch noch Superbass und Supertreble.
Also im Zweifel bekommt man damit sogar die schlechtesten Lautsprecher noch einigermaßen hin, aber wie gesagt, bei guten LS ist das gar nicht nötig.

Und wenn du nach unten hin eine Unterstützung brauchst, dann spare für einen kleinen Subwoofer.

Meine AMP Empfehlungen wären solide Pioneer Verstärker aus den 80/90ern.
Pioneer A-229
oder
Pioneer A-203

Gruß
Zuy
Dadof3
Inventar
#14 erstellt: 18. Jan 2015, 13:35
Nemo_TP, mir scheint, du hast eine völlig falsche Vorstellung von Bassreglern und deren Wirkungsweise.

Ein Bassregler greift nicht nur bei einer bestimmten Frequenz, sondern beginnt unterhalb einer bestimmten (weitaus höheren!) Frequenz, steigt dann sanft an und regelt den gesamten darunter liegenden Frequenzbereich.

Wo hast du die angeblichen 50 oder 100 Hz her? Diese Werte halte ich für falsch.
NEmo_Tp
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Jan 2015, 13:36
@Wuhduh: Inwiefern widerspricht sich ein lineares Klangbild und Bassregelung ?
Wenn alle Knöpfe in neutraler Stellung bzw. auf Bypass sind sollte es linear klingen und wenn man den Bass aufdreht, dann sollte da auch meiner Meinung nach Bass kommen.
Die Antwort in Bezug auf die BR25 klemm ich mir jetzt.

@zuyvox: Da stimme ich dir zu.
Allerdings find ichs halt schon ganz cool wenn mann noch Reserven hat sozusagen und die BR25 haben echt nen verdammt guten und direkten Bass, der in vielen Liedern (aufgrund des Mixing/Masterings etc....) gar nicht zur Geltung kommen kann.
Danke für deinen Rat, aber einen Subwoofer brauch ich nicht, das ist ja genau der Grund, weshalb ich den Bass aufdrehen können möchte, weil die Lautsprecherboxen mehr als genug Bass für ein kleines Zimmer liefern
NEmo_Tp
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Jan 2015, 17:21
@Dadof3: Nein das wusste ich in der Tat nicht.

Hier ist die Bedienungsanleitung des Receivers:Bildschirmfoto 2015-01-23 um 15.19.36
Dadof3
Inventar
#17 erstellt: 24. Jan 2015, 00:16
Das bedeutet, dass die Bassregelung bereits ab 350 Hz beginnt, darunter stetig stärker wirkt (wie steil, geht aus den Anleitung nicht hervor) und irgendwann ihr Maximum erreicht (bei 50 Hz sind es max. 10 dB, aber die sind es evtl. auch vorher schon.)

Siehe auch Kuhschwanzfilter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche gebrauchten Stereoverstärker für max 150euro!
Xmax2004 am 26.10.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2011  –  5 Beiträge
Suche Kompaktanlage für iPhone4 mit gutem Klang
k!su am 16.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  10 Beiträge
gebrauchter Stereoverstärker
haeybel am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  12 Beiträge
Suche Stereoanlage mit gutem Klang + Design für ca. 2500 Euro
cappuccino_kid am 09.11.2006  –  Letzte Antwort am 09.11.2006  –  10 Beiträge
Newbie auf der Suche nach gutem Klang
Technaton am 20.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  16 Beiträge
Welche gebrauchten Lautsprecher mit sehr gutem Preis/-Leistungsverhältnis bis 300??
ultrasound am 17.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.04.2011  –  36 Beiträge
Receiver mit gutem Tunerteil
toni.baumgartner am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.06.2008  –  2 Beiträge
suche günstige lautsprecher mit gutem klang
audi_haiza am 24.07.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2014  –  13 Beiträge
Kompaktanlage mit gutem Klang gesucht
April_D. am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  46 Beiträge
Standlautsprecher mit gutem Klang gesucht
Basssüchtel am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.379 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedSignaldreher
  • Gesamtzahl an Themen1.374.033
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.169.580