Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


gebrauchter Stereoverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
haeybel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jan 2011, 21:07
Moin,

ich suche einen gebrauchten Verstärker mit Anschlüssen für 2 Lautsprecherpaare (getrennt schaltbar)

Sollte max. 100 Euro kosten. Alter egal. Hauptsache solide, halbwegs guter Klang und schwarz.

Wäre daher dankbar für Tipps welcher Verstärker dafür passt und was ihr für Eure Empfehlung gebraucht maximal ausgeben würdet.

Vielen Dank im Vorab.

Gruß
Häybel
Merkosh
Stammgast
#2 erstellt: 16. Jan 2011, 10:26
Hallo Häybel,

welche LS möchtest Du denn an dem Amp betreiben ?
Welche Leistung wird benötigt ?
Vollverstärker, Receiver ?

Seit etwa 20 Jahren höre ich im Stereobetrieb mit
meinem Kenwood KA-5010 und einem Paar Mission 782,
und bin immer noch sehr zufrieden.

Der Kenwood hat schaltbare Anschlüsse für 4 LS und ist
sehr solide gebaut 12 Kg (Kein Plastikgehäuse oder -regler).
Leistung an 8/4 Ohm 80/120W Sinus. Treibt auch meine
impedanzkritischen Infinity Kappa 7.1 ohne Probleme,
und hat noch reichlich Leistungsreserven.
Klanglich habe ich noch kein Bedürfnis gespürt mich
im Stereobereich zu verändern.
Allerdings haben die KA's keine FB.

Meines Erachtens erhält man mit der alten KA-Reihe
von Kenwood ein erstklassiges Preis/Leistungsverhältnis
für Gebrauchte.
Mein KA hat vor 20 Jahren etwa 400,- € / 800,- DM
gekostet (Nicht wenig für damalige Verhältnisse).

Hier mal ein Angebot in schwarz bei eBay mit Rückgaberecht
von Gewerblichem. Sollte in deinem Budget liegen.
KA-5010 108,- inkl. Versand

Selbstverständlich kann man auch die üblichen
Verdächtigen von Pioneer, Onkyo, Yamaha und Denon
mit in die Recherche holen.
z.B. hier
ONKYO A-8630 107,- inkl. Versand
Yamaha AX-430 87,- inkl. Versand
Pioneer A-402 R 106,- inkl. Versand
Denon DRA-735R AM-FM Stereo Receiver 79,- inkl. Versand
Der Denon scheint mir auch sehr Schnäppchenverdächtig.

Viel Erfolg bei deiner Suche.

Gruß
Andreas
haeybel
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Jan 2011, 20:48
Heco PCX-2 in dem einem Raum, im anderen
Nubert Nubox 460
Leistung - ich denke Deine Vorschläge reichen vollkommen aus.

Die Auktion zum Onkyo A-8630 war zum Glück schon beendet.
Den hab ich gerade für 76,50 Euro inkl. Versand ersteigert.

Hätte ich den gerade nicht gefunden, wäre es wohl der
Kenwood geworden.

Vielen Dank für die Entscheidungshilfe.
Merkosh
Stammgast
#4 erstellt: 17. Jan 2011, 13:20
Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb.

Ich denke mit dem Onkyo hast du eine gute Entscheidung für deine LS getroffen.
Speziell die Nubert werden es dir danken.

Ich habe extra Sofortkauf-Angebote rausgesucht, da man ja nie weiß, bei welchem Preis eine Aktion endet,
um dir ein Gefühl für die Anschaffungskosten zu vermitteln. Die von mir vorgeschlagenen Geräte sollten ja auch
eher als Idee dienen. Das du den Onkyo erheblich günstiger bekommen hast, freut mich natürlich.

Da deine LS beide mit 4 Ohm angegeben sind, solltest du zur Vermeidung eines Schadens durch Überhitzung
oder unregelmäßigem Abschaltverhalten bei unter 2 Ohm weitestgehend auf parallelen Betrieb beider
Boxenpaare verzichten. Dies nur zur Prophylaxe angemerkt, denn wahrscheinlich weißt du das schon.

Jetzt bleibt mir nur noch zu wünschen, dass dein Gerät heil bei dir ankommt, und dem Angebotstext entspricht.

