Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Monitor Audio oder Heco Aleva

+A -A
Autor
Beitrag
snowblind89
Stammgast
#1 erstellt: 28. Apr 2015, 14:35
Moin,

hätte die Möglichkeit ein Paar Monitor Audio Silver RS 8 oder ein Paar Heco Aleva GT 602 ziemlich günstig zu bekommen. Was würdet Ihr für 14m² nehmen?

Gruß
mw83
Inventar
#2 erstellt: 28. Apr 2015, 14:59
das kommt drauf an ob du sie auch korrekt aufstellen kannst.

bitte ins Thema einlesen - Aufstellung Lautsprecher und Raumakustik.

bei schlechter bzw. falscher Aufstellung spielt es keine Rolle ob es kleine oder große Lautsprecher sind.

Pauschal könnte ich jetzt sagen passen Sub-Sat, Kompakte, wie auch Standlautsprecher...
basti__1990
Inventar
#3 erstellt: 28. Apr 2015, 15:24
Ist Geschmackssache, hast du die beiden schon gehört?
snowblind89
Stammgast
#4 erstellt: 29. Apr 2015, 06:37
Aufstellen kann ich nur bedingt gut. Gehört habe ich beide, jedoch unter schlechten Verhältnissen. Eigentlich höre ich mit Klipsch Palladium P38 Musik. Jedoch ziehe ich diese Woche um und kann die Klopper nicht mitnehmen/stellen. Daher suche ich Ersatz

Das Thema Kompakte plus Sub habe ich auch schon ins Auge gefasst. Nur habe ich noch einen Sub der mehr von meiner kleinen Wohnung wegnimmt

Gruß
basti__1990
Inventar
#5 erstellt: 29. Apr 2015, 09:31
Wenn die Aufstellung eh schlecht ist, dann kannst du frei nach Bauchgefühl entscheiden.

schade dass du deine wunderschönen P38 abgeben musst
snowblind89
Stammgast
#6 erstellt: 29. Apr 2015, 10:32
Ich denke mal wenn die sich preislich nicht viel nehmen, würde ich Monitor Audio wählen. Denke dass diese Marke ein besseres Image hat ^^

Die P38 lass ich derweil bei meinen Eltern stehen
zuyvox
Inventar
#7 erstellt: 29. Apr 2015, 12:18
Ich würde einen Lautsprecher nicht nach Image kaufen.

Nach dem Motto "Viele Fliegen können nicht irren: Esst mehr Scheiße!" ... das hat noch nie gut funktioniert.

Außerdem... in meinem nicht HiFi Begeisterten Freundeskreis wissen was alle was mit Heco anzufangen. Von Monitor Audio hat da noch nie einer was gehört.
Wenn die LS klanglich auf gleichem Niveau spielen würde ich schlichtweg die hübscheren nehmen.

Ich denke beide Modelle sind für 14m² etwas zu groß.
Die Heco ist der schlankere Kandidat, hat aber die BR Öffnungen hinten was bei Wandnaher Aufstellung bekanntlich zu sehr den Bass aufdicken kann.

Ich würde mich nach Kompakten umschauen.
snowblind89
Stammgast
#8 erstellt: 29. Apr 2015, 14:06
Da muss ich dir vollkommen Recht geben. Nur bin ich noch nie mit dem Thema Kompakte in Verbindung getreten, daher wüsste ich nicht mal bei welcher Marke anfangen und welches Modell.

Gruß
basti__1990
Inventar
#9 erstellt: 29. Apr 2015, 14:36
Wenn der Raum eh so klein ist, dann wären doch aktive Nahfeld Monitor was für dich. zb JBL LSR 305

Die "kleine" aktiven können mehr bass liefern als ihre passiven Kollegen.
snowblind89
Stammgast
#10 erstellt: 29. Apr 2015, 17:20
Diese Idee ist auch wertvoll. Wie sieht es mit der Pegelfestigkeit der Aktiven aus? Taugen die zum Film gucken, oder Erweiterung auf Surround?

P.s. habe heute die Wohnung bekommen, Morgen gibt es Bilder.

Gruß
basti__1990
Inventar
#11 erstellt: 29. Apr 2015, 19:12

snowblind89 (Beitrag #10) schrieb:
Wie sieht es mit der Pegelfestigkeit der Aktiven aus?

