Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung für Verstärker + Schallplattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Akandoya
Neuling
#1 erstellt: 17. Jul 2015, 08:24
Hallo liebes Forum,

gleich vorweg: Ich habe überhaupt kein know-how rund um das Thema Soundgeräte. Daher bin ich für jegliche Hinweise und Tipps sehr dankbar!

Nun zu meinem Anliegen. Ich habe vor kurzem die Lautsprecher "Magnat Monitur Supreme 200" geschenkt bekommen, welche zumindest optisch einen guten Eindruck machen ..auch die Bewertungen bei Amazon sind sehr gut

Ich wohne aktuell in einem Zimmer mit einer Größe von 25qm...perspektivisch werde ich aber in den nächsten Jahren umziehen und den Lautsprecher Einsatz auf einen Raum mit 45 qm verlegen. Ich höre sehr gerne klassische Musik und hierfür möchte ich die Lautsprecher gerne einsetzen (Lautstärke ist dabei nicht so wichtig wie der Klang).

Grundsätzlich benötige ich hierfür einen Verstärker, den ich für die Boxen nutzen möchte, eventuell auch perspektivisch für Erweiterungen ergänzend zu den Boxen (falls das sinnvoll ist).
Auch möchte ich mir bald einen Schallplattenspieler zulegen (ist ein kleiner Traum von mir, weil der Sound einfach genial ist und ein Schallplattenspieler absolut was her macht - super Flair in der Wohnung)!

Daher benötige ich Kaufberatung zum einen hinsichtlich eines Verstärkers, zum anderen für einen zu dem System passenden Schallplattenspieler. Solltet ihr der Auffassung sein, dass noch sonstige Dinge fehlen..zusätzliche Boxen etc. (kenne mich leider null aus ;/) bin ich für jeden Tipp / Hinweis mehr als Dankbar!

Ich freue mich auf eure Anregungen! Vielen lieben Dank! Felix
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 17. Jul 2015, 08:30
Hallo,

was darf das Janze denn kosten?

Dürfen es Gebrauchtgeräte sein?

Es gibt auch sowas http://www.ebay.de/i...&hash=item4d3502b4cc

Peter
Akandoya
Neuling
#3 erstellt: 17. Jul 2015, 08:37
Hey, sorry das ist natürlich entscheidend!

Also für den Verstärker wäre sowas um 200-300 angedacht...
Für den Schallplattenspieler möchte ich keine Preisgrenze ziehen, da ich mich dort überhaupt nicht hinsichtlich Qualität etc. auskenne.
Allgemein geht es mir finanziell gerade ganz gut, möchte die Investitionen aber in einem Rahmen halten....und bin auch ein Schnäppchenfuchs was Käufe angeht ich muss das alles nicht zwingend sofort haben sondern bin auch im Fall der Fälle gerne bereit für ein gutes Angebot zu warten.
So lange ich allerdings überhaupt keine Ahnung habe was gut/schlecht , empfehlenswert/ nicht zu empfehlen ist... ist das unmöglich.

Grundsätzlich stehe ich gebrauchten Artikeln positiv gegenüber.
Das Ebay Angebot ist denke ich in sofern uninteressant, als dass ich ja bereits über Boxen verfüge.

Grüße Felix


[Beitrag von Akandoya am 17. Jul 2015, 08:38 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 17. Jul 2015, 08:48
Hallo,

na ja, die Boxen bei der verlinkten Dual HS sind nix besonders, ich hab davon auch noch n Paar im Keller liegen...
Als Verstärker würde ich Dir einen Denon oder Yamaha empfehlen, den Denon 520 AE gibt es z.Zt. für ca. 160 Euro

http://www.technikdi...0jJgH48VoaApxN8P8HAQ

gibts da auch in schwarz...

Plattenspieler wird schwieriger: möchtest Du einen Automaten, d.h. Du startest nur, der Tonarm geht zur Platte, die wird abgespielt - danach geht der Tonarm brav zurück oder geht ein Plattenspieler wo man alles "von Hand" machen musst?

