Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


sind die Heco Aleva GT 602 die richtigen für mich

+A -A
Autor
Beitrag
MiseryIndex84
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Dez 2014, 14:29
Hi,

ich habe mir vor 3 Tagen die Heco -> Heco gegönnt.

Ein Kollege meint ich solle mal Klipsch RF82 testen -> Klipsch

Da MM kein Umtausch mehr zulässt, sofern die Ware nicht defekt ist, stelle ich mir nun die Frage werden die Klipsch besser klingen für das Genre Death Metal / Brutal Death und natürlich Film Soundtracks wie Herr Der Ringe oder den Skyrim O.S.T.

Mfg
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 02. Dez 2014, 14:32
Das ist reine Geschmackssache.

Bei Deiner Musikrichtung könnte ich mir die Klipsch schon vorstellen.
Hier hilft nur direkt im eigenen Raum vergleichen.

Was mir gefällt, muss dir nicht auch gefallen.

Gruß
Georg
musikfiffi
Stammgast
#3 erstellt: 02. Dez 2014, 14:46
Hallo

Für deinen Musikgeschmack könnten die Klipsch gut passen.
Allerdings ist der Hochton (Horn) der Klipsch nicht jedermanns Sache.
Für viele ist er etwas zu aufdringlich,mir gefällt er.
Bassmässig sind die Klipsch brutal,da kommt was rüber.
Tja,hättest besser mal vorher gefragt,die Heco wirst du wohl nicht ohne Verlust verkauft bekommen.
Aber wie schon hier erwähnt,geh dir erstmal die Klipsch anhören,im Geschäft und wenn sie dann gefallen,Zuhause,ganz wichtig.
Kann natürlich auch sein das die Klipschabstimmung so gar nicht dein Geschmack ist.

Gruss
MiseryIndex84
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Dez 2014, 15:03
Danke für euere Antworten die machen es mir nicht leichter

Die Heco habe ich als Paar für 777 gekauft, wie ich finde ein guter Preis

Eventuell findet sich ein Käufer auf Ebay

mfg
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 02. Dez 2014, 18:55
Hallo.

wenn man die kräftig klingenden Aleva ordentlich aufstellen kann, dann sollten die schon sehr ordentlich klingen.

Wenn es Dir hilft ... bislang habe ich keine Klipsch gehört, wo ich nicht lieber z.B. mit einer Aleva 200 hören würde.

Das kann sich aber in deinen Ohren und mit deiner Musik ganz anders darstellen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Dez 2014, 18:55 bearbeitet]
MiseryIndex84
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Dez 2014, 13:45

wenn man die kräftig klingenden Aleva ordentlich aufstellen kann, dann sollten die schon sehr ordentlich klingen.


Kannst du das bitte grob erklären was du meintst *liebguggen*

Hier mal ne Skizze des Wohnzimmers, grob

Wohnzimmer

die Boxen stehe 40cm von der Rückwand weg, die Linke mind. 60cm von der Außenwand. Die Rechte Box geht in den offenen Raum ...


Mfg
musikfiffi
Stammgast
#7 erstellt: 05. Dez 2014, 15:19
Hallo

Generell sollten Lautsprecher mindestens nach allen Seiten hin 50cm Platz haben,je mehr desto besser.
Es kann auch etwas weniger reichen,also 40cm könnten auch gehen,sieht man halt wenn die Lautsprecher stehen.
Ansonsten sollte die Aufstellung der Lautsprecher und die Hörposition ein gleichschenkliges Dreieck ergeben.
Also Abstand der Lautsprecher untereinander sollte auch der Abstand der Hörposition zum Lautsprecher sein(Stereodreieck)
Die Spitze des Dreiecks ist der sogenannte Sweet Spot in dem sich die Hörposition befindet.(Couch)
Das ist grob gesagt die Vorraussetzung für Stereo.
Es kommt viel auf die Lautsprecher an,manche Modelle brauchen nicht soviel Platz andere brauchen halt ihren Abstand um nicht zu dröhnen.
Wobei die Raumakustik die entscheidende Rolle spielt wie Lautsprecher sich anhören.
Beim Händler kann sich das alles super anhören und Zuhause klingt es nicht mehr so gut weil z.B die Raumakustik nicht mitspielt.
Bei dir sieht das alles auf den ersten Blick vom Platz her gar nicht so schlecht aus finde ich.
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 05. Dez 2014, 16:42

Bei dir sieht das alles auf den ersten Blick vom Platz her gar nicht so schlecht aus finde ich.


