"Analytischen" Verstärker auf "warm" trimmen

+A -A
Autor
Beitrag
Monsterdiscohell
Stammgast
#1 erstellt: 14. Mrz 2005, 19:47
Hallo,
ich hab mir vor einer Woche einen Teac A-1D Verstärker An dem Teac gibt eigentlich nichts auszusetzen ,aber die Höhen sind doch etwas "blechern"
und die Bässe etwas "starr" .Jetzt ist mir so die Idee gekommen,das man ihn auf "warm" trimmen könnte
hmm,wass
Ich hatte mir das so vorgestellt: Dass man einen
warmen Player(Nad;Cambridge-Audio) für die CDs nimmt und bei den Kabeln auf die als "englisch" klingend
geltenden Kimber-Kabel zurückgreift(8PR und PBJ)
Würde das funktionieren oder ist die Idee völliger Schwachsinn

Vielleicht hat jemand Erfahrungen
Postet mir einfach mal und schonmal Danke im voraus


[Beitrag von Monsterdiscohell am 14. Mrz 2005, 19:47 bearbeitet]
audioalex
Stammgast
#2 erstellt: 14. Mrz 2005, 19:56
bin gerade vorbei gestolpert ....

ja, man kann durch durch einige Tricks in Nuancen den Ton anpassen. Lautsprecherkabel oder die NF-Kabel können dabei helfen.

Jedoch: wenn der ganze Ton nicht stimmt, dann kannst Du auch mit Kabeln nichts mehr retten. Und bevor Du Geld ausgibst, versuche mal die Raumakkustik zu optimieren. Glatter + harter Fußboden + viel Glas lässt Hochfrequenzen mehrfach refletieren, was sie unangenehm und für das Ohr schwerer ortbar macht und deswegen klingt es oft harsch oder blechern. Gardinen davor und SCHUPPS isses weg. Oder mehr Bücher kaufen (und lesen) und sie ins Regal stellen. Quadratische Räume sind zudem schallwellenkritisch.
Das wäre wichtigster (und billigster) Tipp.

Dass der "englische" Sound der "warme" Sound sein soll, ist mir neu, ich dachte immer der "amerikanische" Sound wäre der wärmere und vice versa.

Und dass Kimber Cable warm kling ist mir noch neurererer. Denn die klingen ganz bestimmt nicht warm, eher detaillreich, klar, heller. Zumindest das PBJ als Cinch und das 8TC als LS-Kabel (beide selbst in Betrieb).


So long,

Alex
natrilix
Inventar
#3 erstellt: 14. Mrz 2005, 21:21
also wenns de´m Verstärker nicht warm genug ist, solltest du ihn dicker anziehen, ne Wolldecke kann helfen

Kauf dir einen neuen Verstärker und gut ist!
Hier kann ichs noch Verstehen da sie nach den LS am meisten (mit den CD-Playern) den Klang beeinflussen, v.a. die Vorstufe! EIN warmer NAD Amp könnte da schon helfen.

V.a gehört das mit den Kabeln in den Voodoo Bereich - oder glaubts du auch ein Fön klingt mit einem anderen Netzkabel anders? Ein LS Kabel ist ein reiner Stromleiter, und Strom kann nur fließen, wie soll sich der Klang verändern?

Bei NF Kabeln verstehe ich das ja noch, von wegen Schirmung und Störeinflüsse, aber bei einem LS Kabel fließt nur Strom... und der fließt oder nicht...
Monsterdiscohell
Stammgast
#4 erstellt: 14. Mrz 2005, 21:33
Erstmal hatte ich das auch nicht so gemeint mit den "warmen" Kabel,wie du schon sagtest Auioalex sind sie eher höhen-und mittenbetont
Und zweitens bin ich eigentlich voll Zufrieden mit meinem Vollverstärker,ich suche nur einen Weg um meine Kette noch besser klingen zu lassen ,aber trotzdem Danke für die Vorschläge
modjo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Mrz 2005, 21:42
ein röhrenbestückter equalizer von spl oder behringer könnte den klang ev. auch positiv beeinflussen. soviel ich weiss, bietet reussenzehn ein änhliches konzept an. nur, die teile sind in etwas so teuer wie dein amp. falls du ebay nicht abgeneigt bist:


http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

http://cgi.ebay.de/w...item=7307873486&rd=1


[Beitrag von modjo am 14. Mrz 2005, 21:46 bearbeitet]
Monsterdiscohell
Stammgast
#6 erstellt: 14. Mrz 2005, 21:59
Hmm..Danke,aber leider ist mein Budget nicht so groß(da erst 16 Jahre alt) und ich weiß auch nicht wie ich meinen Verstärker an die Equalizer(symm.Ein-und Ausgänge und Klinke) an meinen Amp anschließe(außer mit speziell konfektionierten Kabeln)
modjo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Mrz 2005, 23:01
hab mir kurz den amp angeschaut. unglücklicherweise ist er nicht auftrennbar, somit wird's schwierig, den equalizer einzuschleifen. ev. könnte er über den tape eingang integriert werden. ansonsten bleibt nur die möglichkeit, den eq zwischen cd-player und amp zu klemmen.

