Rotel RA12 oder Cambridge CXA60

+A -A
Autor
Beitrag
Flanschi
Neuling
#1 erstellt: 15. Jun 2017, 16:57
Hallo liebe HIFI-Freunde.

Ich lese schon ne ganze Weile mit und dafür schon mal vielen Dank für die viele Informationen.
So nun zu meiner Frage. Eigentlich ist alles geklärt MA Silver 8 mit nem Cambridge CXA60.
ABER mir geht der Rotel RA 12 nicht aus dem Kopf. Hab mir zu den beiden alles Durchgelesen und auch beide gehört. Erst war es ganz einfach, nur als ich zu Hause war nicht mehr. Ich möchte nicht soviel Geld ausgeben und iwann enttäuscht sein. Kann mir einer helfen und vor und Nachteile zu den beiden sagen? Hat einer auch schonmal beide gehört und hat einen Eindruck? Ich weiß er ist sehr subjektiv, trotzdem würde ich die Meinung gern hören.
JULOR
Inventar
#2 erstellt: 15. Jun 2017, 17:02
Sind beides solide und schicke Verstärker. Klangliche Unterschiede würde ich nicht erwarten. Nimm den, der dir vom Gefühl mehr zusagt.
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 15. Jun 2017, 18:56
Hallo,

wenn Du mal rein schaust, dann scheinen die Unterschiede nicht sonderlich zu sein:

Rotel RA-12 (800€)

http://www.rotel.com/sites/default/files/ra14-spec_07_1.jpg

Cambridge CXA60 (775€)

http://www.klangwand..._silver_open_455.jpg

Hier übrigens ein brauchbarer Verstärker für etwa 230 Euro:

http://www.connect.d...Denon-PMA-720-AE.jpg

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 15. Jun 2017, 18:57 bearbeitet]
ATC
Inventar
#4 erstellt: 15. Jun 2017, 19:49
Hier einer in deinem Preisbereich incl. Einmessmöglichkeit:
http://www.areadvd.d...u-mit-dem-app-bonus/
Flanschi
Neuling
#5 erstellt: 15. Jun 2017, 20:02
Ich kenne den Elac noch überhaupt nicht und hab keine Erfahrung mit dem. Ist der wirklich so Pegelfest?
Hab immer ein wenn "Angst" das die Verstärker die MA auch bei hohem Pegel nicht packen.
Aber danke für den Vorschlag
WiC
Inventar
#6 erstellt: 16. Jun 2017, 08:29
Hallo,

den RA-12 gibt es hier für € 599.- http://www.hifi-im-h...-aktionen/ra-12.html

Meine persönliche Empfehlung: Yamaha A-S501

LG
ingo74
Inventar
#7 erstellt: 16. Jun 2017, 08:46
Ich kann ATC´s Vorschlag nur unterstützen, wenn kein AVR mit Raumkorrektur etc gewollt ist, dann würde ich zuerst den Elac versuchen, da der als einer der wenigen Verstärker auf Klangverfälschungen durch den Raum reagieren kann.
WiC
Inventar
#8 erstellt: 16. Jun 2017, 08:57
Innovativ ist der Elac auf jeden Fall, mich würden persönliche Erfahrungen mit dem Einmessssystem interessieren.

LG
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 16. Jun 2017, 09:04
Hallo,

das Gerät von Elac scheint im Vergleich mit den oben genannten Geräten von Cambridge und Rotel für den Preis etwas Gegenwert zu bieten

Ein AVR ist aus meiner praktischen Sicht auf Preis/Leistung/Ausstattung aber die sinnvollere Anschaffung.

