Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


gebrauchter Verstärker für PC

+A -A
Autor
Beitrag
raskolnikov
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Apr 2008, 15:53
Hi

Ich bräuchte einen Rat für einen "neuen" Verstärker für meinen PC. Mein alter Denon PMA 737 nervt mich langsam wegen (wahrscheinlich) verdreckter Potis und/oder Schaltungen. Rauche einfach zuviel.

Es sollte natürlich ein günstiger (wg. PC und hauptsächlich MP3) aber trotzdem brauchbarer und wohlklingender sein. Deshalb dachte ich an einen gebrauchten Verstärker, der die alten B&O Beovox S45 antreibt. Sollte nicht viel mehr als 100€ kosten.

Habe hier in der Nähe ein Angebot für einen Pioneer A-676 Monster, der für 100€ erhältlich wäre. Den könnte ich auch mal Probe hören. Das ist natürlich ein sehr altes Gerät und ohne Fernbedienung. Ich habe allerdings im Netz gelesen, dass die Pioneer Verstärker dieses Jahrgangs (90-92?) sehr wenig anfällig für verdreckte Schaltungen und Potis sein sollen, was ein ziemlich guter Hinweis ist, denn bei so alten Verstärkern nutzt wahrscheinlich auch Probe hören nicht immer was, da das Kratzen auch einfach ein Jahr später anfangen kann. Wie gut dieser Verstärker allerdings ist, und ob der bei seinem Alter das Geld wert ist, weiß ich nicht genau.

Ansonsten schaue ich schon seit ein paar Tagen auf Ebay bei den kleineren Harman/Kardon nach, die wohl um die 95 gebaut wurden. Also HK610, 620 etc.. Die sind, je nach Auktion und Zustand auf den Photos, für 65-100€ zu haben. Allerdings kann ich bei Ebay schlecht Probe hören. Deswegen bin ich ziemlich zögerlich da bis auf 100€ zu gehen. Eigentlich kauft man bei so alten Verstärkern da doch die Katze im Sack, oder? Die Hifi-Händler (mit Sofort Kaufen und Gewährleistung) auf Ebay sind meines Erachtens generell zu teuer, komischerweise fehlt eh fast generell die Fernbedienung.

Dritte Möglichkeit wäre natürlich noch ein relativ "neuer" Gebrauchter, der noch nicht so viele Jahre auf dem Buckel haben kann, dafür aber natürlich für 100€ eher ein Einsteiger-Modell wäre. Den Yamaha AX-396 kann man zB schon relativ günstig und in gutem Zustand erhalten.


Könnt ihr mir einen Tipp dazu geben? Insbesondere, ob es eurer Meinung nach ratsam ist bei Ebay auf gebrauchte, über zehn Jahre alte, Verstärker zu bieten, denen man das Innenleben natürlich nicht ansieht.

Gruß und Danke

raskolnikov
Haiopai
Inventar
#2 erstellt: 22. Apr 2008, 15:56
Moin ,um dem ganzen Hickhack zu entgehen täte ich vielleicht erstmal deinen Denon reinigen ,was Potis und Schalter anbetrifft .

Wenn es nur Verunreinigungen sind ,sollte das doch wohl kein Thema sein ,eine Dose Kontakt 61 kostet ein paar Euro um das mal festzustellen ,doch besser als 100 für ein Gerät ,bei dem du vielleicht vor dem selben Problem stehst ..oder ?

Was die Pioneer Geräte aus der Zeit angeht ,da ist es der Input Wahlschalter ,der da entsprechende Zicken macht ,sowas kann dir bei jedem Gerät aus dieser Zeit passieren ,aber das ist doch kein Beinbruch.

Mehr als ein Denon PM737 kann ein neuerer Yamaha AX 396 auch nicht .

