Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
Stereo aufmöbeln: Cambridge oder Rotel?
1. Cambridge 640A + 640C (45.5 %, 15 Stimmen)
2. Rotel RB 1070 (54.5 %, 18 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Stereo aufmöbeln: Cambridge oder Rotel?

+A -A
Autor
Beitrag
istef
Inventar
#1 erstellt: 16. Apr 2005, 20:50
Liebe Stereogemeinde

Ich möchte mal, natürlich nicht ohne Eigennutz, eine kleine Umfrage starten. Diese soll NICHT kaufentscheidend sein, aber mich würde trotzdem interessieren wie Ihr entscheiden würdet und vor allem WESHALB! Dass da natürlich der eine oder andere nützliche Tipp oder Hinweis rausschaut wäre umso wünschenswerter.

Ausgangslage:

DENON 2805
DENON 2910
MONITOR AUDIO S10
KEIN SUBWOOFER
RAUM: ca. 30 - 35 qm

Nun soll noch ein Vollverstärker oder eine zusätzliche Endstufe an den 2805 um meinen Stereosound etwas zu verbessern. Nach diversen Hörproben und Nachforschungen hab ich mich auf diese zwei Alternativen beschränkt. Die Cambridge-variante birgt natürlich den Vorteil eines separaten CDP, dafür ist diese auch ca. 400 EUR teurer...

Wie denkt Ihr darüber?

Thx
istef


[Beitrag von istef am 16. Apr 2005, 22:07 bearbeitet]
istef
Inventar
#2 erstellt: 17. Apr 2005, 14:39
...und keiner will sagen weshalb und warum?

übrigens, eine kombination der beiden, also CDP 640C gepaart mit dem rotel wäre auch eine variante....
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Apr 2005, 14:43
habe gelegentlich von cambridge qualitätsproblemen gehört... und irgendwie ist mir der rotel auch klanglich lieber.
istef
Inventar
#4 erstellt: 17. Apr 2005, 18:27

MusikGurke schrieb:
habe gelegentlich von cambridge qualitätsproblemen gehört... und irgendwie ist mir der rotel auch klanglich lieber.


als B&W anhänger sind dir die teils spitzen höhen des CA vermutlich zuwider....oder irre ich?


[Beitrag von istef am 17. Apr 2005, 18:28 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Apr 2005, 18:29
ich muss ganz ehrlich feststellen, dass ich selbst nach längerem probehöhren kaum unterschiede gefunden hab. der rotel ist vieleicht noch nen tacken seidiger. leistung haben beide genug.

bei rotel habe ich noch nichts über qualitätsprobleme gehöhrt. da ich keinen rotel und kein cambridge besitze, ist mein urteil auch annähernd neutral, schätze ich.

würde sagen: selber entscheiden
Ungaro
Inventar
#6 erstellt: 17. Apr 2005, 21:41
Hallo!


MusikGurke schrieb:
habe gelegentlich von cambridge qualitätsproblemen gehört....


Da muss schon was wahres dran sein, sogar der Händler (hier in Ungarn) hat es zugegeben, dass es Probleme mit Cambridge Geräte gibt.


bei rotel habe ich noch nichts über qualitätsprobleme gehöhrt


Ich auch nicht.

Anton, glückliche Rotel und B&W Besitzer
istef
Inventar
#7 erstellt: 17. Apr 2005, 21:57

Ungaro schrieb:
Hallo!


MusikGurke schrieb:
habe gelegentlich von cambridge qualitätsproblemen gehört....


Da muss schon was wahres dran sein, sogar der Händler (hier in Ungarn) hat es zugegeben, dass es Probleme mit Cambridge Geräte gibt.


hilfreich wäre zu wissen WAS GENAU diese probleme sind.... hab mal gehört der AVR soll probleme mit den endstufen gehabt haben....vom VV und CDP hab ich bisher nichts negatives vernommen....

andererseits liegt die vermutung nahe, dass bei den preisen von CA irgendwo gespart werden musste....
Ungaro
Inventar
#8 erstellt: 17. Apr 2005, 22:02
Hallo!


hilfreich wäre zu wissen WAS GENAU diese probleme sind....


Ich werde morgen den Händler anrufen und mich für dich erkundigen!