Vielleicht schreibst du nach ausgiebigen Tests mal einen kurzen Erfahrungsbericht. Würde mich interessieren.

Gruß
Andreas
haeybel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Jan 2011, 09:46
Moin Merkosh,

ehrlich gesagt bin ich noch nicht sicher ob mir der neue Onkyo nicht beinahe zu schade für den Keller ist.
Dort steht derzeit ein aus dem Wohnzimmer entliehener
Onkyo A-8250 (25 Jahre alt). Hat dort die letzte Party mit Bravour geschmisssen und beide Boxenpaare in Raum A und B befeuert.

Wobei der A-8250 im Alltagsbetrieb nur Küche und Bad beschallt (angeschlossen am Denon AVR-Receiver der das Wohnzimmer beschallt). Dafür ist der A-8630 auch schon wieder zu schade.

Langfristig suche ich noch einen Stereoverstärker an dem ich zwei weitere Verstärker anschließen kann (für Küche, Bad, Schlafzimmer, Arbeitszimmer).
Daran sollen dann für das Wohnzimmer Heco Celan 700 angeschafft werden - höre Rock/HardRock/Metal.

Wäre also auch gleich dankbar für nen Tipp, welcher Verstärker das auf die Reihe bringt, also der gleich zwei Ausgänge für weitere Verstärker hat und preislich nicht
den Rahmen sprengt.
Alter auch hier egal.

Das mit dem 4 Ohm/unter 2 Ohm wußte ich noch nicht. Verstanden hab ichs auch nicht wirklich (unregelmäßiges Abschaltverhalten bei unter 2 Ohm...)

Das ich den Onkyo günstiger erstanden habe, sollte kein Seitenhieb darstellen. Hab mich einfach nur gefreut das es noch günstiger ging und bin dankbar, dass Du mir Preise als Anhaltspunkt gegeben hast !
Merkosh
Stammgast
#6 erstellt: 18. Jan 2011, 19:54
Moin Haeybel,

ob der neue Onkyo für den Keller zu schade ist, kannst nur du entscheiden.

Was deine Multiroom-Ambitionen betrifft, blicke ich nicht ganz durch.
Hilfreich wäre, wenn du die Räumlichkeiten (vielleicht auch noch Größe)
mit dem derzeit existierenden Equipment aufzählst (Ist-Analyse).
Dann wäre eine Beschreibung deiner Vorstellung von der Multiroom-Lösung
wichtig (Soll-Analyse). Wo sollen die Quellen (CD,Phono,Tuner,etc)
und die Amps stehen (Wegen der Verkabelung).

Ich kann mir anhand deiner jetzigen Beschreibung grob vorstellen wie du
deine Multiroomlösung aufbauen willst, würde aber vor Schnellschüssen
abraten. Ein kreuz und quer verkabeln von Vollverstärkern halte ich
für keine vernünftige Multiroom-Lösung.

Darf ich davon ausgehen, dass die Quellen an deinem Denon AVR angeschlossen sind ?
Je nachdem welchen AVR du hast, stehen dir mit diesem Gerät schon Multiroom-
Anschlüsse zur Verfügung. Dann würde ich allerdings keine Vollverstärker
sondern eher kleinere Endstufen für die Multiroom-Lösung favorisieren.

Es tut mir Leid, dass ich dir vor der Beantwortung der vorgenannten Fragen
an diesem Punkt noch keine Empfehlung aussprechen kann, da diese ins Blaue
zielen würden und eher kontraproduktiv wäre.