Gruß Haiopai
raskolnikov
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Apr 2008, 16:42
Hi

Danke für deine Antwort. Das mit dem Säubern habe ich schon x-mal probiert. Bin keiner, der sich mit Elektronik jetzt richtig auskennt. Deswegen: Schalter, Potis etc. wie ein Fachmann ausbauen und reinigen, oder gegebenenfalls austauschen ist meine Profession nicht.

Ansonsten habe ich schon mehrfach Isoprop und WD40 in die Potis und Schalter mit ner Spritzenkanüle gespritzt. War alles immer nur von kurzem Erfolg. Außerdem kommt es mir so vor, als ob das nicht alles ist. Bei beiden Lautsprecher-Anschlüssen gibt es häufig Probleme mit dem linken Kanal. Also, wegschmeißen, möchte ich das gute Stück nicht, dafür hat es mich zu lange begleitet, aber für ungetrübten Musikgenuss gebe ich ihn auf.

Dass der Yamaha AX-396 nicht besser ist (sondern eher schlechter), als ein Denon 737 weiß ich - aber er ist mit Sicherheit besser als MEIN Denon 737.

Mir war aber eher daran gelegen, etwas über eure Meinung für einen Gebrauchten zu erfahren. Besonders eure Meinung zu meinen drei genannten Möglichkeiten.

Gruß
Haiopai
Inventar
#4 erstellt: 22. Apr 2008, 17:13
Wenn das reinigen nicht dein Ding ist ,dann ist so ein AX 396 oder ein vergleichbar junger Verstärker wohl das Beste .

Im Übrigen ,Potis reinigen sollte man schon mit speziell dafür gedachten Mitteln ,WD 40 kenne ich gut ,für Oxidationen taugt das nicht viel ,außerdem hat es leichte Schmierwirkung ,was in Verbindung mit angelösten Oxidationen eher verschlimmert als verbessert .

Aber egal ,wenn es nicht die einzigen Probleme sind ,die der Amp hat ,bringt dich das nicht weiter .

Schlechter muss ein AX 396 übrigens durchaus nicht klingen .

Bei 100 Euro stellt sich aber immer ein wenig die Frage ,ob du nicht lieber ein kleines bisschen drauf packen willst und gleich neu kaufst .

Einen Onkyo A 9155 bekommst du

hier (link)

schon ab 144 Euro ,einen Pioneer A 109 im Net ab 129 Euro .

Denons PMA 500 und der AX397 von Yamaha sind auch nicht weit entfernt .

Und der Cambridge

hier (link)
ist für 159 Euro sicher auch nicht verkehrt .

Gruß Haiopai
Simius
Inventar
#5 erstellt: 22. Apr 2008, 17:20
Hast du die Beovox S45.2?

Die hab ich nämlich auch...

Ich weiß jetzt nicht, ob man GENERELL sagen kann, das Yamahas schrill klingen. Man sagt das ihnen aber häufig nach.

Aber ich hörte mal einen sehr analytischen Yamaha mit meinen B&Os. Ich sags dir, das wird sehr scharf!

Nimm ja keinen Verstärker, der allzu hell oder analytisch klingt, sonst hast du nicht viel Freude mit deinen Lautsprechern!

Also wenn vorher anhören.
raskolnikov
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Apr 2008, 17:55
Hi nochmal

@Simius

ja, sind die S45-2

wirklich so schlimm mit Yamaha? Am Denon klingen sie gut (wenn er ausnahmsweise mal keine Zicken macht).

@Haiopai
Also du bist der Meinung, lieber eine Klasse runter - dafür relativ neu - als einen über zehn Jahre alten Verstärker, der damals ein oder zwei Klassen höher war? Weder der Pioneer noch die Harman?

Was deine anderen Vorschläge angeht: Die neuen Verstärker sind mir auch schon über den Weg gelaufen. Allerdings hört es bei mir wirklich bei etwa 100€ auf. Ich habe an meiner richtigen Anlage einen Denon 700AE. Für Musik am PC lohnt sich da meiner Meinung nach nicht viel mehr als 100€.