MFG
Ungaro
istef
Inventar
#9 erstellt: 02. Mai 2005, 19:51
inzwischen ist klar dass es kein cambridge werden wird, sondern tendenziell eher rotel. namentlich der CDP RCD 1072 und eine entsprechende endstufe...

was mich nun aber wunder nehmen würde ist worin der (klangliche) unterschied zwischen dem vollverstärker RA 1070 und der kombi vorverstärker/endstufe RC 1070 + RB 1070 liegt... preislich ists etwa gleich...vorteile? nachteile?

des weiteren würde mich interessieren ob die denon-vorstufe an der rotel endstufe bereits genügende ergebnisse erzielen kann, oder ob eine rotelvorstufe wirklich noch mehr herausholen kann... wenn dem so wäre, kann ich ja gleich zum vollverstärker greifen.... oder was meint ihr?

istef
teite
Stammgast
#10 erstellt: 02. Mai 2005, 23:58
Hallo,

Schonmal an eine Studioendstufe ala Alesis RA-500 (2x250W an 4Ohm) gedacht?
Gibts bei Thomann für 250Euro.

cu,
Stefan
hubihead
Stammgast
#11 erstellt: 11. Mai 2005, 13:17
Hallo!
Steh auch voer der Entrscheidung VV RA 1070 oder VOr-End Kombi RC-1070+ RB-1070!

Aber hat denn jetzt einer ne idee welches die bessere lösung ist?

Vor-NAchteile?

Vorteil von dem VV RA-1070 ist hald der Display aber sonst?

Dank und Grüsse!
Crazy-Horse
Inventar
#12 erstellt: 11. Mai 2005, 14:34
Istef, suche mal hier im Forum ein wenig rum, denn da haben viele den Denon 3805 an einer Rotel Endstufe mit einer Vor- Endstufenkombi von Rotel verglichen.
Kamen aber alle zu dem Ergebnis das die Denon Vorstufe extrem hochwertig ist und es jederzeit mit der Rotel aufnimmt.
Und so groß unterscheidet sich der 2805 ja nicht vom 3805, denke die Vorstufe ist weitestgehend gleich, daher sollte er es auch mit der Rotelvorstufe aufnehmen können.

Am besten du vergleichst selber und suchst erstmal hier im Forum den Thread!
Roland04
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 11. Mai 2005, 14:44
Hallo Istef,
also eine seperate Endstufe an einen Rec. zu hängen bringt sicherlich schon einiges, aus eigener Erfahrung kann ich Dir aber nur raten, entweder eine Vor u.- Endkombi oder einen Vollverstärker zu wählen, wenn der Hauptfocus auf Stereo zielen soll
Der Unterschied ist enorm
Die Musik löst sich einfach besser von den LS, es entsteht ein weiträumigeres Klangbild, mE. spielt es also sehr wohl eine Rolle und die Vorstufe hat hier ganz enorme Auswirkungen !!!
Ohne die Klasse und Qualität der Denonvorstufen in den Receiver Modellen zu schmälern, denke ich das Du bezüglich Stereoqualitäten also, mit einem Amp oder einer Vor+Endkombi, ein um Welten besseres Ergebnis erzielen kannst!


[Beitrag von Roland04 am 11. Mai 2005, 14:45 bearbeitet]
istef
Inventar
#14 erstellt: 12. Mai 2005, 16:15
besten dank für die inputs... ja, ich bin zwischenzeitlich auch zur erkenntnis gekommen, dass ich wohl zu einem vollverstärker + cd-player greifen werde.

ich werde diese anschaffung jedoch noch etwas hinauszögern müssen aus diversen gründen, u.a. auch finanzielle.... dafür solls aber was gescheites werden. momentane favoriten sind die PRIMARE I21 und CD21 ... na ja, je länger man sich mit der materie befasst, desto mehr steigen die ansprüche....

diese kombi ist aber echt was vom geilsten was ich gehört/gesehen habe. 1A-verarbeitung, super optik und wahnsinnsklang!

http://www.primare.net/

nichts gegen rotel. tolle geräte, wenn auch vielleicht etwas überteuert für "made in china"-produkte. aber die primare-lösung ist einfach noch einen tick besser (und teurer!). aber was solls. im stereo-bereich sollte man eigentlich nicht zuuu sparsam sein. solche geräte kauft man im normalfall auf viele jahre hinaus, da die technik nur schwer altert....also lieber etwas mehr investieren und dafür einige jahre freude haben daran.

