Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


leider so richtig wenig plan *snief*

+A -A
Autor
Beitrag
Alkaid
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Nov 2004, 12:06
hallo & so mal zuerst!
neues frischfleisch logged on!

... und da dieses zwar musik verliebt ist aber eben kaum erfahrung im audio-berreich hat, hier nee kleine und nee große frage:

1) grundlegende frage zu souround/stereo:

es stimmt doch, dass die meisten musikstücke in stereo aufgenommen werden und es somit bei einer dolby souround anlage zuhause dann gar keinen souround effekt gibt (man hört hald das stück über fünf boxen)?! einen richtigen nutzen hat man ja dann eigentlich nur bei "home cinema" also wenn ich mir einen film in souround ansehe?! diese frage stelle ich deshalb weil ich mich entscheiden muss ob ich mir eine gute stereo-anlage zulege oder doch ein
souround-system! ich persönlich horche ja x-mal mehr musik als wie ich film schaue! würde ich mir doch ein souround-system kaufen, wie groß ist der preis-unterschied zu einem stereo-system wenn ich gleich gute qualität will?

2) wenn oben genanntes stimmt und ein preisunterschied von souround zu stero bei gleich guter qualität besteht werde
ich mir eine (so weit es die finanzen zulassen) nette stereo-anlage zulegen!

hierzu nun folgende frage:

das einzig wirklich nette detail meiner bisherigen anlage ist der aktive sony subwoofer sa-wx90 mit 300W verstärker-
leistung, einem frequenzgang von 20Hz bis 170Hz, der mir vor drei jahren nur ca. 500€ gekostet hatte obwohl
er eigentlich damals noch ca. 700€ gekostet hätte :D!! nun ja und auf dieses gerät möchte ich aufbauen bzw.
es als einzige komponente in meine neue anlage übernehmen! natürlich würde ich mir jetzt gerne lautsprecher,
cd-sacd-player, verstärker, usw. kaufen die ungefähr in dem gleichen qualitäts-berreich liegen! auf der anderen seite
sind aber meine finanzen begrenzt und vorgegeben! für einen verstärker den ich mir als erste komponente zulegen möchte
stehen mir max. 600€ zur verfügung! das ich mir keinen
high-end-verstärker leisten kann war mir klar, hoffe jedoch
das ich zu diesen preis auch schon ein schönes stück bekomme! hersteller fixiert bin ich nicht (alle hifi-komponenten von der selben firma)! lege neben vorangig der qualität (sound/verarbeitung/bauteile) auch etwas wert auf ein klassisches design (im übrigen sollte verstärker schwarz sein)!

würde mich über einen konkreten verstärker-namen od. eine
gute verstärker-firma freuen, da ich wirklich noch sehr
unwissend in der audio-hifi-technik bin !

nun ja, hoffe das sich vielleicht jemand die zeit nimmt (falls vorhanden) und mir etwas weiterhelfen kann,
was ja allein bei der länge meines textes schon nicht selbstverständlich ist !!

nette grüße & akustische schwingungen @ all
Alkaid
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 09. Nov 2004, 12:13
*grr* dummer ASCII-Code oder was auch immer !!

Subwoofer kostete mich ca. 500 Euro!
Hätte damals eigentlich 700 Euro gekostet!

Geld für Verstärker max. 600 Euro!!

greeTz
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Nov 2004, 12:16
Hallo,

Zu 1. Nein. Aktuell wird immer mehr Musik surroundcodiert aufgenommen. Das natürlich mehr zweikanalige Musik präsent ist liegt halt an der Tatsache, das deutlich mehr davon über die Jahre aufgenommen worden ist.

Zu 2. Eine Surroundanlage kostet bei gleicher Güte in 5.1 ca. das 2,5-3,5fache zu einer gleichwertigen Stereoanlage.

Vernünftiges Stereo ist allemal zukunftsfähiger als "einfaches" gekauftes Surround.

Bei musikalischen Verstärkern kannst du mal in deinem Budget dich bei Cambridge Audio, NAD, Rotel ein wenig umhören!

