Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche nach passender alternative zur "Teufel controlstation 2"

+A -A
Autor
Beitrag
Lukwig
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Dez 2014, 03:19
Guten Morgen!
Erst mal zu meinen Hörgewohnheiten und meinen bisherigen "Komponenten": Ich höre viel musik, derzeit noch auf meiner boombox von JVC , perfekt für draußen und OK für meine kleine Wohnung aber außer CD gibt es da kaum Möglichkeiten für einen input (USB und iPod Dock, ersteres glänzt durch bedinungsunfreundlich und einen iPod touch besitze ich nicht).
Mein Wohnzimmer ist nur gut 12qm groß, dort steht ein alter aber von der Bildqualität ausreichender 32" Samsung Fernseher, eine PS3 (mein bluray player) und mein macbook pro 2012 drinne. Da ich einige platten "vererbt" bekommen habe und ich schon gerne platten bei freunden gehört habe soll nun der Audio Technica ATLB60USB hinzu kommen.
Ich höre dann platten über eben diesen, schaue Filme über die PS3 und höre CDs/Musik entweder über das MacBook oder die PS (macht das bei CDs einen unterschied?).

Meine Nacht der schlaflosen googllei:
Zu erst hatte ich die HKTS 16 5.1 von Harman Kardon im Haus und habe dann bemerkt, mir fehlt ein AVR x) durch die Preise im Internet abgeschreckt ging das ganze schnell zurück zu amazon.

Ein bisschen surfen ergab: Teufel Concept E 450 digital 5.1 set mit Decoder soll es sein!! Einfache Bedingung hab ich mir gedacht und Teufel hab ich auch schon ein laar mal im Bekanntenkreis gehört.
Kurz gegoogelt und siehe da, hifi forum sagt, es gibt besseres für das Geld. Hmm... Nachdem ich zahlreiche threads durch gelesen und nach langem Teufel gebashe aber keine alternativen rauslesen konnte hab ich mir gedacht, der raum ist so klein und mein Kumpel hat nur logitech computerboxen also 2.1 und da hören sich die platten ganz OK drauf an(mittlerweile hatte ich 5.1 aufgegeben, wirklich benötigen tu ich es nicht, dann lieber was besseres in Richtung stereo!!), schau ich mal was es im Bereich computerboxen gutes gibt (da wird es doch wohl mehr benutzerfreundliche Systeme geben?!).

Bose Companion 5 war gefunden!!
Doch hifi forum sagt, es gibt besseres für weniger!
Also wieder gesucht... Und diesmal auch fündig geworden!
Und zwar hier
Die 2 Monitore von JBL (LSR 305) sollten es also sein doch nun zu meinem (hoffentlich) letzten problem: die kleine Box von Teufel macht erst mal alles was ich will (oder?!) und einen guten Eindruck aber auf den zweiten Blick (besonders auf die Rückseite der controlstation) kam die Frage auf: reicht das? In Kommentaren zu der box heißt es sowas wie "nichts , was ein Y kabel (??) nicht kann" "kein echter Verstärker". So schön das teil auch ist (und mit gut 50€ bei amazon auch schön günstig(oder?!)) aber ich fühl mich nicht wohl bei der Bestellung also vorher noch lieber die Fachleute gefragt:

Kann ich das Teufel Gerät kaufen und damit alle Komponenten (TV, Plattenspieler, MacBook und PS3) so verbinden, dass ich alles in vollem Umfang nutzen kann? Und ist es so möglich die beiden monitore auch voll auszureizen? (Ich habe kaum ahnung von der materie aber dies erscheint mir irgendwie eine berechtige Frage) Oder brauche ich dazu ein anderes gerät??
Wenn ja, welche sind für meine Bedürfnisse zu empfehlen (wenn es um Musik geht liegt elektro (DJ Koze) bis hip-hop an, als bass lastig, in sachen Film eher Dramen , kaum action also kein boom Krach von M. Bay).
Ist sonst noch was an meiner Auswahl auszusetzen ? Z.b. die Monitore?! Oder gehen die klar?