insofern muss ich cinema04 beipflichten. aber auch crazy-horse hat recht, die vorstufe der denons werden rund um den globus gelobt. ob sich da so ne teure investion für ne sep. vorstufe lohnt wage ich auch zu bezweifeln.

istef


[Beitrag von istef am 12. Mai 2005, 16:21 bearbeitet]
hubihead
Stammgast
#15 erstellt: 12. Mai 2005, 17:35
werd mir wahrscheinlich auch nen vv zulegen! Vielleicht später mal nen AVR nur für cinema!
sparkman
Inventar
#16 erstellt: 12. Mai 2005, 17:54
hab mich damals für keinen von beiden entschieden und bin gleich ne klasse weiter zu naim.

würde ich mal anhören, aber nur zusammen, einzeln is es net so gut.

gruss

sparky
hubihead
Stammgast
#17 erstellt: 13. Mai 2005, 10:37
Ja aber ich denk 2000€ nur für VV und 2 Boxen is auch ned schlecht!
istef
Inventar
#18 erstellt: 13. Mai 2005, 14:03

hubihead schrieb:
Ja aber ich denk 2000€ nur für VV und 2 Boxen is auch ned schlecht!


damit lässt sich sicher was anfangen, ohne zweifel. bei boxen muss man aber schon nicht zuu sparsam sein...die machen am ende den klang.... bei VV gibts im mittleren preissgement schon sehr gute geräte... aber bei den boxen lohnt es sich u.u. etwas tiefer in die tasche zu greifen. MUSS aber nicht sein. aus akutellem anlass würde ich spontan mal die obige werbung betrachten und die RS6 oder 8 anhören und aus dem rest nen VV kaufen....

die MA sind was preis/leistung angeht momentan wohl ganz oben...
hubihead
Stammgast
#19 erstellt: 13. Mai 2005, 15:44
was meinste mit MA?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 13. Mai 2005, 15:46
möglicherweise sachen von dieser homepage http://www.monitoraudio.de/
Roland04
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 13. Mai 2005, 15:47

hubihead schrieb:
was meinste mit MA?

Damit meint er Monitor Audio
Roland04
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 13. Mai 2005, 15:48
Sowas Musik Gurke war etwas schneller
Roland04
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 13. Mai 2005, 15:51
[b]die MA sind was preis/leistung angeht momentan wohl ganz oben...[/b]


Das ist schon ansatzweise nicht verkehrt, nur haben mittlerweile einige Hersteller ein überagendes P/L-Verhältnis, nicht wahr?


[Beitrag von Roland04 am 13. Mai 2005, 15:52 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 13. Mai 2005, 15:55
ja, diese überragende preis leistungsverhältnis wird so gut wie jedem hersteller zugesprochen. richig schlechte lautsprecher sind mir nicht bekannt. bose und elac mal ausgenommen. da hier aber überraschend viele elac liebhaber sind, sogar begeisterte elac besitzer die ihre boxen im vergleich mit meinen geliebten bws gehöhrt haben, kann ich zumindest elac seine existenzberechtigung nicht abstreitig machen.

[quote]Sowas Musik Gurke war etwas schneller [/quote]
selbstverständlich


[Beitrag von MusikGurke am 13. Mai 2005, 15:56 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 13. Mai 2005, 15:57
bose und elac mal ausgenommen

Also das ist wirklich ein wenig aus der Luft gegriffen, Elac baut nun wirklich, ebenso ganz famose Lautsprecher, zumindest einige Modelle, dass kann man nun wirklich nicht absprechen
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 13. Mai 2005, 16:01
eine der wenigen boxen, die ich absolut nicht höhren kann. der bass wirkt verwaschen, dröhnig, unpräzise, die höhen staubig, kratzig, unnatürlich. ich habe dutzende von elacs in dutzenden räumen gehöhrt. das hat einfach nix mit musik zu tun. gleich aus welcher preisklasse.

aber wie gesagt: hier laufen unmengen glücklicher elacs rum, daher ist meine aussage wohl auf meinen sehr subjektiven guten/schlechten geschmack zurückzuführen.

da einige ketzer meine bws als verfärbt, hochbassgesoundet und enfach nur peinlich beschreiben haben, sogar der sennheiser hd 650 schonmal runtergemacht worden ist, kann ich aber wohl auch offen sagen, dass elac weit jehnseits meines geschmackes ist.
Roland04
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 13. Mai 2005, 16:04