Zum Thema Verstärker und LS-Impedanz:
Stereo-Verstärker haben in aller Regel je Kanal eine Endstufe,
auch wenn 4 LS-Anschlüsse vorhanden sind. Gedacht sind die
4 LS-Anschlüsse als Bi-Wiring-Lösung oder für zwei LS-Paare a 8/16 Ohm.
Zwei Paare 8Ohm-LS parallel ergeben 4Ohm am Verstärker.
Ein Paar 8Ohm-LS und ein Paar 4Ohm-LS parallel ergeben etwa 2,7Ohm am Verstärker.
Zwei Paare 4Ohm-LS parallel ergeben 2Ohm am Verstärker.
Da die Impedanz(Widerstand) bei LS je nach Frequenz schwankt, wurde eine
Normung für LS-Impedanzen eingeführt. Ein LS sollte bei 4 Ohm - Angabe
eine minimale Impedanz von 3,6 Ohm haben (Wird aber teilweise von
den LS-Herstellern nicht eingehalten sondern unterboten).
Im ungünstigsten Fall haben deine LS jeweils 3,6 Ohm oder weniger
und hätten dann parallel einen Widerstand von etwa 1,8 Ohm.
Viele Amps, die eine Wärme- oder Impedanz/Kurzschlußschutzschaltung haben,
schalten dann vorübergehend aus. Amps ohne entsprechende
Schutzschaltungen verenden auf Dauer am Hitzetod.
Legendäres Beispiel ist die Infinity Kappa 9, die mitunter
eine Impedanz von 0,5 Ohm aufweist, und als Amp-Killer
berühmt und gefürchtet ist.
Wenn du jetzt eingeschlafen sein solltest, bitte ich um Vergebung.

Vielleicht bekommen wir ja eine bezahlbare Multiroom-Lösung für dich zusammen.

Gruß
Andreas
haeybel
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Jan 2011, 18:24
Moin Andreas,

derzeitiger Stand :

Denon AVR-3803
Onkyo A-8250
Denon DCD 700
Billiger Sat-Receiver
Nubert NuBox 460 (steht nur Leihweise im Keller).

Der Denon war früher mal am TV angeschlossen. Mit Geburt unseres Kindes wurde das Wohnzimmer (etwa 22qm) in dem der oben genannte Rest jetzt noch steht TV-Frei.

Mit Bau des Hauses habe ich unter Esstrich und Fussbodenheizung LS-Kabel verlegt. Diese gehen sind im EG in Küche und Bad. Im OG in Schlafzimmer und Arbeitszimmer.

Die Räume im OG sind mangels Verstärker derzeit noch Lautsprecherfrei.

Der AVR-3803 befeuert im Stereo-Betrieb die NuBox.
Der Onkyo-8250 ist an den Denon angeschlossen und befeuert
kleine Magnum?-Boxen in Küche und Bad. Zu den Räumen Küche/Bad reicht das vollkommen aus. Hauptsache Lala in den Räumen.

Soweit zum derzeitigen Stand.

Der Rest sind nur Überlegungen : Den Onkyo A8630 werde ich wohl in den Keller stellen. Die NuBox460 soll irgendwann auch dauerhaft mit runterwandern.
Der A-8250 soll als Verstärker für Küche/Bad bleiben.
Der AVR 3803 soll ins TV-Zimmer wandern.

Damit brauche ich neu :
einen Stereoverstärker der Anschlüsse für 2 weitere Verstärker hat.
Lautsprecher fürs Wohnzimmer.
Einen weiteren Verstärker für Arbeits-/Schlafzimmer
und dafür kleine Kompakt-LS
Kompakt-LS für TV-Zimmer (etwa 12qm)
(Centerbox NuLine und Rearspeaker NuLine vorhanden)

Ich höre weitestehend Rockmusik, HardRock, Heavy Metal und auch ab und an Death und Trash Metal.

In allen Räumen sind Fliesen. Ich weiß - blöd für den Sound, ist aber so.
Im Wohnzimmer werden dieses Jahr wohl noch 2 Teppiche verlegt. Für meine Frau in erster Linie weils gemütlicher ist, für mich um den Sound zu optimieren.
Aber das perfekte Stereodreieck werde ich nicht hinbekommen.
Das Wohnzimmer ist etwa 8 meter lang, 4 meter breit.
Couch ist an einem ende, Anlage (und die bleibt auf sicher wegen der ganzen LS-Kabel dort stehen) gut 7 meter auf der anderen Seite. Dazwischen verschnandeln noch Esstisch und Stühle den Sound.
Ist daher die Frage ob sich da ne gute Anlage überhaupt lohnt.

