Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rotel ra- 1570 oder cambridge cxa 80?

+A -A
Autor
Beitrag
focalio
Stammgast
#1 erstellt: 19. Jun 2015, 19:36
Hallo Leute! Was meint ihr? Welcher amp für meine Focal Chorus 816v ??
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 19. Jun 2015, 19:41
Kommen nur die beide in Frage?
Ich muss sagen ich finde beide Amps eigentlich zu teuer für die Chorus 816v. Technisch gesehen, sind die eh mit jedem Verstärker zufrieden, da sie super effizient sind und nicht unter 4,3 Ohm absacken.

Wenn es wirklich nur um die beide geht, kannst du es dir frei raus suchen. Ansonsten würde ich zum Yamaha AS701 greifen


[Beitrag von basti__1990 am 19. Jun 2015, 19:42 bearbeitet]
focalio
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jun 2015, 19:48
Ja an den dachte ich auch... Den rotel kann ich um etwa 1100 bekommen, neu.
Optisch cambridge besser, und naja der yamaha weis nicht hört man da keine unterschiede?
Der verkäufer meinte rotel ist für die focals besser? Kann man das glauben?


[Beitrag von focalio am 19. Jun 2015, 19:57 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#4 erstellt: 19. Jun 2015, 20:41
Der Verkäufer ist happy wenn er dir ein möglichst teures Gerät verkaufen kann.


hört man da keine unterschiede?

Das ist das große Thema "Verstärkerklang". Wenn man darüber googelt wirst du merken, dass es Anhänger davon gibt und auch auch genügend Leute die nicht daran glauben.
Ich bin der Überzeugung, dass jeder normale Verstärker identisch klingt, solange er innerhalb seiner Spezifikationen betrieben wird. Und bei deinen Lautsprecher trifft das auf jeden Verstärker zu, auch auf welche für 300€
Wenn du TV und Co. anschließen willst, solltest du sowie eher zum AVR greifen, beispielsweise Denon X4100.
focalio
Stammgast
#5 erstellt: 19. Jun 2015, 20:50
Ja aber warum gibt es dann so preisunterschiede? Nur wegen leistung? Das ist etwas unlogisch oder?
basti__1990
Inventar
#6 erstellt: 19. Jun 2015, 21:09

focalio (Beitrag #5) schrieb:
Ja aber warum gibt es dann so preisunterschiede?

Optik, Haptik, Anschlüsse, Materialauswahl, Prestige, Klein-Serie vs. Massenfertigung, ...
Die Verstärker eines Audio-Signals ist seit Mitte der 80er Jahre qualitativ ausgereift. Deswegen schwärmen heute auch noch viele von ihren alten Boliden. Da die Hersteller aber irgendwelche Gründe brauchen, um neue Geräte an den Mann zu bringen, gibt es auch viele Pseudo-Forschungen/Entwicklungen.
Sehr schönes Beispiel dafür sind mMn zb "Vibrationshemmende Konstruktionen" oder "doppelte Böden".


[Beitrag von basti__1990 am 19. Jun 2015, 21:09 bearbeitet]
focalio
Stammgast
#7 erstellt: 19. Jun 2015, 21:31
Also wenn ich von meinen tx-nr 626 onkyo umsteige werd ich nichts besseres kriegen?
basti__1990
Inventar
#8 erstellt: 19. Jun 2015, 21:53
wenn dein Zimmer keine gute Akustik hat, wird es sogar schlimmer als mit dem tr626.
Besser würde es dann mit einem Denon X4100 oder Pioneer VSX 930. Die haben beide ordentlich Power und ein sehr gutes Einmesssystem.

Lade doch mal 2-3 Bilder von deinem Hörraum hoch, dann wird hier einiges klarer.
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 19. Jun 2015, 22:31

focalio (Beitrag #7) schrieb:
Also wenn ich von meinen tx-nr 626 onkyo umsteige werd ich nichts besseres kriegen?

Ist die Einmessung aktiv ?

Falls ja, könnte es ohne Einmessung anders klingen. Was dir in deinem Raum an deinen Ohren besser gefällt, Audyssey, YPAO, MCACC, oder gar keins kann hier niemand wissen, das musst du schon selbst hören.

Der Rotel und der Cambridge sind mMn völlig überteuert. Wenn es unbedingt ein Stereo Amp sein muss würde ich den Yamaha A-S501 nehmen, der hat die gleiche Ausstattung wie der 701, ebenfalls 12,000 uF Abblockkondensatoren und bei der max. Leistungsaufnahme 510W zu 580W beim 701, das ist lächerlich, dafür kostet der 701 rund € 250.- mehr, mMn unverschämt.

