Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher High-Res DAP oder Kombi für große KH

+A -A
Autor
Beitrag
h3in3k3n
Stammgast
#1 erstellt: 25. Jun 2016, 15:19
Hi zusammen,

ich habe ein Problem, ich steige in der Materie nicht mehr so durch, dachte ich lese hier und weiß dann was ich brauche, aber die Vielfalt ist erschlagend.

Mein iPod Classic ist ausgestiegen und ich habe jetzt nur noch einen Cowon J3 als Player, wobei ich da nichtmal weiß, ob ich mit dem Menü noch klar komme ;-)

Den iPod hatte ich schon an einem iDSD micro hängen, den ich aber wegen gravierender Pegelungleichheit retouriert habe, das ging problemlos mich wundert nur sehr, dass ich kein Angebot für einen neuen ohne selbiges Problem bekommen habe. An sich fand ich das Ding gut.

Profil: Gehört wird zu Hause meine Lieblings-KH sind der T1 und der HD650, wegen mangelnder Flexibilität nutze ich kaum noch den großen DAC und KHV, daher suche ich ein "mobiles" Setup mit dem ich die beiden KH und evtl. noch einen Audeze ordentlich antreiben kann. Dabei ist mir egal ob das ein DAP mit gutem KHV (fiio X7?) ist oder ein DAP mit line-out und dazu ein Gerät wie der ifi oder Mojo. Es muss nur funktionieren.
Und optimalerweise ALAC auch abspielen können.
Uuuund ganz optimalerweise am MAC auch als DAC/KHV fungieren können.

Preis: Tja... mal schauen :-) Ich muss keine 2000€ versenken, bin aber durchaus bereit einiges für eine sehr gute Lösung zu bezahlen.

Würde mich sehr über ein paar Vorschläge mit Begründung freuen. Danke schonmal!!
robomobil
Inventar
#2 erstellt: 25. Jun 2016, 22:14
Hallo h3...

ich habe nicht den Überblick über alle DAPs, aber ich bin mit dem Calyx M sehr zufrieden. Spielt alles, was Du brauchst, bietet durch SD und MicroSD Platz viel Speicher und geht auch als DAC. Meinen Audeze LCD-X treibt er mit ca. 40 von 100 Lautstärke Einstellung ausreichend an, da ist also noch viel Reserve. Das GUI st sehr reduziert, funktioniert dafür aber auch problemlos.

Nachteile: ist ein ziemlicher Klotz und der Akku hält nur 5-6 Stunden. Da ich damit nur zu Hause höre, ist das für mich kein Thema. Preis liegt bei 1K €, aber vielleicht kriegst Du den ja auch gebraucht.
h3in3k3n
Stammgast
#3 erstellt: 26. Jun 2016, 08:31
Super, danke das ist gleich mal ein schickes Teil, das ich nicht auf dem Schirm hatte. Und wegen des Preises, ob ich jetzt ein Stack baue mit z.B. Mojo/X5 oder gleich eine teureres all-in-one kaufe gibt sich ja nichts...
Meine Sorge diesbezüglich war ja mehr ob die Dinger dann einen vernünftigen internen KHV und DAC haben. Sobald die teurer werden haben die ja auch allen Scheiß an Bord der mich überhaupt nicht interessiert wie Wifi, Blauzahn und weiß der Geier was, dafür bezahlt man ja mit. Wohingegen ich bei einem reinen DAC/Amp dafür bezahle und eben noch für den Markennamen ;-) Und nicht für 1000 Features, die mich nicht interessieren.

Klotz ist kein Problem, da der ja wie beschrieben nicht wirklich "mobil" sein muss.
Kann man parallel laden und hören ohne Probleme?
AG1M
Inventar
#4 erstellt: 26. Jun 2016, 09:48
Schau einfach mal in die Übersicht: http://www.hifi-foru...m_id=125&thread=9223 dort steht der verbaute DAC, KHV Leistung und sonstige wichtige Punkte, Speicherplatz, welche sonstigen Funktionen vorhanden sind, nach dem Preis sortiert.

Dann einfach ein paar Modelle raus suchen welche dir persönlich zusagen und dann hier im Forum nach Erfahrungsberichten zu den DAPs nachlesen, dann erfährst du mehr über Bedienung und Co. was auch nicht verachtet werden sollte.


[Beitrag von AG1M am 26. Jun 2016, 10:00 bearbeitet]
h3in3k3n
Stammgast
#5 erstellt: 26. Jun 2016, 12:47
Hab ich doch schon :-)

Aber was heißt schon "die meisten KH", meisten KH dürften sich im Segment bis 200€ befinden und meist recht wenig anspruchsvoll sein. Der T1 ist ja nicht besonders anspruchsvoll und "läuft" auch einfach so am iPhone aber wenn der über eine Meier Audio Kette oder Violectric läuft hört sich das bedeutend besser an und das ist kein Voodoo.

Du kennst dich doch damit aus, ich tendiere im Moment immer noch zum Mojo weil mich die Aktion mit dem DSD genervt hat. Weil ich den auch ohne Probleme mal an den Mac hängen kann. Welchen Zuspieler würdest dazu nehmen, dass es möglichst unkompliziert mit den Anschlüssen ist. Im Prinzip ist es ja fast Verschwendung dafür einen DX80 oder X5 zu nehmen :-)
Oder ich hole mir die einfach mal und gucke, ob die wirklich von einen externen DAC/KHV für meine Öhrchen profitieren.

