Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Microanlage gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
matador
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Feb 2005, 18:27
Hallo, ich suche eine neue Micro-Anlage.
Sie soll Mp3 CD haben.
Preis 180-210 Euro:

Folgende Modelle haben nach Preisvergleich und Herstellerhomepages sich herauskristallisiert:


1. Panasonic SC-PM19EG-S silber 8 180,- (BI-Amping)
2. Philips MC-M 8 MP3 200,-
3. JVC UX-S57 200,-
4. JVC UX-P550 200,- ( DVD-Audio / Video)
5. Sony CMT-GPX7 180,-
6. Sony CMT-CPX11 (S-master Digitalverstärker) (was ist das??) 210,-

Ich muss sagen, dass vom Lesen der Features 1. und 6. meine Favoriten sind.

Welche würdet ihr nehmen?
Habt ihr sonst noch Empfehlungen in der Preisklasse?
HinzKunz
Inventar
#2 erstellt: 12. Feb 2005, 18:55
hallo,

muss es wirklich ne microanlage sein?

mfg
martin
Ungaro
Inventar
#3 erstellt: 13. Feb 2005, 00:51
Hallo!


Folgende Modelle haben nach Preisvergleich und Herstellerhomepages sich herauskristallisiert:


Aber gehört hast du noch keins von denen, oder?
Solltest vielleicht erstmal machen!

Leider denke ich, dass hier im Forum keiner zu diesem Geräten raten wird, ich auch nicht, sorry!

MFG
Ungaro
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Feb 2005, 00:54
Hi..

schliesse mich da an.. ne MICRO-ANLAGE
Vielleicht lieber noch bissi sparen für nen g´scheiten Einstieg



[Beitrag von Belzebub69 am 13. Feb 2005, 00:55 bearbeitet]
Peter_H
Inventar
#5 erstellt: 13. Feb 2005, 01:00
...naja, vielleicht hat er nur ein kleines Zimmer, und ihm genügt sowas, oder als Zweitanlage fürs Schlafzimmer...

Ich denke auch unter den Micro-Anlagen gibt es "Perlen", nicht nur Müll (natürlich vom Einsatzzweck abhängig).

Aber wie schon geschrieben wurde: ANHÖREN! Das Datenblatt spielt ja nicht die Musik, sondern die Anlage!


[Beitrag von Peter_H am 13. Feb 2005, 01:01 bearbeitet]
flowie
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 13. Feb 2005, 11:05
Die unter 6. aufgelistete Anlage hab ich vor kurzem gehört und wurde schließlich als kleine Küchenanlage für meine Mutter gekauft. Für den Preis (!!!) astreiner Klang, besser geht es eben immer. Der Tuner hat am Kabelanschluss einen sehr sauberen Klang. Natürlich kann man damit keine Monsterpartypegel realisieren, aber das willst Du wahrscheinlich auch nicht.
Falls Du etwas mehr investieren kannst/möchtest, wären eventuell die Yamaha Pianocraft (ca. 350 Euro inkl. CD-Player, Receiver und 2 LS)oder eine Minianlage von Denon zu empfehlen.

Hoffe Du findest was vernünftiges!


Gruß,
Daniel
matador
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Feb 2005, 15:45
Danke für die vielen Antworten.

Es soll eine kleine Anlage fürs Schlafzimmer sein, nur für ein wenig Musikuntermalung.
Da sie vom Design her ansprechend und auch Mp3 haben soll tuts ein 50,- "Griffboosterding" nicht!

Leider konnte ich nur die 1. 2. im Saturn anhören.
6. leider nicht, sie hat aber gute Kritik bekommen, so ähnlich wie bei "flowie".

Ich werde mir das Yamaha Ding und die Denon mal angucken, aber ich glaube, dass sie zu groß sind.
Ungaro
Inventar
#8 erstellt: 13. Feb 2005, 20:04

matador schrieb:

Ich werde mir das Yamaha Ding und die Denon mal angucken, aber ich glaube, dass sie zu groß sind.


Yamaha Pianocraft: etwa 17 cm Breit
Denon 201-er Serie: 25 cm Breit
Denon 101-er Serie (falls es die noch gibt ): 25 cm Breit

Also soooo gross sind die ja nicht!

