Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

CDPs bis 2.000 Euro...?

+A -A
Autor
Beitrag
front
Inventar
#1 erstellt: 17. Feb 2005, 18:31
Hi,
wie ist eure Erfahrung und welche Geräte könnt ihr aus der Erfahrung heraus Empfehlen ?
Gehört habe ich einen Meridian g 07 der schon sehr gut gefiel.
Allerdings könnte das Gerät noch nen Tick mehr Wärme gebrauchen.
Sonst ist sicherlich der Opera Audio Consonance eine Hörsession wert.
Audiomeca soll rel. hell und spritzig klingen, bei meiner Kombination (Musical Fidlity a 308 + JmLab Electra 927 BE) wohl zuviel des guten.

Vincent hatte ich schon hier, hat IMO nicht den riesen Schritt gebracht.

Bin für weitere Tips dankbar,
Gruss,
front
MLuding
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Feb 2005, 15:14
Hallo Front,

ich hette den Audiomeca Obsession II und den Opera Audio gehoert (Du findest meinen Hoerbericht noch irgendwo unter Stereo-Kaufempfehlungen-Erfahrungsbericht... muss so im Oktober '04 gewesen sein).

Der Audiomeca - den ich mir dann auch gekauft habe - klang (und klingt auch heute in meiner Anlage) sicherlich nicht hell oder gar spitz. Das kann ich vollkommen ausschliessen. Was mir aum Opera Audio nicht so gefallen hatte war sein Mangel an Aufloesung im Hochtonbereich und die im Vergleich zum Audiomeca unpraezisere raeumliche Abbildung. M.E. ist der Audiomeca sicher einen Hoervergleich wert, ob er Dir besser gefaellt als der Opera Audio ist m. E. Geschmackssache. Ich hatte beide damals sogar im Laden im Vergleich zum Teac DV-50 gehoert (mein Kollege hatte mir seinen fuer 3000 Euro angeboten) und der Teac hatte mir als CDP nicht gefallen!!

Gruesse
Martin
front
Inventar
#3 erstellt: 18. Feb 2005, 16:23
Hi,
danke für den Kurzberricht. Genau das ist es was ich suche, einen CDP, der warm klingt ohne dabei hell zu werden und im HT Bereich ein wenig zurückhaltend ist bzw. weniger auflöst denn die 927 BE machen da schon ne Menge und mehr wäre einfach zuviel des guten.

Werde mir den Consonance mal genauer zu Gemüte führen...

Gruss,
front
Audiofan100
Stammgast
#4 erstellt: 18. Feb 2005, 16:31
Hallo ich kann den Consonance auch sehr empfehlen.
Ein relativ warmes Klangbild mit eher zurückhaltendem HT, ich denke der würde gut zu den JMLabs passen.

Ansonsten würde ich noch den Lua Cantilena SEL empfehlen können, minimal besserer HT und ein wenig mehr Bass.
Manchmal bekommt man die auch deutlich günstiger als die UVP.

Gruss
Martin
front
Inventar
#5 erstellt: 18. Feb 2005, 16:34
Hi,
ja, der Lua ist sicherlich auch eine Überlegung wert, allerdings ist der Consonance der schönere meine ich...
klingtgut
Inventar
#6 erstellt: 18. Feb 2005, 16:45

front schrieb:
Hi,
wie ist eure Erfahrung und welche Geräte könnt ihr aus der Erfahrung heraus Empfehlen ?

Bin für weitere Tips dankbar,
Gruss,
front


Hallo Front,

ich würde mir an Deiner Stelle auf jeden Fall noch den Naim CD 5 X anhören,lohnt sich imho.

Viele Grüsse

Volker
jororupp
Inventar
#7 erstellt: 18. Feb 2005, 16:45
@front

kommt für Dich auch ein gebrauchtes Gerät in Frage oder sind die 2000 Euro für ein Neugerät geplant?

Bei gebrauchten Geräten für das Geld bekommst Du Geräte, die vor nicht allzu langer Zeit mal absolute Spitze waren, z.B. einen Sony SCD-1 o.ä..

Gruß

Jörg
front
Inventar
#8 erstellt: 18. Feb 2005, 16:50
Hi,
grundsätzlich habe ich mit gebraucht keine Probleme, würde mir in dem Fall auch den passenden CDP zu meinem Amp kaufen der gebraucht für um die 2.000 zu haben sein sollte.
Allerdings tue ich mich bei CDPs mit gebraucht schon ein wenig schwer...