Bzgl. LS-Impendanz : nicht eingeschlafen. Wußte ich nicht. Danke für die Infos.
Aber der A-8250 hat den Überlastungsschutz. In jungen Jahren wurde der bei ner Party mal mehr als halb aufgedreht.
War zuviel für die Heco. Eine Box ist durchgeknallt und danach ist der Verstärker immer ausgegangen, sobald man den Lautstärkeregler höher als 16 von 40 hatte.
Bei meiner letzten Party hat er aber beide Boxenpaare gut und lang (etwa 8 Std.) gut über die Runden gebracht.
Merkosh
Stammgast
#8 erstellt: 20. Jan 2011, 13:48
Moin Michael,

da hast du dir ja eine interessante Aufgabe angelacht.
Interessant, und sehr vorausschauend finde ich die Installation der LS-Kabel für die verschiedenen Räume.
Ich gehe davon aus, dass die LS-Kabel des EG und OG in das Wohnzimmer gelegt sind ?

Welchen Raum hast du dir für die guten Komponenten (Zum Musik genießen) ausersehen ?
Ich denke mal das Wohnzimmer.

Das TV-Zimmer soll als Standalone eingerichtet werden ?
Bei 12qm darf ich davon ausgehen, dass vorerst kein 5.1 geplant ist, und Stereo vorerst ausreicht ?

Vorschlag 1:
LS Wohnzimmer = Denon AVR Front-LS-Anschlüsse -> Nubert NuBox 460
LS Bad = Denon AVR Zone2-Preout-Cinch -> Aux-Cinch Onkyo A-8630 LS A-Anschlüsse -> Magnum? (ggf. Magnat ? sind ordentliche LS)
LS Küche = Denon AVR Zone2-Preout-Cinch -> Aux-Cinch Onkyo A-8630 LS B-Anschlüsse -> Magnum?
LS Schlafzimmer = Denon AVR Zone2-LS-Anschlüsse -> LS ? Budget ?
LS Arbeitszimmer = Ich halte es nicht für sinnvoll die Lautstärke für das Arbeitszimmer
im Wohnzimmer zu regeln. Auch macht das Arbeiten bei hohen Lautstärken
keinen Sinn. Da ich annehme, dass im Arbeitszimmer ein PC mit Soundkarte
steht, empfehle ich dir ein einfaches PC-Aktiv-Sub-Sat-System.
Ich selbst hatte ein einfaches SpeedLink Serenity 2.1 XXL für 50,- ,
mit dessen Klang ich beim Arbeiten sehr zufrieden war.
TV-Zimmer = Onkyo A-8650 -> LS ? Budget ?
Vorteil: Minimale Anschaffungskosten für PC-Sub-Sat.
Keine weiteren Verstärker notwendig.
Nachteil: Wenn du im Bad und/oder Küche Musik hörst, laufen die LS im Schlafzimmer
über den Zone2-LS-Anschluss immer mit.
Im Keller fehlt jetzt ein Amp.

Vorschlag 2:
LS Wohnzimmer = Onkyo A-8650 Front-LS-Anschlüsse -> Nubert NuBox 460
LS Bad = Onkyo A-8650 Tape2-Rec-Out-Cinch -> Aux/Line-Chinch kleiner Vollverstärker LS A-Anschluss -> Magnum?
LS Küche = Onkyo A-8650 Tape2-Rec-Out-Cinch -> Aux/Line-Chinch kleiner Vollverstärker LS B-Anschluss -> Magnum?
LS Schlafzimmer = Onkyo A-8650 Tape1-Rec-Out-Cinch -> Aux-Cinch Onkyo A-8630 LS A-Anschluss -> LS ?
LS Arbeitszimmer = Onkyo A-8650 Tape1-Rec-Out-Cinch -> Aux-Cinch Onkyo A-8630 LS B-Anschluss -> LS ?
TV-Zimmer = Denon AVR -> LS ? Budget ?
Vorteil: Bad, Küche, Schlafzimmer, Arbeitszimmer wären getrennt schaltbar.
TV-Zimmer könnte zu einem späteren Zeitpunkt zu 5.1 ausgebaut werden.
Nachteil: Im Keller fehlt jetzt ein Amp.