Vielen danke für jede fachmännische Reaktion! Ich weiß es wirklich zu schätzen wenn sich jemand mit meinem individuellen Problem befasst!
Gruß,
Lukas


[Beitrag von Lukwig am 06. Dez 2014, 03:34 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 06. Dez 2014, 03:56

Lukwig (Beitrag #1) schrieb:
....mittlerweile hatte ich 5.1 aufgegeben, wirklich benötigen tu ich es nicht, dann lieber was besseres in Richtung stereo!!).....



wieso interessierst du dich dann für ein bloßes Steuergerät für 5.1 Lautsprecher?!?

Ziemlich konfus das Ganze...
Dein ganzer Post hört sich nach planlosem Gebastel an.

Du brauchst einen Verstärker mit ausreichend Hochpegeleingängen für deine Geräte, fertig. Die gibts auch in etwas kleiner mit Digitalendstufen.
Dazu dann passende Kompaktlautsprecher.
Lukwig
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Dez 2014, 04:18
Hallo Marko,
ich weiß, dass mein post zu lang und zu ausführlich ist.
Ich hatte mir aber gedacht, ich beschreibe lieber mal meinen ganzen Gedankengang damit die Nutzer hier wissen, auf welchem Stand mein wissen ist und damit Fehler in meinen Schlussfolgerungen erkannt werden können.
Ich bin auch keinem böse, der meinen Post nur überfliegt aber als Antwort auf deine Frage: Weil es "mir" von einem anderen Mitglied empfohlen wurde (ich hatte auch gedacht, lässt du halt center, sub und back l u. r weg und du hast nen stero controller, wird nicht das Problem sein. Anscheinend lag ich da falsch... Wie es sich deiner Antwort nach anhört.) sieh der erste Link in meinem Post.

Und mit deinem Hinweis auf AVRs jeglicher Art kann ich leider nicht viel anfangen, ich habe kaum Ahnung von all dem...
Wie sich gute Musik anhört hingegen weiß ich, nur halt nicht genau wie ich sie in mein zuhause bekomme.
Also wenn du einen amazon link zu einem passenden gerät hast was auch die passenden Eingänge (PS3, Plattenspieler mit USB oder chinch (ist eines von beiden besser?!) und notebook mit Klinke) hat und in der Preisklasse von 50-100€ spielt und ähnlich benutzerfreundlich ist wie das Teufel Produkt, danke!
(Du siehst, es fällt mir einfach schwer mich kurz zu fassen, sorry )
Apalone
Inventar
#4 erstellt: 06. Dez 2014, 04:21
f 50 - 100 gibts nichts neues.
Lukwig
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Dez 2014, 04:23
Amazon / eBay gebraucht ist auch OK!
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 06. Dez 2014, 04:28

Lukwig (Beitrag #5) schrieb:
Amazon / eBay gebraucht ist auch OK!


Dann suche dir einen Vollverstärker mit ausreichend Hochpegeleingängen.

Alle Geräte können dann (mit entsprechenden Kabeladaptern, wenn erforderlich) angeschlossen werden.
Natürlich dann alles stereo, Mehrkanal fällt weg.
Lukwig
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Dez 2014, 04:45
Was ist bei hochpegeleingängen zu beachten? Ist das nur ein längeres Wort für Eingänge?!
Wie siehts mit dem Denon PMA-520A aus?
Wie viel Watt brauch ich schätzungsweise für meine Anforderungen?
Hast du sonst noch ein paar empfehlenswerte typen Namen um die 100-150€ nach denen ich gebraucht suchen kann? Ich weiß, dass man für high Ende hifi auch was hinlegen muss aber ich möchte ja nur die beiden Monitore (die haben doch auch schon Vorverstärker oder?!) betreiben und der Raum ist nicht groß... Ich muss erst mal klein anfangen!
Apalone
Inventar
#8 erstellt: 06. Dez 2014, 05:31

Lukwig (Beitrag #7) schrieb:
....aber ich möchte ja nur die beiden Monitore (die haben doch auch schon Vorverstärker oder?!)....


ach so, das kommt davon, wenn man Romane schreibt...

