Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS und Verstärker für 3000 €

+A -A
Autor
Beitrag
sponch
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Dez 2004, 13:43
Hallo zusammen,

habe bereits in einem anderen Thread gepostet - es wird allerdings etwas konkreter.

Will meine alte Anlage (Yamaha RX V 440 - Surround und MB Quart 1200) gegen was neues tauschen - allerdings nicht auf den Kinosound verzichten. Sehr wichtig ist mit der STEREO-Sound weshalb ich in dieses Forum poste.

Welche anständige Kombi könntet ihr zu dem Preis empfehlen (nur LS + Surround-Verstärker).?
Oder wäre es doch sinnvoller eine reine zweite Musikanlage (Stereo aufzubauen)?? Problem sind dann wahrscheinlich die Boxen - oder kann ich mit irgeneiner Weiche die gleichen Boxen an 2 Verstärkern betrieben??


Sponch

Achso, meine bevorzugten Musikrichtungen sind:

- Pop / Rock a la Queen, Genesis, Pink Floyd, Toto, Melissa Etheridge...
- Durchaus mal was härteres (Metallica, Stone T.T, .,..)
- Blues/ Jazz Mighty Sam McClane, Diana Krall, Sarah K. ...

Also recht breit gefächert das ganze...


*nochmal edit*
Raumgröße: ca. 20m2, Dachgeschoss mit Schrägen und ziemlich verwinkelt ....

* und nochmal edit*
Komme aus dem Raum Karlsruhe wg. Händler.


[Beitrag von sponch am 14. Dez 2004, 13:56 bearbeitet]
Cha
Inventar
#2 erstellt: 14. Dez 2004, 14:14
Ja das mit der Weiche ist möglich. Ich hab einen Hochwertigen Stereoverstärker und einen gebrauchten 2802 von Denon per Weiche an denselben Frontlautsprechern und bin sehr zufrieden.

Hört sich für mich an, als ob für dich dieselbe Maßnahme in Betracht käme.

Für 3000 € bekommst Du schon ne richtig gute Stereo Zusammenstellung hin.

Da würde ich aber nicht aufbestimmte Ratschläge hören, sondern einfach mal einige Händler aufsuchen, da gibt es wirklich zu viele sinnvolle Alternativen.
sponch
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Dez 2004, 14:17
danke für die prompte Antwort! Schön, dass das mit einer Weiche funktioniert.
Klar werde ich zum Händler fahren (leider sehr rar hier...). soll hier auch nur als kleine Vorabinfo dienen ;-)
pratter
Inventar
#4 erstellt: 14. Dez 2004, 14:30
Raum Karlsruhe = Händler rar ? - das stimmt aber so nicht, denn wir haben hier so einige Händler, z.B.

http://www.loeb.de (u.a. T+A, Dynaudio, Burmester, Piega, ACT, Audionet) - insbesondere die T+A 25 Jubilee empfand ich dort als sehr gut klingend.

http://www.sg-akustik.de (u.a. B&W, Monitor Audio, Triangle, Naim, McIntosh, Rotel, Linn, Rega, Mordaunt Short, Martin Logan )

http://www.voisonic.de (u.a. JMLab, KEF, Vincent, Audionet)

Nähe Kronenplatz gibt es einen Hifi-Shop der einiges an Selbstbau bietet, u.a. Visaton.

In Ettlingen gibt es die Hifi-Schmiede, der führt u.a. KEF, Audio Physic, NAD, Röhrenkram.. (ein sehr netter Mensch der sich für einen unheimlich viel Zeit nimmt und einem keineswegs irgendwas aufschwatzen will)

In Wiesloch-Rauenberg findest du http://www.best-of-british-hifi.de, führt u.a. Wharfedale, Audio Physic, Naim, Cambridge Audio, Monitor Audio, Quad, etc.

Ich denke das ist genug Auswahl.

Gruß,
Sascha


[Beitrag von pratter am 14. Dez 2004, 14:33 bearbeitet]
Caisa
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Dez 2004, 14:33
Würde auch evtl nach dem Hören bei diversen Händlern mal eine Nubert NuWave 125 oder NuLine 120 bestellen. Dazu das Passende ABL.
http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=2
http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=3

Wenn du die Box mit ABL betreibst, kannst du auch auf nen Sub verzichten, da der -3db Punkt der Box dann bei 25Hz steht!

