Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Günstige Kompaktanlage mit Anschluss für Bluetooth HIFI Musikadapter

+A -A
Autor
Beitrag
DigiHurry
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Apr 2014, 22:50
Liebe Experten,

natürlich habe ich ein schlechtes Gewissen, in einem Forum, in dem der exzellente Musikgenuss an erster Stelle steht, eine Frage zu Kompaktanlagen zu stellen, aber ich traue mich trotzdem einmal:

Unsere Tochter (12) möchte zum Geburtstag eine STEREOANLAGE. Bisher hört sie Musik nur per MP3-Player bzw. Smartphone oder direkt vom Notebook, Ihre Ohren dürften daher bisher noch nicht allzu verwöhnt sein.

Aufgrund des beschränkten Budgets von ca. 100,- EUR möchten wir eine Kompaktanlage anschaffen, Micro-Einzelkomponenten wären ja sicher teuer.

Nach ersten Recherchen würde z.B. die Philips MCM2000/12 in Betracht kommen, die vom Sound sogar nicht ganz schlecht sein soll. Da Töchterchen ihre Musik fast ausschließlich auf dem Smartphone hat und ich in Zukunft nicht ausschließlich mit dem Kopieren von CD´s beschäftigt sein möchte, muss an die Kompaktanlage einHomeSpot kabelloser Bluetooth HIFI Musikadapter Bluetooth HIFI Musikadapter anschließbar sein. Bei dem von mir favourisierten Adapter wäre das Cinch-auf-3,5-mm und 3.5 auf 3.5mm Audiokabel.

Die obige Philips verfügt leider über keine externen Anschlüsse.

Könnt Ihr mir etwas vergleichbares empfehlen? OK, "empfehlen" sicher nicht, aber kennt Ihr zufällig andere Kompakte mit den gewünschten Anschlussmöglichkeiten und noch dazu im genannten Preisrahmen?

Würde mich über sachdienliche Hinweise sehr freuen.
dawn
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2014, 13:48


natürlich habe ich ein schlechtes Gewissen, in einem Forum, in dem der exzellente Musikgenuss an erster Stelle steht, eine Frage zu Kompaktanlagen zu stellen


Kompaktanlage ist nicht das Problem, aber 100,- Euro ist sehr sehr weit unter dem Budget, zu dem man eine halbwegs brauchbare Kompaktanlage bekommt. Das Philips-Teil wandert doch spätestens nach 2 Jahren wieder auf den Müll (meiner Meinung nach ist es eigentlich schon beim Kauf Elektroschrott). Kennst Du den Spruch: "Wer billig kauft, kauft zweimal."? Am Ende zahlst Du über lange Sicht drauf, wenn Du alles zwei Jahre so´n Mist kaufst. Und dann klingen diese Kisten auch noch furchtbar.

Wozu aber überhaupt eine Kompaktanlage, wenn die Quellen sowie nur Bluetooth-Adapter/Smartphone, mp3-Player und Notebook sind. Die müßten doch sowieso wieder extern angeschlossen werden. Das beste, was Du machen kannst, ist, vernünftige Aktivboxen zu kaufen, daran kannst Du dann den Bluetooth-Receiver anschließen, MP3-Player und Notebook lassen sich ebenfalls problemlos anstecken. Damit habt Ihr vernünftigen Klang und lange Freude. Im Zweifelsfall sind die Gebrauchtpreise, die man nach ein paar Jahren erzielt auch noch ordentlich, falls man doch mal was anderes will.

5`` : http://www.thomann.de/de/samson_media_one_5a_b_stock_2.htm
4`` : http://www.thomann.de/de/maudio_av40_studiophile.htm
3`` : http://www.thomann.de/de/alesis_m1_active_320_usb.htm

Einziger Nachteil: Es steht halt nur ein Eingang zur Verfügung, d.h. bei Quellenwechsel müßte umgestöpselt werden. Wenn Du das umgehen willst, dann bleibt nur ein Vollverstärker + passive Lautsprecher. Sehr brauchbar und grad für kleines Geld zu haben:
http://www.ebay.de/i...r-D055-/271435014566
Dazu dann ein Vollverstärker, gibt´s aber leider nichts vernünftiges unter 150,- Euro, bliebe nur Gebrauchtkauf oder so ein 50,- Euro Verstärker von Conrad, den empfehle ich hier aber ausdrücklich nicht, sondern erwähne ihn nur
dktr_faust
Inventar
#3 erstellt: 15. Apr 2014, 14:17

dawn (Beitrag #2) schrieb:

Einziger Nachteil: Es steht halt nur ein Eingang zur Verfügung, d.h. bei Quellenwechsel müßte umgestöpselt werden.