Ich habe einen AX396 für 100€ an der Hand, der drei Jahre alt ist und kaum benutzt wurde.

Der neue Yamaha 397 kostet aber halt schon 190, ähnlich der 500er Denon.

Gut, der Onkyo ist ne Überlegung, ist der etwa gleichwertig zum AX396? Also ausgehend von der Überlegung, dass ich einen fast neuwertigen 396er für 100€ bekäme.

Gruß und Danke
Simius
Inventar
#7 erstellt: 22. Apr 2008, 18:07
Na wenn du Freude dran haben willst, hörs dir bitte vorher an. Ich finde, die Beovox S45 sind da etwas problematisch. Der passende Verstärker sollte nicht zu analytisch klingen.

Der Verstärker sollte auch im Bassbereich gut klingen, weil dann geht mit den Beovox (dank 20 cm Bass) die Post ab.
Haiopai
Inventar
#8 erstellt: 22. Apr 2008, 18:13
Verstehen wir uns nicht falsch ,ich persönlich hätte keine Probleme dir einen Verstärker aus der Bucht zu fischen ,der deinem Denon ,bei allen objektiven Kriterien sogar überlegen wäre .

Problem ist aber dabei ,es kann dir jederzeit eben genau das gleiche passieren ,wie mit dem Denon .

Bei Pioneer u. Onkyo sinds die Quellwahlschalter ,Technics ,Denon und Harman kranken allgemein an allen Drehpotis .
Kennwood gibt bei den neueren Modellen zu schnell den Geist auf .Sonys wirklich gute Modelle sind schon ziemlich alt ,die neuen sind vom Netzteil schlicht unterdimensioniert und auch ziemlich anfällig für Schäden .

Für jemanden der sagt ,er hat zu Basteleien keinen Draht und auch keinen an der Hand ,der da versiert ist ,ist das alles also ein ziemliches Glücksspiel .

Der Yamaha den du an der Hand hast (Ich glaub ich weiss welchen ),der ist völlig okay .

Der neue Onkyo und auch der Cambridge sind nicht schlechter ,mindestens gleiche Stufe ,alles darüber hinaus ist subjektives Empfinden .

Was das sich lohnen am PC angeht ,nun ja ,als Quelle hat ein PC schon vor ein paar Jahren einen Denon DVD 2800 MKII bei mir sehr ,sehr alt aussehen lassen ,sowohl vom Sound(nicht schlechter) als auch vom Bild (um Längen besser ).

Für mich ist der PC eine genauso hochwertige Quelle wie ein 2000 Euro CD Player ,wenn er richtig aufgebaut ist ,ergo lohnt auch ein guter Verstärker .

Gruß Haiopai
raskolnikov
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Apr 2008, 18:34
@Haiopai

Danke für deine Meinung. Einmal brauche ich sie wohl noch.

Also es sieht dann mittlerweile alles nach AX396 (du weißt welchen ich meine) vs Onkyo A 9155 aus. Der Onkyo kommt dann wohl doch in Frage, weil er halt neu ist und ein absolutes Schnäppchen für 143€ zu sein scheint. Beeilen muss ich mich aber wohl, weil Amazon gerne und oft seine Preise ändert und der silberne Onkyo einfach mal 40€ teurer als der schwarze ist; überall sonst im Netz sind beide wesentlich teurer.

Welchen würdest du bevorzugen (also jetzt nicht die Farbe ..)?

Wegen der Bedenken von Simius zu meinen Boxen: Klingen Onkyos weniger scharf und kühl als Yamahas? Bzw. Wie würde sich mein Denon, den ich als einzige Vergleichsmöglichkeit habe, da einreihen?

Du hast sicherlich recht, was den PC generell als Quelle angeht. Allerdings habe ich im Moment noch Onboard-Sound (Realtek 97) von meinem Asus p4p800e-deluxe. Aber ist beim nächsten PC evtl. auch besser.