MFG
Ungaro
matador
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Feb 2005, 16:18
Ja, also eventuell wäre die Pianocraft 300 noch im Budget drin.
Ist die deutlich besser als meine aufgeführten?

Wie ist die im Vergleich zur Pianocraft 400 ?
Kennt jemand einen Testbericht?
Ungaro
Inventar
#10 erstellt: 16. Feb 2005, 00:44
Hallo wieder!


Ist die deutlich besser als meine aufgeführten?

Hier ein Auszug aus diesem:
http://www.hifi-foru...um_id=32&thread=7944
Thread.
Frage von Hawke_muede:

Gibt es noch Alternativen (auch mit Einzelkomponenten) in der Preislage?

Antwort von Master J:

Nein


Bezüglich den Pianocraft gibt es hier im Forum sehr viele Beiträge. Such' mal bisschen danach!

MFG
Ungaro
flowie
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Feb 2005, 19:51

Ungaro schrieb:

matador schrieb:

Ich werde mir das Yamaha Ding und die Denon mal angucken, aber ich glaube, dass sie zu groß sind.


Yamaha Pianocraft: etwa 17 cm Breit
Denon 201-er Serie: 25 cm Breit
Denon 101-er Serie (falls es die noch gibt ): 25 cm Breit

Also soooo gross sind die ja nicht!

MFG
Ungaro

Besonders bei der Pianocraft ist die Breite nicht wirklich entscheidend. Finde gerade nicht die exakten Werte, aber es dürften knapp 40 cm sein. Das ist dann nicht mehr mini ...
Wenn es allerdings passt, macht das ja auch nichts.


Gruß,
Daniel
HinzKunz
Inventar
#12 erstellt: 17. Feb 2005, 19:55

Besonders bei der Pianocraft ist die Breite nicht wirklich entscheidend. Finde gerade nicht die exakten Werte, aber es dürften knapp 40 cm sein. Das ist dann nicht mehr mini ...
Wenn es allerdings passt, macht das ja auch nichts.



Den Text versteh ich nicht ganz. Bitte um Erklärung.

die pianocrafit ist 40cm breit, wenn man beide teile der anlage nebeneinander aufstellt. Meinst du das?

mfg
martin
flowie
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Feb 2005, 05:39

HinzKunz schrieb:

Besonders bei der Pianocraft ist die Breite nicht wirklich entscheidend. Finde gerade nicht die exakten Werte, aber es dürften knapp 40 cm sein. Das ist dann nicht mehr mini ...
Wenn es allerdings passt, macht das ja auch nichts.



Den Text versteh ich nicht ganz. Bitte um Erklärung.

die pianocrafit ist 40cm breit, wenn man beide teile der anlage nebeneinander aufstellt. Meinst du das?

mfg
martin

Quark, ich mein natürlich die Tiefe. Also, dass die Anlage mit ca. 40 cm Tiefe in dieser Hinsicht schon fast die Maße normaler Einzelkompomenten einnimmt ... Spontaner Denkaussetzer beim Schreiben, ich hoffe, dass ich Dich nicht zu sehr verwirrt hab

Gruß,
Daniel
Dualese
Inventar
#14 erstellt: 19. Feb 2005, 09:01
@matador

wie "flowie" schon geschrieben hat...
die YAMAHA Pianocraft Anlagen wären in Anlehnung an "HiFi-Erwartungen" wohl eigentlich die beste Wahl - auch meine - aber man darf die Bautiefe nicht übersehen !

Schau´ doch z.B. mal in diesen Link hier rein :
http://shop.strato.d...ories/HiFi/Mini-HiFi

Mein neuer Favorit als platzsparende Zweitanlage ist da die ONKYO MCR-155XPA... schließlich auch kein schlechter Name
Von DENON gibt´s noch was ähnliches, habe aber leider im Moment die Bezeichnung nicht parat

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
Wilder_Wein
Inventar
#15 erstellt: 19. Feb 2005, 09:58
Guten Morgen,

also ich kann auch nur zur Pinocraft raten, ich war wirklich baff bezüglich des Klangs der Kleinen, zudem sieht sie auch sehr schön aus. Habe allerdings die E400 gehört.