Markus
Mr.Stereo
Inventar
#4 erstellt: 09. Nov 2004, 13:25
Hi Alkaid,
Auchwenn du erstmal nach einem Verstärker suchst (ich schließe mich der Meinung von Markus P. übrigens an), würde ich das Thema von der Lautsprecherseite aufziehen, denn die stehen in der Klanghirarchie an erster Stelle.
Also, wie groß ist dein raum, was für Musik hörst du, was würdest du später in LS, bzw die ganze Anlage investieren,...usw.
Das alles ist wichtig, um dann den entsprechenden Verstärker herauszusuchen.
Eine gute Anlage sollte zusammen mit deinem Hörraum und deinen ganz individuellen Ansprüchen, ein "Gesamtkunstwerk" ergeben.
an die Sache richtig ranzugehen, kann dir auch ne Menge Geld und Nerven sparen.
Was hast du denn bisher so gehört, gibt es irgend was, was dich schonmal beeindruckt hat, oder im Gegenteil, dir missfallen hat?
Alkaid
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 09. Nov 2004, 14:14
erstmals THX für eure Hilfe habs sie ja ohne jetzt jammern zu wollen leider wirklich dringend not !!

es erscheint mir durchaus logisch, dass für das richtige
zusammenstellen einer anlage dinge wie musikrichtung,
raumgestaltung, usw. sehr wichtig sind (habs hald nur selbst nicht gleich bedacht bzw. gecheckt)!

also das mit der musikrichtung ist etwas schwierig aber ich werde es probieren: früher horchte ich großteils nur hiphop
in letzter zeit sehr viel elektronisches (also eher bass-lastige musik)! bin aber auch ein großer fan der klassischen musik und da ich mir sicher bin, dass dies mit zunehmenden alter nur mehr werden kann, ist mir eben klangqualität doch oder natürlich wichtig!

zu meinem raum: mein zimmer (wohnzimmer) ist etwas kleiner als 20 quadratmeter! die front-lautsprecher würde ich so aufstellen das die direkte wellenfront die länge des zimmers beschallt! auf beiden querseiten und einer längsseite geht die wand nach ca. 1,5 Meter in die dachschräge über! weiters befinden sich in meinem zimmer zwei bücherregale an der längswand und eine goßes querstehendes eher in der raummitte! die bücherregale sind bunt und eher voll mit büchern gemischt! ebenfalls eher in der raummitte steht ein schreibtisch!

wegen der anlage:
* für den verstärker bis zu 600 euro
* für front-speaker soviel das sie
qualitativ zum woofer bzw. verstärker passen!
würde aber mal anhaltehalber sagen 300 bis max.
400 euro pro einzel lautsprecher!

DANKE für jede weitere hilfe
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Nov 2004, 15:32
Hallo,

gehe somit lieber von 1400.-€ Gesamtbudget aus. Das bringt dich weiter. Da es sicherlich noch sinnvoller sein könnte nur 400-500.-€ in den Verstärker zu investieren und den Rest in die Boxen.

Woher kommst du denn?

Markus
Mr.Stereo
Inventar
#7 erstellt: 09. Nov 2004, 15:35
Hi Alkaid,
wenn ich das richtig interpretiere, hat du einen gut bedämpften Raum, nicht hallig. Die LS müssen in die Dachschräge, was bei wandnaher Aufstellung für sehr kräftigen Bass sorgen dürfte. Dein Hörabstand scheint zu variieren, bzw, du möchtest dich nicht auf das klassische Stereodreieck festlegen...soll halt im ganzen Raum gut klingen.
Du suchst eine Allroundanlage, die relativ neutral, aber nicht zu analytisch klingt, und mit vielen Arten von Musik spass macht.
Hab ich das soweit richtig interpretiert?!
Alkaid
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 09. Nov 2004, 15:56
also das mit den finanzen ist so:

von meinem kommenden gehalt kann ich bis max. 600 euro
abzweigen um mir einen netten verstärker zu kaufen
(recht viel mehr möchte ich auch nicht ausgeben wenns ginge)! irgendwan werde ich mir dann als nächster schritt praktisch ein paar front-speaker kaufen! werde ich dies mit meinen dezember-gehalt machen so stehen mir ca. 300 bis 400 euro pro box zur verfügung! aber sollte ich mich bis dahin entschließen, dass ich bessere boxen möchte so warte ich hald noch ein monat und könnte bzw. würde in diesen fall auch welche um 500 bis 600 euro pro stück kaufen!
die frage ist hald nur ob diese dann nicht für die restliche anlage schon zu gut wären! nicht das ich dann sehr gute boxen habe aber die qualität dieser wieder durch verstärker, usw. vermindert wird! es sollte hald von der qualität alles halbwegs zusammenpassen und der verstärker bis 600 euro bzw. subwoofer den ich schon habe soll hald als richtlinie dienen!

ich komme aus: Austria - Salzburg - Mattsee

warum die frage ?

