Studio Monitore oder Alternative?

+A -A
Autor
Beitrag
EcxaByte
Neuling
#1 erstellt: 14. Apr 2016, 18:01
Hey,

ich würde gerne wissen wozu ihr mir raten würdet:

Im Voraus:
Ich habe im Moment folgendes "Lautsprechersystem":
2x Magnat Needle Alu Sat mit dem mohr SV50 als Verstärker
Yamaha YST SW 012 Subwoofer
Außerdem habe ich mir vor ca. einem halben Jahr die Beyerdynamic DT-770 PRO geholt.
Meine Soundkarte ist die Asus Xonar DGX 5.1, jedoch spinnt der Treiber leider etwas rum, da der Original ASIO Treiber nur einen Ausgang angesteuert hat und ich einen inoffiziellen Treiber installieren musste wo es manchmal zum knacken der Lautsprechern kommt und manche Lautsprecher für ein paar Minuten leiser sind bis es sich wieder normalisiert.

Ich will mir in nächster Zeit gerne neue Lautsprecher zulegen, da ich dieses Setup etwas Leid bin und statt den kleinen Boxen gerne etwas Stärkeres hätte.

Nun zu meiner Frage:
Entweder hole mir Studio Monitore (z.B. KRK RoKit 6) oder "normale" starke Lautsprecher.
Ich mache gerne Musik und hatte da zuerst an die Studiomonitore gedacht, da die DT-770 PRO ja nicht sonders neutral sind. Andererseits lege ich auch ab und zu bei Freunden auf z.B. auf einer Houseparty auf und ich bin es echt Leid entweder meine Mini Gammelboxen mitzunehmen oder ewig den Leuten auf den Sack zu gehen ob sie vernünftige Boxen haben.

Ist der Unterschied zwischen Monitoren und "normalen" Lautsprechern so ausschlaggebend beim Produzieren? Oder sind die Studio Monitore nicht auch laut genug für eine kleine Houseparty?

Danke für eure Hilfe

LG EcxaByte


[Beitrag von EcxaByte am 14. Apr 2016, 18:03 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2016, 11:35
Ob die laut genug sind, hängt ganz vom Monitor ab. Kleinere Nahfeldmonitore wie dir genannten KRK können alleine keine Tanzparty beschallen, mit großen Midfieldern gelingt das schon eher. Die sind aber, wenn sie gut sind, auch richtig teuer.

Ein Subwoofer kann hier helfen, denn vom Bass befreit bekommt man auch kleinere Monitore schon zu ordentlichen Lautstärken angespornt.

Ich weiß nicht, was du ausgeben willst, aber das hier ist schon ein ziemlich tolles System für den Preis und dürfte vermutlich auch für die Party reichen: http://www.gear4musi...m-mit-Subwoofer/1H9R

Wer ernsthaft Musik produzieren möchte, braucht einfach relativ linear spielende Lautsprecher - die meist gesoundeten Hifi-Lautsprecher der unteren Preisklassen sind einfach keine Referenz und die Gefahr ist groß, dass es später bei anderen sch..e klingt.
EcxaByte
Neuling
#3 erstellt: 16. Apr 2016, 13:04
Puh, das ist echt schon ne Stange Geld...
Gibt es da nicht günstigere Alternativen? Ich bin noch Schüler und mein Budget ist dementsprechend relativ begrenzt...
Und die Krk RoKit 8 wären auch keine Alternative? Ich weiß nicht wirklich woran man die Lautstärke erkennt, aus der Wattzahl und dem Wirkungsgrad? Und wie viel wäre z.B. genug für eine Party (nicht wirklich groß)?
Maximales Budget wäre z.Z. ca. 500€ und einen Subwoofer habe ich ja schon (s.oben), ich würde wenn es möglich ist aber auch gerne nicht ganz so viel ausgeben...
EcxaByte
Neuling
#4 erstellt: 17. Apr 2016, 01:13
Ich habe mal etwas recherchiert und bin auf die KrK RoKit 10-3 gestoßen, hat damit jemand zufällig Erfahrung gemacht? Und allgemein sind Mittelfeldmonitore auch als Nahfeldmonitore nutzbar?
Die Alternative wären unterschiedliche Systeme, eins für zu Hause (Nahfeldmonitore) und eins für Unterwegs
catare
Stammgast
#5 erstellt: 17. Apr 2016, 02:30
Die Rokit 10-3 werden zwar als Midfieldmonitore bezeichnet, sind aber einerseits nicht in der üblichen Preisklasse angesiedelt und der scheinbare Nachfolger 10-3 G3 wird hingegen schon wieder als Nahfelder beworben (welcher obendrein noch teurer ist).
http://www.justmusic...0100403/rp-10-3.html
http://www.justmusic...4223/rp-10-3-g3.html

Von daher ist die Warscheinlichkeit sehr hoch, dass es sich dabei nicht um einen "richtigen" Midfield handelt, trotz üblichem 3-Wege-System.
Die folgende Liste zeigt beispielhaft, welche LS in diesen Bereich eingeordnet werden.
http://www.thomann.de/de/midfield_monitore.html

Zudem hast du bei Studiomonitoren generell noch ein anderes, wenn auch für deinen Zweck wohl etwas geringeres, Problem. Sie besitzen einen sogenannten Sweet Spot, bedeutet: jeder der sich außerhalb des Stereo-Dreiecks aufhält, hat mit mehr oder weniger merklichen Klangeinbußen zu rechnen (was stark vom Raum und der Position der sich im Raum aufhaltenden Person abhängt). Ein anderes Problem betrifft die Konzipierung von solchen Monitoren. Nahfelder sind, je nach Modell, auf eine Entfernung von max. 2-3m ausgelegt, während die besprochenen Midfielder für den darüberliegenden - aber trotzdem begrenzten - Entfernungsbereich konzipiert sind. Pauschale Aussagen (z.B. "Sind absolut nicht für Raumbeschallung geeignet") können aber trotzdem nicht getroffen werden. Sie sind jedenfalls nicht darauf ausgelegt, einen Raum gleichmäßig zu beschallen, nach dazu wenn ein Subwoofer fehlt.