MusikGurke schrieb:
eine der wenigen boxen, die ich absolut nicht höhren kann. der bass wirkt verwaschen, dröhnig, unpräzise, die höhen staubig, kratzig, unnatürlich. ich habe dutzende von elacs in dutzenden räumen gehöhrt. das hat einfach nix mit musik zu tun. gleich aus welcher preisklasse.

aber wie gesagt: hier laufen unmengen glücklicher elacs rum, daher ist meine aussage wohl auf meinen sehr subjektiven guten/schlechten geschmack zurückzuführen.

da einige ketzer meine bws als verfärbt, hochbassgesoundet und enfach nur peinlich beschreiben haben, sogar der sennheiser hd 650 schonmal runtergemacht worden ist, kann ich aber wohl auch offen sagen, dass elac weit jehnseits meines geschmackes ist.

Das kannst Du natürlich, wir leben schließlich in einem freien Land, nur kann ich Deine Eindrücke absolut nicht teilen, in keinerlei Hinsicht
Angemerkt sei noch, ich bin kein Elac Fan, aber die Höreindrücke von Dir bring ich persönlich nicht mit den von mir gehörten LS in Verbindung und Einklang !
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 13. Mai 2005, 16:08
ich kann dir ja auch (leider ) nicht meine meinung aufzwingen. ich freu mich über jeden glücklichen elac besitzer.

trotzdem: der bass der elacs errinnert mich an die 10000 watt philips kompaktanlagen, und die höhen find ich wiederlich.

naja, meine meinung. solang keiner über bw lästert...

(wobei: im wharfedale thread tun die das wirklich )
istef
Inventar
#29 erstellt: 13. Mai 2005, 16:10
yep, sorry.... ich dachte der verweis auf die blinkende werbung auf dieser seite genüge....

ich hab ja die vorgänger, normale S-serie, und bin jeden tag von neuem begeistert von den LS....die neuen RS setzen da anscheinend nochmals einen drauf.... und teuer sind sie auch nicht....


@cinema04
das stimmt natürlich. nicht nur MA baut gute und günstige LS. aber ich bin natürlich auch etwas voreingenommen, logisch. jedoch sind sich auch viele händler einig, dass die neue RS-serie ein ganz grosser wurf ist auf dem LS-markt.... obs schlussendlich gefällt oder nicht, bestimmt einzig und alleine das eigene ohr...

istef
Roland04
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 13. Mai 2005, 16:11

MusikGurke schrieb:

naja, meine meinung. solang keiner über bw lästert...

(wobei: im wharfedale thread tun die das wirklich )

Wie meinst diese B&W Sachen ?

Nein nein Scherz beiseite, jedem das was ihm gefällt, können wir uns darauf einigen ?
Roland04
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 13. Mai 2005, 16:17

istef schrieb:


@cinema04
das stimmt natürlich. nicht nur MA baut gute und günstige LS. aber ich bin natürlich auch etwas voreingenommen, logisch. jedoch sind sich auch viele händler einig, dass die neue RS-serie ein ganz grosser wurf ist auf dem LS-markt.... obs schlussendlich gefällt oder nicht, bestimmt einzig und alleine das eigene ohr...

istef
:prost

Hallo Istef,
wenn Du mal einige Threads verfolgst, wirst Du sehen das mir die MAs auch sehr gut gefallen, ich befinde sie ebenfalls für erstklassige Lautsprecher, nur haben nach meinen persönlichen Höreindrücken an meiner Elektronik und in meinem Hörraum, die MA nicht die geringste Chance gegen die Canton-LS gehabt, aus diesem guten Grund ist es letztendlich die Ergo 1200 DC geworden.
Und glaube mir, ich habe etliche LS verglichen, sehr viel gute, aber auch weniger gute, die MAs gehören für mich mit zu den guten, aber für mich nicht gut genug
In diesem Sinne wünsche ich Dir noch viel Spaß mit Deinen super Lautsprechern
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 13. Mai 2005, 16:20
du lästerst über bw? naja, kämpfe gegen uns bws laufen meist gleich ab

egal, jedem seine meinung
Roland04
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 13. Mai 2005, 16:22
Nein lass uns den Off-Topic beenden
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 13. Mai 2005, 16:38
angst?
Roland04
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 13. Mai 2005, 16:41

MusikGurke schrieb:
angst? ;)

Unheimlich, weil ich bin nämlich ein
Wilder_Wein
Inventar
#36 erstellt: 13. Mai 2005, 17:04
Hallo,


richig schlechte lautsprecher sind mir nicht bekannt. bose und elac mal ausgenommen.


wenn ich das lese stehen mir die Haare zu Berge.