PS: was haltet ihr vom Denon PMA-1500R MkII (schwarz)?
müsste ich hald brav sparen aber klingt doch nicht so
schlecht (zumindest für mich)? was sind den die
wichtigsten werte bei einem verstärker?

THX
monsieurx
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Nov 2004, 16:17
du interpretierst die wichtigkeit der komponenten falsch. lege lieber die 600-800euro in boxen an und für den verstärker so um die 400euro. denn die lautsprecher stellen den wichtigsten klangfaktor dar.
Mr.Stereo
Inventar
#10 erstellt: 09. Nov 2004, 16:18
Es gibt keine "wichtigsten Werte" bei einem Verstärker.
Er sollte halt die von dir favorisierten LS möglichst gut antreiben.
Du solltest wirklich versuchen, die Anlage als Gesamzkonzept zu sehen, auch wenn du dir im Moment nur den Verstärker leisten kannst/willst.
Was betreibst du nochmal im Moment für LS daran?, deinen Sub mal ausgenommen.
Ich mache jetzt mal ein unverbindliches Planspiel:
Du überlegst dir mal, was du in den nächsten 3-4 Monaten an Kohle zusammentragen kannst/willst, und wo du dann Anlagentechnich hinwillst.
Wir gehen jetzt mal von einem Budget von ca 1200-1400.-Euros aus.
Da würde ich dir in der Preisklasse zwischen 600-900.-Euro Stand-LS von Dynaudio, B&W, Monitor Audio, Kef,... empfehlen, die alle gute Allrounder sind, und an denen du mit einem Amp in der Preislasse von 300-400.-Euro bestens bedient wirst.
Hier mußt du überlegen, ob du weit über Zimmerlautstärke hörst und entsrechend Leistung brauchst.
Empfehlen würde ich hier Amps von NAD, Rotel, Cambidge,...
Wenn du einen guten Mix aus Klang und Power haben willst.
Dahinter reihen sich auf der Power-Seite dieAmps von Harman, Marantz, Denon, Yamaha ein.
Auf der klanglichen Seite gibt es sehr gute Amps von Arcam, Creek, die in deiner preisklasse aber nicht soviel Leistung bieten.
So, jetzt hast du erstmal ein wenig Input....
Alkaid
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 09. Nov 2004, 16:19
@ Mr.Stereo

ich denke so könnte man es sagen (soweit ich deinen beitrag richtig interpretiert habe)! mein musik geschmack ist sehr flexibel da es eigentlich immer darauf ankommt wie ich momentan drauf bin (stimmung)! horche viel bass-lastige musik aber auch gerne klassik! so wahnsinnig laut muss die anlage nicht gehen weil sonst sowieso meine eltern rebellieren aber dafür sollte bei der möglichen max. lautstärke die qualität noch so halbwegs stimmen!

weis ja gar nicht wieviel watt der verstärker bzw. die boxen hierfür brauchen (für eine gute aber nicht übertiebene lautstärke)?

stimmt es übrigens das es ein spezielles verhältnis von boxen-leistung und verstärker-leistung gibt (also zB. belastbarkeit der boxen 1,5x verstärkerleistung)?

wie sieht das mit den impedanzen aus (gehen diese bei verstärker und boxen in dieser preisklasse immer von 4-8 ohm (bereich) oder haben diese immer einen fixen wert zB. 8 ohm)?

stimmt es das die musikleistung eines verstärkers bzw. von boxen die max. amplituden bezeichnet und die SIN-leistung den dauerton (welcher immer geliefert wird) beschreibt?

ach gott, so viel fragen!
komm mir schon richtig dumm vor

c1ao
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 09. Nov 2004, 16:45
Hallo,

und wo liegt das Problem von den 600.-€ 200.-€ zurückzuhalten und in die Boxen zu investieren? Oder möchtest du unnütz jemanden reich machen.

Ich wollte wissen, woher du kommst wg. Händlerempfehlung. Du solltest mal mit www.benedictus.de Kontakt aufnehmen. Da ist -soviel ich gehört habe- was geplant auf deutscher Seite.