Für die benötigst du einen Vollverstärker mit Vorverstärkerausgängen oder direkt nur einen Vorverstärker.

Wenn du einen Vorverstärker nimmst, kannst du keine normalen LS mehr benutzen!
Lukwig
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Dez 2014, 06:13
Ich habe halt gedacht, bevor ich sage was ich DENKE was ich brauche, beschreibe ich lieber wie ich zu dem Schluss gekommen bin, damit eventuelle Missverständnisse meinerseits aufgeklärt werden können...
Nun gut.
Gibt es da denn Namen und Typen, nach denen ich suchen sollte und die verbreitet sind und in meinem budget liegen (natürlich gebraucht)?
Bzw. Ist das Teufel teil jetzt doch in Ordnung?! Also wenn ich einfach nur Front L und R stecke und den Rest weg lasse oder geht da was verloren?


[Beitrag von Lukwig am 06. Dez 2014, 06:26 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 06. Dez 2014, 08:55
Hallo,

die Teufel ControlStation 2 beschneidet nach meiner Kenntnis den Tiefgang von angeschlossenen Monitoren, da dieses Gerät für den Anschluss eines Soundsystems mit Satelliten+Subwoofer ausgelegt ist.

Falls Du Dir das Gerät als Anschluss- und Steuerbox für deine aktiven Monitore zulegen willst, frage deshalb bei Teufel nach. Die teureren ControlStation ermöglichen wohl zum Teil auch den einwandfreien Betrieb von aktiven Lautsprechern.

Ansonsten kannst Du Dir einfach einen RCA/Cinch Umschalter für etwa 20 Euro + einen Lautstärke-Controller kaufen um verschiedene Quell-Geräte an deinen aktiven Lautsprecher anschließen zu können und die Boxen in der Lautstärke bequem regeln zu können.

Alternativ bekommt man den Sherwood RX-772 recht günstig und der ist in Vor- und Endverstärker auftrennbar und ermöglicht somit auch den Anschluss aktiver Monitore am Vorverstärkerausgang.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 06. Dez 2014, 10:40 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#11 erstellt: 06. Dez 2014, 10:24
Wieso redet ihr alle immer von Hochpegeleingängen? Entweder ich verstehe das Setup des TE nicht oder ihr verwechselt da was.

Lukwig, schau dir mal das Edifier S730d an. Das ist auch aktiv, bietet im Nahfeld sehr guten Klang und du solltest, wenn ich das richtig überblicke, all deine Geräte direkt anschließen können.

Für den Plattenspieler bräuchtest du aber noch einen Phonovorverstärker. Das gilt aber bei praktisch allen Geräten.


[Beitrag von Dadof3 am 06. Dez 2014, 10:40 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 06. Dez 2014, 10:41

Wieso redet ihr alle immer von Hochpegeleingängen? Entweder ich verstehe das Setup des TE nicht oder ihr verwechselt da was.


Danke! Ich hab es korrigiert, es war noch früh


Für den Plattenspieler bräuchtest du aber noch einen Phonovorverstärker.


Der genannte Sherwood hat einen internen/integrierten Phonovorverstärker.


[Beitrag von Tywin am 06. Dez 2014, 10:41 bearbeitet]
Lukwig
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Dez 2014, 10:42
Viel Dank für deine Antwort Tywin!
Bei Teufel hab ich angerufen und ja es ist leider wirklich so, dass beim stereo betrieb einiges verloren geht.
Deine Schalter Lösung kommt meinen Bedürfnissen im Moment gut entgegen, auf einen richtigigen receiver spar ich dann lieber noch mal.
Einen umschalter hab ich gefunden nur ergibt die Suche nach dem Lautstärke Regler nicht so viel...
Einen gibt's, den hier aber ich Frage mich, warum der 50€ kostet und der switch nur 20€... Wenn das normal ist besorg ich mir die Sachen aber ich wollte vorher noch mal sicher gehen, wo ich schon dabei bin!