sym. auf unsym. zu konfektionieren ist kein problem. entweder lötest du dir selber so ein kabel oder kaufst dir direkt ein adapterkabel im fachhandel (ist recht günstig).

was für ls hast du denn? lautsprecherseitig das problem anzugehen ist meist erfolgsversprechender...

insbesondere bei begrenztem budget rate ich immer zu akiven studiolautsprechern (wie behringer truth) im niedrigen preisbereich. da geht dir das herz auf...
The_FlowerKing
Stammgast
#8 erstellt: 14. Mrz 2005, 23:42
hi,

ich habe nen cambridgeplayer und kimber 8pr, kann aber nicht bei den kabeln vergleichen. glaube jedenfalls dass sie nicht unbedingt als warm eingestuft werden können .. der player jedoch ist nicht warm, sondern analytisch/höhenbetont. klingt nicht grell und hart, sondern einfach nur höhenbetont - nicht schlecht, aber für meine ansprüche im großen und ganzen zu hoch warme player sind eher marantz, denon und evtl nad. von arcam habe ich mal gehört, dass sie auch nicht unbedingt warm klingen sollen, seitdem glaube ich das nicht also am besten du hörst dir alles parallel an. bei den kabeln jedoch wäre das geld besser auf dem sparbuch aufgehoben. hol dir nen neutrales, grundsolides (sommer cable z.b.) und trimm eher den cdplayer auf warm - das ist am ehesten gut hörbar. der cdplayer hat eine nicht zu unterschätzende rolle in der gesamtkette (nach LS und nach endstufen/vorstufen).
modjo
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Mrz 2005, 12:58
da kommt mir noch eine möglichkeit in den sinn. du könntest die bestehende ausgangsstufe des cd-players gegen eine röhrenausgangsstufe wechseln. gibts soviel ich weiss von steinmusic.de....
Monsterdiscohell
Stammgast
#10 erstellt: 15. Mrz 2005, 13:55
Morgen,
zu der Frage,was ich für Lautsprecher bestitze kann ich nur sagen,dass ich "noch" Acoustic Research Status S10
bestitze ,sie aber demnächst gegen neue gegen neue LS austauschen werde
Aber ich werde mal bei Stein nachsehen ,das klingt nicht schlecht.
krad-chrischi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Mrz 2005, 15:35
Eine geschickte Boxen kombination wird Dein Problem sicher lösen.
audioalex
Stammgast
#12 erstellt: 15. Mrz 2005, 20:42
gute Highend/hifi Läden leihen die gerne ihre Kabelsammlung aus. Ich selbst hatte mal das Vergnügen, ein dutzend LS-Kabel zw. 20€/m und 1000€/m hören / testen zu dürfen (was gar nicht so unanstregengend war, da ich das alles mit Kabelschuhen gemacht hatte, schauf)

Ich werde mich keinen infantilen Voodoo/non-Voodoo Diskussionen mit Vorstadt-Elektrikern hingeben: deswegen mein Tipp: ob es was bringt, probiere selbst aus. Man wird Dir im guten Geschäft gerne weiterhelfen.

So long,

Alex
hoschna
Stammgast
#13 erstellt: 15. Mrz 2005, 21:28
ich will hier auch keine Voodoo-Diskussion entfachen

aber teste mal ein NF Audioquest Coral

Gruss Lars
Monsterdiscohell
Stammgast
#14 erstellt: 15. Mrz 2005, 21:44
Ich habe sowieso vor mir demnächst bei Pawlak den Cambridge Audio 340C oder den 540C mal Probe zu hören
Bei der Gelegenheit,kann ich mir ja gleich an den Lautsprecher,die mir zusagen,verschiedene Kabel testen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche analytischen Standlautsprecher bis 1000?/Paar
Toning am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  8 Beiträge
"Warm" klingender Verstärker
melvin77 am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  5 Beiträge
Warm klingender hybride Verstärker
ranger10 am 04.02.2017  –  Letzte Antwort am 07.02.2017  –  20 Beiträge
"Warm klingende" Transistorendstufe?
amor_y_rabia am 06.05.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2012  –  10 Beiträge
Kleine Umfrage zum warm klingenden Verstärker
Thorsten1977 am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 03.02.2007  –  8 Beiträge
Suche warm klingenden Verstäker für Tannoy Fusion 3
duc-moped am 25.06.2008  –  Letzte Antwort am 25.06.2008  –  5 Beiträge
warm / soft cinch kabel gesucht
broncoracer am 03.03.2006  –  Letzte Antwort am 04.03.2006  –  4 Beiträge
Suche warm-klingenden, erschwinglichen Verstärker/Receiver! <200? wenn möglich!
lazypet am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  6 Beiträge
Suche einen "warm" klingenden, "gutmütigen" CD-Player bis 450,- ?. Brauche Rat!
frank500 am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  31 Beiträge
verstärker
Bassgeil1990 am 08.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder821.123 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedAbdellah31
  • Gesamtzahl an Themen1.371.440
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.121.688