Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Phono Vorverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
datsoli
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Dez 2015, 11:36
Moin Moin zusammen,

kurze Frage:

Ich habe einen Denon AVR X-2000 an den ich meinen Plattenspieler anschließen möchte.
Der AVR hat leider keinen Phono Eingang.

Kann ich einen Denon PMA520 (wobei der glaube ich keinen Pre-Out hat, also dann vllt eher den720er)
problemlos als Preamp für den Plattenspieler verwenden?

Oder bin ich mit einem reinen Phono Preamp besser beraten?

Hintergrund ist, dass ich den 520er oder 720er günstig bekommen kann und denke, dass ich so einen Vollverstärker bestimmt auch immer mal anderweitig gebrauchen kann, oder außerdem noch CD Player o.ä. anschließen kann ich glaube der X-2000 ist bei den Eingängen etwas spartanischer ausgestattet.

Aber ich will garnicht groß abschweifen, konkret geht es jetzt erstmal um den Anschluss des Plattenspielers.

Besten Dank vorab für jeglichen Input.
HiFi_Sepp
Stammgast
#2 erstellt: 18. Dez 2015, 11:55
Also ich würde lieber einen Phono Pre seperat kaufen, denn meiner Meinung wäre der PMA 520 oder 720 eher ein Rückschritt zu Deinem X-2000.
Außerdem halt ich diese Phonoeingänge an den beiden Verstärkern für "Notlösungen". Man kann einen Plattenspieler mit Moving Magnet System anschließen, mehr aber auch nicht.
Allerdings kostet ein anständiger Pono Pre mehr als ein PMA 520 oder 720.

Ich weiß ja nicht, wieviel du investieren kannst oder willst. Ein gebrauchter Trigon Vanguard kostet z.B.gebraucht um die 250 Euro. Es gibt auch neue Geräte für 50 Euro, die ich aber ebenfalls nur für Notlösungen halte.
Andere User können Dir vielleicht auch noch Tipps geben.
datsoli
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Dez 2015, 12:44
Hmm gut also 250 Euro wollte ich nicht ausgeben, das ist vermutlich für meinen Plattenspieler eh überdimensioniert.

Den habe ich mal für 60 Euro von einem Arbeitskollegen geschossen.
Ich hatte ihn seit dem tatsächlich auch noch nicht in Benutzung.
Der macht zwar selber professionell Musik und wird mir nicht den letzten Ramsch gegeben haben, für 60 Euro würde ich jetzt aber auch keine Wunderdinge erwarten.
Fällt wohl eher in die Kategorie DJ Turntable (ist von Reloop, genaues Modell weiss ich aber nicht).

Worauf ich hinaus will: Ich bin eher blutiger Anfänger was die Materie angeht, dementsprechend sind auch die Ansprüche (erstmal) nicht so hoch.
Natürlich möchte ich es aber vermeiden am Ende ein schlechteres Ergebnis als mit Standard MP3s zu haben.

Den 720 würde ich für 145 bekommen, den 520 für 115, was auch ungefähr meinem Budget entspricht.
Als Alternative hatte ich den NAD PP2 im Kopf , den es so um 130 gibt und der ja auch oft empfohlen wird.

Dass ein reiner Phono Preamp der alleine schon soviel kostet wied er Vollverstärker vermutlich bessere Ergebnisse liefern wird ist mir klar. (wobei der 720 ja sonst auch nochmal deutlich über 145 liegt).

Die Frage ist wie groß die Unterschiede sind. Wenn ich einen Vollverstärker kaufe habe ich im Zweifel eben immer noch einen Vollverstärker den ich auch anderweitig einsetzen kann (es gibt bestimmt wieder neue Räume zu beschallen ;))

Ich scheue mich aktuell noch ein bisschen 150 Euro für einen reinen Phono Preamp zu bezahlen nur um meine Sammlung aus 10 Platten auf einen Dreher abzuspielen den ich noch nie gehört habe

Allerdings wäre es natürlich ebenfalls Quatsch einen 150 Euro Vollverstärker als reinen Phono Preamp zweckzuentfremden, falls der Phono Eingang dort nur auf dem Niveau von 40-50 Euro Preamps liegt.

Andererseits finde ich 145 EUro für den Verstärker aber auch unschlagbar günstig weshalb ich am überlegen bin ihn so oder so zu kaufen.
Ich bin also aktuell etwas hin und hergerissen

Aber rein technisch wäre es kein Problem den 720 über Preout an den X-2000 zu hängen?
Ich will kein zweites Paar Boxen anschließen :S
HiFi_Sepp
Stammgast
#4 erstellt: 18. Dez 2015, 12:55
Das mußt du selbst entscheiden, ich würde mir so einen Plastikbomber nicht in die Bude stellen, zumal du ja einen annehmbaren AV schon hast.
Auch den PMA als VV würde ich nicht machen. Dann lieber bei ebay nach einem Phono Pre ausschau halten, der dann ins Budget passt. Gibt ja nicht nur Trigon. Da braucht man dann allerdings Geduld.

Alternativ sowas: http://www.thomann.d...t_phono+pre_180352_0

Ist vermutlich besser aber bestimmt nicht schlechter als der Phono In am PMA.


[Beitrag von HiFi_Sepp am 18. Dez 2015, 12:57 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phono-Vorverstärker für Denon AVR 1912
tormentor_666 am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  4 Beiträge
Röhrenvollverstärker oder Röhren phono preamp?
maso82 am 14.01.2013  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  6 Beiträge
Welchen günstigen Phono Vorverstärker
Plasmanaut am 20.02.2014  –  Letzte Antwort am 22.02.2014  –  9 Beiträge
primare r32 phono preamp
skoddyrs am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 28.02.2014  –  6 Beiträge
Welcher Rotel Vollverstärker ist fernbedienbar und hat einen Phono-Eingang?
sportbiber am 21.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  4 Beiträge
preamp mit phono und XLR out
TheBigW am 30.12.2011  –  Letzte Antwort am 01.01.2012  –  10 Beiträge
Phono Pre-Amp gesucht
-Sir- am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 21.03.2014  –  17 Beiträge
Vollverstärker, Phono und Boxen
connor100 am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  3 Beiträge
suche Phono Vorverstärker / Vorstufe
ArdNassac am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  9 Beiträge
Kaufberatung für High-End Tonarm, Tonabnehmer und Phono-Vorverstärker (PreAmp)
gerry56 am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedSchneewante
  • Gesamtzahl an Themen1.345.948
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.112