Gruß
Haiopai
Inventar
#10 erstellt: 22. Apr 2008, 19:01
Das eine ein Privatverkauf ,das andere ein Neugerät ,da fällt die Wahl nicht schwer

Aber okay ,du möchtest eine subjektive Meinung bzgl. Klang ,ich hab schon mehrere Yamahas besessen und stimme durchaus mit denen überein ,die ihren Klang als eher kühl und analytisch bezeichnen ,die Onkyos sind nach meinen Ohren ähnlich abgestimmt ,wobei ich den 9155 noch nie gehört habe .

Ich würde mir nicht zutrauen diese beiden Amps blind auseinander halten zu können ,deinem Denon sagt man dagegen eine eher warme Abstimmung nach ,was ich ebenso wenig nachvollziehen kann ,da kenne ich nur etwas neuere Modelle ,die mir sehr neutral vorkamen .

Rein vom Gefühl her würde ich in diesem Falle aber zum Onkyo tendieren ,die objektiven Vorteile (Garantie ,neues Gerät) überwiegen einfach ,hättest du ein größeres Yamaha Modell an der Hand sehe es anders aus .

Einziger Knackpunkt wenn es denn für dich wichtig ist ,der Onkyo hat keine Balance Regelung ,was prinzipiell nicht schadet ,wenn du aber damit hantierst ,könnte es ein Minus Punkt sein .

Gruß Haiopai
raskolnikov
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Apr 2008, 19:30
Vielen Dank für deinen Rat!

Dann, denke ich, wird`s wohl jetzt der Onkyo für 143€. Kaufe sowieso am liebsten bei Amazon, kann man problemlos zurück schicken bei Nichtgefallen - kein Risiko also. Der fehlende Balance-Regler hat mich zuerst auch etwas stutzig gemacht, ist aber wohl generell eine Philosophie von Onkyo; und wenn ich so überlege, habe ich noch nie ernsthaft einen gebraucht.

Nur zur Info: Da haben doch tatsächlich grade eben bei Ebay ein paar Irre einen gebrauchten AX396 OHNE Fernbedienung mit "minimalen Gebrauchsspuren" auf 150€+10€ Versand hoch gesteigert.



Gruß und Danke!

raskolnikov
Haiopai
Inventar
#12 erstellt: 22. Apr 2008, 19:46
Keine Ursache ,kannst ja wenn du den Onkyo hast ,mal einen Erfahrungsbericht in der passenden Rubrik hier posten ,das hilft dann auch anderen weiter .

Na ja ,was Ebay anbetrifft wundert mich nichts mehr ,da gehen einerseits Geräte für beinahe Neupreis weg und an anderen Tagen machst du die absoluten Schnäppchen ,wo du gar nicht mit rechnest .

Gruß Haiopai
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
gebrauchter Audio-Verstärker gesucht
HeldVomZelt am 06.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  6 Beiträge
Günstiger, gebrauchter Verstärker ausreichend?
dexter88 am 14.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  23 Beiträge
gebrauchter Verstärker + Boxen für Schüler
pxl.lolo am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 08.05.2009  –  71 Beiträge
Gebrauchter Verstärker für max. 200?
-marvin- am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  7 Beiträge
Gebrauchter Verstärker
betzzz am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 07.04.2009  –  13 Beiträge
gebrauchter Verstärker+Boxen oder Aktivboxen?
Horst-Schlemmer1987 am 18.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  3 Beiträge
Günstiger/Gebrauchter Stereo Verstärker für Notebook
Ravest am 29.06.2008  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  4 Beiträge
gebrauchter Verstärker für Klassik
mifri am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  2 Beiträge
Gebrauchter Verstärker ,nur welcher ?
Colddie am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  15 Beiträge
neuer(gebrauchter?) Verstärker
geronimo13 am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.12.2013  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Yamaha
  • Denon
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 92 )
  • Neuestes Mitgliedwarfab
  • Gesamtzahl an Themen1.345.893
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.429