Z.B.: Anfang des Jahres habe ich für einen Kumpel einem Slimline AVR von Marantz für knapp über 300€ gekauft und eingerichtet. Boxen/Subwoofer von Linn werden daran betrieben und ein einwandfrei funktionierender Vollverstärker von Naim wurde aus praktischen Gründen zur vollsten Zufriedenheit ersetzt.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 16. Jun 2017, 12:43 bearbeitet]
Flanschi
Neuling
#10 erstellt: 16. Jun 2017, 10:42
Hallo danke für eure tollen Tipps. Nu hat mein Händeler des Vertrauens noch den Rotel RA1570 in den Raum geworfen. Der ist gerade 999€ im Angebot.
Der Elac scheint wirklich ein guten Gerät zu sein. Wird ja immer schwieriger als leichter einen Stereoverstärker zu finden
Dadof3
Inventar
#11 erstellt: 16. Jun 2017, 10:53

Flanschi (Beitrag #10) schrieb:
Der Elac scheint wirklich ein guten Gerät zu sein. Wird ja immer schwieriger als leichter einen Stereoverstärker zu finden :cut

Ja, weil endlich auch die Hersteller von Stereoverstärkern aufhören, die technisch sinnvollen Innovationen zu ignorieren, die im Bereich der Mehrkanalreceiver in den letzten 20 Jahren entstanden und längst Standard sind.

Auch Rotel scheint das im erwähnten RA1570 vordergründig verstanden zu haben. Wenn man sich das dann aber im Detail ansieht, dann wurde das ziemlich stümperhaft implementiert. Er mag sicherlich eine gute Haptik und Verarbeitung bieten, aber rein klanglich würde ich einen AVR dieser Preisklasse deutlich vorziehen - und in Bezug auf Ausstattung sowieso.
JULOR
Inventar
#12 erstellt: 16. Jun 2017, 11:28

Flanschi (Beitrag #10) schrieb:
Hallo danke für eure tollen Tipps. Nu hat mein Händeler des Vertrauens noch den Rotel RA1570 in den Raum geworfen. Der ist gerade 999€ im Angebot

Genau. "Im Angebot". Die sollen verkauft werden. Sicher ein solider Amp, hat aber keinen Vorteil bei dir. Da wäre das Geld in den MA Gold oder anderen LS besser investiert. Oder in einem guten AVR mit entsprechendem Einmesssystem.


dadof3 schrieb:
Auch Rotel scheint das im erwähnten RA1570 vordergründig verstanden zu haben.

Was hat der denn implementiert? Ist ein reiner Stereoamp ohne Raumkorrektur. Nur eben mit digitalen Schnittstellen. Die haben der RA-12 und die anderen genannten Geräte auch. Der RA1570 ist nur fetter, noch mehr Leistung und mit XLR-Eingängen.


[Beitrag von JULOR am 16. Jun 2017, 11:32 bearbeitet]
ATC
Inventar
#13 erstellt: 16. Jun 2017, 12:26
Mit dem Elac Amp misst man einmal im Nahfeld vor dem Lautsprecher,
und einmal am Hörplatz.

Die "Differenz" versucht das Gerät auszugleichen.

Sehe ich einen Vorteil darin, bei 2.0 Konfigurationen,
da dort wo der Lautsprecher nicht mehr "kann" , auch keine Energie mehr reingepumpt wird.

Beim AVR kann das anders aussehen,
wenn man keine untere GF setzt, wird unter Umständen unterhalb der Resonazfrequenz des Bassreflexrohres Energie zugeführt was man 1. nicht hören kann und 2. der Lautsprecher stärker belastet wird.

Deshalb bei Setups ohne Sub, Elac ....

Über die Leistung würde ich mir nicht so viele Gedanken machen, sollte passen.

Ist auch laut Angabe 2 Ohm stabil...der kleine Scheißer....
Flanschi
Neuling
#14 erstellt: 16. Jun 2017, 12:36
Würden also die "kleinen" Amps, also der RA oder CXA oder der ELAC von der Leistung her reichen???
Dadof3
Inventar
#15 erstellt: 16. Jun 2017, 12:39

JULOR (Beitrag #12) schrieb:
Was hat der denn implementiert?