Solltest du Wert auf Radioempfang legen, käme statt einem kleinem Vollverstärker auch ein Stereo-Receiver in Frage,
der aber die Rolle des A-8650 übernehmen sollte, um allen Ausgängen Radio zur Verfügung zu stellen. Ein Onkyo-Receiver wäre bestimmt kein Fehler.
(Er sollte aber Rec-Out-Selector und 2 Rec-Out-Ausgänge besitzen)
Receiver Rec-Out1 an Onkyo A-8650
Receiver Rec-Out2 an Onkyo A-8630

eBay-Beispiel Onkyo TX-7830

Vorschlag 3:
LS Wohnzimmer = Denon AVR -> Front-LS-Anschlüsse -> Nubert NuBox 460
LS Bad = Denon AVR Zone2-Preout-Y-Cinch -> erste kl. gebrauchte Endstufe LS A-Anschlüsse -> Magnum? (ggf. Magnat ? sind ordentliche LS)
LS Küche = Denon AVR Zone2-Preout-Y-Cinch -> erste kl. gebrauchte Endstufe LS B-Anschlüsse -> Magnum?
LS Schlafzimmer = Denon AVR Zone2-Preout-Y-Cinch -> zweite kl. gebrauchte Endstufe LS A-Anschlüsse -> LS ?
LS Arbeitszimmer = Denon AVR Zone2-Preout-Y-Cinch -> zweite kl. gebrauchte Endstufe LS B-Anschlüsse -> LS ?
TV-Zimmer = Onkyo A-8650 -> LS ? Budget ?
Vorteil: Keine weiteren Vorstufensektionen in den Signalwegen (Dürfte den Klang verbessern).
Endstufen haben in der Regel ein Laststabileres Verhalten als Vollverstärker (In deinem Fall 2Ohm).
Bad, Küche, Schlafzimmer, Arbeitszimmer wären getrennt schaltbar.
Onkyo A-8630 wäre für den Keller übrig.
Nachteil: Anschaffungskosten für 2 weitere Endstufen.

Ich stelle mir als Endstufen etwa so etwas in der Art vor (allerdings ohne Vorstufe).

Bin ich mit meinen Vorschlägen in etwa bei deinen Vorstellungen ?

Das Angebot an reinrassigen Multiroomlösungen ist derzeit noch begrenzt und IMHO im Kosten-/Nutzenverhältnis
einfach noch zu teuer. Hier empfehle ich eher Multi-Zone-AV-Receiver.

Für die Anschaffung der LS würde ich an deiner Stelle einen eigenen Thread aufmachen.
Solltest du auf ein Paar gut erhaltene Mission Cyrus 782 bis 180,- bis 200,- € stoßen,
würde ich zuschlagen.
Siehe meinen Erfahrungsbericht hier im Forum.
Siehe meinen Erfahrungsbericht hier im Forum.

Das soll es an dieser Stelle erst einmal gewesen sein. Für genug Verwirrung dürften meine Vorschläge allemal gereichen.
Da bei dir der Kostenfaktor eine zentrale Rolle spielt, kann ich dir keine anderen, audiophileren Vorschläge unterbreiten.
Es sei denn, du möchtest ungeachtet der Kosten für jeden Raum eine getrennte Lösung in Betracht ziehen.

Jetzt ist aber gut.
Weiterhin viel Glück bei der Realisierung deiner Vorstellungen.

Gruß

Andreas
haeybel
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Jan 2011, 22:28
Moin Andreas,

erstmal Hut ab !!!

Vielen Dank für soviel Vorschläge, Interesse, etc. ! Ich bin begeistert.

Richtig. Alle LS-Kabel des EG und DG sind in das Wohnzimmer gelegt.

Musik höre ich hauptsächlich im Wohnzimmer. Damit ich nicht drauf verzichten muss wenns pressiert oder ich etwas in der Küche mache......mich reizte es damals beim Bau.
Soundtechnisch (Du hast natürlich Recht, es sind Magnat - hatte wohl grad Bock auf nen Eis) natürlich nicht der Brecher, aber darauf kam es mir in den Räumen auch nicht an.
Und bereut hab ich die paar Std. Arbeit nie.