Bei 14qm machst du dir sorgen um Pegelfestigkeit?
Wie laut hörst du denn? Bis kurz vorm Gehörsturz?


Taugen die zum Film gucken, oder Erweiterung auf Surround?

Klar, wieso auch nicht?
Allerdings benötigst du dann einen AVR mit PreOuts.
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 29. Apr 2015, 19:14
Die LSR305 gehen in deinem Raum auch noch bis nach dem Gehörsturz.
zuyvox
Inventar
#13 erstellt: 29. Apr 2015, 20:50
Was für einen Verstärker hast du denn? Oder lässt du den auch bei den Klipsch stehen?

Wieso probierst du nicht kompakte Klipsch, wenn dir der Hochton zusagt, könnte das passen.
Wie viel Geld steht denn für den Neukauf zur Verfügung? (Bzw. für den Gebrauchtkauf)

Also wenn du einen Verstärker hast, würde ich definitiv passive Boxen kaufen. Sonst zahlst du den Verstärker doppelt.
Jürgan
Stammgast
#14 erstellt: 29. Apr 2015, 21:04

zuyvox (Beitrag #7) schrieb:

Die Heco ist der schlankere Kandidat, hat aber die BR Öffnungen hinten was bei Wandnaher Aufstellung bekanntlich zu sehr den Bass aufdicken kann.

Die MA hat auch eine hintere BR Öffnung
Die stehen bei mir auch wandnah, aber es paßt - kein Aufdicken im Bass.
Was bei mir gilt muß aber nicht auf einen anderen Raum zutreffen...
snowblind89
Stammgast
#15 erstellt: 30. Apr 2015, 05:21
Moin. die LSR sehen auch noch optisch super aus.
@zuyvox Geld ist eher eine zweitrangige Sache jedoch kommt sowohl Neu- als auch Gebrauchtkauf in Frage.
An den Klipsch hängt ein Mark Levinson Red Rose. Keine Ahnung ob ich den mitnehmen soll. Mich würden die Kompakten Palladium jucken, finde aber keine Gebrauchten und 4K für Kompakte???
basti__1990
Inventar
#16 erstellt: 30. Apr 2015, 05:24

zuyvox (Beitrag #13) schrieb:
Also wenn du einen Verstärker hast, würde ich definitiv passive Boxen kaufen. Sonst zahlst du den Verstärker doppelt.

Das ist etwas arg verallgemeinert.
die Gehäuse von aktiven Nahfeldmonitoren sind meist eher simpel, daher ergibt sich hier wieder ein Kostenvorteil.
konkret würde mich interessieren welche Kompaktbox bis 160€ eine JBL LSR 305 schlägt
snowblind89
Stammgast
#17 erstellt: 30. Apr 2015, 07:06
Ich denke mal, dass es da nichts gibt?
basti__1990
Inventar
#18 erstellt: 30. Apr 2015, 07:26
Wenn Geld nicht so wichtig ist, kannst du dir mal die großen Modelle von Adam, Neumann und K+S anschauen
Zb
https://m.thomann.de/de/adam_s3xv.htm?ref=mmc_a_18
snowblind89
Stammgast
#19 erstellt: 30. Apr 2015, 08:27
Die Dinger sind bestimmt gut, aber ich glaube es geht dann in die analytische Musikwiedergabe, Richtung Labor Das ist dann eher nichts für mich, wenn die LS keinen Charakter mehr haben.

Gruß
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 30. Apr 2015, 08:31
basti__1990
Inventar
#21 erstellt: 30. Apr 2015, 09:59

snowblind89 (Beitrag #19) schrieb:
Das ist dann eher nichts für mich, wenn die LS keinen Charakter mehr haben.

an deiner Stelle würde ich das erstmal mit den Ohren überprüfen ob das wirklich nichts für dich Ist
Aus welcher Gegend kommst du denn?
snowblind89
Stammgast
#22 erstellt: 30. Apr 2015, 11:23
Nürnberg :))
basti__1990
Inventar
#23 erstellt: 30. Apr 2015, 13:17
Na dann schau mal bei https://www.musik-klier.de/indexCatSub.asp?pg=212&lv=2&s=2 vorbei
oder eben direkt bei Thoman in Burgebrach
https://m.thomann.de/de/compinfo_imprint.html
padua-fan
Inventar
#24 erstellt: 30. Apr 2015, 16:34
Muss basti hier absolut zustimmen...
Nur weil es Studiomonitore sind, heißt das noch lange nicht dass damit "normal Musik hören" keinen Spaß macht.
Außer es sind Genelecs.

