Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher für Receiver RX-E810

+A -A
Autor
Beitrag
Kazool
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jan 2016, 22:32
Hallo Zusammen,

ich möchte mir gerne, wenn wir im März umgezogen sind, Standlautsprecher für unser Wohnzimmer kaufen. Betreiben sollen die Lautsprecher ein RX-E810 Receiver aus der Pianocraft Serie von Yamaha. Da die Lautprecher einen gewissen WAF brauchen, würde ich mir gerne diese Saxx Audio CX 70 oder dieDali Zensor 5 in weiß ins Wohnzimmer stellen. Grundsätzliche Frage ist erstmal, reicht der Receiver für diese Art (Größe) von Lautsprechern aus, oder sollte ich mich direkt lieber nach anderen Lautsprechern umsehen?

PS: Was noch vorhanden wäre, ist ein Subwoofer von Audio Pro Ace Bass 2

Vielen Dank im voraus

Gruß
Mark


[Beitrag von Kazool am 29. Jan 2016, 22:41 bearbeitet]
Highente
Inventar
#2 erstellt: 29. Jan 2016, 22:48
Konnte jetzt keine Wattangabe zum Yamaha Verstärker finden. Im Grunde brauchen große Lautsprecher ja meist weniger Watt als kleine und sind daher leichter zu treiben. Die von dir ausgesuchten haben aber eher einen bescheidenen Wirkungsgrad. Der Subwoofer spielt keine Rolle, da er aktiv ist.
Pauliernie
Stammgast
#3 erstellt: 29. Jan 2016, 22:57
Moin,

nur auf die rein technischen Daten bezogen würde ich eher sagen das der genannten Yamaha ein wenig zu schwach sein wird um die genannten Lautsprecher vernünftig anzutreiben.

Die Saxx haben einen relativ schwachen Wirkungsgrad von 85dB und die Zensor 5 von 88 dB. Das ist nicht gerade üppig und hier sollte der Verstärker doch schon etwas potenter sein.

Ich würde eher zu einen anderen Verstärker greifen.

http://www.redcoon.d...%C3%A4rker-Endstufen
Pauliernie
Stammgast
#4 erstellt: 29. Jan 2016, 22:59

Highente (Beitrag #2) schrieb:
Konnte jetzt keine Wattangabe zum Yamaha Verstärker finden. I.


Hier die Daten des Yamaha

http://de.yamaha.com...-e810__g/?mode=model
Highente
Inventar
#5 erstellt: 29. Jan 2016, 23:07
Demnach haben die zur Anlage gehörenden Lautsprecher mit 87 DB einen etwas höheren Wirkungsgrad. Da für den Bass ja ein extra Sub genutzt wird, sollte das eigentlich funktionieren.
Kazool
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Jan 2016, 23:38
Sorry für meine Unwissenheit aber gehe ich dann richtig in der Annahme das, sollte ich diese irgendwo in weiss bekommen die Wharfdale D240 aufgrund ihrer 89db besser für den kleinen Receiver wären. Sind ja 2 Euro unter dem Herzinfarkt meiner Frau ;-)
Janine01_
Inventar
#7 erstellt: 29. Jan 2016, 23:46
Ich gebe der Ente Recht da ein Sub im Spiel ist passt das ganze schon ich würde aber die Dali empfehlen aus dem einfachen Grund ich kenne die Saxx nicht aber wenn wir mal bei der Sache bleiben bei normaler Zimmerlautstärke sind 2 Watt schon mehr als ausreichend.
Die Zappelzeiger bei meiner AA Endstufe bewegen sich bei gehobener Zimmerlautstärke (und das ist schon Laut) bei 0,6 Watt und meine Ergos haben auch nur einen Wirkungsgrad von 88,3db wenn man Canton glauben kann.
Zb wenn ein Stereoverstärker reine 20 Watt Sinus pro Kanal bringt dann kann man damit schon richtig richtig laut Musik hören auch wenn die LS nur einen Wirkungsgrad von 85db oder weniger haben.
Ich hoffe ihr versteht was ich meine.
Pauliernie
Stammgast
#8 erstellt: 29. Jan 2016, 23:52
Hallo,

die Wharfedale sind sicherlich auch nicht schlecht. Ob sie Dir klanglich gefallen mußt du noch herausfinden. Wie gesagt, du kannst mit dem Yamaha alle genannten Lautsprecher antreiben. Ob das dann eine optimale Kombi ergibt, mußt dann ausprobieren.