Vorschlag 1 mit Automatik: http://www.voelkner....-Plattenspieler.html
Vorschlag 2 ohne : http://www.voelkner....-Plattenspieler.html

rechne jeweils noch ca. 30,- Euro für eine gescheite Nadel mit ein, denn die Nadel mit denen diese Plattenspieler ausgeliefert werden sind nicht der Brüller...
Tip hierzu: https://www.thakker....ms-251-e-oem/a-7465/

Peter
Akandoya
Neuling
#5 erstellt: 17. Jul 2015, 09:03
Vielen Dank für den Tipp zum Verstärker, in Silber sieht er doch top aus
Wie zukunftssicher ist das empfohlene Modell von Denon denn (falls ich mir irgendwann noch zusätzliche Boxen kaufen sollte etc.) und wofür kann ich es einsetzen?:
Ich würde ihn wie gesagt gerne für klassische Musik nutzen in Kombination mit dem Schallplattenspieler, aber auch gerne an den PC anschließen um digital Musik abspielen zu können, sowie über den TV laufen lassen um Kinofilme anschauen zu können...ist all dies möglich?
Bei einem Verstärker sind ja immer Watt zahlen angegeben, wie ist dies zu verstehen? Ich habe wie gesagt bereits die Monitor Supreme 200, irgendwann eventuell mal mehr...reicht dafür die angegebene Watt zahl?

Hinsichtlich des Plattenspielers bevorzuge ich die Automatik Variante.
Worauf sollte ich neben einer besseren Nadel (ist diese einfach und universal bei jedem Modell montierbar?) bei dem Kauf achten?

Danke!!!
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 17. Jul 2015, 09:15
Hallo,

na ja, andere mögen lieber schwarz...

Du kannst neben einen Plattenspieler (der dafür nötige Phono-Vorverstärker ist verbaut) auch andere "Hochton-Quellen" wie z.B. Fernseher, CD-Player usw. anschließen, allerdings nur analoge Quellen, Dein Handy, PC oder auch andere portable Geräte z.B. über Adapterkabel 3,5 mm Klinke (wo sonst der Kopfhörer reingestöpselt wird) auf RCA-Cinch-Stecker.
Was nicht geht ist Surround.

Die Leistung ist für die Boxen problemlos ausreichend, man muss nämlich Sinus-Leistung (die tatsächliche Ausgangsleistung) und "Musik"-Leistung unterscheiden...
Für Zimmerlautstärke braucht man ca. 1 Watt Verstärkerleistung...

Die Nadel passt in dem Fall bei beiden Plattenspielern, da dort jeweils das gleiche System (Audio Technica AT 3600) verbaut ist, durch Nadeltausch (wirklich einfach, alten Nadelträger abziehen, neuen aufstecken) und das Anpassen (Auspendeln und neue Auflagekraft einstellen) erhält man eine erheblich bessere Klangqualität und schont die Platten, da die neue Nadel erheblich weniger Auflagekraft benötigt.

Ansonsten gibt es unzählich viele verschiedene Abtastsyteme und auch jeweils nur dazu passende Nadeln.

Als Qualitätshinweise neben Abtastsystem dienen technische Werte: Gleichlauf des Plattentellerantriebs (wenn ungleichmässig würde es ja "jaulen") und Rumpeln - das bedeutet ob die Mechanik des Antriebs Geräusche macht, die man beim Abspielen hört.
Je geringer die Gleichlaufschwankungen (angegeben in %) und je höher der Geräuschspannungsabstand (angegeben in dB) sind desto besser ist erst einmal der Plattenspieler.

Wenn Du mehr Geld anlege willst: kein Problem - Plattenspieler gibt es in Preisklassen bis in die zig-Tausende von Euro

Peter
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 17. Jul 2015, 09:20
Hallo Felix,


gleich vorweg: Ich habe überhaupt kein know-how rund um das Thema Soundgeräte. Daher bin ich für jegliche Hinweise und Tipps sehr dankbar!


wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83

Nach der Rezeption der Infos weißt Du, dass neben der gehörten Musik, der Raumakustik, der richtiger Position von Lautsprechern und Hörplatz die Lautsprecher die wichtigsten Komponenten sind.