Über Sony kann ich nichts sagen, denn Produkte aus dem Hause Sony meide ich schon seit sehr langer Zeit. Deren Produktphilosophie erinnert mich doch zu stark an Bil Gates, aber das ist ein anderes Thema.

Die 201 Serie von Denon ist natürlich absolut genial, kostet aber ein vielfaches deines Budgets.

Also wenn Du noch ein paar Euros drauflegst, dann würde ich die Pianocraft E300 empfehlen, die gibts ab 311 Euro im Versandhandel. Die E400 geht ab 355 Euro über die Theke.

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 19. Feb 2005, 10:04 bearbeitet]
Dualese
Inventar
#16 erstellt: 19. Feb 2005, 10:24
@matador...

nach etwas "Gedächtnistraining" ist mir die von der Größe vergleichbare DENON-Anlage doch noch eingefallen :
DENON D-F 101... ist wahrscheinlich ´ne Baureihe unter der vom Wilden_Wein benannten genialen 201

Info und Preis siehe z.B. hier :
http://www.technikdi...ut=full5&history=add

Hoffe es hilft weiter...
Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
Dualese
Inventar
#17 erstellt: 19. Feb 2005, 12:21
@Wilder_Wein...

Wie immer und typisch unter Audio-Philistern...
da schreibt "einer" was und man stolpert über ´ne wichtige Information !
Sehe nämlich unten im Posting in Deiner Anlagenaufstellung daß Du die KEF XQ5 im Einsatz hast ... Glückwunsch !

Habe sie erst gestern als "Referenz-Box" bei meinem Händler gehört !
Obwohl es bei unserem Hobby ja eigentlich "nur" auf unsere Ohren ankommt, hat Musikgenuß ja trotzdem was mit allen Sinnen und dem Gesamteindruck zu tun. Insofern ist dieser "Schallwandler" - Box / LS / LS-Box wäre hier wirklich ein Sakrileg - m.E. einen echten "Hinhörer & Hingucker" wert

Über Geschmack lässt sich bekanntlich schlecht bzw. hervorragend streiten !?
So ist die Formgebung mit dem oben aufgesetzten Chrom-Tweeter, den dicken schrägstehenden Chrom-Spikes und den extravaganten Farben schon ganz schön gewöhnungsbedürftig.
ABER... hinter all dem steckt wohl excellentes Kalkül der Konstrukteure, denn das Ergebnis ist hervorragend !

Maranello-Rot ist nicht so mein Ding, aber in "edler" Anthrazit-Grau-Metalleffekt Klavierlackierung würde ich auf einen kurzen Nenner gebracht sagen :
SCHLANK & SCHÖN... TEMPERAMENTVOLL & BEHERRSCHT...
so wie "die Reife" Kati Witt als Carmen auf dem Eis... eine echte Traumfrau... womit jetzt auch dafür mein Geschmack geoutet sein dürfte !

BREAK...

So verführerisch die XQ5 auch ist... aus verschiedenen Gründen kommen mir keine Standboxen mehr ins Haus und ich suche z. Zt. nach einigen Umstellungen in meiner Anlage nach einem Nachfolgepärchen für meine (vom Preis-Leistungsverhältnis unschlagbaren...) KEF Q1 !

Keine Frage... steht da natürlich sofort die KEF XQ1 zur Auswahl, die sicherlich nicht ganz die Souveränität der XQ5 hat, aber m.E. ansonsten optisch & charakterlich das 1:1 Abbild im Kleinformat ist !

Ergebnis beim Vergleichshören mit meiner Vor-Auswahl :

B & W 705 ... (neutral-sauber-luftig-kräftig TOLL... aber irgendwie nur "gebremster Schaum")
CANTON die neue Vento ... (beherrscht-kraftvoll-offen... aber leider Mittenschwächeln = 2 Stimmen klingen wie ein kleiner Chor)
ELAC B 204.2 ... (trocken-transparent-straff... der Höhensieger... aber mir zu sehr "Elsässer Edelzwicker")
KEF Q1 ... (lebendig-räumlicher Kampf-Frucht-Zwerg aber im Grenzbereich etwas übersoundet)

KEF XQ1 ... hat für mich von allen obigen jeweils die beste Eigenschaft übernommen = Sauber-kraftvoll-transparent-räumlich und bringt eher "gefühlsmäßig & unhörbar" - wohl durch den aufgesetzten Tweeter - zusätzliche Informationen rüber. Letztendlich für mich und meinen Geschmack also das Ergebnis, daß die XQ1 den "relistischsten" Sound bringt.