TV-Zimmer : Standalone. Da TV sollte es schon irgendwann wieder 5.1 oder gar 7.1 werden.
Der Denon dürfte dafür fast zu schade sein und der Raum natürlich recht klein. Findest Du zu klein für 5.1 ?

Das Arbeitszimmer im DG soll irgendwann zweites Bad werden. Daher heute, bzw. vor 9 Jahren schon die Idee mit den Kabeln.

Was ich vergessen hatte : im Wohnzimmer höre ich Musik über Sat-Receiver. Wollte ich unbedingt haben wegen Rockantenne Bayern. Receiver ist daher nicht nötig.

Ich denke Vorschlag2 gefällt mir am besten. Und wieder etwas dazu gelernt. Auf das Tape1 Rec-Out Cinch wäre ich wohl nie gekommen.

Klar, im Keller fehlt dann ein Amp. Aber Lautsprecher für DG fehlen auch noch, genau wie LS für das TV. Und LS für den Keller.
Hat auch alles Zeit.

Hauptsache wieder lala in Küche und Bad. Onkyo 8630 habe ich heute an den Denon angeschlossen.
Optisch ist der Onkyo noch sooo gut erhalten, dass er im Wohnzimmer halt die bessere Figur macht. Abgesehen davon, dass ich den A8250 gleich im Keller an den LS-Kabeln lassen kann.

Die Mission Cyrus 782 - eher für das TV-Zimmer, Partyraum im Keller oder Wohnzimmer. Außerdem : geeignet für HardRock/Metal ?

Vielen Dank !
Beste Grüße
Michael
Merkosh
Stammgast
#10 erstellt: 25. Jan 2011, 12:01
Moin Michael,

es freut mich, wenn meine Anregungen Anklang finden.

TV-Zimmer:
Warum sollte dein Denon zu schade für den TV-Raum sein. Dafür ist er doch da.
Ein Kollege von mir hat ein etwa 10qm TV-Zimmer. Sein Denon 3802 befeuert
ein nuBox 311 Set (Allerdings mit richtigem Center). Für die räumlichen Verhältnisse war ich vom Kinosound
positiv überrascht.
Stand-LS wären bei dir wohl eher nicht zu stellen (Abstand zu den Seiten / Rückwand).
7.1 lohnt sich erst ab BlueRay. Von meinen ca. 300 DVD's
unterstützen etwa 20-25 einen 6.1 Sound. Ich glaube nicht, dass ich
einen einzigen 7.1-DVD-Film im Besitz habe (Also nicht von dem 7.1/10.irgendwas Hype anstecken lassen).
5.1 reicht in den meisten Fällen vollkommen aus.

Wohnzimmer:
Aus deiner Auswahl würde ich natürlich die Nubox 460 im Wohnzimmer aufbauen.
Ich halte große Stücke auf Nubert-LS (Bin aber kein Nubert-Jünger wie man meinem
Erfahrungsbericht mit den Mission 782 entnehmen kann).
Die Mission 782 sind audiophile LS zum Musik genießen. Dabei spielt IMHO die Musikrichtung keine Rolle.
Ich selbst habe auch die ein oder andere Rock-Scheibe (z.B. Pink Floyd, Saga ...)
die ich mit den Mission genießen kann. Diese wären eindeutig meine erste Wahl für das Wohnzimmer.
Für Partys und Krawall sind sie aber eher nicht geeignet. Da würde ich eher
die Nubox einsetzen. Auch als LS im Surround-Mode würde ich homogenere Lösungen
vorziehen. Auch wenn du, nach deinem Musikgeschmack zu Urteilen, kein Klassik
hörst, könnte ich mir vorstellen, dass du, so wie ich, mit den Mission auf
den Geschmack kommen könntest. Die beiden Onkyo wären mit Sicherheit vom
Klang und der Leistung her gute Zuspieler zu den Mission.
Die Mission schlage ich deshalb, eben wegen meiner eigenen Erfahrung, immer wieder gerne vor,
weil sie im Gebrauchtmarkt ein hervorragendes Preis/Klang-Verhältnis bieten,
und zudem durch ihre Verarbeitung und nicht zuletzt durch die Gummisicken sehr
langlebig sind. In gutem Zustand sind sie allerdings sehr rar und werden auch nur selten angeboten.