Nun zu meinem Anliegen. Ich habe vor kurzem die Lautsprecher "Magnat Monitur Supreme 200" geschenkt bekommen, welche zumindest optisch einen guten Eindruck machen ..auch die Bewertungen bei Amazon sind sehr gut


Die Monitor Supreme gehören zu den schlechtesten Lautsprecher die ich je gehört hab, ich zähle sie daher nicht zur Kategorie HiFi-Lautsprecher.

Wenn Du irgendwann Lust dazu hast, kannst Du Dir zum Vergleich z.B. die Dynavoice Definition DM-6 oder JBL Studio 230 schicken lassen, die für ihren geringen Preis schon sehr ordentlich spielen, wenn man sie gemäß den obigen Infos unter brauchbaren akustischen Rahmenbedingungen betreibt. Auch die Standlautsprecher dieser Baureihen halte ich für preis- und empfehlenswert.


eventuell auch perspektivisch für Erweiterungen ergänzend zu den Boxen (falls das sinnvoll ist).


Falls es um Mehrkanal/Surround geht, solltest Du mit einer Anschaffung warten bis es soweit ist. Ein guter aktueller AVR kostet deutlich mehr Geld als ein einfacher Stereoverstärker.


Auch möchte ich mir bald einen Schallplattenspieler zulegen (ist ein kleiner Traum von mir, weil der Sound einfach genial ist und ein Schallplattenspieler absolut was her macht - super Flair in der Wohnung)!


Schau Dir dazu im Analogbereich des Forums die diversen Beratungen dieser Art an und eröffne dort ein neues Thema, wenn Dir danach ist. Dort kann Dir recht gut geholfen werden. Zuerst solltest Du Dich für guten Klang um die wichtigsten Baustellen "akustische Rahmenbedingungen" + "die richtigen Lautsprecher" kümmern.


Daher benötige ich Kaufberatung zum einen hinsichtlich eines Verstärkers,


Der vom Georg genannte Denon PMA 520AE ist ziemlich der günstigste brauchbare Einsteigerverstärker, damit kann man starten, da Du nach dem Lesen der obigen Infos weißt, dass Verstärker einen recht bescheidenen Einfluss auf das Klangergebnis nehmen. Bestenfalls sogar gar keinen, was die Funktion als Verstärker betrifft.


zum anderen für einen zu dem System passenden Schallplattenspieler.


Ich rate zu einem gebrauchten direkt angetriebenen und quarzgesteuerten Dreher mit S-förmigem Tonarm und SME-kompatiblem Headshellanschluss ohne jede Automatik um jegliche Probleme möglichst im Keim zu ersticken.

Solche Geräte kosten vom Händler (z.B. ebay - gewerbliche Anbieter) am etwa 100 Euro aufwärts mit PayPal, Rücktrittsrecht und Gewährleistung.

Dazu wird in aller Regel eine neue Nadel oder ein Tonabnehmer mit Nadel benötigt. Da Tonabnehmer/Nadel/Nadelträger/Diamant den Klang des Drehers bestimmen sind hier auch Investitionen über 200 Euro nicht rausgeschmissenes Geld wenn man gut Platten hören will.

Des Weiteren ist noch diverses Zubehör mehr oder weniger erforderlich. Wie z.B. Überhangschablone, Tonarmwaage, Reinigungsbürste für Platten und Nadel, Plattenreinigungsgerät (Knosti), antistatische Platteninnenhüllen, Cover-Schutzhüllen.