Dann wären noch 1000€ für nen Amp übrig.
würde mal einen Onkyo oder Marantz AVR versuchen. Wenn du gerne viele Features brauchst (DSP Programme) evtl auch mal nen Yammi versuchen, wobei der in meinen Augen etwas zu Aggressiv im Hochton ist.
Wenn du ne Weiche nimmst würd ich mal Vollverstärker von NAD und Vincent versuchen, die Harmonieren hervorragend mit Nubert!

Gruß Caisa


[Beitrag von Caisa am 14. Dez 2004, 14:40 bearbeitet]
sponch
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Dez 2004, 14:58
danke euch beiden.... in die Gelben Seiten gucken haette mir vielleicht auch geholfebnn
dann gibt's ja einiges zu testen. werde nachher mal nach Ettlingen zur Hifi-Schmiede duesen und den netten Menschen kennenlernen ;-)
Für weitere Kombis bin ich natuerlich offen (Nubert werde ich mir naechstes WE mal anhoeren, da ich öfter in der Gegend von Schwäb. Gmünd bin.
pratter
Inventar
#7 erstellt: 14. Dez 2004, 15:02
.. aber immer erst einen Termin vereinbaren!

Die Hifi-Schmiede hat so einiges zu bieten, besonders die KEF Reference 201/203 ist wahrlich ein Genuß!

Gruß,
Sascha
sponch
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Dez 2004, 15:06
habe eben dort angerufen und werd so gegen 4 dort sein. Besonders gut finde ich, dass der auch Gebrauchtes führt - muss ja nicht immer alles neu sein!

naja..die KEFs sind dann für meinen Geldbeutel doch ein wenig zu groß :-(


[Beitrag von sponch am 14. Dez 2004, 15:07 bearbeitet]
Gothic-Beast
Stammgast
#9 erstellt: 14. Dez 2004, 15:09
Hallo

Für 3000 Euro unbedingt anhören:

Naim Ariva + naim nait 5i

passt auf deinen Musikgeschmack und auf dein Budget wie die Faust aufs Auge.
Also probehören von der Kombi ist Plicht!


EDIT: und wie pratter empfehle ich dir HIER bei Volker vorbeizuschaun.
Da kannst du die kombi sowie andere feine Sachen mal hören.


[Beitrag von Gothic-Beast am 14. Dez 2004, 15:12 bearbeitet]
pratter
Inventar
#10 erstellt: 14. Dez 2004, 15:10
Ja, die KEF Reference in seinem Hinterhof-Häuschen sind trotzdem ein Highlight - er führt auch die Q Serie, die deinem Geldbeutel schon eher entgegenkommt.

Viel Spass!

Gruß,
Sascha
sponch
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Dez 2004, 18:14
So komme gerade aus der Hifi-Schmiede Ettlingen zurück... und ich muss sagen: ich haette nie gedacht, dass richtig gutes Stereohören so GEIL sein kann!!!! Zwischen meiner derzeitigen Anlage und der, die ich eben gehört habe...wow!!!

Also: Leider war der Terminkalender von dem netten Herrn heute schon ziemlich voll, deshalb hatte ich nur eine halbe Stunde. Morgen um 15Uhr geht's weiter mit dem Testen.
Eben gehört habe ich folgende Kombi:

CD: Cambride Azur (weiss leider nicht welcher...)
Amp (ebenfalls noch nie gehört): Unison Unico (Hybrid-Amp)
LS: KEF Q7 StandLS

Das ganze klang überraschend räumlich und klar. Besonders beeindrucken fand ich den Bass der LS. Die Höhen kamen mir am Schluss mit einer LIVE (deftiger Gitarrenrock) vielleicht etwas
schrill vor (kann aber auch nur Einbildung gewesen sein).
MightySamMcLane, Pink Floyd und Diana Krall klangen spitze!

Die LS kosten 1400€
Der Amp 999€
so und vielleicht gibt's dann noch nen CDP dazu..und mein 16bit Philips geht an die Freundin ;-)

Wie gesagt, war wiklich fasziniert! Morgen werde ich aber noch andere Kombis ausprobieren.

Was haltet ihr davon (auch preislich)?
Gruß Alex


[Beitrag von sponch am 14. Dez 2004, 18:16 bearbeitet]
Gothic-Beast
Stammgast
#12 erstellt: 14. Dez 2004, 19:12
hehe ist klar, viele Kombis in dieser Preisklasse überzeugen wenn du vorher nie sowas gehört hast. War bei mir auch so.