Edit: Der Plattenspieler hat doch einen vorschaltbaren Vorverstärker?!


[Beitrag von Lukwig am 06. Dez 2014, 10:44 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#14 erstellt: 06. Dez 2014, 10:47
Der von dir verlinkte Umschalter scheint mir für deinen Aneendungszweck ungeeignet - weil er wirklich Hochpegeleingänge hat, du brauchst aber Niedrigpegel (RCA/Cinch, Klinke).


Tywin (Beitrag #12) schrieb:

Der genannte Sherwood hat einen internen/integrierten Phonovorverstärker.

Aah, sehr löblich! Dann ist das etwas anderes.


[Beitrag von Dadof3 am 06. Dez 2014, 10:49 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 06. Dez 2014, 10:49

Einen umschalter hab ich gefunden nur ergibt die Suche nach dem Lautstärke Regler nicht so viel...
Einen gibt's, den hier aber ich Frage mich, warum der 50€ kostet und der switch nur 20€... Wenn das normal ist besorg ich mir die Sachen aber ich wollte vorher noch mal sicher gehen, wo ich schon dabei bin!


Schau z.B. hier:

http://www.thomann.d...torcontroller&oa=pra

Der von Dir genannte Regler hat "Hochpegelanschlüsse" und ist zusammen mit aktiven Monitoren nicht verwendbar.


Edit: Der Plattenspieler hat doch einen vorschaltbaren Vorverstärker?!



soll nun der Audio Technica ATLB60USB hinzu kommen.


Der genannte AT hat einen integrierten Phono-Pre. Das ist aber bei HiFi Drehern unüblich.


[Beitrag von Tywin am 06. Dez 2014, 10:52 bearbeitet]
Lukwig
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Dez 2014, 11:02
Ah ja, thomann hat da wirklich eine gute Auswahl!
Dass ich mich mit meinem Setup an der unteren Schmerzgrenze für echte hifi jünger befinde ist mir durchaus bewusst! ^^
Ich bin aber gerade umgezogen und will erst mal was kleines, was ich entweder ausbauen kann oder etwas so günstiges, dass eine Einbahnstraßenlösung, die später etwas ausgewachsenerem weicht nicht schwer ins Geld geht (wie es bei der umschalter Lösung der Fall ist).
Ist der AT Plattenspieler denn mit meinen Geräten in vollem Umfang nutzbar? Zumindest auf der Basis, was der AT qualitativ her gibt (oder brauch ich tatsächlich trotzdem noch einen phono Verstärker?).

Edit: Frage bezüglich des Phono Verstärkers geklärt, wirft aber die Frage auf, wie handhabe ich das nun in meinem geplanten Setup am besten (gemäß meine bisherigen Philosophie, keep it simple)?

Edit 2: Übrigens Dadof, dein vorgeschlagenes System sieht prinzipiell genau nach dem aus, was ich brauche nur gut aussehen tut es leider nicht ^^'

Edit3: Ist denn dieser switch für meine Zwecke geeignet? Ich habe auch auf thomann geguckt aber entweder haben die da so was nicht (was ich bezweifel) oder durch mein mageres wissen weiß ich nicht genau unter welche Kategorie und Stichwörter meine suche fällt.
Zu dem habe ich das mit hochpegel ja oder nein noch nicht ganz verstanden, warum hieß es erst ich brauche solche und wie kann ich auf einen Blick feststellen, was an einem gerät vorliegt?


[Beitrag von Lukwig am 06. Dez 2014, 11:26 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 06. Dez 2014, 11:36

Dass ich mich mit meinem Setup an der unteren Schmerzgrenze für echte hifi jünger befinde ist mir durchaus bewusst! ^^


HiFi für kleines Geld ist mein Thema. Oft ist aber zu wenig geeigneter Platz eher ein Hindernis als ein zu geringes Budget.