Der Naim ist sicherlich auch nen hinhörer wert, aber wieder die Optik...er sieht nun wirklich nicht wertig aus...

Gruss,
front
klingtgut
Inventar
#9 erstellt: 18. Feb 2005, 16:51

front schrieb:

Der Naim ist sicherlich auch nen hinhörer wert, aber wieder die Optik...er sieht nun wirklich nicht wertig aus...

Gruss,
front


Hallo Front,

hast Du ihn schonmal in natura gesehen ?

Viele Grüsse

Volker
front
Inventar
#10 erstellt: 18. Feb 2005, 17:49
Hi,
nein, habe ich noch nicht.

Ich weiss übrigens auch dass es komisch klingt wenn man einen CDP sucht der nicht so die Auflösung hat, wird auch oft als Qualitätsmangel bewertet, allerdings machen die LS zusammen mit dem Musical Fidelity echt soo viel das es mehr absolut nicht werden darf.

Ausserdem noch nen Schuss Wärme und die Sache ist rund :-)

LUA, Naim und Opera Audio sind bislang denke ich gute Kandidaten...

Gruss,
front
speedhinrich
Inventar
#11 erstellt: 18. Feb 2005, 18:01

Audiofan100 schrieb:
Hallo ich kann den Consonance auch sehr empfehlen.
Ein relativ warmes Klangbild mit eher zurückhaltendem HT, ich denke der würde gut zu den JMLabs passen.

Ansonsten würde ich noch den Lua Cantilena SEL empfehlen können, minimal besserer HT und ein wenig mehr Bass.
Manchmal bekommt man die auch deutlich günstiger als die UVP.

Gruss
Martin


Hi,
ist der Lua Cantilena SEL denn wirklich "warm" klingend, vergleichbar mit dem Consonance? In der Presse wird er anders beschrieben. In der neuen Stereo wird das LUA Flagschiff Apassionato besprochen. Hierbei wird mit dem C.SEL verglichen. Letzterem wird eine "dynamische, ungestüme" Spielweise mit einem "Rest an Vordergründigkeit" attestiert. Ausserdem "eine sachte Überbetonung im Hochton, die bei jeder Kombination mit weiteren Komponenten beachtet werden sollte"

Wenn das stimmt, ist es wohl nicht das, was hier gesucht wird.

Gruss
front
Inventar
#12 erstellt: 18. Feb 2005, 18:33
Das wäre dann in der Tat völlig verkehrt...
sunny.999
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Feb 2005, 21:12
Hallo, ich würde noch den Audionet Art V2 oder einen Linn Ikemi vorschlagen.
sunny.999
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Feb 2005, 21:15
Achso und wenns der Audionet Art V2 wird dann würde ich auch gleich mal den Sam V2 hören. Die Kombi klingt aaaabsolut traumhaft mit den 927 BE. Hat mir persönlich besser gefallen als der Musical Fidelity.
Hosky
Inventar
#15 erstellt: 18. Feb 2005, 22:13
Hi front,

ich habe mir vor einer Woche den Unison Unico CD zusammen mit dem Unico SE Verstärker zugelegt - traumhafte Kombination! Allerdings ging bei mir die Suche vom Vertärker aus und den passenden CDP habe ich ungehört mitgenommen, da der plötzlich in meinem Budget mit drin lag (ich hatte mit wesentlich mehr für den Verstärker gerechnet), ich Wert auf eine einheitliche Optik lege und der hier im Forum praktisch ausschliesslich positiv bewertet wird (schau mal per Suchfunktion).

Ich höre die beiden an einer Nautilus 803 und schwebe seither im 7. Hifi-Himmel.

Der Unico CD hat eine Röhrenausgangsstufe und klingt in Kombination mit dem SE (Hybrid: Röhrenvorstufe und Transen-Endstufe) warm aber trotzdem präzise, zusammen sehr musikalisch - was für ein Unterschied zu meinen alten T+A!