Aber du wirst schnell merken wie groß die Unterschiede zwischen den Herstellern doch sind und sehen warum probehören so wichtig ist.

Auf alle Fälle würd ich die von mir oben genannte Kombi anhören. Die ist was ganz besonderes.

Viel Spaß und berichte uns weiterhin!



[Beitrag von Gothic-Beast am 14. Dez 2004, 19:13 bearbeitet]
sponch
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Dez 2004, 20:24
Achso, habe ich jetzt ganz vergessen! Ich werde definitiv ein 2. System aufbauen . heißt: Mein bisheriger Yamaha bleibt für DVD usw. weiterhin in meinem Regal.
Neue Hauptlautsprecher werden über eine Schalterbox an neuen Amp und Yamaha gehängt.
Jetzt weiss ich nicht, was ich mit meinen MB Quarts mache..soll ich die an den Yamaha als Rearspeaker hängen - oder lass ich da lieber meine kleinen Wharfedales (keine Ahnung welche das sind - irgendeine Aniversary Augsabe von RLS im Vogelaugenahorn Design)dran???

Mannmann, das Probehören hat's mir heute echt angetan...
pratter
Inventar
#14 erstellt: 14. Dez 2004, 20:36

Mannmann, das Probehören hat's mir heute echt angetan...

.. dann höre dir besser keine KEF Reference an, sonst fangst du womöglich noch an, darüber nachzudenken, was du von deinen Sachen verkaufen könntest, um das nötige Kleingeld zusammenzukriegen

Spass beiseite, also die Hifi-Schmiede ist ein toller Laden, und der Typ ist echt super gelassen und ruhig.

Hat mir dort auch ungemein viel Spass bereitet, jedoch habe ich nur KEF Reference und Audio Physic gehört. Beides erste Sahne, aber leider musste ich kurze Zeit finanziell umdisponieren, so habe ich dann später ebenfalls nach günstigeren Alternative gesucht. Fündig wurde ich bei http://www.best-of-british-hifi.de.

Gruß,
Sascha
sponch
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Dez 2004, 22:08
ach ich denke, spaßeshalber werd' ich mir die morgen schon noch anhören... ebenfalls die Arcam Verstärker, die er hat. Ich denke mit den Audio Phsyic, die er hatte, lieg ich bei meiner Musikrichtung wohl nicht so richtig, oder??

Evtl. fahre ich am Wochenende nach Heidelberg...da kann ich ja mal in Wiesloch vorbeischauen.. wäre da auch ein Termin von Nöten?

Nochmal, was würdet ihr mit den Quarts machen??

Alex... der sich doch erst von einem Jahr ein Motorrad gekauft hat......


[Beitrag von sponch am 14. Dez 2004, 22:09 bearbeitet]
Christof
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Dez 2004, 22:22


- Pop / Rock a la Queen, Genesis, Pink Floyd, Toto, Melissa Etheridge...
- Durchaus mal was härteres (Metallica, Stone T.T, .,..)
- Blues/ Jazz Mighty Sam McClane, Diana Krall, Sarah K. ...



Ich denke mit den Audio Phsyic, die er hatte, lieg ich bei meiner Musikrichtung wohl nicht so richtig, oder??


Also bei Jazz und und Blues liegst du auf jeden Fall nicht daneben. Allerdings kommst es bei den Audio Physic meiner Erfahrung nach extrem auf die Aufnahmequalität an - schlechte Aufnahmen hören sich damit besonders grausam an, und die sind im Bereich Rock/Pop leider nicht selten.

Also nimm was "gescheites" zum Probehören mit. Live (die Band) ist im Bereich Rock übrigens eine gute Wahl, die Aufnahmen sind in der Regel sehr gut - ist kein Wunder, dass er die dort hatte
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Dez 2004, 23:01

sponch schrieb:

Evtl. fahre ich am Wochenende nach Heidelberg...da kann ich ja mal in Wiesloch vorbeischauen.. wäre da auch ein Termin von Nöten?


Hallo,

damit sich Volker von BoBH genug Zeit für dich nimmt, wäre bei ihm ein Termin auch sehr sinnvoll. Eigentlich wie bei jedem Händler.

Weiterhin viel Spass beim Probe hören.