Ich werde immer ganz andächtig, wenn jemand sich - wie hier - wirklich Gedanken über die Grundlagen von gutem Klang gemacht hat
musikfiffi
Stammgast
#9 erstellt: 05. Dez 2014, 17:17
Hallo Tywin

Du weisst ja selbst das dies die Grundlagen sind um Musik mit Genuss und Freude zu hören.
Wobei das Thema Raumakustik ja dermassen umpfangreich und tiefgehend ist das es mMn eigentlich nur
korrekt umsetzbar ist ,wenn du einen Raum hast in dem du schalten und walten kannst.
Im Wohnzimmer ist das meist nicht so möglich.
Dadurch das ich selbst verschiedenste Lautsprecher mal im Wohnzimmer,mal im Keller (extra Raum) umgestellt und dort
gehört habe weiss ich selbst was die Raumakustik ausmacht,nämlich das meiste,Unterschiede wie Tag und Nacht eben.

gruss
MiseryIndex84
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Dez 2014, 12:29


Bei dir sieht das alles auf den ersten Blick vom Platz her gar nicht so schlecht aus finde ich.


danke für das Lob

D.h. heißt aber im Umkehrschluss, dass ich dann mit den Boxen wohl nicht zufrieden bin

Den fehlenden Klang/Druck vermisse ich halt immer wenn alle technischen Spielereien wie Audysse oder Dynamic Eq. ausgeschaltet sind. Denn ich denke die Box sollte ja ohne diese ganzen Sachen gut klingen.
Angeschloßen sind LS an einem Denon X1100W, und gehört hatte ich sie beim MM da waren sie an einem reinem Stereovrestärker angeschlossen.

Ich habe eben noch mal mit einem Kollegen drüber gesprochen, es wird wohl an dem Receiver liegen, dass dieser im Stereo zu schlecht ist.
Hat jemand eine Empfehlung für einen guten Verstärker, welcher beides kann ?

Grüße


[Beitrag von MiseryIndex84 am 08. Dez 2014, 15:51 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 08. Dez 2014, 16:19

es wird wohl an dem Receiver liegen

Nö.
Zu 99,9% nicht.
Leih Dir doch mal einen Stereoverstärker aus und teste, bevor Du einen kaufst.

Gruß
Georg
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 08. Dez 2014, 17:11
Der kleine Denon ist für den alltäglichen Gebrauch eine preiswerte eierlegende Wollmilchsau.

Man sollte aber von solch einem günstigen Gerät nicht erwarten, das damit eine dynamische Wiedergabe möglich ist, wie mit einem wirklich kräftigen und meist teuren Verstärker. Solch ein AVR kann leistungsmäßig nicht mehr als ein beliebiger Einsteigerverstärker.

Wenn man als HiFi-Fan wirklich hinhört, dann wird man - mit etwas Hörerfahrung - bei vielen Lautsprechern wahrnehmen können, dass da was fehlt. Das was fehlt kann zwischen "Gänsehaut" und "Nicht-Gänsehaut" entscheidend sein.

Ich habe mir mal Live die Highland Games bei Balmoral Castle angeschaut und wer mal gute Dudelsack-, Blas- und Drumkapellen an sich vorbeiziehen gehört hat, weiß was "Dynamik" ist. Um so etwas einigermaßen brauchbar zu Hause reproduzieren zu können, braucht außer einer guten Akustik, guten Positionierungen und guten Lautsprechern (wozu ich die Aleva zähle) auch einen kräftigen Verstärker mit einer ordentlichen Stromversorgung und ordentlich Leistung.