Elac auf eine Stufe mit Bose zu stellen

Also ohne näher darauf eingehen zu wollen, so habe ich schon einige Elacs gehört, die mich vollends überzeugt haben.

Gruß
Didi
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 13. Mai 2005, 17:36
ich hab schon bose sachen gehöhrt, die mich überzeugt haben

von elac noch nichts.

bei bose liegt das vermutlich an speziel abgemischten cds und entsprechenden höhrräumen, bei elac vermutlich an den lautsprechern...

naja, meine meinung
Wilder_Wein
Inventar
#38 erstellt: 13. Mai 2005, 17:41

MusikGurke schrieb:
ich hab schon bose sachen gehöhrt, die mich überzeugt haben

von elac noch nichts.

bei bose liegt das vermutlich an speziel abgemischten cds und entsprechenden höhrräumen, bei elac vermutlich an den lautsprechern...

naja, meine meinung :*



Mich würde mal interessieren, welche Elacs Du mit welcher Elektronik wo gehört hast?

Vielleicht komme ich dann hinter das Geheimnis Deiner Abneigung gegenüber Elac.


[Beitrag von Wilder_Wein am 13. Mai 2005, 17:42 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 14. Mai 2005, 06:59
elektronik: vincent, yamaha, marantz. damit dürften verschiedene klang"ideen" sehr gut abgedeckt sein.

wie die dinger hießen? keine ahnung. waren kompakte und standboxen

das geheimnis? keine ahnung. ich mag die teile einfach absolut nicht. die optik find ich nicht unbedingt ansehlich, aber bei gut klingenden boxen, könnte ich das tolerieren. der bass ist ein einziges schwammiges dröhnen, und die höhen klingen irgendwie staubig...
Roland04
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 14. Mai 2005, 07:03
Letztendlich ist es doch jetzt auch sche.... egal wer hier was optisch ansprechend findet und was nicht, also zurück zum Grund des Threads Freunde
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 14. Mai 2005, 07:07
na gut, weil du es bist...
Ritschie_BT
Stammgast
#42 erstellt: 14. Mai 2005, 11:34
Mein Posting ist zwar fachlich nicht sehr wertvoll, aber wer so ne sch... HP hat wie Rotel, scheidet für mich aus!

Gruß,
Ritschie
Roland04
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 14. Mai 2005, 11:55

Ritschie_BT schrieb:
Mein Posting ist zwar fachlich nicht sehr wertvoll, aber wer so ne sch... HP hat wie Rotel, scheidet für mich aus!

Gruß,
Ritschie

Hallo Ritschie,
da gebe ich Dir zu 100% Recht, die ist wirklich alles andere als gelungen
istef
Inventar
#44 erstellt: 14. Mai 2005, 12:02
nur mal interessenshalber.... was ist mit HP gemeint???
Ungaro
Inventar
#45 erstellt: 14. Mai 2005, 12:04
Hallo!

HP= Homepage, Webseite

Sie stecken das Geld lieber in die Geräte und nicht ins HP!

MFG
Ungaro
istef
Inventar
#46 erstellt: 14. Mai 2005, 12:08
thx. hatte ich mir fast gedacht. aber produkte anhand der HPs zu beurteilen ist ja auch nicht gerade sehr sinnvoll....

mein ROTEL-toaster ist nämlich wirklich ein gutes teil!


[Beitrag von istef am 14. Mai 2005, 12:10 bearbeitet]
Ritschie_BT
Stammgast
#47 erstellt: 14. Mai 2005, 13:12

Ungaro schrieb:
Sie stecken das Geld lieber in die Geräte und nicht ins HP!


Na dann kann´s ja mit den Geräten von Rotel nicht weit her sein. Denn eine HP zu erstellen muss heute nicht mehr die Welt kosten. Und Prozentual zum Umsatz solch einer Firma sind die Kosten für eine HP bestimmt im Promillbereich zu finden.
Solch eine HP wie die von Rotel macht doch ein Informatikstudent im 2. Sem. besser!