Wäre für mich mal sehr interessant, was Du sowohl über KEF allgemein... über Deine XQ5... und evtl. auch zur XQ1 sagen kannst !?

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
Wilder_Wein
Inventar
#18 erstellt: 19. Feb 2005, 17:18
Hallo Dualese,

erst mal zu Deiner Eingangsfrage via PM. Ich hatte das seltene Glück, dass meine Eltern mir den Namen Frank Dieter gegeben haben, Frank ist eigentlich der Rufname, aber irgendwie nennen mich alle Didi, somit habe ich mich daran gewöhnt.

Jetzt zur Kef.

Ich hatte lange Zeit eine Kef Q7 in Verbindung mit einem NAD C352 und C542 im Einsatz. Diese Kombination hat mich lange Zeit sehr begeistert!

Aber wie da immer so ist, sucht man irgendwann das vermeindlich Bessere. Kef versteht es meiner Meinung nach mit am Besten, Klang und Design in Einklang zu bringen. Ein Aspekt, der leider von vielen Herstellern durchweg vernachlässigt wird. Das Motto "nur der Klang zählt" trifft auf mich absolut nicht zu, dass Auge hört bei mir nämlich im Unterbewusstsein mit.

Die Q7 würde ich mal als perfekte Spaßbox bezeichnen, mit ihr kann man absolut jede Musikrichtung hören. In ihrer Preisklasse für mich mit das Beste was man für sein Geld bekommen kann.

Die XQ5 würde ich mal als wesentlich audiophiler bezeichnen. Der Bass ist nicht ganz so ausgeprägt wie bei der Q7, zudem ist sie allgemein etwas heller abgestimmt. Gute Aufnahmen sind mit diesem Lautsprecher ein absoluter Traum. Eine Räumlichkeit und Detailwiedergabe wie ich sie selten zuvor gehört habe. Dafür reagiert sie wesentlich empfindlicher auf schlecht aufgenommene CDs.

Mein Wuschlautsprecher wäre eigentlich die Kef Referenz 203 gewesen, aber da hätte mein Konto nicht ganz mitgespielt.

Fazit, die XQ5 ist für mich ein absoluter Traumlautsprecher und das sowohl optisch wie auch klanglich. Mit dem Wechsel von NAD auf Arcam konnte ich aus den Prachtstücken noch ein wenig mehr herauskitzeln.

Die Kleine Q1 sowie die XQ1 habe ich leider noch nie hören können, da für mich nur ein Standlautsprecher in frage kam, aber vom Charakter sind sie ja gleich. Die XQ5 ist im Übrigen sehr aufstellungsunkritisch, was auch daran liegen dürfte, dass sie die Bassreflexöffnung vorne hat.

Ich denke also, wenn dir die XQ5 gefallen hat, dann kannst Du mit der XQ1 nichts falsch machen.

Gruß
Didi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JVC UX-P550
PeteO am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.12.2004  –  3 Beiträge
Sony CMT BX 5 + Heco Victa 200 o. 300
Taxos am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  2 Beiträge
Micro-Stereoanlage unter 200,- Euro!
blackie62 am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2009  –  2 Beiträge
Sony CMT-CPX11 oder Panasonic SC-PMX 3
reklami am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 09.08.2008  –  6 Beiträge
Was taugt die Microanlage UX-S77 von JVC?
IcedGuardian am 20.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  10 Beiträge
Suche CD-Player mit MP3 max.200.- euro
Golog am 25.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  12 Beiträge
JVC UX-GN7VE
Dark111 am 09.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  4 Beiträge
Microanlage gesucht. E400, E600 oder Sony CMT-SE1, oder...
dermario2 am 23.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  11 Beiträge
[Kaufberatung] Microanlage
The_Dark1990 am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 15.10.2006  –  6 Beiträge
Neue LS - ~180?
Shoty am 11.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Sony
  • KEF
  • JVC
  • Panasonic
  • Encore

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.008