LS-Auswahl:
Ich denke für Bäder, Küche, Arbeitsräume reichen kleinere LS wie beispielsweise deine Magnat.
Für das Wohnzimmer sollten es nach meinem Geschmack eher audiophile anstatt pegelorientierte LS sein
(Beides wäre natürlich perfekt, nur meistens preislich nicht ganz zielführend).
Partys sollten erfahrungsgemäß mit leistungsstarkem Equipment beschallt werden.

Radio:
Ich hatte ursprünglich auch meinen Sat-Receiver als Radiolistener sowohl analog über
Cinch als auch digital über SPDIF an meinem Sherbourn-AV. Der Klang im Stereo-HiFi
ist jedoch bei meinem Edision mit Verlaub gesagt sehr bescheiden.
Aus diesem Grunde habe ich mir einen Muvid IR-615 zugelegt. Seither bin ich klanglich mit
Radiohören wieder sehr zufrieden, zumal ich dadurch auch an sehr gute Sender
gekommen bin, die über Sat und Äther nicht zu bekommen sind.
(War auch wieder eine Anregung für Internet-Radio, ohne dir den Muvid verkaufen zu wollen.)

Mission 782:
Wie es der Zufall will, werden gerade wieder welche in gutem Zustand in einer Auktion angeboten.
eBay
Wie gesagt, ich persönlich wäre bereit ca. 180,- bis 200,- EUR für ein solches Paar
zu löhnen, wenn ich nicht schon welche hätte.

Mich würden noch die Typen der Magnat interessieren, und welche klanglichen Erfahrungen
du damit gemacht hast.

Beste Grüße aus Ostfriesland
und weiterhin gutes Gelingen wünscht dir

Andreas
haeybel
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Jan 2011, 18:17
Moin Andreas,

die Mission bei Ebay hab ich auch schon im Blick.
Ich zweifel nur daran, ob sie auch genug Bass für das Wohnzimmer haben.

Ich denke der Denon könnte schneller in das TV-Zimmer wandern als meiner Frau liebt ist.

Denn dafür benötige ich noch : neuen TV (derzeit steht in dem kleinen Raum noch eine Riesenröhre von Sony mit 80er Bildschirm - erschlägt den Raum)
80er in so einem kleinen Raum find ich gar nicht so schlecht, aber es soll ein flacher TV werden.
Außerdem fehlen dann noch Kompakt-LS für TV-Zimmer. Da die Centerbox und die Rear von Nubert sind, wirds wohl auch auf Nubert hinauslaufen.
Und ein Verstärker der die beiden Onkyos im Wohnzimmer antreibt.

Übrigens hab ich jetzt noch nen Onkyo TX SV 535 übrig. Stand früher im Partyraum, aber der Onkyo A-8250 ist einfach besser für geeignet wegen den Anschlüssen für 2 Lautsprecherpaare.
Das blöde ist : ich glaub für den TX SV bekomme ich keine
50 Euro mehr. Da kann ich ihn auch gleich behalten, im Alltag im Keller laufen lassen (blöd - er beschallt dann nur einen Raum)
Meinste es würde gehen :
Onkyo A-8630 LS Wohnzimmer und LS Küche
Tape 1 Rec Out >
Onkyo A-8250 LS Bad und LS Schlafzimmer, Tape 1 Rec Out >
Onkyo TX SV 535 LS Arbeitszimmer (künftig BadII) ?

Vielen Dank im Vorab
Michael
Merkosh
Stammgast
#12 erstellt: 26. Jan 2011, 09:48
Moin Michael,

von der Leistungsfähigkeit her hat der Onkyo A-8250 mehr Leistung (2x75W/8Ohm)
als der A-8630 (2x60W/8Ohm), sodass ich den 8250 als Lieferant für die
Nubert im Wohnzimmer vorziehen würde, zumal dann, wenn sowieso beide
Amps im Wohnzimmer stehen. Der SV-535 hat übrigens angeblich 2x100W im Stereo-betrieb.
Da die Geräte A-8250, A-8630, SV-535 alle 2 Tape/Rec-Out besitzen
(Der SV-535 theoretisch sogar 4xRec-Out + Multisource-Preout),
spielt es IMHO keine Rolle, welchen du als Quellmaterialverteiler verwendest.