Markus
Mr.Stereo
Inventar
#13 erstellt: 09. Nov 2004, 16:55
Hi Alkaid,
nochmalden Tip, lass dich nicht vo Messwerten oder irgendwelchen Pseudoformeln verunsichern. Es gibt nur eine handvoll Fragen, die du klären solltest, der Rest ist probehören, und da bist du auf dich alleine gestellt, denn "nur deine Ohren zählen"
Lass dir doch vom Markus nen Händler empfehlen und besuch den dann möglichst vorurteilsfrei, aber mit einer klaren vorstellung, was du eigentlich willst.
Alkaid
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 09. Nov 2004, 17:29
hallöchen allerseits

ich gebe zu, dass ich mich selbst eben zu wenig auskenne
um mir eine gut abgestimmte anlage zu kaufen!

ich wusste nicht das ich mit einen zB. 400 euro verstärker
und lautsprecher um zB. 800 euro (pro stück? od. pro paar?)
eine gute anlage habe! dachte mir das der verstärker, oder
cd-spieler, usw. die qualität der LS herunterzieht!

in diesen fall werde ich wohl mehr für die LS investieren bzw. event. beim verstärker etwas spaern!

habe bis jetzt nur ganz einfache magnat standboxen
(3-wege) um ca. 120 euro pro LS!

-baba-
Mr.Stereo
Inventar
#15 erstellt: 09. Nov 2004, 17:41
Folgender Vorschlag:
Gehe mal ganz unverbindlich zu einem Händler (da wird schon kein Fallgitter runtergelassen, wenn du drin bist), und hör dir da ein paar Boxen im Vergleich an.. du wirst enorme Unterschiede hören.
dann lass dir an dem LS, welcher dir besonders gut gefällt, 1-2 Verstärker vorführen (damit solltest du einen guten Händler noch nicht überfordern), und entscheide dann selbst, wo du mehr Unterschiede raushörst.
Alkaid
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 09. Nov 2004, 18:44
ok, werd auf euren ratschlag natürlich hören und mal zu einen händler in der gegend schauen! plane dann jetzt mal einen verstärker für 400 bis max. 500 euro ein und ein LS-paar um 600 bis max. 800 euro pro stück (nur um mal so einen kleinen finanziellen anhalt zu haben)!

bleibt mir wohl jetzt mal nur mehr ein:

großes THX @ Markus_P, Mr.Stereo & monsieurx
Mr.Stereo
Inventar
#17 erstellt: 09. Nov 2004, 19:20
Um nochein kleines Mißverständniss auszuräumen, ich meinte 1200-1400.-Euro für die Kombination : Verstärker + 1 Paar LS.
Wenn du tatsächlich mehr ausgeben willst/kannst, wirst du nazürlich auch noch mehr erwarten dürfen, aber ich ging erstmal von dem von dir genannten Budget aus und bin der Meinung, dass du dafür schon was ganz ordentliches erhälst.

P.S. vergiss nicht, deinen Sub bei der LS-Auswahl zu berücksichtigen, falls du diesen unbedingt weiter betreiben willst. Deine LS müssen dann im Tiefbass nicht so viel leisten können.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
viel musik wenig plan!
thenewcomer am 22.01.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2011  –  9 Beiträge
Welcher Verstärker lässt Klipsch RF 63 so richtig aufspielen?
Audio-Pro am 05.07.2011  –  Letzte Antwort am 27.07.2011  –  25 Beiträge
Kein Plan
Prodater am 29.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  26 Beiträge
keinen plan
Gismo78 am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  4 Beiträge
Kompaktanlage -> richtig low budget ;/
lenny- am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 17.11.2004  –  25 Beiträge
0 Plan -> Verstärker ?
aBBo am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 18.11.2003  –  25 Beiträge
Einsteiger ohne echten Plan
snowl am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2014  –  14 Beiträge
Suche Vollverstärker (wichtig: wenig Grundrauschen)
oliver.tmp am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  12 Beiträge
allgemeiner plan und KD233 / KD269
Mike3010 am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  4 Beiträge
Habe Ich meine Anlage richtig zusammengestellt?
bl4zing am 23.08.2013  –  Letzte Antwort am 23.08.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 114 )
  • Neuestes Mitgliedsharequest
  • Gesamtzahl an Themen1.345.645
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.114