Die Höhen, die bei meiner 803 an der T+A auch an der Grenze zum spitzen waren, klingen nun zurückhaltender und trotzdem absolut fein in der Auflösung. Wunderbare Tiefenstaffelung, grosse Bühne und fantastische Klangfarben, insbesondere bei akustischen Instrumenten und Stimmen. Ob's der CDP oder der Amp oder die Kombination ist, kann ich allerdings nicht sagen.

Für Liste 3800 € (CDP: 1800€, Amp 2000 €) meiner Meinung nach ein top Preis-Leistungsverhältnis.


Gruss
Hosky
MH
Inventar
#16 erstellt: 18. Feb 2005, 23:03
gnadenlos gesoundet aber bisher einer der beeindruckensten CDPs war für mich der Krell KAV 250. (gebraucht ca. 1.000 Euro)

Gruß
MH
Audiofan100
Stammgast
#17 erstellt: 19. Feb 2005, 12:55
Hallo

um noch einmal zu dem Lua Cantilena zurückzukommen.
Ich kann nur auf meinen Vergleich der beiden Player verweisen.
Ist ja alles irgendwie subjektiv, ich fand den Cantilena SEL jedenfalls ein wenig besser im Bass und die Höhen waren etwas freier.
Kann aber in einer anderen Anlage ganz anders sein...
Ich hab den Consonance jedenfalls nur wegen des besseren Preis/Leistungsverhältnisses genommen und hab es nicht bereut,evtl. werde ich ihn noch ein wenig tunen lassen.
Aber das hängt davon ab, wie er mit meinem neuen Verstärker zusammenspielt!

Übrigens der Audionet ist sicherlich das allerletzte was zu der gewünschten Klangcharakteristik passen würde,eher analytisch klingend und hell abgestimmt.Mit den JmLabs ein wenig zu viel des Guten!!


Gruss
Martin
speedhinrich
Inventar
#18 erstellt: 19. Feb 2005, 15:43

MH schrieb:
gnadenlos gesoundet aber bisher einer der beeindruckensten CDPs war für mich der Krell KAV 250. (gebraucht ca. 1.000 Euro)

Gruß
MH


Zum Beispiel hier:
http://www.hifi-spectrum.de/shop/catalog/products_new.php?page=6

Gruss
pitt
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 19. Feb 2005, 16:06
Hi Front !

Meinen Shanling würde ich als ausgesprochen warmklingend bezeichnen ( Röhrenausgang )!

mfg Pitt
front
Inventar
#20 erstellt: 19. Feb 2005, 18:25
Hi,
danke für die vielen Antworten, bin leider in Eile, muss mir das Morgen mal in Ruhe durchlesen,
Gruss,
front
LazerFace
Stammgast
#21 erstellt: 19. Feb 2005, 19:04
Hi,

ich hatte auch mal die Möglichkeit den Audiomeca Obsession II und den Opera Audio Consonance direkt zu vergleichen und hätte mich für den Opera entschieden. Der hatte einen gewissen "Schmelz" (den Begriff habe ich mal in irgendeinem Testbericht gelesen), der den CDP sehr warm und angenehm klingen liess. Der Audiomeca hat mir nicht so sehr gefallen, weil er (in meinen Ohren) keine wirklichen Highlights setzte.

Das Tuning des Opera mittels OPA-Wechsel und Austausch von Kondensatoren bringt eigentlich nur einen Klangcharakterwechsel und keine Verbesserung. Der Player verliert seine Leichtigkeit und neigt zu einem eher analytischen/harten Klangbild. Da kann man sich gleich einen Naim kaufen...

Das ist wiederum nur meine Meinung und ich werde bei auftretenden Anklagen jegliche Aussage verweigern...

Gruss
Adam
front
Inventar
#22 erstellt: 20. Feb 2005, 18:35
Hi,
würdet ihr also alle sagen dass der Consonance ein sehr warmes Klangbild abgibt und dabei in den Höhen eher zurückhaltend ist ?
Ungewöhnlich für einen Asiaten, sollen ja eher fast alle hell bzw. spitz klingen...

Ansonsten ist der Unison Unico vielleicht ne preisgünstigere Alternative.

Was ist mit Linn ?

Der erwähnte Krell dürfte auch eher von der harten helleren Sorte sein, oder ?