Die meisten Menschen kennen aber gar keine "gute Musik" oder sie ist ihnen egal. Für die meisten Menschen ist es daher auch vollkommen egal, was für ein Verstärker die Lautsprecher antreibt.

Wenn also ein anderer Verstärker ausprobiert werden soll, dann sollte der auch was im Darm haben. Recht günstig könnte man neu den Sherwood RX-772 im Vergleich probieren, danach käme für meinen Geschmack z.B. schon eines der Schwergewichte von AMC ab 3100 MKII aufwärts.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Dez 2014, 19:27 bearbeitet]
ATC
Inventar
#13 erstellt: 08. Dez 2014, 19:00
Moin,

deine Anfrage hier im Forum kommt etwas spät denke ich .

Mein Tip noch bevor du alles verschleuderst,
leih dir mal einen Subwoofer aus, eventuell löst dieser schon einiges an der Unzufriedenheit.

Klemm mal den linken Lautsprecher ab, dann wirst du hören das dein rechter Lautsprecher, so vermute ich, nicht viel im Bassbereich zusteuert.
Da kann der Sub helfen.

Dadurch das du links eine Wand und rechts neben dem LS offen hast ist es zudem sehr schwer eine wirklich gute Räumlichkeit zu erhalten,
nungut, eventuell nicht das Hauptaugenmerk bei deiner Musik

das du zeitgleich eventuell noch einen Stereoverstärker leihst wäre nat. super,
ansonsten, wenn es mit Dyn EQ und und und besser klingt als ohne, muss man nicht fragen was man tun sollte, ist nicht verboten.

Gruß
MiseryIndex84
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Dez 2014, 07:21
@ Tywin danke dir, werde mir die Geräte anschauen und ja so wie du die Musik beschreibst soll es annähernd klingen


Mein Tip noch bevor du alles verschleuderst,

Naja die Boxen könnte ich schon noch zurück geben beim MM, aber ich denke die Boxen passen schon, es wird wohl doch am Reveiver liegen ... Ich teste das ganze mal mit einem anderen Stereo Verstärker ...



wenn es mit Dyn EQ und und und besser klingt als ohne, muss man nicht fragen was man tun sollte

Ne, Hintergrund war nur, warum die Box bei mir zu hause so gar keinen Druck entwickelt.
Ich mein bei Herr Der Ringe und dem Skyrim OST, passt es fast ...

Nachtrag:

hier aus einem Test:


Tipp 2: Nicht in die Ecke
Ganz wichtig: Stellen Sie Ihre neuen Boxen niemals zu tief in die Zimmerecke. Je näher die Box der Wand „im Rücken“ kommt, desto höher die Anhebung im Tiefbassbereich.


weiterhin kommt hinzu, dass das gesammte Wohnzimer komplett gefließt ist. Würde wohl auch die hohen Spitzen erklären (manchmal)
Das große Sofa wirkt wohl auch in die Akkustik ordernlich rein.

Je mehr ich lese in der Zeitschrift Audio ... um so mehr muss ich wohl sagen, dass die Aleva nicht die richtigen sind. Wenn ich die mind. 1 m von der Wand aufstellen muss, bekomme ich Ärger mit der Regierung

Was der gute wullewuu dort beschreibe spricht mir aus der seele ...
Meine Meinung

Heißt das im Umkehrschluss die Boxen zurück bringen, den Receiver bei Ebay verkaufen und von neu Anfangen ?


