Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha Vor-Endstufen Kombi C45/M45 soll ersetzt werden

+A -A
Autor
Beitrag
Marco_P.
Stammgast
#1 erstellt: 18. Mrz 2015, 18:03
Hallo,

Da meine in die Jahre gekommene Yamaha Kombi zeitweise Tonprobleme am linken Kanal hat, soll sie endgültig ersetzt werden.

Hab den Yamaha AS 1000 ins Auge gefasst, aber die Tiefe von 46,5 cm ist halt schon sehr gewaltig und passt mir nicht besonders gut in mein selbst gebautes Rack. Maximal Tiefe von 42cm geht noch.
Da ich eher leise höre, war mir die Regalbare Loudness recht hilfreich. Hätte nichts dagegen, wenn der neue auch eine Loudness Taste oder bzw. Regler hätte.

Habe jetzt mal für ein paar Tage einen Denon PMA 720 an meine Boxen (Infinity RS5000er) drangehängt.

Also, der Denon kann der Yamaha Kombi bei weitem nicht das Wasser reichen. Die Höhen wären in Ordnung, aber der Bass ist mir zu unpräzise. Ist irgendwie so ein permanentes Wummern wie bei Subwoofern. Fairerweise muss man auch den Preisunterschied erwähnen, aber ich wäre mit diesem Klang nicht glücklich.

Würde so ca. 1000.- Euro locker machen für einen guten Verstärker Ersatz.
Vielleicht könnt ihr mir ein paar Geräte vorschlagen!
Schäferhund
Stammgast
#2 erstellt: 18. Mrz 2015, 18:12
hi,

warum eigentlich immer alles ersetzen, wenns mal nicht mehr geht? das kanalproblem lässt sich in einer guten elektronikwerkstatt bestimmt kostengünstig beheben.
der denon kann der kombi nicht das wasser reichen und der as 1000 wahrscheinlich auch nicht. für 1000 euro dürftest du nichts bekommen, was klanglich und haptisch entschieden besser wäre. kommt natürlich wieder drauf an, wie man "besser" auslegt...
basti__1990
Inventar
#3 erstellt: 18. Mrz 2015, 18:28

Schäferhund (Beitrag #2) schrieb:
für 1000 euro dürftest du nichts bekommen, was klanglich...

Jetzt gehts wieder los mit dem Verstärkerklang

Der Yamaha A-S701 bietet eine stufenlos regelbare Loudness-Funktion.

Alternativ bis 1000€: Denon AVR-X4100W, der bietet auch eine regelbare Loudness-Funktion (heißt Dynamic EQ) und bietet dir auch sonst sehr viele Vorteile wie Einmessung, viele Anschlüsse, Streaming und Steuerung per App.
Schäferhund
Stammgast
#4 erstellt: 18. Mrz 2015, 18:37
da geht gar nichts los, du hast es nur falsch verstanden. ich meinte damit eher, dass sich am klang nichts ändern wird...


[Beitrag von Schäferhund am 18. Mrz 2015, 18:37 bearbeitet]
ATC
Inventar
#5 erstellt: 18. Mrz 2015, 18:52
Moin Marco P.,

das Wichtigste wurde eigentlich schon gesagt,
lass deine Kombi überholen und bleib glücklich und zufrieden.

Nur so am Rande, hier im Forum klingt alles gleich,
der Denon PMA 720 klingt wie der X 4100 und wie der AS 701,

also im Umkehrschluss alles nichts für dich
Marco_P.
Stammgast
#6 erstellt: 18. Mrz 2015, 19:05
Wenn ich im Umkreis von 200 Kilometer eine gute Elektronikwerkstatt wüsste, hätte ich schon längst versucht das Ding reparieren zu lassen.

Syndrom: beim Einschalten linker Kanal verzerrt - Lautstärke ein paarmal laut leiser und es funktioniert.

Mein Händler, den es mittlerweile auch nicht mehr gibt, lies dies schon mal bei einem Yamaha Service in Wien "reparieren". Ausser Spesen nicht gewesen kann ich nur sagen.

Ob ein AV Receiver im Stereobetrieb mit einem guten Stereoverstärker mithalten kann, möchte ich bezweifeln.

Der Yamaha AS 701 ist sicher nicht schlecht, aber auch nicht mehr als Mittelklasse.

Das der AS 1000 wahrscheinlich nicht an die C45/M45 Kombi herankommen sollte verwundert mich doch etwas.

Könnte den AS 1000 für 800.- Euro bekommen.
Vielleicht hol ich ihn mir doch noch und handle ein Rückgaberecht aus, falls ich Klanglich doch Abstriche festellen muss.
ATC
Inventar
#7 erstellt: 18. Mrz 2015, 19:09
Ich verpack meinen Kram immer sorgfältig und verschicke dann zur Reparatur.

Zuvor austesten ob der Fehler an der Vor oder Endstufe liegt, dann muss nur ein Gerät weg.