Hör dir mal die Adams, sowie JBL, Neumann und co. an.
Dir wird vielleicht ein Licht aufgehen
snowblind89
Stammgast
#25 erstellt: 03. Mai 2015, 16:38
Angenommen ich kaufe zwei LSR 305 (fürs erste) was wäre die beste Lösung um sie anzusteuern? mit späterer Erweiterung auf 5.1

Gruß
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 03. Mai 2015, 16:43
Ein AVR mit Vorverstärkerausgängen ist eine Möglichkeit. Als weitere Möglichkeit hat z.B. Teufel Mehrkanal Vorverstärker im Programm.


[Beitrag von Tywin am 03. Mai 2015, 16:44 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 03. Mai 2015, 16:46
den bekommt man jetzt für ca. 300,-
http://www.marantz.d...ver&productid=nr1504
snowblind89
Stammgast
#28 erstellt: 03. Mai 2015, 17:03
Sehr geil die neuen Marantz-Geräte. Was wäre mit einem Onkyo 818 (gebraucht), dieser würde optisch zum BDP passen und hat das XT32.

Gruß
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 03. Mai 2015, 17:11
Da der Onkyo PreOut und auch das XT32 hat, ist das schon ein sehr brauchbarer AVR für deine Zwecke, wenn das Gerät nicht von den Onkyo-Problemen mit dem HDMI Board betroffen ist.

Da es den Denon AVR X-4000 neu für etwa 600 Euro zu kaufen gab, ist das derzeit mein Maßstab für einen guten Preis und ich würde mich daran orientieren, wenn ich einen anderen AVR kaufen sollte.


[Beitrag von Tywin am 03. Mai 2015, 17:12 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#30 erstellt: 03. Mai 2015, 17:31

snowblind89 (Beitrag #25) schrieb:
Angenommen ich kaufe zwei LSR 305 fürs erste

Du unterschätzt die LS gewaltig besonders wenn du sie noch mit XT32 kombinierst
Tywin
Inventar
#31 erstellt: 03. Mai 2015, 18:32

Du unterschätzt die LS gewaltig besonders wenn du sie noch mit XT32 kombinierst


So ist das

Zusammen mit dem XT32 könnte man aber zur LSR308 greifen. Zusammen mit dem fetten AVR und dem XT32 könnte man aber auch die Dynavoice Definition DF-8 probieren.


[Beitrag von Tywin am 03. Mai 2015, 18:34 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#32 erstellt: 04. Mai 2015, 10:32
Also ich meine, der TE sollte sich erstmal entscheiden zwischen Aktiven oder passiven Boxen.
Und dann sollte man wissen, ob man bei Stereo bleibt oder doch noch auf Surround aufrüsten will. Für letzteres halte ich die Aktiven Monitore für zu kompliziert bzw. für sehr speziell. Ich meine, ein 5.1 Set bestehend aus Aktivboxen und einem AV Preamp... schon eher ungewöhnlich.

Für reines Stereo finde ich die Aktive Variante gar nicht schlecht, sofern Geld eine untergeordnete Rolle spielt und du dich mit meist schwarzen Plastikgehäusen anfreunden kannst.
Hier könntest du dann eine sehr minimalistische Anlage aufbauen, denn kleine PreAmps gibt es genug. Das passt dann auch wieder in die recht kleinen 14m².