Danke für eure Hilfe/Meinungen

Mfg


[Beitrag von MiseryIndex84 am 09. Dez 2014, 13:00 bearbeitet]
ZimTst3rn
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Dez 2014, 17:42
Dass es ein wenig dünn klingt im direkten Vergleich mit Dyn eq on und off ist völlig klar. Dyn eq ist eben eine moderne sich anpassende Loudnessfunktion um gehörrichtiger zu hören. Nimm dir erst mal einen Stereoverstärker und teste das für dich, aber ich bin sicher, dass du keinen Unterschied zum AVR im Pure Modus hören wirst. Stereoverstärker dreht man meistens einfach nur lauter auf, was auch oft auf die fehlenden Displays zurückzuführen ist. Bei den meisten Avrs dauerts eben etwas länger, bis es richtig laut ist. Dadurch klingt der Stereoamp aber nicht per se "besser".

Wenn es dir mit Dyn EQ gefällt sehe ich auch keinen Grund damit nicht zu hören. Je nach Vorliebe dreht man ja auch bei Stereoamps die Loudness rein.
MiseryIndex84
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Dez 2014, 19:35
Werde das testen. Was ich noch festgestellt habe , der Receiver hat die ls auf -2 runter geregelt, nun habe ich auf +2 hoch gesetzt und siehe da es passt bzw. klingt schon besser. Die Kabellänge habe ich auch noch mal angepasst, sind jetzt gleich lang. Nach der Einmessung stimmen die Entfernungen nun auch, zumindest was Audeysse ermittelt hat. Werde mal mit den Lautstärke Pegeln experimentieren.
Denke auch dass es logisch ist wenn der Avr die box runterregelt bekommt sie ja bei einer bestimmten Lautstärke weniger "Feuer unterm Hintern "
RocknRollCowboy
Inventar
#17 erstellt: 09. Dez 2014, 19:42

der Receiver hat die ls auf -2 runter geregelt, nun habe ich auf +2 hoch gesetzt und siehe da es passt bzw. klingt schon besser.

Das stimmt nicht.
Es ist nur einfach etwas lauter, der Klang ist gleich geblieben.
Aber das ist ein bekanntes akustisches Phänomen: Lauter wird als besser, dynamischer empfunden.
Das gleich hättest Du erreicht, wenn du den AVR etwas lauter gestellt hättest.


Die Kabellänge habe ich auch noch mal angepasst, sind jetzt gleich lang.

Das ist auch egal.
Strom ist so schnell, da machen ein paar Meter mehr auf einer Seite nichts aus.
Auch hier ist es reine Einbildung, dass Du es nun besser empfindest.

Gruß
Georg
MiseryIndex84
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Dez 2014, 19:58
Ach schade , das meine mir selbst gemachten Erklärungen nicht stimmen
Aber egal, denke das ich mich dann falsch ausgedrückt habe, sorry.
Jetzt klingt es bei Lautstärke 45 besser, eventuell muss ich mich auch erst an den neueren natürlicheren Klang gewöhnen reinhören
Das Phänomen hatte ich auch mal als ich mir Kopfhörer von Shure bestellt hatte die klangen auch anfangs ungewöhnlich anders

Hauptsache es passt erstmal so

Grüße
RocknRollCowboy
Inventar
#19 erstellt: 09. Dez 2014, 20:07

Jetzt klingt es bei Lautstärke 45 besser

Nö, nicht besser, ist nur lauter geworden.
Aber wie gesagt, lauter wird als besser empfunden.


Hauptsache es passt erstmal so

Das ist das wichtigste: Du musst zufrieden sein.

Gruß
Georg
MiseryIndex84
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Dez 2014, 08:42
Hallo ich noch mal

Mit dem Receiver habe ihr alle recht gehabt :hail, das der eine genauso gut ist wie der andere
Ich konnte zwar keinen reinen Stereo ausprobieren, allerdings den RX-677 von meinem Bruder und ich muss sagen, es hat sich nicht viel geändert.