Wenn du den 1000er testen willst, auch gut, mach mal und berichte.
Schäferhund
Stammgast
#8 erstellt: 18. Mrz 2015, 19:12
so, wie du es beschreibst, dürfte es an der vorstufe liegen. ruf doch mal hier an, fragen kostet nichts und man kann das gerät ja auch versenden.
ich habe mit der werkstatt gute erfahrungen gemacht; habe schon ein paar geräte von bekannten dort reparieren bzw. überholen lassen.

http://www.audiotronic-service.de/index.html
Marco_P.
Stammgast
#9 erstellt: 18. Mrz 2015, 19:17

Nur so am Rande, hier im Forum klingt alles gleich,
der Denon PMA 720 klingt wie der X 4100 und wie der AS 701,



Das kostest mich auch immer einen Lacher, denn dann würde es nur 300.- Euro Verstärkter geben, denn warum ein mehr oder sogar vielfaches ausgeben, wenn eh alle gleich klingen.
Marco_P.
Stammgast
#10 erstellt: 18. Mrz 2015, 20:33
vielen Dank für den Tipp mit dem Verweis an Audiotronic Service Gmbh.

Der Fehler liegt auch Definitiv an der Vorstufe, da ich noch eine Technics SU-C1010 Vorstufe habe und wenn ich die ran hänge gibt es das Problem mit dem verzerrten linken Kanal nicht.

Danke
Marco p.
basti__1990
Inventar
#11 erstellt: 18. Mrz 2015, 20:40

Marco_P. (Beitrag #6) schrieb:
Der Yamaha AS 701 ist sicher nicht schlecht, aber auch nicht mehr als Mittelklasse.
Könnte den AS 1000 für 800.- Euro bekommen.
Vielleicht hol ich ihn mir doch noch


Herzlichen Glückwunsch . Darf ich dich mal selbst zitieren?

Da ich eher leise höre, war mir die Regalbare Loudness recht hilfreich

JA, für deine Bedürfnisse brauchst du unbedingt eine Loudness-Funktion und eine regelbare ist natürlich auch besser als nur on/off.
Aber du du wählst lieber ein teureres Gerät, das eben NICHT die Funktion hast, die du wissentlich(!) brauchst.

Der Verstärker hat einen minimalen bis überhaupt keinen Einfluss auf den Klang! Deine Lautsprecher sind absolut unanspruchsvoll (6Ohm und 89db/w) was den Verstärker angeht. Die Verstärkertechnik ist seit den 80er Jahren absolut ausgereift, was die Qualität angeht.
Wie kommst du also darauf, dass ein Verstärker A besser klingt als Verstärker B?

Hier mal was zum Lesen zum Thema "dann würde es nur 300.- Euro Verstärkter geben" und "Ob ein AV Receiver mithalten kann..."
http://www.hififorum.at/showthread.php?p=152066
Da wird ein 20€ T.Amp von einer 6.500€ Endstufe um Nuancen geschlagen, dabei schaffte es nur die Hälfte die Blindtester den Unterschied zwischen den beiden rauszuhören.
ATC
Inventar
#12 erstellt: 18. Mrz 2015, 20:41
Ruf zuerst bei Audiotronic an, schildere das Problem,
sehr oft wissen sie dann schon was in die nähere Auswahl an Fehler kommen kann, und in welche preisliche Richtung du dann kommen würdest.

Sind nicht die Günstigsten, aber das Teil soll ja laufen
Mickey_Mouse
Inventar
#13 erstellt: 19. Mrz 2015, 00:42
man muss sich aber auch mal überlegen, wie viel Aufwand man in knapp 30 Jahre alte Elektronik stecken will?
Speziell wenn das Zeug eh schonmal vorher wegen desselben Problems zur Reparatur war...

wäre mal interessant wie viel Kapazität die alten Puffer-Elkos in der Endstufe noch haben?
dass die Bauteile nicht mehr ganz korrekt funktionieren ist ja aufgrund des deutlichen Defekts offensichtlich, aber wie viel Eisberg schlummert da denn bisher unbemerkt noch unter der Oberfläche?

Ich glaube nicht, dass alle Geräte gleich klingen. Aber wenn ich alleine die "abwertende" Ausdrucksweise sehe, dann denke ich mir meinen Teil dazu, wie solche Aussagen zustande kommen
Dadof3
Inventar
#14 erstellt: 19. Mrz 2015, 08:12

Marco_P. (Beitrag #6) schrieb:
Ob ein AV Receiver im Stereobetrieb mit einem guten Stereoverstärker mithalten kann, möchte ich bezweifeln.

Die alten Vorurteile, früher vielleicht mal berechtigt, aber das war früher. Ich habe den Vorgänger des oben genannten Geräts, Denon X4000, schon einmal in Neutralstellung unter wirklich optimalen Bedingungen intensiv mit einem 15.000-€-Verstärker verglichen und keinerlei Unterschied feststellen können.