Oder man verwendet z.B. ein Mischpult zur Quellenwahl:
http://www.thomann.de/de/behringer_micromix_mx400.htm

Ein Vorverstärker wäre natürlich eleganter (rein aus optischen Gesichtspunkten), aber neu sind die recht teuer (diese Dynavox ist das günstigste was mir einfällt) und mit gebrauchten kann man in der Budget-Schiene auch böse reinfallen.

Grüße
dawn
Inventar
#4 erstellt: 15. Apr 2014, 15:33
Ja, stimmt, der kleine Mixer geht, oder noch günstiger, einfach nur ein Umschalter: http://www.amazon.de...&tag=mainseek-new-21


[Beitrag von dawn am 15. Apr 2014, 15:33 bearbeitet]
DigiHurry
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 16. Apr 2014, 19:32
Vielen Danl für die hilfreichen Antworten.

Nach einem Probehören günstiger Anlagen bei MM werde ich wohl von meinem Vorhaben, eine 100€-Kompaktanlage anzuschaffen, absehen. Das meiste hört sich ja recht quakig an. Auch wenn die Erwartungen meiner Tochter nicht sehr hoch sind, das wollen wir Ihr nicht antun.

Wir haben uns nun dazu entschlossen, eine alte Sony-Microanlage (MHC 3500) zu reaktivieren und diese mit einem Bluetooth HIFI Musikadapter auszustatten, da hat sie fürs erste mehr davon.

Das Problem bei der alten Sony-Anlage ist nur, dass die CD-Komponente defekt ist und nicht so ohne weiteres ausgetauscht werden kann, da bei dieser Anlage die Verkabelung der Komponeten durch propitäre Flachbandkabel erfolgt. Das Gerät hat als externe Eingänge lediglich einen Video-Eingang (da kommt der Bluetooth-Adapter rein) und einen Phono-Eingang. Nach meinem bescheidenen Wissen kann man aufgrund des Entzerrungsfilters an den Phono-Eingang keine andere Geräte anschließen. Von daher fand ich die Hinweise von @dktr_faust (Mischpult) und @dawn (Umschalter) sehr interessant. Mit einem solchen Umschalter am Videoeingang könnte ich dann ja CD, Notebook etc. anschließen, oder?

Nochmals vielen Dank für die Hilfestellung!

Grüße vom DigiHurry
dawn
Inventar
#6 erstellt: 16. Apr 2014, 20:12

Mit einem solchen Umschalter am Videoeingang könnte ich dann ja CD, Notebook etc. anschließen, oder?


Korrekt. Sofern die Verstärkereinheit von dem Sony noch funktioniert, kann man sie ja verwenden. Ich würde Dir dennoch empfehlen, die oben verlinkten Onkyo-Lautsprecher dazu zu kaufen und die Sony-Lautsprecher zu kübeln. Damit wertest Du die Anlage für kleines Geld auf ein vernünftiges Niveau auf. Die Onkyo kann man dann nach dem endgültigen Ableben der Sony-Anlage auch noch mit einem beliebigen anderen Verstärker weiter verwenden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Günstige Kompaktanlage
obamer am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 27.08.2008  –  5 Beiträge
Kompaktanlage mit Bluetooth bis 200 ?
Majo_Pommes am 05.09.2014  –  Letzte Antwort am 05.09.2014  –  5 Beiträge
Hifi Kompaktanlage gesucht
suhm am 27.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  11 Beiträge
Günstige Kompaktanlage
Lukas_D am 18.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  11 Beiträge
Günstige Kompaktanlage, ca 100? für CDs?
Mark_Braun am 15.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.08.2012  –  5 Beiträge
Kaufempfehlung Player für DAC-Anschluss- günstige eierlegende Wollmilchsau?
#Bass-Peter# am 21.11.2014  –  Letzte Antwort am 23.11.2014  –  23 Beiträge
Günstige Stereoanlage/Kompaktanlage mit Resume-Funktion
Jockele am 08.04.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  4 Beiträge
Gesucht: Günstige, gute Kompaktanlage mit Plattenspieler
Tigerfox am 07.11.2015  –  Letzte Antwort am 11.11.2015  –  11 Beiträge
Hifi / kompaktanlage mit LP gesucht
Faranos am 18.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  18 Beiträge
Kompaktanlage mit USB-Anschluss
daniac am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 90 )
  • Neuestes Mitgliedtimohzbs
  • Gesamtzahl an Themen1.345.611
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.585