Ich persönlich würde beispielhaft dazu sagen. Ein Golf mit 100 PS fährt sich souveräner als ein Golf mit 60 PS
ATC
Inventar
#9 erstellt: 30. Jan 2016, 21:05
Moin,

die KEF Q 500 in weiß bekommt man bei höflichem Nachfragen auch unter 1k€
Kazool
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Feb 2016, 16:07
Ich habe mal aufgemalt wie das ganze zukünftig stehen wird. Beide Räume sind nur durch eine ca. 80cm hohen Mauer voneinander getrennt und an der oberen sind Dachbalken vorhanden. Ich hoffe das man ungefähr sieht wo alles hin soll. Gehört wird alles was gefällt (Von 90er Jahre Club Sounds über Peter Gabriel und Schiller bis zu manchmal Slipknot). Auch sollten die Lautsprecher den einen oder anderen Film mal vertragen können^^. Nicht gehört wird: Schlager, Volksmusik, Jazz, Blues u.a.
Auch bin ich nicht auf den Subwoofer fest genagelt. Würde mir nur leid tun.
Wie sieht es den z.b. mit den Dynavoice DF-5 oder DF-6 aus (wenn die mal in weiss vorrätig sind). Hat damit schon jemand Erfahrung?

Wohnzimmer

PS: Achso, eins noch. Die LS sollten nach Möglichkeit realtiv nah an der Wand stehen, da der Mauervorsprung (unten) nur ca 15-20 cm tief ist und der LS dann natürlich nicht im Durchgang stehen soll.


[Beitrag von Kazool am 21. Feb 2016, 16:20 bearbeitet]
Kazool
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Feb 2016, 21:00
Ich habe heute festgestellt, das der LPF vom Subwoofer gar keinen Nutzen hat, wenn dieser über Sub out der Pianocraft angeschlossen ist (Auszug: "To an amplifier / pre-amplifier with Subwoofer-out terminal, or pre-out/ main-in Connect the enclosed cord from the subwoofer-output of your home cinema amplifier to
LFE IN on the subwoofer. When the LFE input is used, the built in Low Pass filter in the subwoofer is bypassed. You can also connect to Line IN. (Then use the enclosed Y adaptor). In this case the Low Pass filter is in use. You can adjust upper frequency between 50Hz to 100Hz. If you have a Dolby Pro Logic amplifier, you must connect it’s Sub out to the Line IN of the subwoofer. It can also be connected by using the Pre-out/Main-in from a two channel preamplifier/amplifier. The audio signal is now connected from the Pre-out terminal to the Line IN on the subwoofer. By using the Low Pass control, the upper frequency of the subwoofer can be continously adjusted from 50Hz-100 Hz. Signal is brought back to the amplifier from Line OUT to Main-in on the amplifier."). Gleichzeitig habe ich gar keine Möglichkeit an der Pianocraft die Übergangsfrequenz einzustellen. Wie kann ich denn jetzt heraus finden das der Sub zu den Lautsprechern gut eingestellt ist? Oder sollte ich das ganze besser Sub out --> Line in über Y Kabel anschliessen?

Gruß
Mark


[Beitrag von Kazool am 22. Feb 2016, 21:05 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher
Viper3500 am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2009  –  5 Beiträge
Standlautsprecher
engelchris am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2008  –  9 Beiträge
Kaufberatung: Pianocraft E810 oder "Selbstzusammenstellung"
tomek321 am 31.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.08.2007  –  72 Beiträge
Stereo Lautsprecher für Yamaha RX-V470 Receiver
cyberathlete am 03.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  2 Beiträge
Receiver für Standlautsprecher
cpa87 am 08.05.2014  –  Letzte Antwort am 08.05.2014  –  9 Beiträge
Standlautsprecher für Musik/Filme
granni am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  5 Beiträge
Standlautsprecher für Yamaha RX-397
andy_u am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.06.2013  –  9 Beiträge
Standlautsprecher für Hintergrundmusik
watcher4711 am 21.05.2009  –  Letzte Antwort am 22.05.2009  –  3 Beiträge
Kaufberatung für Stereo Standlautsprecher
haihappen85 am 03.03.2014  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  19 Beiträge
Standlautsprecher gesucht
Neubi11 am 19.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.451