Mit gebrauchten Geräten kann man oft ein sehr gutes Ergebnis für sehr wenig Geld erzielen, wenn die Raumakustik mitspielt und geeignete Positionierungen von Lautsprechern und Hörplatz möglich sind.

Einen Plattenspieler kann/sollte man bei Trittschallproblemen z.B. zusammen mit einer Wandhalterung einsetzen.


Ist der AT Plattenspieler denn mit meinen Geräten in vollem Umfang nutzbar?


So lange der Dreher seine bescheidenen Job einwandfrei erledigt, ist das kein Problem. Der Klang wird beim Plattenhören ehedem vom "zum Tonarm passenden" Tonabnehmersystem und die Klangqualität vom Nadelträger, der Nadel und insbesondere vom ggf. sehr teuren Nadelschliff bestimmt.


Zumindest auf der Basis, was der AT qualitativ her gibt (oder brauch ich tatsächlich trotzdem noch einen phono Verstärker?).


Nach meinen Erfahrungen wird die Wirkung eines - zum Tonabnehmer passenden - Phonovorverstärkers auf das Klangergebnis maßlos überschätzt.

Bislang konnte ich - trotz genügend gutem Equipment - keine Klangunterschiede zwischen billigen und teuren, internen oder externen Phono-Pre feststellen, die nicht auf einen Lautstärkeunterschied zurückgeführt werden konnten. Solche Kleinsignalverstärker geben so etwas auch gar nicht her, wenn der Konstrukteur nicht Sounding betreibt.


[Beitrag von Tywin am 06. Dez 2014, 11:38 bearbeitet]
Lukwig
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Dez 2014, 11:51
Wenn ich das richtig verstehe bin ich also erst mal mit den folgenden 2 Teilen betriebsbereit ?!
switch
lautstärken controller

(Ist der switch passend oder gibt's da alternativen bei thomann?)
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 06. Dez 2014, 17:04
Ich habe bislang bei Thomann keinen günstigen Umschalter gefunden. Du könntest dazu aber dort oder im Musicstore mal anrufen und fragen, Vielleicht kannst Du den Menschen dann einen guten Tip geben, die gerne aktive Monitore verwenden.
DerGummler
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Jan 2015, 19:23
Mich würde nun interessieren was du genommen hast , bzw wie du dein Problem gelöst hast ?

Mir ist vor paar Tagen meine gebraucht gekaufte Control Station nach 1 Tag flöten gegangen , habe das Geld aber erstattet bekommen .

Ich habe das Aktiv-Set von 2x Focal Alpha 80 und einem Presonus Temblor T10 im Inventar und würde gerne den Subwoofer (der die Boxen mitverstärkt) geschickt an den PC anschließen so wie es mit der Control Station gegangen wäre.

Anscheinend war diese eh nicht die beste Wahl .


Somit bin ich ebenfalls auf der suche nach einem günstigem Steuergerät.

Mfg
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 15. Jan 2015, 19:58
Lukwig
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 15. Jan 2015, 20:10
Guten Abend!
Mit meinem setup bin ich sehr zufrieden! Bin aber kein Profi

amazon.de und diesen Lautstärkeregler hab ich jetzt.
War gerade dabei dir ne ausführliche Antwort zu schreiben aber Tywins Teil ist einfach genau das, was du (und ich eigentlich auch...) brauchst. Schade, dass ich das nicht vorgeschlagen bekommen hab.
Einen Vorteil hat mein setup aber (auf jeden fall für mich), mein Regler liegt auf dem Couchtisch und ich muss nicht die ganze box auf dem Tisch stehen haben aber da du ja wahrscheinlich alles am Schreibtisch hast ist das unwichtig für dich.
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 15. Jan 2015, 20:28
Ich bin über das Ding erst kürzlich gestolpert. Das scheint mir eine günstige Möglichkeit zum Steuern, Anschließen und Umschalten zu sein.