Weiterhin musst Du Willens und in der Lage sein Dich mit der Technik zu befassen. Das folgende Video wird Dir ganz schnell zeigen, ob dieses Thema/Hobby etwas für Dich ist:

https://www.youtube.com/watch?v=H2jqA_fwi3o

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 17. Jul 2015, 12:30 bearbeitet]
Akandoya
Neuling
#8 erstellt: 17. Jul 2015, 10:07
Oh Gott, jetzt bin ich ehrlich gesagt total verunsichert....
Das abspielen klassischer Musik über einen Schallplattenspieler sehe ich als absolutes Hobby bei dem meine Ansprüche nicht sehr hoch sind...ein normaler Klang reicht mir da absolut aus, wobei die Antwort "normal" für einen Profi in dem Bereich wahrscheinlich als Frechheit angesehen wird
Die Ansprüche an den Plattenspieler sind wie gesagt nicht riesig ich möchte ihn einfach an die Boxen anschließen können und einen passablen Klang erhalten. Hierfür werde ich dann ein paar gebrauchte Platten im Klassik Genre über Ebay ersteigern und dann hoffentlich das nostalgische Flair genießen können Gibt es neben dem Dual DT 400 USB-Plattenspieler weitere Empfehlungen?

Die Magnat 200 Supreme habe ich jetzt halt und ein Umtausch ist leider nicht mehr möglich Ich denke und hoffe aber, dass sie meinen Ansprüchen gerecht werden...

Wichtig ist aber, wenn ich das richtig verstehe, auch perspektivisch die Wahl des Verstärkers, zwischen einem Mehrkanal/Surround AVR und einem einfachen Stereoverstärker wie dem Denon 520 AE.
Wo ist hier der Unterschied? Ich möchte die Boxen wie gesagt im Allgemeinen für meinen TV/PC/Handy sowie den Plattenspieler nutzen. Auch hier habe ich keine astronomischen Ansprüche


Danke für die Mühen! Felix
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 17. Jul 2015, 10:55
Hallo,

das Zauberwort heisst Surround: wenn Du Filme mit entsprechendem Ton passend hören willst solltest Du einen AV-Receiver holen. Da kommen dann auch ein paar Lautsprecher mehr dran...

Die Magnat Supreme 200 sind da und es ist gescheit, wenn Du sie erst einmal einsetzt. Es gibt noch jede Menge erheblich schlechtere Lautsprecher...

Mit der Zeit kannst Du Dir ja mal andere Lautsprecher anhören (bei Klassik - nehm am Besten eine der Lieblings-CDs mit in den Laden zum Testen mit).

Neben dem Dual könnte man noch den baugleichen (aber im Handel teureren) Denon "empfehlen", kommen beide vom gleichen Hersteller.

In der Preisklasse bis ca. 300 Euro gibt es sonst keine einigermassen empfehlenswerten Automaten. Und der nächste fängt dann bei ca. 350 Euro an (Dual 455-1). Der ist dafür dann aber auch im Schwarzwald gefertigt...

Natürlich wäre es einfacher ein Gebrauchtgerät zu empfehlen, allerdings darf man nie vergessen dass die Geräte 20 - 30 Jahre auf dem Buckel haben und man zumindest Kleinigkeiten selber richten können sollte.

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schallplattenspieler
Luda am 09.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  6 Beiträge
Schallplattenspieler
opusone am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  17 Beiträge
Kauftipp Schallplattenspieler
Janaudio am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  4 Beiträge
Lautsprecher / Verstärker für Schallplattenspieler <100?
hansilein321 am 06.06.2011  –  Letzte Antwort am 07.06.2011  –  5 Beiträge
Welche Austattung für Schallplattenspieler?
Vinylichen am 06.04.2012  –  Letzte Antwort am 07.04.2012  –  4 Beiträge
Beratung: Verstärker
Daniel84 am 27.08.2004  –  Letzte Antwort am 27.08.2004  –  4 Beiträge
Beratung Verstärker
Blissi am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  2 Beiträge
Verstärker Beratung
taktak am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  2 Beiträge
Verstärker Beratung
elidor am 14.05.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2014  –  4 Beiträge
Verstärker Beratung
MichiGee am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Denon
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 104 )
  • Neuestes MitgliedFatih07
  • Gesamtzahl an Themen1.345.791
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.094