Dass die HP nichts mit der Qualität der Produkte zu tun hat, ist klar. Ich habe ja deshalb auch geschrieben, dass mein Posting fachlicht nicht sehr wertvoll ist.

Allerdings gibt es bestimmt auch andere Hersteller, die in dieser Preiskategorie ähnliche Qualität anbieten.

Da für mich eine vernünftige HP eine Möglichkeit ist, mich über die Produkte zu informieren und ich sie als Dienst am Kunden sehe, verlange ich einfach eine gewisse Qualität.

Ich sage nicht, dass ich wegen der schlechten Homepage nie Rotel kaufen würde, aber solange es Alternativen gibt, die den Internetauftritt etwas ernster nehmen, ist Rotel für mich erstmal gestorben.

Gruß,
Ritschie

P.S. eine schlechte HP ist einfach Negativwerbung!
totom
Stammgast
#48 erstellt: 15. Mai 2005, 16:33

Ritschie_BT schrieb:

Solch eine HP wie die von Rotel macht doch ein Informatikstudent im 2. Sem. besser!


Hi,

mich würde interessieren was genau Du an der Rotel Page zu beanstanden hast. Ich finde sie ist klar strukturiert aufgebaut und schlicht im Design. Optimal um schnell an die benötigten Infos heranzukommen. Das einzige was ich bemängele, ist dass ich gerne mehr und hochauflösendere Bilder von den Geräten sehen würde.

Nenne doch mal HPs von Hifi-Herstellern, die es Deiner Meinung nach besser machen.

Gruß
ToTom


[Beitrag von totom am 15. Mai 2005, 16:34 bearbeitet]
toaotom
Stammgast
#49 erstellt: 15. Mai 2005, 16:42

Ich sage nicht, dass ich wegen der schlechten Homepage nie Rotel kaufen würde, aber solange es Alternativen gibt, die den Internetauftritt etwas ernster nehmen, ist Rotel für mich erstmal gestorben.


Wenn ich dich richtig verstehe, muss ich mich leider totlachen! Was hat denn bitte schön der Internetauftritt eines Herstellers mit Hifi zu tun?
Das geht mit ja sowas von am A. vorbei...Hauptsache die Geräte sind gut...
totom
Stammgast
#50 erstellt: 15. Mai 2005, 17:18

toaotom schrieb:

Wenn ich dich richtig verstehe, muss ich mich leider totlachen! Was hat denn bitte schön der Internetauftritt eines Herstellers mit Hifi zu tun?
Das geht mit ja sowas von am A. vorbei...Hauptsache die Geräte sind gut...


Das ist auch meine Meinung, aber Ritschie sieht das anscheinend etwas anders... Abgesehen davon dass ich eben seine Kritik an der HP von Rotel nicht nachvollziehen kann.

Gruß
ToTom
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 15. Mai 2005, 17:22
ich finde ziemlich wenige hifi seiten richtig gut. die hersteller könnten zumindestens mal die uvp zu den produkten dazusschreiben... das tun nur sehr wenige

(bei einigen herstellern sind die uvps ja auch ernstzunehmen, nicht jeder hat die magnat preispolitik...)
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
1.200? = CD und AMP = Cambridge, Creek, Rotel oder ?
cube2008 am 27.02.2007  –  Letzte Antwort am 28.02.2007  –  12 Beiträge
Rotel RCD 1070 oder Cambridge Azur
deivel am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  5 Beiträge
Rotel RA-01 oder Cambridge 540A
Patrick654 am 19.05.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2005  –  5 Beiträge
Rotel ra- 1570 oder cambridge cxa 80?
focalio am 19.06.2015  –  Letzte Antwort am 20.06.2015  –  25 Beiträge
heim stereo NAD oder CAMBRIDGE ?
GrazHifi am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  19 Beiträge
Cambridge Azur 640A vs. Rotel RA-01
whatawaster am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2005  –  4 Beiträge
Marantz / Arcam oder Rotel ? Fragen über Fragen :-)
NADSparky am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.03.2012  –  2 Beiträge
Stereo-Kaufberatung Cambridge azur 650r oder 650a
motone am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  4 Beiträge
Kaufberatung Stereo Rotel&BWCM8 oder AudioMonitor Sliver6/(
sdi79 am 13.05.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2014  –  19 Beiträge
Cambridge oder doch nicht?
chisbert am 18.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Alesis
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedkairogalski
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.500