[Beitrag von Tywin am 15. Jan 2015, 21:12 bearbeitet]
DerGummler
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 15. Jan 2015, 20:50
Vielen Dank für die schnellen Antworten


TEC TC 754 ist bestellt . Vielen Dank ! Mal schauen ob das Ding das tut was es verspricht, und länger hält als die Control Station .
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 15. Jan 2015, 20:54
Berichte mal von deinen Erfahrungen. Für die Verwendung von aktiven Lautsprechern wäre das Gerät ja ein echter Knaller.

Ich habe bislang nur den regelbaren/einstellbaren Phono-Pre TEC/Lyndahl TC760LC probiert und auch mal aufgeschraubt. Der sieht recht ordentlich aus und funktioniert gut.


[Beitrag von Tywin am 15. Jan 2015, 20:54 bearbeitet]
DerGummler
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 15. Jan 2015, 21:08
Kann ich gerne machen ,obwohl ich nicht viel dazu sagen werden kann , bin absoluter Neuling .

Kann nur sagen ob alles am rechten Ort sitzt , und ob es funktioniert , alles andere überlasse ich den Profis


Muss mich erstmal komplett neu einlesen in Sachen Einstellung von Monitorboxen etc.

Hatte bis vor kurzem eine winzige Kompaktstereoanlage von Philips die schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Hatte hier ja auch einen Thread offen wegen der Beratung .
Lukwig
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 15. Jan 2015, 21:11
Deine Geräte hören sich nach ner guten Beratung an! ;D
Den sub werde ich mir noch mal genauer angucken...


[Beitrag von Lukwig am 15. Jan 2015, 21:11 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#28 erstellt: 15. Jan 2015, 21:22
@DerGummler

Warum wird denn der aktive Subwoofer nicht einfach über ein/zwei Y-Kabel zusammen/paralell mit/zu den Fokal an das bisherige Quellgerät angeschlossen?
DerGummler
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 15. Jan 2015, 21:46
Könnte man natürlich machen , jedoch finde ich die Lautstärkeregelung am PC umständlich wenn man nicht immer in das Lautsprecherfenster will .

Habe dazu noch einen Laptop und eine DJ-Console , da wäre das ständige umstecken lästig .

Ich habe momentan Probleme mit dem Hauptrechner . Grafikkarte,Mainboard oder andere angeschlossene Geräte verursachen ein Fiepen wenn sich was auf dem Bildschirm tut , zB Mausbewegung. Das Fiepen war extrem Stark wenn ich den Sub direkt angeschlossen habe , am Kabel liegt es nicht , ist ein übliches 15€ Thoman Kabel und funktioniert auch bei anderen Geräten.

Habe jetzt eine Externe Soundkarte UDJ6 (USB) dran , das Fiepen ist leider immer noch da , aber viel besser als bei einem Direktanschluss . Kann also an irgendeinem Masseproblem liegen oder auch Magnetfelder, gibt ja anscheinend mehrere Ursachen.

Mit der Control Station ist dieses Problem nicht aufgetreten .

Dazu kommt dass die Anlage schon auf der niedrigsten Lautstärkeeinstellung an der PC-Quelle extrem laut war . Über den Realtek Treiber der davor drauf war , lies sich das auch nicht wirklich regeln.

Das sogenannte BEEP ist auch schon ausgestellt .

Also falls du Ideen hast
Tywin
Inventar
#30 erstellt: 15. Jan 2015, 21:52
Störgeräusche kannst Du "zumeist" z.B. hiermit ausschalten:

Behringer U-Control UCA222

http://www.thomann.de/de/behringer_ucontrol_uca_222.htm

Behringer U-Control UCA202

http://www.thomann.de/de/behringer_ucontrol_uca_202.htm
DerGummler
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 15. Jan 2015, 22:02
Ist dies aber nichts vergleichbares : UDJ 6?