Recht schicke Aktive Monitore baut mMn Yamaha. Schau dir mal die HS Serie an. (HS5, HS7 oder HS8) Sind auch nicht zu teuer, sodass du die ggf. später als Zweitanlage fürs Schlafzimmer oder so verwenden kannst.
snowblind89
Stammgast
#33 erstellt: 15. Mai 2015, 07:45
Servus,
war die letzten Wochen beruflich privat sehr beschäftig. Hab auch die komplette Wohnungseinrichtug gekauft muss nur noch alles aufbauen ^^

Anbei schick ich euch noch zwei Bilder. Die Ls. sollen Links und Rechts vom Fernseher stehen. Die Breite von Kaminrohr zur wand sind 2.9m

Gruß20150514_152924_resized20150514_153000_resized
Tywin
Inventar
#34 erstellt: 15. Mai 2015, 08:20
Hallo,

den Bildern nach würde ich es zuerst mit einem Paar JBL LSR305 probieren, die mir unter diesen Bedingungen mehr als genügen würden. Du könntest später immer noch versuchen einen kleinen Subwoofer sinnvoll zu ergänzen, wenn Dir in den untersten Tonlagen etwas fehlen sollte.

Als bequemes Steuergerät könnte man einen Marantz NR1504 verwenden.

Passiv könnte man ein Paar JBL Studio 220 + einem kleinen Subwoofer versuchen. Der NR1504 könnte auch hierfür Verwendung finden.

Mit Absorbern hinter dem Hörplatz und hinter den Boxen und einem dicken Teppich zwischen Boxen und Hörplatz könnte man versuchen die sicherlich nicht guten akustischen Rahmenbedingungen ein wenig zu verbessern.

VG Tywin
snowblind89
Stammgast
#35 erstellt: 15. Mai 2015, 09:07
Ja ich denke auch dass der weg mit kompakten der richtige wäre. Dazu kommt dass die wände und decken aus rigips sind. Ich hoffe dass ich kein akustisches chaos erlebe
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 15. Mai 2015, 10:07
rigips ist eher besser als harte wand.
snowblind89
Stammgast
#37 erstellt: 15. Mai 2015, 10:16
Weils absorbiert?
basti__1990
Inventar
#38 erstellt: 15. Mai 2015, 10:34

Tywin (Beitrag #34) schrieb:
Als bequemes Steuergerät könnte man einen Marantz NR1504 verwenden.

Wenn es nicht unbedingt ein flacher AVR sein muss, dann würde ich eher zum SR5008 greifen (gebraucht recht günstig), da er ein besseres Einmesssystem bietet.
Tywin
Inventar
#39 erstellt: 15. Mai 2015, 11:08
Kostet neu halt etwa 50% mehr und als Steuergerät für aktive Lautsprecher oder als Antrieb für die Studio 220 empfinde ich den größeren Marantz als überdimensioniert.

Ich habe aber für mein Schlafzimmer auch w/des besseren Einmessprogramms zum Denon AVR X-1100 gegriffen. Der kommt aber zusammen mit aktiven Lautsprechern nicht ins Spiel, da dieses Gerät dafür keine Ausgänge hat.


[Beitrag von Tywin am 15. Mai 2015, 11:10 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
heco celan 800 oder Monitor audio RS8?
realmadridcf09 am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  3 Beiträge
Heco Aleva GT 1002
toydoll242 am 03.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  2 Beiträge
Ersatz für Heco Aleva 400
datzi147 am 29.01.2016  –  Letzte Antwort am 14.02.2016  –  24 Beiträge
heco aleva 400 oder canton chrono 502
bl4ckrap am 19.05.2009  –  Letzte Antwort am 19.05.2009  –  6 Beiträge
Heco Aleva 400 oder Canton GLE 490
Commander99 am 15.06.2010  –  Letzte Antwort am 16.06.2010  –  18 Beiträge
HECO ALEVA GT1002 oder Magnat Quantum 1009
Playboy_Germany am 14.03.2014  –  Letzte Antwort am 25.03.2014  –  2 Beiträge
HECO ALEVA sub 25 versus XTZ 99W8.16
eazyman am 28.05.2010  –  Letzte Antwort am 29.05.2010  –  4 Beiträge
Heco Aleva und Alternativen? ~1000eur/Paar
Puenkchen am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  4 Beiträge
Onkyo TX-8050 und Heco Aleva 200
HeliusFR am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  4 Beiträge
Wharfedale oder Monitor Audio?
MartySmith am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 16.07.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Monitor Audio
  • JBL
  • Heco
  • Denon
  • KEF
  • Audio Pro

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.939
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.020