Markus
sponch
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 14. Dez 2004, 23:14


Also nimm was "gescheites" zum Probehören mit. Live (die Band) ist im Bereich Rock übrigens eine gute Wahl, die Aufnahmen sind in der Regel sehr gut - ist kein Wunder, dass er die dort hatte ;)

Die Cd habe ich mitgebracht ;-) Weiss ja schließlich auch was gut kllingt



schlechte Aufnahmen hören sich damit besonders grausam an, und die sind im Bereich Rock/Pop leider nicht selten.

du sprichts mir aus der Seele...diese Unterschiede kann ich selbst mit meiner bisherigen Anlage feststellen.
Fürchterlich gemastered sind imho z.B. U2 (die neuste kenn ich noch nicht). Dagegen zum Vergleich eine TOTO-Tambu: weltklasse .
Cha
Inventar
#19 erstellt: 14. Dez 2004, 23:29
Ui mit dem Unico haste da ja glatt einen meiner Lieblinge erwischt. Kauf den ja nicht, sonst werde ich noch neidisch

Man kann ja halt leider nicht alles haben was einem gefällt
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 14. Dez 2004, 23:39
hallo,

auch von mir erstmal viel spaß weiterhin beim probehören - ich kann dich voll verstehen, wie aufregend das alles ist.
Probiere für Pop/Rock doch mal Klipsch (z.B. RF 35). Die haben enormen Wirkungsgrad und richtig Dampf. Obs auch für Jazz und Blues passend ist, weis ich nicht - im Zweifelsfall einfach probehören

Die Kombi, die du gehört hast, war natürlich was feines. Besonders der Unison Research Unico (Hybridvollverstärker) ist in meinen Augen ein echtes Highligt (einer der besten in seiner Klasse). Normal kostet er 1300 - von daher sind 999 Euro ein sehr gutes Angebot. Bei dem stimmt vor allem der Klang und die Verarbeitung.

Was die Preise der Boxen und CD PLayer angeht - keine Ahnung - hab die UVP gerade nicht im Kopf....

Welche Boxen du im Mehrkanalbetrieb als Surroundboxen nimmst, klärst du dann später am besten per hörtest - die,die dir am besten gefällt, nimmst du.

Zum Thema Stereo und surroundanlage kombiniert.
Ich halte es auch für sinnvoll, fürs Musikhören eine reine Stereoanlage zu nehmen, und mit surroundkomponennten zu ergänzen, fals ab und zu mal eine DVD geguckt werden soll. Ich würde das verkabeln aber etwas anders machen, wie du. Eine Weiche würde ich nicht in die hochwertige Stereoanlage einschleifen, da sie die feinen Signale stören könnte. Ich stand mal vor einem ähnlichen Problem und habe es wie folgt gelöst.

Die stereoboxen werden in jedem Fall von dem Stereoverstärker angetrieben (auch bei suround). Am stereoverstärker stöpselt zum einen der gute single-CD Player. An einem weiteren Hochpegeleingang (z.B. Aux) steckt ein Chinchkabel, welches mit dem Pre-Out des Yamaha verbunden ist. D.h. deine guten Frontboxen werden immer mit guter Power versorgt (der Yammi dürfte doch recht schwach im vergleich sein). Natürlich muss der Yammi diese Vorverstärkerausgänge besitzen. So fungiert er nurnoch als Mehrkanalvorstufe, und seine internen Endstufen versorgen nur die Rückboxen.
Und bei Stereo hast du nur die "reine" Verbindung CD-Player - Chinchkabel - Vollverstärker - LS-Kabel - Boxen.
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 14. Dez 2004, 23:45
Nachtrag:

auf einen Center würde ich in deinem Fall verzichten, da er gut zu den Fronboxen passen muss, und daher recht teuer werden kann. Ausserdem wird dieser dann von einer anderen Endstufe angetrieben wie die Frontboxen (die ja vom Vollverstärker versorgt werden, während der Center vom Yamaha versorgt werden müssen)

Am Vollverstärker musst du dann natürlich dir einmal eine Lautstärkeeinstellung rausfinden (abgleich zwischen Front und Rear). Wenn du dann am Yamaha lauter machst, wirds vorne natürlich auch lauter....
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 15. Dez 2004, 00:01
[quote="sponch"][quote]
Fürchterlich gemastered sind imho z.B. U2 (die neuste kenn ich noch nicht). Dagegen zum Vergleich eine TOTO-Tambu: weltklasse .[/quote]

Hallo,

finde beide hervorragend. Nimm immer die Zooropa von U2 und zeitweise auch die Tambu....

