Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ersatz für T.Amp E800

+A -A
Autor
Beitrag
kller0407
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Feb 2016, 10:10
Moin Hifi Forum,
habe mir vor ein paar Tagen den T.Amp E800 Verstärker von Thomann bestellt.
Leider ist mir bisher fast jede Nutzung verwehrt geblieben da mir das Gerät fast immer die Sicherungsautomaten im Haus rauswirft (Mit B10 und B16 Automaten getestet), weshalb der Verstärker wahrscheinlich wieder zurück wandert.

Nun meine eigentliche Frage, welche Alternativen gibt es zum T.Amp ?
Oder kennt jemand eine 100%tige Lösung für das Problem ?

Benötigt wird:
- Leistung min. 350wrms an 4Ohm
- nur 1 Kanal für einen Subwoofer (Kann auch mehr haben)
- Der Preis sollte wenn möglich nicht viel Höher liegen
- XLR Eingänge und Schraubklemmen Ausgänge

Einsatzgebiet:
- Der Verstärker wird nirgendswo mit hingenommen sondern nur in meinem Zimmer betrieben
- Angeschlossen wird ein 30cm Rainbow Subwoofer im DIY Gehäuse
- Vorgeschaltet sind ein DJ-Controller und eine Behringer CX3400 Frequenzweiche

mfg Martin

ps.: Falls noch weitere Angaben gewünscht sind sagt Bescheid.
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 19. Feb 2016, 10:17
Hast du mal bei Thomann nachgefragt? Sooo viel Power hat der E800 auch nicht, dass deswegen die Sicherungen fliegen. Ich tippe auf ein defektes Gerät.
avh0
Inventar
#3 erstellt: 19. Feb 2016, 10:20
Ja,
die Stromaufnahme des tAmp sollte den Automaten nicht zum Auslösen bringen.

Ganz nebenbei frage ich mich, ob eine Endstufe mit Lüfter die richtige Wahl für den Heimeinsatz ist.
Da Du ein niedriges Budget angesetzt hast, aber XLR und viel Leistung willst, wird es schwierig mit Alternativen.
kller0407
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Feb 2016, 10:28
@Dadof3
Austauschen kann ich natürlich auch erst mal probieren.
Nur hab ich schon in diversen Foren gelesen das das bei diesem Modell öfters der Fall ist das er beim Einschalten oder beim erwachen aus dem Standby Modus die Sicherungen fliegen lässt.

@avh0
Was wäre denn da die nächste Günstige Alternative für den Heimbetrieb wenn wir den Preis vom T.Amp mal außer Acht lassen ?


[Beitrag von kller0407 am 19. Feb 2016, 10:32 bearbeitet]
ohne_titel
Inventar
#5 erstellt: 19. Feb 2016, 10:48
der gebrauchtmarkt ist voll von geeigneten geeigneten geräten. für den hifibetrieb rate auch ich zu einem lüfterlosen gerät. da du relativ wenig leistung brauchst und für deine anwendung absolute rauscharmut nicht nötig ist, geht das gebraucht recht billig. in frage kommen z.b. zeck a 600/602/900/902 oder die in den 90ern von conrad, völkner und co. unter der marke mc gee vertriebenen amps.
Dadof3
Inventar
#6 erstellt: 19. Feb 2016, 10:53
Bei Geräten mit geregeltem Lüfter springt der oft erst bei extremen Lautstärken an, daher muss das kein KO-Kriterium sein.

Besitzer einer Yamaha P2500S berichten eigentlich alle unisono, dass der Lüfter so gut wie nie in Aktion tritt - das ist eher ein Sicherheitsmechanismus.

Das wäre übrigens eine "Alternative für den Heimbetrieb wenn wir den Preis vom T.Amp mal außer Acht lassen".
kller0407
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Feb 2016, 11:24
@ohne_titel
Leider halte ich von gebrauchten Geräten nicht sehr viel, vor allem wenn es Elektrogeräte sind.
Da hat man am Ende noch mehr Stress als man will.

@Dadof3
400€ Sind mir dann wohl doch zu viel nur damit ich mal den Subwoofer testen kann.
Auserdem fragte ich doch nach einer "günstigen Alternative"

Gegen etwas lautere Lüfter oder gar ganz ohne Lüfter hab ich nichts einzuwenden nur sollte der Preis wirklich nicht zu übertrieben sein.
Thomann schafft es ja anscheinend auch bei guter Qualität recht günstig zu sein.
Mal abgesehen davon das die Lüfter etwas lauter sind und das Ding Sicherungen am laufende Band fliegen lässt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mivoc SB210 + The T.Amp E800
EddyEdik am 03.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  24 Beiträge
Thomann T.Amp Ta600 oder Thomann T.Amp E800
EddyEdik am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.08.2011  –  33 Beiträge
t.amp e800, Mc Crypt EQ-1520 Equalizer, ?LAUTSPRECHER?
*Philipp* am 11.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  8 Beiträge
Welchen T.Amp ?
Sören am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  2 Beiträge
ersatz
killer-koenig am 08.12.2011  –  Letzte Antwort am 09.12.2011  –  5 Beiträge
T.Amp oder T-Amp
C@mper am 16.08.2013  –  Letzte Antwort am 23.08.2013  –  15 Beiträge
T.AMP TA 3200
purzel1400 am 27.03.2010  –  Letzte Antwort am 28.03.2010  –  2 Beiträge
DAP, Bosst oder t.amp für subwoofer?
josh am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 29.01.2005  –  9 Beiträge
Welche Boxen für THE T.AMP TA1400
Menotius am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  4 Beiträge
Ist PC-> DAC->the t.amp S-75 MK II -> Wharfedale Diamond 10.1 eine sinnvolle Zusammenstellung?
ilex am 21.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.08.2012  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 97 )
  • Neuestes MitgliedDamager1911
  • Gesamtzahl an Themen1.345.296
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.738