Zum Thema "benötigte Leistung / Pegel" kann dir der folgende Guide eventuell weiterhelfen.
http://av-wiki.de/leistung

Ich würde es erst einmal mit den angepeilten Rokit RP6 oder RP8 zuhause probieren & auf die beschriebenen Sachen achten. Falls dann noch ein Sub fehlen sollte, muss es auch nicht zwingend einer aus der gleichen Serie bzw. des Herstellers sein. Wenn du hingegen die Variante mit zwei unterschiedlichen Systemen (z.B. Nahfeld & PA) in Betracht ziehst, kämst du jedoch um eine Budgeterhöhung gar nicht herum.

Für PA-Systeme siehe z.B.
http://www.thomann.de/de/aktive_fullrange_lautsprecher.html
http://www.thomann.de/de/aktive_pa_komplettsets.html


[Beitrag von catare am 17. Apr 2016, 02:37 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#6 erstellt: 17. Apr 2016, 09:48
Da kann ich nur zustimmen. Geringes Budget und eine Lösung, die sowohl im Nahfeld als auch für die Partybeschallung einen guten Job macht - das lässt sich nicht unter einen Hut bringen.

Vielleicht kaufst du dir lieber ordentliche Nahfeldmonitore für den Schreibtisch und für die Party gebrauchte effiziente Hifi-Lautsprecher oder PA.
Zweck0r
Moderator
#7 erstellt: 17. Apr 2016, 14:12

catare (Beitrag #5) schrieb:
Zudem hast du bei Studiomonitoren generell noch ein anderes, wenn auch für deinen Zweck wohl etwas geringeres, Problem. Sie besitzen einen sogenannten Sweet Spot, bedeutet: jeder der sich außerhalb des Stereo-Dreiecks aufhält, hat mit mehr oder weniger merklichen Klangeinbußen zu rechnen (was stark vom Raum und der Position der sich im Raum aufhaltenden Person abhängt).


Das ist bei Stereo-Lautsprechern grundsätzlich der Fall, gute Studiomonitore mit gleichmäßiger Abstrahlung sind da eher im Vorteil. Gerade Dreiweger mit kleinem Mitteltöner wie die genannten Rokit 10-3 geben meist sehr gute "Raumbeschaller" ab.
catare
Stammgast
#8 erstellt: 17. Apr 2016, 15:27
Stimmt, was den Sweet Spot angeht habe ich mich wohl ein wenig verkürzt ausgedrückt. Wie aber bereits geschrieben, sollte damit nur darauf hingewiesen sein, dass sie eben nicht als "Raumbeschaller" konzipiert sind und man daher mit etwaigen Nachteilen zu rechnen hat. Inweiefern sich das in der Praxis bemerkbar macht und die anwesenden Partygäste juckt, kann man natürlich konkret nur durch probieren herausbekommen. - siehe Hinweis zu pauschalen Aussagen.

Das Dreiweger dafür besser geeignet sind, war mir hingegen nicht bekannt. Mir persönlich stellt sich bei speziell dem Rokit eher die Frage, was er für den Preis denn wirklich taugt. Der angepeilte Preis in Verbindung mit Größe & dem 3-Wege-System (zumindest was den 10-3 angeht) erweckt in mir den Eindruck, weder Fisch noch Fleisch zu sein. Aber gut, probieren kann es der TE ja mal, wenn er sein Budget noch etwas ausreizen kann.


[Beitrag von catare am 17. Apr 2016, 15:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Studio Monitore
eclip am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  3 Beiträge
Frage: Studio-Monitore oder HiFi-Ls
kulte am 06.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  25 Beiträge
Welches 2.1 System oder Studio Monitore ?
Lupic am 01.07.2011  –  Letzte Antwort am 01.07.2011  –  2 Beiträge
Solo 6C, Studio 6 Plus oder Alternative
Relacm am 10.05.2014  –  Letzte Antwort am 10.05.2014  –  7 Beiträge
verteiler ding. / Vorverstärker gesucht (oder Pre-Alternative für Monitore)
enonow am 15.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  9 Beiträge
Wohnzimmertaugliche Monitore (Aktiv?/Studio?)
bulu am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  2 Beiträge
Studio-Monitore für Stagepiano
klamm am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  2 Beiträge
Monitore gesucht ( Studio )
ChristopherT am 29.03.2013  –  Letzte Antwort am 29.03.2013  –  6 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher / Studio Monitore
enjoi1337 am 26.07.2016  –  Letzte Antwort am 31.07.2016  –  7 Beiträge
Studio Monitore um 500€
acidrocker am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • beyerdynamic
  • Rega
  • Pyle
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder821.012 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedDeRainerHU
  • Gesamtzahl an Themen1.371.242
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.117.893