Gruss,
front


[Beitrag von front am 20. Feb 2005, 19:45 bearbeitet]
Audiofan100
Stammgast
#23 erstellt: 21. Feb 2005, 16:08
Hallo,

der Consonance hat in der Tat ein ziemlich warmes Klangbild, die Höhen sind zurückhaltender .Aber bitte nicht verwechseln mit abgeschnittenen Höhen bzw. vermatschtem Klangbild. Nein so ist das nicht. Es fehlt keine Detailinformation, bzw. die Auflösung ist sehr gut. Man hat nur das Gefühl dass der Hochton ein wenig "gnädiger oder weniger nervend" abgestimmt ist. So gesehen sicherlich eine gute Wahl zu den recht spitzen Klang der JmLabs.

Ich weiss nicht ganz, ob du mit Asiaten die Japaner mit einschliesst, dann würde deine Meinung zutreffen, aber sicherlich nicht bei China Geräten wie dem Consonance.
China hat sich zu 80% auf Röhrentechnik verschrieben und so klingen dann halt auch die meisten Produkte aus China.
Eher warm und angenehm klingend.
(Meine Erfahrung lautet ganz deutlich: Nicht alles aus China ist HighEnd wie angepriesen.Insbesondere die billigen Röhrenverstärker sind für den erfahrenem Hörer keine Alternative.)

Der Unison ist sicherlich sehr gut, jedoch eine Klasse unter dem Consonance einzuordnen. Ihm fehlt sowohl Räumlichkeit als auch die Detailfülle des Consonance.

Linn hat sich meiner Meinung in der letzten Zeit zu lange ausgeruht und sich zunehmend dem Mehrkanal verschrieben (Unidisk).
Somit wurde an den Cd Playern nichts mehr verändert, sie blieben unverändert im Programm. Für meine Begriffe sind die Geräte bis auf den CD12 nicht mehr Stand der Zeit.
Die Linn Geräte haben in der Tat einen leichten Hang zur Wärme aber nicht in dem Maße wie der Consonance oder auch der Lua, da diese Röhren als Vorstufe verwenden.

Krell ist auch ein Vertreter der hell abgestimmteren Komponenten. Ich kenne deren Cd Player nicht, aber für deine Bedürfnisse nicht zu empfehlen.


Gruss
Martin
front
Inventar
#24 erstellt: 21. Feb 2005, 16:12
Hi,
glaube ich fahre mir gleich mal einen Consonance anhören.

Was ist eurer Meinung nach ein fairer Verkaufspreis ?

Gruss,
front
Audiofan100
Stammgast
#25 erstellt: 21. Feb 2005, 16:26
Hallo Front,

ich rate dir auch dazu, mal den Consonance anzuhören.
Er hat wirklich ein ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältnis.

Nun ja fairer VP, in Anbetracht, dass das Gerät neu UVP:1800 kostet, würde ich sagen 1600 bei einem Händler wären eigentlich in Ordnung.
Ansonsten gebraucht bestimmt noch günstiger zu bekommen.


Ein Tip für dich, falls du dich für das Gerät eintscheiden solltest:

Verwende unbedingt ein hochwertiges Netzkabel, der Klang wird dadurch erheblich besser.


Gruss
Martin
front
Inventar
#26 erstellt: 21. Feb 2005, 16:29
Hmm,
es wird schmackhaft,

Musical Fidelity a 308
Jm Lab Electra 927 BE
Clearaudio Solution

...Opera Audio Consonance....die Gier keimt wieder in mir auf...

Fahre jetzt mal lauschen und hoffe das ich mich zurückhalten kann...


Gruss,
front
MH
Inventar
#27 erstellt: 21. Feb 2005, 16:34
der Krell ist was? der packt überall ordentlich was drauf, klingt also bestimmt nicht neutral aber ziemlich gut

Gruß
MH
speedhinrich
Inventar
#28 erstellt: 21. Feb 2005, 18:05

Audiofan100 schrieb:

Die Linn Geräte haben in der Tat einen leichten Hang zur Wärme aber nicht in dem Maße wie der Consonance oder auch der Lua, da diese Röhren als Vorstufe verwenden.



Hallo Martin,
Röhren alleine sind kein Garant für "warme" Klangfarben. Oktave beispielsweise klingt sehr gut, aber alles andere als warm. Zumindest meine Ex-Vorstufe HP500. Auch dem Lua Cantilena SEL sagt man eine eher frische Abstimmung nach.