Meine persönliche Empfehlung wäre Pioneer VSX 930, oder Yamaha RX-V777.

LG
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 19. Jun 2015, 22:34
Hallo,


Also wenn ich von meinen tx-nr 626 onkyo umsteige werd ich nichts besseres kriegen?


Du wirst immer was "Besseres" finden. Es gibt zig Faktoren, die ein Gerät im Einzelfall besser als ein anderes Gerät machen.

Wenn ich meinen Marantz AVR austausche, dann will ich mehr Leistung, Netzwerkfunktionen und ein besseres Einmessprogramm. Wenn es soweit ist werde ich nach einem günstigen Gerät Ausschau halten, welches diese Verbesserungen bietet.

Was verstehst Du unter "besser"?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 19. Jun 2015, 22:36 bearbeitet]
focalio
Stammgast
#11 erstellt: 20. Jun 2015, 08:09
Ja besser im klang, wie es mister verkäufer auch geschrieben hat 😊

Einmessen tu ich nicht, hört sich besser an und der bass ist mehr.

Foto kommt später übers handy hochladen geht nicht irgendwie.
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 20. Jun 2015, 08:21

Einmessen tu ich nicht, hört sich besser an und der bass ist mehr

Dann wäre es zumindest für mich einfach: Yamaha A-S501

LG
focalio
Stammgast
#13 erstellt: 20. Jun 2015, 08:27
Und onkyo tx 8020? Der kostet 150 im mom.
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 20. Jun 2015, 08:29

Ja besser im klang, wie es mister verkäufer auch geschrieben hat 😊


Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin
basti__1990
Inventar
#15 erstellt: 20. Jun 2015, 08:31

focalio (Beitrag #11) schrieb:
Einmessen tu ich nicht, hört sich besser an und der bass ist mehr.

Der Onkyo 626 hat nur das einfache Audyessy, da ist der Denon X1100 schon eine Stufe drüber und der X4100 zwei Stufen.
Daher wundert mich das gar nicht.

Dir wird der Bass fehlen weil du nicht auf Referenz-Level hörst und wahrscheinlich KEIN Dynamic EQ (nicht mit Dynamic Volume verwechseln) eingeschaltet hast

Das Denon System wird dir den Frequenzverlauf glatt bügeln, wenn du aber auf überhöhten Bass stehst, wäre Pioneer mit dem VSX 930 wohl eher angebracht. Da kannst du nach belieben den Bass erhöhen.
focalio
Stammgast
#16 erstellt: 20. Jun 2015, 08:40
Danke tywin,

Du hängst gAnz schön am x4100 Hast du einen? Technisch natürlich super wie ich sehe was der so alles kann. Aber im stereomodus ka.
Ich fahre heute zu einen Mediamarkt viel haben die einen x4100 und Stereoverstärker mal sehn
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 20. Jun 2015, 08:44

focalio (Beitrag #13) schrieb:
Und onkyo tx 8020? Der kostet 150 im mom. :)

Dein Thread lautet Rotel ra- 1570 oder cambridge cxa 80?

und jetzt kommst du mit dem Onkyo für € 150.- Mücken um die Ecke ?

An 8Ohm von 20Hz-20KHz und mit vernünftigem Klirr hat der vielleicht 2x40W, wenn überhaupt, würde ich nicht kaufen, aber er ist günstig, das stimmt.

LG
focalio
Stammgast
#18 erstellt: 20. Jun 2015, 08:47
Ja wenn die leute sagen das es eh nichts bringt was teures zu nehmen klangtechnisch dachte ich eben ich frag mal nach weis nicht viel. Kann der ja was.

Wie auch immer ich gehe heute vergleiche machen, mal sehn ob es grosse unterschiede gibt oder nicht.
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 20. Jun 2015, 08:55

Danke tywin,

Du hängst gAnz schön am x4100 Hast du einen? Technisch natürlich super wie ich sehe was der so alles kann. Aber im stereomodus ka.
Ich fahre heute zu einen Mediamarkt viel haben die einen x4100 und Stereoverstärker mal sehn


Oft kannst Du in den Profilen das Equipment der User sehen. Bei mir ist das der Fall.

Ich habe mir letztes Jahr aus Neugierde den X4000 (unter 700€) für meine Probieranlage gekauft, daran hängen nun zwei Kompaktlautsprecher die ich provokativ falsch/ungünstig positioniert habe um festzustellen was das Audyssey MultEQ XT32 kann.

