Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gebrauchter Verstärker ,nur welcher ?

+A -A
Autor
Beitrag
Colddie
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mrz 2007, 14:19
Hallo

Ich habe im Januar meine Facharbeiterprüfung bestanden und wollte mir dann von meinem ersten richtigen gehalt einen guten gebrauchten Verstärker kaufen .

Preislich wären so 400 € drin

Im moment betreibe ich ein paar Canton Le109 an einem Pioneer 676 welcher an den PC ( Soundblaster Xfi-Music)angeschlossen ist.Dieser soll dann meine zweitanlage ( Heco Suprem 500 und Canton C+ Subwoofer )befeuern.

Meine Musikrichtung geht von charts über Rock zu den 80er und Techno . Es wird öfters in höheren Lautstärken gehört.

Habe bei ebay schon nachgeguckt und ein paar geräte gefunden

Parasound HCA 1000 A THX Endstufe für 333€

NAD Monitor Series 2600 für 340€

Harman/Kardon HK 670 für 289 €

Sony F-690 ES für 235€

NAD C370 für 390 €

Welches gerät wäre zu empfehlen ?
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 25. Mrz 2007, 14:46
Suchst Du eine Endstufe oder einen Vollverstärker?
Colddie
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Mrz 2007, 14:51
Das ist egal .

Wenn es auf eine endstufe hinaus läuft würde nächsten monat halt noch eine vorstufe geholt . Für den anfang würde ich die endstufe über den pc dann steuern.
storchi07
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Mrz 2007, 15:16
nad c370 ist meine beratung dann. aber ist dein pioneer wirklich schlechter
Colddie
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Mrz 2007, 15:33
Im unterren bereich ist der Pioneer ganz ok nur sobald der regler auf 11-12 uhr steht fängt er an zu übersteuern .

Das ist ein grund warum ich mir etwas anderes suche .

Der andere grund dafür ist das der alte verstärker von meiner zweitanlage ( Pioneer 450-R) leider einen totalschaden hatte .
storchi07
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Mrz 2007, 15:39

Colddie schrieb:
Im unterren bereich ist der Pioneer ganz ok nur sobald der regler auf 11-12 uhr steht fängt er an zu übersteuern .

Das ist ein grund warum ich mir etwas anderes suche .

Der andere grund dafür ist das der alte verstärker von meiner zweitanlage ( Pioneer 450-R) leider einen totalschaden hatte .


ok, dann ist der nad c370 sicher eine lösung
storchi07
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Mrz 2007, 15:44
was mir jetzt erst auffällt: ab einer 11-uhr-stellung pfeift fast jeder amp auf dem letzten loch. ausnahme solch leistungsfähige geräte wie arcam a90 oder musical fidelity a5. oder noch teurere geräte. solche geräte kosten neu ab 1200€.
Colddie
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Mrz 2007, 15:46
Wie schaut es denn mit den anderen geräten aus ?

Bin bei der NAD 2600 series etwas unsicher wegen des alter von 15- 20 jahren.

Wie sind die anderen geräte den klanglich abgestimmt ?

eher warm oder kalt ?
storchi07
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Mrz 2007, 16:09
von der laststabilität her werden dich alle deine beispiele nicht wirklich weiter bringen. und um die geht es dir ja. such mal nach diesem schlagwort im forum.
Colddie
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Mrz 2007, 18:05
So hab mal etwas im i-net rumgeguckt und bin bei www.hifisound.de auf den NAD 325 BEE und den NAD C 352 aufmerksam geworden .Diese beiden spielen preislich in dem bereich den ich mir vorgestellt habe und sind zudem auch neu.

Sind diese Verstärker für Canton le 109 zum empfehlen oder sollte es ein noch grösserer sein ?
eger
Stammgast
#11 erstellt: 28. Mrz 2007, 18:13
Wieviel Verstärkerleistung man braucht hängt auch von der Raumgröße ab. Für normale Räume müsste auch der NAD 325 BEE reichen. Der Yamaha AX 497 ist auch in der selben Preisregion.
Grüße
agnes
shattered_dream
Stammgast
#12 erstellt: 28. Mrz 2007, 18:42
Mein Bro hat auch den 676er an nem paar IQ Boxen hängen, und wenn der HALB aufdreht, meinst du hast demnächst nen Hörsturz, so laut kann der... Ich würde auch wie mein Vorschreiber auf die Soundkarte tippen....
storchi07
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Mrz 2007, 16:59
achtung ! laut ist nicht immer gleichzusetzen mit gut

ausserdem bei halb auf röcheln die meisten amps in wirklichkeit schon auf dem letzten loch


[Beitrag von storchi07 am 29. Mrz 2007, 17:01 bearbeitet]
rachmaninov
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 29. Mrz 2007, 17:44
Restek challenger, gebraucht zwischen 300-500 Euro- grundsolider Aufbau ( 16,5 kg ), ausreichend Reserven, warmer Grundton, dennoch präzise.
Colddie
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Mrz 2007, 17:47
hm mal eine andere frage ..

Würde es mir vom allgemeinen klangbild viel bringen einen NAD c352 zu kaufen oder wäre der unterschied gering ?

Bei mir in der nähe gibt es keinen händler der NAD geräte anbietet , deshalb bin ich auf euer gehör angewiesen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher gebrauchter Hifi-Verstärker für 250 Euro?
dawn am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 15.10.2005  –  2 Beiträge
gebrauchter älterer Verstärker <100?
kami11 am 09.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  16 Beiträge
Gebrauchter Verstärker
alphaaut am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  5 Beiträge
Welcher gebrauchter Verstärker bis 120??
sam45 am 22.05.2013  –  Letzte Antwort am 22.05.2013  –  5 Beiträge
Welcher Verstärker!
fiedbaam am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  3 Beiträge
Neuer oder Gebrauchter Tuner ?
JakobW am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  18 Beiträge
gebrauchter Stereoverstärker
haeybel am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  12 Beiträge
Gebrauchter Verstärker bis 50?
gormagon am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  4 Beiträge
Gebrauchter Verstärker mit FB!
drallex am 05.10.2012  –  Letzte Antwort am 06.10.2012  –  4 Beiträge
gebrauchter verstäker
j@ke am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.128