Gruss
Audiofan100
Stammgast
#29 erstellt: 21. Feb 2005, 18:16
Hallo Speedhinrich,

sicher ich stimme dir zu, dass Röhren nicht nur alleine für den warmen Klang verantwortlich sind, aber zumindest in dem Fall der Cd Player tragen sie schon massgeblich zum warmen Klang bei!

Ein weiteres Bsp für einen nicht warmen Klang einer Röhre wäre der T+A V10 Röhrenvollverstärker.

Noch mal zum Lua ich habe den Player direkt mit dem Consonance vergleichen können bei meinem Händler.
Der Lua spielte eine Spur freier in den Höhen und der Bass erschien mir ein wenig besser(konturierter).
Aber es hängt auch vom Rest der Anlage ab, wie es schliesslich nun klingt.

Gruss
Martin
front
Inventar
#30 erstellt: 21. Feb 2005, 19:54
So,
war gerade da und hab mir div. angeschaut. Habe nun am Do. einen Hörtermin um mir den Consonance, einen Audiom. Obsession II und einen unison research anzuhören.

Denke aber es wird einer der ersten beiden das Rennen machen...

Nehme meinen Amp gleich mit...

Gruss,
front

P.S. Vielleicht der Mephisto...
MLuding
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 22. Feb 2005, 00:14
Viel Spass Front!!

Ich brenne auch immer darauf verschiedenes Gerät Probezuhören...

Gruss
Martin
Ungaro
Inventar
#32 erstellt: 22. Feb 2005, 00:29
Hallo!

@Front: viel Spass beim Probehören!

@Martin:

MFG
Ungaro
front
Inventar
#33 erstellt: 22. Feb 2005, 00:32
Bin auch schon sehr gespannt. Im Geiste habe ich den Unison leider schon ein wenig abgeschrieben (er gefällt mir auch optisch nicht so richtig), bei den anderen Beiden kann ich noch absolut keine "Vorgefühle" ausmachen.

Do. weiss ich mehr und hab vielleicht endlich mal wieder ein "KARTONERLEBNIS"...

Gruss,
front
MH
Inventar
#34 erstellt: 22. Feb 2005, 00:34
"(Und SVS natürlich...)"

wasn das? teuer? lecker? oder besser ?

Gruß
MH
front
Inventar
#35 erstellt: 22. Feb 2005, 00:41
Neugierig mach...
speedhinrich
Inventar
#36 erstellt: 22. Feb 2005, 10:11

MH schrieb:
"(Und SVS natürlich...)"

wasn das? teuer? lecker? oder besser ?

Gruß
MH

SVS ist eine amerikanisce Subwoofer Marke. Direktvermarkter wie bei uns Nubert. Einige der Fans, die hier übrigens zahlreich vertreten sind, sehen die Sache aber so einseitig,
dass ich mir diese kleine Spitze nicht verkneifen konnte. (Obwohl die Teile scheinbar wirklich ganz gut sind)
Speedy
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 22. Feb 2005, 11:29

Audiofan100 schrieb:

Krell ist auch ein Vertreter der hell abgestimmteren Komponenten. Ich kenne deren Cd Player nicht, aber für deine Bedürfnisse nicht zu empfehlen.





Kenne ich nicht, ist aber hell abgestimmt, nix für Dich.

Köstlich, strotzend vor Erfahrung und Kompetenz.
MH
Inventar
#38 erstellt: 22. Feb 2005, 12:17
hat irgendwer von Euch schone einen Krell CDP gehört? Die Aussage Krell klingt hell finde ich sehr belustigend.

Gruß
MH

P.S.

Opera Audio, MF und Lua sind total überteuert, klingen nicht und in Kombination mit einer Elektra sind sie einfach nur der Supergau (woher habe ich die Info nur?)
speedhinrich
Inventar
#39 erstellt: 22. Feb 2005, 13:02

MH schrieb:
hat irgendwer von Euch schone einen Krell CDP gehört? Die Aussage Krell klingt hell finde ich sehr belustigend.

Gruß
MH

P.S.

Opera Audio, MF und Lua sind total überteuert, klingen nicht und in Kombination mit einer Elektra sind sie einfach nur der Supergau (woher habe ich die Info nur?)