Eine digitale interne Signalverarbeitung. Nur ziehen die daraus kaum Nutzen. Deswegen sage ich ja, stümperhaft implementiert. Das Schwestermodell RA-1592 zum Beispiel hat einen Subwooferausgang, aber es gibt keinerlei Frequenzweiche. Das kann ich ja bei einem analogen Gerät noch verstehen, aber wenn schon ein DSP eingebaut ist, warum kann man ihn dann nicht vernünftig nutzen?


Flanschi (Beitrag #14) schrieb:
Würden also die "kleinen" Amps, also der RA oder CXA oder der ELAC von der Leistung her reichen???

Das kommt drauf an, wie laut du hören willst. Für den normalen Hausgebrauch sollte es reichen, wenn du aber eine Party damit beschallen willst, kann es eng werden.

Die Sache ist nur leider die, dass man mit mehr Leistung kaum etwas bewegen kann. Doppelte Leistung bringt gerade einmal 3 dB mehr.

http://av-wiki.de/leistung


[Beitrag von Dadof3 am 16. Jun 2017, 12:43 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 16. Jun 2017, 13:03
Hallo,


Nu hat mein Händeler des Vertrauens noch den Rotel RA1570 in den Raum geworfen. Der ist gerade 999€ im Angebot.


der sieht schon eher nach einem Vollverstärker aus der für das Gebotene einen für solche Geräte üblichen Preis kostet:

http://www.rotel.com/sites/default/files/ra1570_guts_1.png

Zu welchem Ergebnis kommt man aber wenn man zum Vergleich einen ähnlich teuren Marantz SR7010 heran zieht?

https://www.elektrow...234&products_id=5730

Mir käme der Rotel aus technischer Sicht vergleichsweise "armselig" vor und ich käme bei dieser Wahl nicht eine Sekunde auf die Idee zum Rotel zu greifen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 16. Jun 2017, 13:09 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 17. Jun 2017, 19:58

Flanschi (Beitrag #1) schrieb:
Erst war es ganz einfach, nur als ich zu Hause war nicht mehr.


Hallo Flanschi,

warst Du mit den beiden ursprünglichen Geräten zu Hause und hast sie an Deinen Boxen verglichen?

VG,

Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker Rotel Ra12?
Shorty_23 am 20.05.2017  –  Letzte Antwort am 28.05.2017  –  38 Beiträge
Rotel oder Yamaha oder Cambridge
Zwerg12 am 03.02.2017  –  Letzte Antwort am 04.02.2017  –  10 Beiträge
Rotel RA12 oder Denon PMA-1510AE?
BertiIrmo am 15.12.2012  –  Letzte Antwort am 15.12.2012  –  2 Beiträge
Rotel RA11 oder RA12 für CM9
Notsoskinny am 06.09.2014  –  Letzte Antwort am 06.09.2014  –  8 Beiträge
Marantz PM 7005 oder Cambridge CXA60
yeti71 am 22.03.2016  –  Letzte Antwort am 22.03.2016  –  3 Beiträge
Stereo aufmöbeln: Cambridge oder Rotel?
istef am 16.04.2005  –  Letzte Antwort am 16.05.2005  –  59 Beiträge
Kaufberatung NAD, Rotel oder Cambridge
Schlackes am 28.01.2017  –  Letzte Antwort am 30.01.2017  –  4 Beiträge
Entscheidungshilfe: NAD, Rotel oder Cambridge
Bloody332 am 04.02.2018  –  Letzte Antwort am 12.02.2018  –  37 Beiträge
NAD 356 BEE vs. Cambridge CXA60, insbesondere Lautstärkeregelung via FB
mrb123456789 am 14.01.2017  –  Letzte Antwort am 15.01.2017  –  10 Beiträge
Rotel vs Nad vs Cambridge
venndi am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.485 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMichael_Simonis
  • Gesamtzahl an Themen1.410.327
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.848.971

Hersteller in diesem Thread Widget schließen