Markus
Christof
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 15. Dez 2004, 00:32


Die Cd habe ich mitgebracht ;-) Weiss ja schließlich auch was gut kllingt


Da hast du mir was voraus - ich habe es erst später gemerkt






schlechte Aufnahmen hören sich damit besonders grausam an, und die sind im Bereich Rock/Pop leider nicht selten.



du sprichts mir aus der Seele...diese Unterschiede kann ich selbst mit meiner bisherigen Anlage feststellen.
Fürchterlich gemastered sind imho z.B. U2 (die neuste kenn ich noch nicht). Dagegen zum Vergleich eine TOTO-Tambu: weltklasse


...was wirklich überhaupt nicht mehr geht seitdem ich mir meine Kombination geholt habe: Oasis. Schade eigentlich, aber das ist einfach nicht mehr auszuhalten
klingtgut
Inventar
#24 erstellt: 15. Dez 2004, 01:52

sponch schrieb:
Evtl. fahre ich am Wochenende nach Heidelberg...da kann ich ja mal in Wiesloch vorbeischauen.. wäre da auch ein Termin von Nöten?


Hallo Alex,

wenn der nächste Samstag so wird wie der letzte kann ich Dir nur empfehlen mit mir vorher einen Termin zu machen...

Viele Grüsse

Volker
pratter
Inventar
#25 erstellt: 15. Dez 2004, 09:25
Ach, is Weihnachten nicht schön



Gruß,
Sascha
sponch
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 15. Dez 2004, 14:26
Guten Tag zusammen,

so duese gleich mal wieder gen Ettlingen und führe mir noch einmal alles in Ruhe zu gemüte. Werde dann später mal berichten.

@Volker: aha, der Feind hört also mit ;-) Wenn das mit HD klappt, werd' ich mich vorher mal tel. bei dir melden.
Danke für den Hinweis!

@hifi-man
Danke fuer den Tipp; muss ich mich erst mal schalu machen, ob der Yamaha einen Vorstufenausgang besitzt.... wie sieht das i.d.R. aus? Chinch?

Danke euch allen schon mal für die zahlreichen Tipps!
Bis später ich pack mal noch eben meine CDs ein und dann geht's los.
Cha
Inventar
#27 erstellt: 15. Dez 2004, 15:01
Wünsche Dir viel Spass. Gibt eigentlich ja nix cooleres als mit dem GEfühl eines vollen Geldbeutels auf die Suche nach neuer Hardware zu gehen.
pratter
Inventar
#28 erstellt: 15. Dez 2004, 15:03
.. ein noch schöneres Gefühl wäre es, wenn der Inhalt des Geldbeutels keine Grenzen kennt

Gruß,
Sascha
sponch
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 15. Dez 2004, 19:44
soderle, kam eben zurück aus Ettlingen. War ganze 3 Stunden dort...der arme Herr Baumer. Habe mir nocheinmal die gestrige Kombi angehört, danach AudioPhysik am gleichen Amp (weiss leider nicht mehr wie die AP hießen, Preis aber um die 3000€ BassLS an der Seite) - - hat mich nicht überzeugt dafür 1500€ mehr auszugeben. Danach die QX5 (ebenfalls 3000€) - auch da Preissteigerung in keinerlei Relation zum Nutzen (für mich persönlich natuerlich). Insgesamt gefiel mir die Q7 schon am besten. Danach die Q/ an Analogue Audio Transistor ~900€. Bass war deutlich knackiger, aber bei den höhen fand ich den Unico viel schöner und klarer.
So, dann haben wir noch niegelnagelneue KEF Q11 ausgepackt (1850€ PP) ist eine 4-Wege Box mit 2 BassLS. Tja, die gefiel mir dann nochmal besser als die Q7 - und 400€ mehr wären in diesem Fall gerechtfertigt.
Zwischendurch mal noch sein momentan aufgebautes Highlight (KEF Reference xx an irgendeinem Vollröhrenamp (glaube Octave..keine Ahung, kenn mich nicht so aus mit den Marken). Die DianaKrall klang wirklich klasse ..v.a. die Stimme sehr klar und räumlch. Naja, aber 12.000€ mehr wert? Für mich definitiv nicht - von daher bin ich schoni mal sehr beruhigt!

