Stereoverstärker sinnvoll für AKG 701?

+A -A
Autor
Beitrag
Rob_56
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Aug 2016, 08:18
Hallo,

ich möchte mir gern Eure Meinung holen, ob in der folgenden Situation der Kauf eines Stereoverstärkers sinnvoll ist oder nicht.

Vor etwa acht Jahren habe ich mir eine 5.1. Cinemaanlage aufgebaut, so richtig mit Beamer & Co. Seit einigen Jahren schaue ich aber so gut wie gar kein Fernsehen/Filme mehr, aber höre immer mehr und häufiger Musiik. Daher habe ich zwischendurch zuerst die hinteren Lautsprecher, dann den Subwoofer und Beamer, vor kurzem auch den Center veräußert/verschenkt, da ich am liebsten wirklich nur reines Stereo höre.

Durch die filmbedingte Abstammung besitze ich damit nur noch folgende Komponenten:

2x Standlautsprecher Canton 507 DC
AVR Yamaha 667
CD Player Harman Kardon 980

Die Cantons sind zwar ok, aber so ganz zufrieden bin ich mit ihnen nicht. Doch erst einmal geht es nicht um sie.

Mein "Problem" liegt darin, dass wir zwei kleine Kinder haben. Dadurch kann ich kaum noch laut Musik hören, weshalb ich mir die AKG 701 Kopfhörer gekauft, um auch am abend, wenn die Rabauken im Bett sind, sich dem Musikgenuß widmen zu können.

Was soll ich sagen, sie haben mich regelrecht begeistert vom ersten Moment an. Gerade dieser klarer, präziser Ton gefällt mir sehr, da ich in der Regel nur wenig basslastige Musik höre.

Zunehmend schalte ich beim Hören durch die Kopfhörer den Yamaha in den Pure Direct Modus, da mir dann der Klang am besten gefällt. Zwar nicht bei allen Alben, aber doch bei ganz vielen. Die verschiedenen Programme, auch der Stereoprogramm des AVRs, wirken auf mich mehr matschig als der Pure Direct.

Daher stellt sich für mich etwas die Frage, ob es nicht sinnvoll wäre, anstelle des (oder zusätzlich zu dem) Yamaha - AVR einen klassischen Stereoverstärker zu kaufen für den AKG (und natürlich auch für Lautsprecher, deren Upgrade ich fürs nächste Jahr beabsichtige). Was meint Ihr?

Das Budget wären (falls sinnvoll) sagen wir, 2000 EUR. Von einem eingefleischten Hifi-Hörer wurde mir Accuphase ans Herz gelegt, da gibt es einiges an Gebrauchtgeräten in der Preisklasse in der Bucht. Bevor ich aber so viel Geld ausgebe, möchte ich sicher stellen, dass da ordentlicher Qualitätssprung dahinter steckt, daher frage ich Euch nach Eurer Meinung.

Oder ist qualitative Unterschied so gering, dass man am besten den AVR behält?

Gehörte Musik (Beispiele aus den letzten Wochen): Katie Melua, Alizee, Chris Rea, Loreena McKennitt, Runrig, Bruce Springsteen, Joss Stone, Norah Jones, Glen Hansard, Vivaldi, Beethoven.

Vielen Dank!

Gruß

Daniel
dejavu1712
Inventar
#2 erstellt: 30. Aug 2016, 08:55
Ein 2000€ Verstärker kombiniert mit deinen LS respektive dem KH, der ja anscheinend in erster Linie genutzt wird, macht mMn wenig Sinn.

Ob der integrierte KH Verstärker in einem "teuren" Vollverstärker a la Accuphase deutlich besser "klingt" als in einem Gerät der 5-1000€
Klasse wage ich zu bezweifeln, wenn dann macht vermutlich ein Spezialist (KH Verstärker) sicherlich mehr Sinn, aber wenn Du gerne so
viel Geld in die Elektronik investieren möchtest, dann steht dir das natürlich frei, ich persönlich halte die Investition jedenfalls für fragwürdig.

Letztendlich musst Du deinen KH einpacken um verschiedene Geräte miteinander zu vergleichen und dann zu entscheiden, bei einem KH
ist der Aufwand ja ungleich geringer als bei LS, da der Raum und die Aufstellung keine Rolle spielen, wichtig ist, das man beim Vergleich
den Pegel abgleicht, was sicherlich schon schwierig genug ist, aber nur so lässt sich halbwegs objektiv beurteilen welcher Probant besser ist.
Rob_56
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 30. Aug 2016, 09:05
Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort!