Nur mal am Rande, du misst doch auch gerne, hat dein iDSD keine Pegelunterschiede? Bei mir war das absurd, mit 4 KH getestet. Und meine Frau hat das sofort bestätigt, obwohl die dafür nun wirklich nichts übrig hat. Vll. bekommt er ja doch noch eine Chance, damit könnte ich auch direkt die Aktiven anspielen


[Beitrag von h3in3k3n am 26. Jun 2016, 13:06 bearbeitet]
AG1M
Inventar
#6 erstellt: 26. Jun 2016, 14:30
Ich meine mit dieser Aussage, das damit so ziemlich alle Kopfhörer bis auf hungrige Monster wie einen Hifiman HE-6 daran betrieben werden können... Schau doch einfach die Leistungsangaben beim KHV der DAPs, dann sieht man doch deutlich welcher DAP sehr viel Leistung hat und welcher nicht. Der hier erwähnte Calyx M gehört mit zu dem unteren Ende am Markt was die KHV Leistung angeht, wird nur noch von ein zwei günstigen FiiO DAPs und den Sony HiRes Modellen unterboten.

Was der Chord Mojo als Quelle bekommt ist vollkommen egal, macht Null Unterschied aus, die D/A Wandlung passiert ausschließlich im Chord Mojo und jedes Gerät liefert Bit-Perfect das Material, das ist überhaupt kein Problem. Egal ob ein 100 Euro Android Smartphone mit USB Audio Player Pro app (Bit-Perfect, kein DSP oder Upsampling) oder 1000 Euro DAC via Toslink oder Koaxial Ausgang, ist vollkommen egal.

Der micro iDSD und sein analoges Poti ist erst im Gleichlauf ab 9 Uhr Stellung, mit jedem Gerät ist das so, wenn aber bei 9 Uhr und mehr Pegelungleichheiten, dann ist das Gerät defekt. Wenn eine feinere Lautstärkeeinstellung gewünscht - weil die Leistung so hoch ist, dann, immer IEMatch mit den 2 Dämpfungsstufen aktivieren, dann hat man viel mehr Spiel bei der Lautstärkeregelung. Habe z.B. beim HD 800 Gain auf Stufe 2 und IEMatch auf Stufe 2 = damit perfekte Lautstärkeeinstellungen möglich.
h3in3k3n
Stammgast
#7 erstellt: 26. Jun 2016, 18:23
bzgl. Pegelungleichheit: Aha sehr interessant, vll. sollte ich das dann tatsächlich nochmal testen.

bzgl. DAP: Ja ist schon klar, dass das akustische Ergebnis das gleiche ist, deswegen schreibe ich ja, dass ein DX80 oder X5II fast Verschwendung wären. Aber ganz egal ist doch nicht, wenn das Stack vernünftig aussehen soll wegen der Anschlüsse und natürlich des Bedienkomforts, darauf bezog sich die Frage eher... Meinen Cowon J3 kann ich meines Wissens z.B. nicht "stacken" weil der doch gar keinen Ausgang hat, um den internen DAC zu umgehen. Mal abgesehen davon, dass er nicht wirklich HighRes tauglich ist, selbst wenn ich gar nicht soooo viel HighRes habe...
bartzky
Stammgast
#8 erstellt: 26. Jun 2016, 20:48

AG1M (Beitrag #6) schrieb:
Egal ob ein 100 Euro Android Smartphone mit USB Audio Player Pro app (Bit-Perfect, kein DSP oder Upsampling) oder 1000 Euro DAC via Toslink oder Koaxial Ausgang, ist vollkommen egal.

Ich würde die Idee mit einem Smartphone nocheinmal aufgreifen. Speicherkarte rein, wechselbarer Akku und mit der entsprechenden App hat man sowohl Bedienkomfort, als äuch sämtliche Formate. Zusammen mit dem großen Touchscreen und einem guten externen DAC+KHV ist so ein Stack mMn einem DAP oder FiiO/iBasso-Stack überlegen.
Nur die Portabilität eines DAPs kann man dadurch natürlich nicht erreichen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DAP für Sennheiser HD600
Xaver-Kun am 14.05.2016  –  Letzte Antwort am 04.06.2016  –  17 Beiträge
mobiler High Res Player + In Ears Budget insg. ~200?
elchupacabre am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  17 Beiträge
DAP Empfehlung für Stagediver 2
nitronce am 29.05.2016  –  Letzte Antwort am 24.07.2016  –  15 Beiträge
DAP für zu Hause und unterwegs und alle KH Kaliber
twenty4 am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2016  –  27 Beiträge
Suche DAP für Shure SE535
Patrick_MP3 am 09.06.2016  –  Letzte Antwort am 09.06.2016  –  4 Beiträge
DAP, Bosst oder t.amp für subwoofer?
josh am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 29.01.2005  –  9 Beiträge
Welcher Vor-/Endstufenn-Kombi empfehlenswert für Dynaudio Confidence C1
ajcountry am 23.09.2008  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  4 Beiträge
Welcher CD Player empfiehlt sich für vorhandene Kombi
stek123456 am 07.06.2009  –  Letzte Antwort am 08.06.2009  –  9 Beiträge
DAP P-400 Enstufe
Abbadon am 01.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  5 Beiträge
Sonus faber mit welcher kombi/cambridge feat. Onkyo
san_m.h. am 10.03.2013  –  Letzte Antwort am 10.04.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audeze
  • IBASSO
  • Cowon
  • HIFIMAN
  • Fiio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.805