Hi MH,
willste mir deinen Krell verkaufen? Biete als Bezahlung von Peter Maffay: 50 CDs eine Biographie aus dem Goldenen Blatt sowie getragene Socken

Gruss
Audiofan100
Stammgast
#40 erstellt: 22. Feb 2005, 13:11
Hallo Leute,

ich hab ´bei dem Krell nur die Erfahrungen der anderen User dieses Forums berücksichtigt, deren einhellige Meinung ist, dass Krell eher hart und hell abgestimmt sei.
Lua ist in der Tat ein wenig überteuert, aber der Opera Audio ist wirklich nicht überteuert. Der hat ein ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältnis.


@Speedhinrich

Hat dein Laptop nach dem Unfall mit dem Hundebaby Schaden genommen?


Gruss
Martin
speedhinrich
Inventar
#41 erstellt: 22. Feb 2005, 13:31
@MH: ernsthaft, hätte mir den angebotenen Krell für 1000 EUR fast bestellt, aber ohne ihn je gehört zu haben?

@Martin: das Laptop ist natürlich nicht meins, sondern gehört jemandem, der mich geärgert hat
MH
Inventar
#42 erstellt: 22. Feb 2005, 13:35
es gibt 50 CDs von Peter Maffay? Selbstverstümmler

Der Krell ist erst zu verkaufen wenn ich was besseres habe. Hoffentlich bald!

Gruß
MH
speedhinrich
Inventar
#43 erstellt: 22. Feb 2005, 13:44

MH schrieb:
es gibt 50 CDs von Peter Maffay? Selbstverstümmler

Der Krell ist erst zu verkaufen wenn ich was besseres habe. Hoffentlich bald!

Gruß
MH


OK ich erhöhe auf 60!
Was wird das sein (was besseres)? Der Krell SACD Standard vielleicht? Vermutlich noch sehr teuer, da neu. Hat den schon jemand gehört?

Gruss
Speedy
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 22. Feb 2005, 13:47

MH schrieb:
hat irgendwer von Euch schone einen Krell CDP gehört? Die Aussage Krell klingt hell finde ich sehr belustigend.

Gruß
MH


Extrem belustigend


Gruß
Speedy
Speedy
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 22. Feb 2005, 13:50

Audiofan100 schrieb:

ich hab ´bei dem Krell nur die Erfahrungen der anderen User dieses Forums berücksichtigt, deren einhellige Meinung ist, dass Krell eher hart und hell abgestimmt sei.


Hi,

welche User sind denn das ?

Wo stehen denn diese Statements ?

Haben die schon mal einen gehört oder auch nur die Meinungen anderer wiedergegeben, die dann wiederum auch noch keinen gehört haben ?

Fragen über Fragen.....

Gruß
Speedy
LazerFace
Stammgast
#46 erstellt: 22. Feb 2005, 14:17

MH schrieb:
P.S.

Opera Audio, MF und Lua sind total überteuert, klingen nicht und in Kombination mit einer Elektra sind sie einfach nur der Supergau (woher habe ich die Info nur?)

Wo wir gerade bei lustig sind - vom Supergau bei einer JMlab und Opera Kombination zu sprechen ist schon allein ein Witz. Ich wurde auch gerne wissen, woher du das hast! Meine Erfahrungen sehen ganz anders aus! Im Zusammenspiel mit Rotel, Naim, Marantz oder Korsun an einer JMlab Electra konnte ich nichts "radioaktives" feststellen, was meine Ohren zu spontanen Mutationen anregte.

Also front, lass dich nicht von solch (vielleicht im Rausch entstandenen ) Äusserungen abschrecken. Die haben nichts mehr mit Objektivität zu tun...

Ich hoffe, ich werde jetzt nicht gleich von irgendwelchen Leuten hier aufgrund meiner Aussage blöd angemacht oder beleidigt!

Viele freundliche Grüsse
Adam
Hifi-Tom
Inventar
#47 erstellt: 22. Feb 2005, 14:51
Hallo, front,

ich würde mir noch den TL 51 XZ von C.E.C. anhören, ein riemengetriebener CD-Player, der sehr musikalisch klingt.
Außerdem habe ich Dir in einem anderen Treat schon den CD 5300 von C.E.C. empfohlen, der kommt allerdings erst gegen März/April raus. Beide Geräte symmetrisch aufgebaut u. sollten auch so angeschlossen werden.
speedhinrich
Inventar
#48 erstellt: 22. Feb 2005, 14:53

LazerFace schrieb:

MH schrieb:
P.S.