Nur zur Klärung: ich möchte nicht für 2000 EUR einen Stereoverstärker kaufen. Ich würde nur bis maximal 2000 EUR gehen (sehr gern aber auch deutlich weniger!), falls ein solcher Sinn machen würde.

Wenn ich ein deutlich günstigeres Gerät bekomme, umso besser.

Wenn es sich herausstellt, dass ein Stereovollverstärker keinen Sinn macht, dann wird aber auch natürlich gar keiner gekauft. Ich möchte nicht ein neues Gerät kaufen um des Kaufens willen. Es muß wirklich ein spürbarer Mehrwert vorhanden sein.

Ein separater Kopfhörerverstärker? Hm, daran habe ich gar nicht gedacht. Aber: an meinem Schreibtisch-PC habe ich einen FIIO Olympus und habe daran auch den AKG angeschlossen. Kein großartiger Klangunterschied im Vergleich zu dem Yamaha war festzustellen, jedenfalls für meine Ohren.

Ich bin da gern offen gegenüber sinnvollen Vorschlägen!

Viele Grüße

Daniel
dejavu1712
Inventar
#4 erstellt: 30. Aug 2016, 09:11
Ich kenne mich bei KH Verstärker zu wenig aus...

Außerdem müssen deine Ohren den Unterschied hören, daher mein Tipp, KH einpacken
und zum Händler gehen, dort kannst du Verstärker verschiedener Preisklassen und auch
die "Spezialisten" ausgiebig miteinander vergleichen, alles andere macht mMn wenig Sinn.

Allerdings sind bei einem AVR die integrierten KH Verstärker wirklich nichts besonderes,
ist ja auch nur eine Beigabe die nur wenige intensiv nutzen, das habe ich selbst schon
feststellen müssen, da klingt selbst ein Smartphone mit gutem In Ear KH meist besser.


[Beitrag von dejavu1712 am 30. Aug 2016, 09:14 bearbeitet]
Jürgan
Stammgast
#5 erstellt: 30. Aug 2016, 11:02
Habe selber seit ein paar Wochen den 701 und bin total begeistert von dem Teil.

Die Tonqualität ist primär von der Quelle abhängig, wer häts gedacht....
Da ich mir gleich noch einen O2 ODAC gegönnt habe konnte ich hier schon ein bißchen mit und ohne vergleichen.

Schwacher KH Ausgang am Quellgerät wird deutlich aufgewertet, es klingt runder und mit mehr Kontur aber zaubern kann ein KH Verstärker natürlich auch nicht.

Im Vergleich zu "soliden" KH Ausgängen z.B. an meinem 30 Jahre alten Philips CD Player ist der Unterschied für meine Ohren eher marginal aber durchaus vorhanden. Hier ist der Unterschied erst bei höheren Pegeln deutlich zu merken.
Mein AVR hat zum Glück ebenfalls einen "guten" KH Ausgang.

Am PC ist das ganze natürlich dank des integrierten DAC eine andere Hausnummer als die Onboard Soundkarte, da liegen dann wirklich klanglich Welten dazwischen. Frage ist ob Du das auch am PC nutzen willst, ansonsten kannst dir den DAC schenken.

Für deine Zwecke einen Stereo Amp zu kaufen halte ich für Quatsch, solider KH Verstärker und je nach Einsatzzweck noch ein DAC und dann iss gut

Mit Probehören machste sicher nichts falsch, wenn Dir der O2 von den Anschlüssen her reicht kann ich diesen mit dem 701 bedenkenlos empfehlen. Ist halt schön neutral, zumindest für meine Ohren....
Danzig
Inventar
#6 erstellt: 30. Aug 2016, 11:34
Hab seit ein paar Jahren einen K701 und betreibe ihn am Kopfhörerausgang meines Abacus Prepino. Am besten nimmst dein Amp mal mit zum Händler. Ich kenne jetzt den Kopfhörerausgang an deinem Verstärker nicht, aber falls der hochwertig ist, dann musst du schon sehr viel Geld investieren um eine Klangverbesserung zu erreichen. Ganz subjektiv gesehen lohnt sich das wirklich nur, wenn du nen schwachen/schlechten Eingang am Amp hast. So kritisch wie oft behauptet ist der K701 nicht, der klingt sogar wenn man ihn als MacBook steckt gut... Auch wenn das MacBook nicht genug Saft hat.