Edit: da der Link nicht funzt : http://www.amazona.de/test-esi-udj6-portables-audio-interface/

Edit vom Edit : kann dir die Arbeit nicht abnehmen und du musst es doch selber googeln ESI UDJ6


Habe ich mir zu diesem Zweck nicht gekauft , ist nur von einem Kumpel geliehen der das Ding momentan nicht benötigt.

Obwohl ich sehe dass der Aufbau doch etwas verschieden ist , da in den verlinkten Geräten ein Eingang und Ausgang ist , also die Umwandlung sozusagen dazwischen statt findet . Sehe ich das richtig ?


[Beitrag von DerGummler am 15. Jan 2015, 22:05 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#32 erstellt: 15. Jan 2015, 23:50
Nein, wie sollte eine Wandlung zwischen zwei analogen Anschlüssen eines DAC stattfinden?

Diese USB DAC sind nicht nur DAC, sondern auch USB ADC und können somit auch zur Digitalisierung analoger Signale dienen. Daher verfügen sie nicht nur über analoge Ausgänge, sondern auch über analoge Eingänge.
DerGummler
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 16. Jan 2015, 00:41
Ah , jetzt hab ichs verstanden . Wusste nicht dass man mit dem Ding auch aufnehmen kann

Aber wäre dieses ESI UDJ6 nicht auch ein DAC , dieses externe Audio Interface ist ja auch über USB mit dem Computer verbunden ?
Tywin
Inventar
#34 erstellt: 16. Jan 2015, 19:39

Aber wäre dieses ESI UDJ6 nicht auch ein DAC , dieses externe Audio Interface ist ja auch über USB mit dem Computer verbunden ?


Sorry, mir war es durchgegangen, dass Du schon ein USB Interface versucht hast um das Problem aus der Welt zu bekommen.

Tritt das Problem auch auf, wenn Du z.B. einen CD/DVD/BD-Player mit Originalsoftware einsetzt? Liegt es vielleicht an den Lautsprechern oder an der eingesetzten Software?

Was passiert mit einem anderen Rechner/Tablet/Smartphone/Mediaplayer als Quellgerät?
DerGummler
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 16. Jan 2015, 22:04
Kein Problem

Also , das Problem Tritt auf wenn sich was auf dem Bildschirm tut durch Mausbewegungen oder Spiele etc .
Genau da Tritt der Ton auf , aus diesem Grund Tippe ich auf Grafikkarte , da diese was damit zu tun hat .

Wenn man den PC still lässt ist dieses Geräusch weg , und man kann in ruhe Musik hören. Dh keine Mausbewegung oder andere Grafiklastige Programme .

Mit anderen Quellgeräten habe ich kein Problem , deswegen Tippe ich ja auch auf eine Rechnerinterne Fehlerquelle . Am Laptop funzt das Audiointerface ohne Probleme , genau so wenn ein Midi-Controller angeschlossen ist , oder ein Handy .

Anlage und Computer stecken schon an verschiedenen Stromanschlüssen .

Und wenns am Rechner liegt , und ich habe mich schon durch etliche Foren mit diesem Problem gekämpft, kann es so gut wie alles sein


[Beitrag von DerGummler am 16. Jan 2015, 22:06 bearbeitet]
DerGummler
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 24. Jan 2015, 15:22
Sodele , TEC TC-754 ist eingetroffen.

Verpackung war etwas ungewohnt im Gegensatz zu den normalen aufgemachten Verpackungen mit grellen Bildern.

Das wichtigste ist jedoch immer noch was IM Päckchen ist :

Neben dem Netzteil und dem Gerät waren noch 2 weitere Kabel zum anschließen dabei .

Diese waren jedoch relativ kurz und haben auch eine sehr dünne Isolierung. Immerhin vergoldete Kontakte.
Also zur Kabelbox und Cordial Kabel zum anschließen geholt.