Ich bin zutiefst beeindruckt, wie sauber der Klang trotz suboptimaler akustischer Rahmenbedingungen sein kann, wenn so ein System seine Arbeit verrichtet. Ich denke so etwas ist in Zukunft Standard für alle HiFi Anlagen.

Wegen der Vielseitigkeit will ich das Gerät an dieser Position nicht missen. Selbst der Phonoeingang macht zusammen mit dem verwendeten Tonabnehmer einen einwandfreien Job.

Hinsichtlich der Leistungsfähigkeit zieht der X4000 mit meinem Luxman A-373 gleich und kann meine Hauptlautsprecher somit "fast" ausreizen. Vielleicht muss ich für diesen Zweck aber trotzdem auf eine zusätzliche Endstufe wie z.B. die Yamaha P5000S zurück greifen, wenn ich bei hohem Pegel nicht den Eindruck haben will, dass meine Verstärker am Ende ihrer Leistungsfähigkeit angelangt sind.

Jetzt warte ich auf eine günstige Gelegenheit meinen Marantz AVR durch den X4100 bzw. das Äquivalent von Marantz zu ersetzen.


[Beitrag von Tywin am 20. Jun 2015, 08:57 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 20. Jun 2015, 09:02

Wie auch immer ich gehe heute vergleiche machen, mal sehn ob es grosse unterschiede gibt oder nicht

Mach das mal, aber es ist nicht einfach vergleichbare Bedingungen zu bekommen.
Wie auch immer, du schaffst das schon, viel Erfolg...

LG
focalio
Stammgast
#21 erstellt: 20. Jun 2015, 09:05
Ja der 4100 kostet ja auch nur mehr 800, hoffe mediamarkt hat ihn ausgestellt.
Also beim onkyo hat das einmessen nichts gebracht leider.
Und der yamaha damals war auch ne katastrophe, weis das modell nicht mehr.
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 20. Jun 2015, 09:11
600€ wäre ein sehr feiner Preis ... wenn der X4100 durch einen Nachfolger ersetzt wird, fällt das Gerät mir vielleicht für diesen Preis in die Hände. Ich bin aber gar nicht in Not und kann auf ein gutes Angebot warten.
basti__1990
Inventar
#23 erstellt: 20. Jun 2015, 09:17
da du es scheinbar überlesen hast, schreibe ich es nochmal: der Denon X4100 wird deinen geblieben Bass reduzieren, weil der von Raummoden kommt. Daher wirst DU höchstwahrscheinlich mit dem Denon nicht sehr zufrieden sein. Bei Yamaha und Pioneer kann man nach der Einmessung noch viele Parameter ändern, bei Denon/Marantz kaum.
duffy_
Stammgast
#24 erstellt: 20. Jun 2015, 09:30
Dann kann er den Denon ja immernoch ohne das Einmesssystem nutzen..
focalio
Stammgast
#25 erstellt: 20. Jun 2015, 09:36
Der bass muss nicht übertrieben sein, er muss nur vorhanden sein, das bei anderen nicht der fall war, also ganz schlecht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
rotel rcx 1500 oder rotel ra 1570 ?
laura89 am 03.10.2015  –  Letzte Antwort am 05.10.2015  –  3 Beiträge
Rotel RA-01 oder Cambridge 540A
Patrick654 am 19.05.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2005  –  5 Beiträge
Cambridge Azur 640A vs. Rotel RA-01
whatawaster am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2005  –  4 Beiträge
Kaufberatung B&W CM10 S2 + Rotel 1570 1500
DanielWin am 15.07.2015  –  Letzte Antwort am 15.07.2015  –  2 Beiträge
Advance Acoustic x-i 120 vs. Rotel ra 1570
DomiL am 10.07.2015  –  Letzte Antwort am 12.07.2015  –  8 Beiträge
Rotel RA-1570 und Rotel RA-1520 gegen Musical Fidelity 3i und Naim Uniti 2
Anfaenger1978 am 25.06.2013  –  Letzte Antwort am 11.11.2013  –  7 Beiträge
Rotel RA-1062 oder Cambridge Azur 640A mit Canton RC-L und akt.Sub?
tobi0815 am 24.09.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2004  –  9 Beiträge
Rotel RA-01 / RA-02
Azimuth am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  8 Beiträge
Rotel RA-06 oder RA-1062
karif am 10.09.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  2 Beiträge
Rotel RA-12 und RA1570
rich8 am 18.04.2014  –  Letzte Antwort am 19.04.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Yamaha
  • Pioneer
  • Luxman
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.422