Opera Audio, MF und Lua sind total überteuert, klingen nicht und in Kombination mit einer Elektra sind sie einfach nur der Supergau (woher habe ich die Info nur?)

Wo wir gerade bei lustig sind - vom Supergau bei einer JMlab und Opera Kombination zu sprechen ist schon allein ein Witz.


Ähhm - MH scheint nicht da zu sein- ich glaube, Du hast die Ironie nicht bemerkt. Ich will MH nicht verteidigen, weil er mich dauernd wegen Maffay verarscht, aber er wollte IMO persiflierend eine völlig unbegründete Pauschalaussage in den Raum stellen, um deren Absurdität zu verdeutlichen. (In Anspielung an Krell = hell)
LazerFace
Stammgast
#49 erstellt: 22. Feb 2005, 15:14

speedhinrich schrieb:

Ähhm - MH scheint nicht da zu sein- ich glaube, Du hast die Ironie nicht bemerkt ... aber er wollte IMO persiflierend eine völlig unbegründete Pauschalaussage in den Raum stellen, um deren Absurdität zu verdeutlichen. (In Anspielung an Krell = hell)

Nagut, wenn das so ist, kann ich ihm verzeihen. Habe wohl nicht gründlich genug zwischen den Zeilen gelesen...

Nichts für Ungut und viele Grüsse
Adam
MH
Inventar
#50 erstellt: 22. Feb 2005, 16:14
[quote="speedhinrich"]@MH: ernsthaft, hätte mir den angebotenen Krell für 1000 EUR fast bestellt, aber ohne ihn je gehört zu haben?

mach das ruhig. Gerade für eine bassarme Anlage genau das richtige (wg. der hellen Abstimmung) Nicht unbedingt neutral aber verdammt gut und für Maffay viel zu schade

hi Lazer

Gruß
MH
front
Inventar
#51 erstellt: 22. Feb 2005, 17:28
Hi,
ALSO, ich werde ja am Do. meinen Amp mitnehmen und lauschen. Wenn mich was überzeugt nehme ich es mit und teste es in den eigenen 4 Wänden und wenn es dann noch immer überzeugt wird`s gekauft.

IMO ein guter Plan.

Krell find ich übrigens schon deswegen geil, weil es ein Krell ist, genau wie Lev. Classé, Gryphon, Rowland oder MF...

Am schönsten ist IMO allerdings der Mephisto, welch ein GeräT (fast so heiss wie Jennifer Connelly, um mal wieder dazu zurück zu kommen... )

Gruss,
front
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
CDP bis 2.000 ?
slip-fighter am 27.07.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2011  –  9 Beiträge
Kompakt LS bis 2.000 Euro / kritische Aufstellung
edelbaum am 14.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  4 Beiträge
CD Player bis 2.000?
privatolaf am 04.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  2 Beiträge
Standlautsprecher für ca. 2.000 EURO
arpad am 01.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  48 Beiträge
Verstärker + 5.1 System / Preis: 2.000 - 2.500 Euro
Happy31 am 04.04.2009  –  Letzte Antwort am 04.04.2009  –  3 Beiträge
Anlage für 30m² großes Zimmer bis 2.000?
breez1 am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  36 Beiträge
gebrauchte Lautsprecher bis 2.000? das Paar
aphysic123 am 10.05.2012  –  Letzte Antwort am 26.05.2012  –  15 Beiträge
Vollverstärker made in Europe bis 2.000 ?
hansjs am 01.06.2012  –  Letzte Antwort am 25.06.2012  –  95 Beiträge
Standlautsprecher mit angenehmen Höhen bis 2.000 ? das Paar gesucht
Westerland am 10.10.2016  –  Letzte Antwort am 31.10.2016  –  73 Beiträge
Boxen für 2.000 ? mit viel Bass
hansjs am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  29 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sony
  • Marantz
  • Audionet
  • Harman-Kardon
  • Rotel
  • Creek
  • Denon
  • Unison
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 143 )
  • Neuestes Mitgliedterrabyte452
  • Gesamtzahl an Themen1.346.059
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.103