Das Gerät fällt mit grob 20x4x8 cm (LxHxB) kleiner als gedacht aus , was jedoch kein Problem darstellt , da dieses Gerät super in den freien Raum zwischen Bildschirm und Tisch passt.

Das Gehäuse ist mit rutschfesten Gummiplättchen ausgestattet, sodass es solide auf dem Tisch steht, und somit auch nicht durch die Kabel die vom Tisch runterführen verschoben wird .

Anschlüsse:
3x Cinch - für die 3 Aux-Eingänge
1x Cinch - für den Phono-Eingang
1x Cinch Out- für die Anlage.

Das Gerät tut was es verspricht , es schaltet problemlos per Knopfdruck zwischen den Quellen um, ob nun PC , Handy oder eine MIDI-Konsole . Optional wäre noch ein Phono- Eingang , jedoch besitze ich keinen Plattenspieler.
Die Knöpfe sowie der Lautstärkeregler der einen Widerstand beim drehen besitzt machen einen guten Eindruck.

Im Gesamten macht der TC-754 einen hochwertigen Eindruck, alles sitzt stabil im Gehäuse und wackelt nicht .

Das einzige wo die Teufel-Control-Station.2 einen Vorteil hatte , war die Fernbedienung und der Kopfhörer/Mikrofon - Eingang , jedoch würde ich behaupten dass der TC-754 im Gegensatz zur Teufel-Controlstation ein höheres Maß an Qualität besitzt .
Aufgeschraubt habe ich das Ding aber nicht .

Somit würde ich das Gerät jedem empfehlen der einen schnellen und günstigen Umschalter und Lautstärkeregler zwischen mehreren Audioquellen braucht.




Das Problem mit dem Fiepen tritt leider immer noch auf . Heute werden mal alle Treiber aktualisiert und alle Kabelbäume im inneren des Rechners überprüft.


Mfg


[Beitrag von DerGummler am 24. Jan 2015, 15:23 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#37 erstellt: 24. Jan 2015, 15:27
Hallo,

Danke für deinen Bericht zum TEC TC-754. Derzeit scheint das Gerät ziemlich alternativlos zu sein.

VG Tywin
Dadof3
Inventar
#38 erstellt: 25. Jan 2015, 09:21
Es ist schon erstaunlich, wie gering das Angebot an solchen Geräten ist - gerade in Anbetracht des Trends zum Aktivlautsprecher. Aber reine Vorverstärker sind immer noch teurer als entsprechend ausgestattete Vollverstärker.

Auch von mir danke für den ausführlichen Bericht. Dann hat man hier in Zukunft zumindest ein Gerät, das man mal empfehlen kann.
Donsiox
Moderator
#39 erstellt: 07. Mrz 2015, 11:43
Bevor hier alle auf der Controlstation herumhacken, hier ein ausführlicher Test:
https://hifi-selbstb...fel-controlstation-2
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Alternative zum Teufel Motiv 2
datatest am 15.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  3 Beiträge
Passender Amp für meine Sequell 2?
e-static am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  2 Beiträge
Passender Verstärker/Receiver für Teufel Definition 3 (Stereo)
Kain_LaVey am 03.04.2016  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  18 Beiträge
passender Subwoofer
mümmel84 am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2012  –  5 Beiträge
Alternative zur Piega TC10X
Quo am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 29.07.2010  –  6 Beiträge
Teufel Ultima 60 eine Alternative zur KEF IQ5?
Grossohrige_Höre am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 18.03.2010  –  13 Beiträge
Canton GLE 470(2) oder Alternative?
wayne676 am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  3 Beiträge
Passender Subwoffer zur Tuby6
niebher am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 29.01.2014  –  2 Beiträge
Passender Verstärker gesucht
sdatrance am 03.09.2010  –  Letzte Antwort am 03.09.2010  –  5 Beiträge
passender Verstärker zu Teufel Lautsprecher
Frankfurterbubb am 25.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • Sherwood
  • Bose
  • JBL
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedxPaulos312
  • Gesamtzahl an Themen1.345.044
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.899