Ich könnte mir folgende Konstellation vorstellen:
Quellen an den A-8250
A-8250 Tape1-Rec -> AUX/Video A-8630
A-8250 Tape2-Rec -> Tape1-Play SV-535
Wohnzimmer: A-8250 Speaker A -> Nubert
Bad: A-8250 Speaker B -> Magnat
Küche: A-8630 Speaker A -> Magnat
Schlafzimmer: A-8630 Speaker B -> LS ?
Arbeitszimmer: SV-535 Front Speaker -> LS ?

Wie du siehst, sind die Möglichkeiten mannigfaltig.

Ja, ja, die Frauen.
Meine Exfrau hat sich auch immer mit Händen und Füssen gewehrt,
wenn ich einen Austausch von Komponenten geplant und IMMER ausgeführt habe.
Ich denke es liegt einfach an der Angst/Faulheit, sich an die Bedienung
neuer Geräte zu gewöhnen.
Um den Spekulanten vorweg den Wind aus den Segeln zu nehmen:
Mein Durchsetzungsvermögen war nicht der Trennungs-/Scheidungsgrund.

TV-Zimmer:
Wenn dich der Platzverbrauch eurer Sony-Röhre nicht wirklich stört,
und du mit der Bildqualität noch zufrieden bist, würde ich die
Investition in einen Flach-TV eher an das Ende deiner Investitionen stellen.
Habe ich das richtig verstanden, dass du noch einen Center- und Rear-LS von
Nubert besitzt ? War das mal ein Set mit den 460 ?

Mission 782:
Ich kann natürlich nicht beurteilen, wie du Bass definierst.
Mein Schwager hat noch ein paar doppelt so große Pioneer-LS,
die aber sowohl in der Leistung, dem Klang als auch im Bass
keine Nummer gegen die Mission ziehen.
Als ich mir die Mission vor etwa 20 Jahren gekauft habe,
habe ich sie im Vergleich auch gegen vergleichbare LS von Infinity
usw. gehört, und konnte keine Schwäche im Bass zur Konkurrenz wahrnehmen,
außer das sie klanglich besser waren.
Wenn du nicht zu weit weg wohnst, und dir ein Ausflug keine Umstände
bereitet, würde ich dich ja zu einer Tasse Kaffee und einem
Probe hören der Mission 782 (mit deinen CD's) einladen.
Meine Kontaktdaten schicke ich dir als PM.
Du kannst es dir ja dann überlegen.

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher gebrauchter Hifi-Verstärker für 250 Euro?
dawn am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 15.10.2005  –  2 Beiträge
Gebrauchter Stereoverstärker Empfehlung!
dirtydevil1 am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2012  –  2 Beiträge
Gebrauchter Verstärker/Receiver bis max. 100 Euro
verres am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  20 Beiträge
Empfehlung alter Verstärker mit warmen Klang <100 Euro
loudi am 05.05.2016  –  Letzte Antwort am 07.05.2016  –  12 Beiträge
Suche Tipps für Verstärker
stockbroht am 20.03.2003  –  Letzte Antwort am 22.03.2003  –  8 Beiträge
Gebrauchter Verstärker ohne Schnickschnack mit gebrauchten Boxen für Anschluss an Laptop
macxgyver am 09.12.2009  –  Letzte Antwort am 11.12.2009  –  24 Beiträge
gebrauchter Verstärker für PC
raskolnikov am 22.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  12 Beiträge
guter gebrauchter Verstärker bis 100??
Rap00001 am 08.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  15 Beiträge
Suche gebrauchten Stereoverstärker für max 150euro!
Xmax2004 am 26.10.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2011  –  5 Beiträge
Stereoverstärker für Nubox 381
danny93 am 20.04.2015  –  Letzte Antwort am 22.04.2015  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Muvid
  • Onkyo
  • Heco
  • Nubert
  • Denon
  • Mission
  • SEG
  • Adapter Universe

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 179 )
  • Neuestes Mitgliedluis_thr
  • Gesamtzahl an Themen1.344.976
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.847