Nun will ich mal das Thema Raumsakustik angehen:
Hier noch mal die Skizze
Wohnzimmer

Die linke Seite ist eine fast komplette Glaßfront, Aussgang zur Terasse ...
Statt Teppich sind Fließen verlegt, was wohl laut Audio Zeitschrift einen hellen Raum beschreibt.
Weiterhin steht das große Sofa noch im Raum, was wohl auch einen Teil der Akustik schluckt.
Das erklärt wohl auch warum die Linke Box immer etwas leiser klingt als die rechte welche komplett ungehindert in der Raum/Sitzposition schallen kann.

Was mir schon aufgefallen ist, dass nach dem Bertrachten des Messergebnisses, die Höhen runtergeregelt wurden ebenfallls die Mitten, was wohl auf in Einklang mit dem "hellen Raum" geht.

Nun zur Frage:

Welche Lautsprecher würdet Ihr empfehlen für den Raum ? Wichtig wäre wohl noch, dass die Boxen max. 50 cm von der Wand entfernt stehen sollten. ( gut ich habe die Hecos jetzt auf 66 cm Abstand gebracht ). Weiterhin frage ich, ab wann lohnen sich große Standlautsprecher ? Oder würden es auf Regallautsprecher bringen ?

Wenn ich besser einen neuen Thread aufmachen sollte, sagt bescheid.

Danke schon mal für eure Mühen.


[Beitrag von MiseryIndex84 am 22. Dez 2014, 09:09 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#21 erstellt: 22. Dez 2014, 09:03
Dein Link funktioniert leider nicht.

Gruß
Georg
MiseryIndex84
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Dez 2014, 09:09

Dein Link funktioniert leider nicht.


hab das Bild wieder eingefügt
mfg
ATC
Inventar
#23 erstellt: 22. Dez 2014, 09:30
Moin,

machen kann man vieles,
Klipsch RF 42 MK II + einen kleinen Subwoofer wenn nötig,

Heco Celan GT 502 solo ohne Subwoofer,

oder, oder , oder.
MiseryIndex84
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 22. Dez 2014, 09:44

Heco Celan GT 502


und warum diese ? wo liegt der Unteschied zu meinen Hecos ?
Was bewirken diese denn besser aufgrund der Raumakustik ?

Nicht falsch auffassen, möchte nur wissen/verstehen warum diese besser zu meinem Raum passen.
Bzw nach welchen Kriterien wähltst du/ihr die LS aus ?

mfg
ATC
Inventar
#25 erstellt: 22. Dez 2014, 12:48
Andere Abstimmung der Celan.
Klanglich in meinen Ohren mehr für deine Musik geeignet.
Mit den Klipsch + Sub wärst du am flexibelsten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Aleva GT 602 + Yamaha rxv 475 ?
sangreloca am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.05.2014  –  13 Beiträge
Heco Aleva GT 602 oder Teufel T500 Mk2?
Stereofreund_2.0 am 25.06.2016  –  Letzte Antwort am 29.06.2016  –  8 Beiträge
HECO Standlautsprechern ALEVA GT 602 - 2 bzw. evtl. 4 Stück.
Rudiiyy am 28.10.2016  –  Letzte Antwort am 30.10.2016  –  7 Beiträge
Heco Aleva GT 1002
toydoll242 am 03.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  2 Beiträge
Suche passenden Stereo-Receiver für Heco Aleva GT 1002
daedoeti am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 08.03.2015  –  4 Beiträge
Monitor Audio oder Heco Aleva
snowblind89 am 28.04.2015  –  Letzte Antwort am 15.05.2015  –  39 Beiträge
Heco Aleva GT 402 oder Canton sp 706
micfus am 04.04.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2016  –  2 Beiträge
HK3770 und Heco Aleva GT 1002?
Johnny.2605 am 05.03.2016  –  Letzte Antwort am 06.03.2016  –  11 Beiträge
Heco
triskel am 09.10.2015  –  Letzte Antwort am 13.10.2015  –  21 Beiträge
Verstärker für Heco Aleva 500
rippuli am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Klipsch
  • Sherwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliedcoldanddistant
  • Gesamtzahl an Themen1.344.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.337