Wenn du für den K701 nen Kopfhörerverstärker suchen solltest, dann kann ich dir den Vincent KHV1 ans Herz legen. Der Teac HA 501 war auch gut. In beiden Fällen war die "Klangverbesserung" aber ihr Geld nicht wert. Dazwischen und darunter gab es ein Haufen Schrott.
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 30. Aug 2016, 19:19

Daher stellt sich für mich etwas die Frage, ob es nicht sinnvoll wäre, anstelle des (oder zusätzlich zu dem) Yamaha - AVR einen klassischen Stereoverstärker zu kaufen für den AKG


Hallo,

ich nutze seit einiger Zeit den AKG Q701 und hatte mir wegen der dafür zu schwachen KH-Ausgänge meiner diversen mobilen Geräte einen KH-Verstärker Denon DA-10 angeschafft, der nach einigen Vergleichen mit günstigeren und teureren KH-Verstärkern für mich eine gute Wahl ist.

An den KH-Ausgängen meiner diversen stationären Geräte (CD-Player/Verstärker/Receiver/AVR) bleiben für meinen Anspruch keine Wünsche offen.

Probieren geht aber über studieren. Lass Dir doch ein paar KH-Verstärker schicken, die Du zu Hause in Ruhe - auch mit dem vorhandenen Equipment - vergleichen kannst. Was nicht überzeugt geht halt Retoure.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 30. Aug 2016, 20:07 bearbeitet]
Werner_B.
Inventar
#8 erstellt: 30. Aug 2016, 20:01

dejavu1712 (Beitrag #4) schrieb:
Allerdings sind bei einem AVR die integrierten KH Verstärker wirklich nichts besonderes, ...

Sofern es überhaupt welche gibt. Allermeistens sind die Kopfhörerausgänge lediglich mit einem Spannungsteiler (also 2 Widerständen) aus dem Endstufenausgang ausgekoppelt und deshalb für moderne Kopfhörer viel zu hochohmig.

Wenn dem TE irgendwas einen Fortschritt bringen kann, ist es ein dezidierter Kopfhörerverstärker mit idealerweise unter 2 Ohm Impedanz am Ausgang, z.B. von Violectric, SPL, Grace Design, JDS Labs, u.a.

Gruss, Werner B.
blabupp123
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Aug 2016, 20:43

Werner_B. (Beitrag #8) schrieb:
Wenn dem TE irgendwas einen Fortschritt bringen kann, ist es ein dezidierter Kopfhörerverstärker mit idealerweise unter 2 Ohm Impedanz am Ausgang, z.B. von Violectric, SPL, Grace Design, JDS Labs, u.a.

Absolut!
Und wenn mehr, als nur eine Quelle ins Spiel kommen soll, wäre ein Kopfhörerverstärker mit integriertem DAC eine Option. Da gibt es einige Leckerbissen, auch unter dem angesetzten Budget.


[Beitrag von blabupp123 am 30. Aug 2016, 20:44 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 31. Aug 2016, 05:48

Varadero17 (Beitrag #9) schrieb:
Da gibt es einige Leckerbissen, auch unter dem angesetzten Budget.

Sind die geheim ?

LG
blabupp123
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 31. Aug 2016, 06:57
Nö.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman / Kardon AVR 41 als Stereoverstärker - Sinnvoll?
ipumuk am 20.05.2009  –  Letzte Antwort am 23.05.2009  –  2 Beiträge
stereoverstärker
thomas1994- am 17.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  7 Beiträge
kleiner CD-Player für AKG K-701 Kopfhörer
1=2 am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 07.04.2007  –  2 Beiträge
Umstieg auf Stereoverstärker Sinnvoll?
duffy_ am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.12.2013  –  4 Beiträge
Verstärker für Heco Victa 701
DerEmder am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  10 Beiträge
Stereoverstärker für Dali Zensor 7
rotorkopf am 17.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  21 Beiträge
Suche Vorschläge für alte Stereoverstärker
gerdaosca am 01.11.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  8 Beiträge
Lake People G 103 - AKG K 701 - und welcher CDP?
pet-design am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  13 Beiträge
Stereo Verstärker für Heco Clean xt 701.
zrxchris am 27.06.2012  –  Letzte Antwort am 27.06.2012  –  16 Beiträge
Passender verstärker für metas 701 XT
olgaderwaldfee am 07.06.2013  –  Letzte Antwort am 09.06.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedHappyjack1688
  • Gesamtzahl an Themen1.386.271
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.402.970

Hersteller in diesem Thread Widget schließen