Ganz klar und für jeden eindeutig hörbar ist es hingegen, wenn ich am Denon das Einmesssystem aktiviere, das einen wesentlich lineareren Frequenzgang, einen deutlichen Rückgang der Raummoden und eine Laufzeitkorrektur bewerkstelligt. Niemals wäre ein Stereoverstärker ohne Einmesssystem in der Lage, bei mir zuhause so guten Klang zu produzieren.


[Beitrag von Dadof3 am 19. Mrz 2015, 08:15 bearbeitet]
Marco_P.
Stammgast
#15 erstellt: 19. Mrz 2015, 15:02
Hallo,

habe schon mal per E-Mail Kontakt mit der Firma Audiotronic aufgenommen.
Hab mein Problem geschildert und um einen Reparaturkostenvoranschlag gebeten.

Folgende Antwort von Herrn Weber lies nicht lange auf sich warten:

Sehr geehrter Herr Schuchlenz,

die Reparatur Ihres C-45 ist natürlich sinnvoll !

Zu den Kosten und Modalitäten der Abwicklung bitten wir Sie auf unserer
Homepage zu schauen, es ist dort gut beschrieben.

Die KVA Kosten entstehen ja nur, wenn es nicht zu einer Reparatur kommt.

Realistischerweise werden die Kosten in einem Rahmen von EUR 120,00
bis EUR 280,00 liegen - den genauen KVA erstellen wir dann.

Mit freundlichen Grüßen
Roger Weber


Werde die Vorstufe jetzt mal versenden.
ATC
Inventar
#16 erstellt: 19. Mrz 2015, 19:09
Alles klar, halte uns doch bitte auf dem Laufenden.

Viel Erfolg
Schäferhund
Stammgast
#17 erstellt: 19. Mrz 2015, 21:35

Dadof3 (Beitrag #14) schrieb:

Marco_P. (Beitrag #6) schrieb:
Ob ein AV Receiver im Stereobetrieb mit einem guten Stereoverstärker mithalten kann, möchte ich bezweifeln.

Die alten Vorurteile, früher vielleicht mal berechtigt, aber das war früher. Ich habe den Vorgänger des oben genannten Geräts, Denon X4000, schon einmal in Neutralstellung unter wirklich optimalen Bedingungen intensiv mit einem 15.000-€-Verstärker verglichen und keinerlei Unterschied feststellen können.

Ganz klar und für jeden eindeutig hörbar ist es hingegen, wenn ich am Denon das Einmesssystem aktiviere, das einen wesentlich lineareren Frequenzgang, einen deutlichen Rückgang der Raummoden und eine Laufzeitkorrektur bewerkstelligt. Niemals wäre ein Stereoverstärker ohne Einmesssystem in der Lage, bei mir zuhause so guten Klang zu produzieren.


hm, warum denn bei stereo eine laufzeitkorrektur? wenn die lautsprecher symmetrisch stehen, ist das doch eigentlich nicht nötig. ich hatte das versehentlich beim antimode automatisch messen lassen und mich danach gewundert, warum mein klangbild auf einmal so linkslastig war. ich hätte nicht gedacht, was 3 ms so ausmachen...
Dadof3
Inventar
#18 erstellt: 19. Mrz 2015, 21:40
Na, schaden kann's nicht. Wenn es nix zu korrigieren gibt, auch gut. Aber nicht jeder kann das Stereodreieck perfekt stellen.

Ich weiß allerdings gar nicht, was Audyssey hier mit Reflexionen macht.
Schäferhund
Stammgast
#19 erstellt: 19. Mrz 2015, 21:47
ja, da hast du recht. ich hatte die korrektur irrtümlich eingestellt, obwohl meine ls symmetrisch stehen. was das antimode da errechnet hat, weiß ich auch nicht; könnten auch refexionen gewesen sein. ich habe die korrektur dann ausgeschaltet und alles war wieder fit.
ich dachte schon, mein verstärker hat auf einmal nen "linksdrall"...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha C45/M45 ersetzen!
Marco_P. am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 17.10.2014  –  11 Beiträge
Yamaha M45 und C45 kaufen?
FeuerFritz am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  2 Beiträge
Welche Vor- Endstufen-Kombi ???
tobi0815 am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  2 Beiträge
Vollverstärker oder Vor/ Endstufen kombi bis 250?
kollins am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2010  –  4 Beiträge
Verstärker bis 1500? -Vollverstärker oder Endstufen/Vorverstärker Kombi!
Jonny_der_Depp am 06.08.2007  –  Letzte Antwort am 07.08.2007  –  20 Beiträge
Standlautsprecher, CANTON soll durch ELAC ersetzt werden
PyroAndi am 29.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  13 Beiträge
Kaufberatung kleine aber feine Vor-/Endstufen-Kombi
mcsteve am 04.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  8 Beiträge
Wie viel Wert: Accuphase Vor- Endstufen kombi
AccuphaseP-3000 am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  3 Beiträge
Verstärker o. Vor-Endstufen Kombi gesucht!
Atorious am 27.10.2014  –  Letzte Antwort am 28.10.2014  –  18 Beiträge
Yamaha Kombi vs. Onkyo Kombi
Xyros am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Micro
  • Yamaha
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.255