So, die Q11 waren wie gesagt ganz frisch aus dem Karton und Herr Baumer meinte, die muessen noch eingespielt werden??? Naja, ich glaube ihm einfach mal...er ist ja der Profi.
Herr Baumer war so nett und gab mir die Q7 zum Prbehören mit nachhause. Habe die eben an meinen Yamaha und mein Philips CDP angeschlossen und muss sagen..... ich bin eher entäuscht :-( habe das Gefühl, dass meine MB Quart gar nicht merklich schlechter klingen als die Q7.. mh.. liegt das wirklich am Verstärker??? Naja, darf die LS jetzt bis Freitag oder Montag behalten. Vielleicht bekomme ich auch mal noch den Amp (Herr Baumer hats mir zwar heute schon angeboten, aber ich dachte, das wäre nicht nötig).
Interessant wäre natuerlich auch die Frage: wie klingen den Unico und der 6... Azur CDP an meinen MB Quart 1200???
Mh.....seltsam, seltsam..habe mir wirklich viel mehr erhofft - und bin erstmal froh, dass ich die Sachen nicht gleih gekauft hat. Und sollten Amp und CD keine wesentlichen Unterschiede bringen werd' ich alles beim alten lassen - und ich bin um eine Erkenntniss leichter. --> edit: muss natuerlich "reicher" heißen.

Bin gespannt auf eure Antworten.
Alex


[Beitrag von sponch am 15. Dez 2004, 20:35 bearbeitet]
Cha
Inventar
#30 erstellt: 15. Dez 2004, 22:43
Also ich kenne deine MB Quart nicht aber habe schon einige gute Lautsprecher von diesem Hersteller gehört.

Hättest vielleicht wirklich mal den Unico mitnehmen sollen, von dem halte ich sehr viel.

Hast Du denn auch mal dran gedacht, dir mal andere LS als nur KEF's anzuhören? In der angestrebten Preisklasse gibt es soooo viele gute LS. Da wäre es doch fatal sich einen Hersteller anzuhören (oder vielleicht auch 2 oder 3) und dann aufzugeben.

Dazu kommt auch noch, dass falls du dich anderweitig umschaust und sehr viel gehört hast und dann merkst, dass dein system gegen all die Variationen besteht, du mit nem sehr sehr guten Gefühl an deiner alten Anlage weiter Musik hören kannst.
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 16. Dez 2004, 00:57
logisch, dass die neuen KEF an deiner alten Anlage schlecht klangen. Sie haben das wiedergegeben, was vorne reingekommen ist. Eine Anlage ist das ergebniss aus allen einzelteilen. Ist nur eins schlecht, reißt das den gesammten Klang runter. Also muss neben dem Verstärker auch der Cd Player passen - und vernünftige Kabel sind auch nötig.

Ich würde auch vorschlagen, dass du noch ein oder zwei andere Hersteller testest. Ansonsten ist KEF sehr gut, aber es gilt wie immer: Geschmäcker sind verschieden.

Die Elektronik halte ich schon für excellent. Mehr ist zu diesem Preis nicht machbar (Unison Research Unico, bzw. Audio Analogue Puccini (SE).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher + Verstärker für ~3000? !
gärtner65 am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  3 Beiträge
[S] günstigen Verstärker für alte LS 3000 (2x700 Watt PMPO)
HifiHans2012 am 25.03.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2012  –  9 Beiträge
LS-Paar, Verstärker, CD Player für Musik -> max. ?3000
Matthias1972 am 14.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.01.2014  –  6 Beiträge
Stereo-LS und Verstärker für 2000,- gesucht; edit: neues Budget 3000,- +
_Henrik_ am 24.02.2013  –  Letzte Antwort am 27.02.2013  –  17 Beiträge
CD, Verstärker für Sehring-LS
MG am 06.07.2003  –  Letzte Antwort am 22.07.2004  –  4 Beiträge
Lautsprecherkauf für Grundig Stereomeister 3000
Viskoplex am 08.10.2013  –  Letzte Antwort am 09.10.2013  –  2 Beiträge
Verstärker 2000-3000€
anikek am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  2 Beiträge
Verstärker und Co. bis 3000?
..Godfather.. am 30.11.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  61 Beiträge
Netzwerkfähiger Streaming-Verstärker und Lautsprecher für 3000?
aLLan0n am 06.03.2016  –  Letzte Antwort am 09.03.2016  –  19 Beiträge
Kaufberatung Stand-LS 2000-3000?
Nichsblicka am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 12.03.2007  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Klipsch
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedelBarto94
  • Gesamtzahl an Themen1.345.392
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.577