Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Jamo E750 bzw. oder Mordaunt Short 906 an Yamaha AX 592?

+A -A
Autor
Beitrag
yoshi79
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Apr 2005, 16:36
Hallo!

Ich bin gerade dabei, mir meine erste "richtige" Stereo-Anlage zusammenzustellen.
Verstärker (Yamaha AX 592) und CD-Player (Philips CD710) sind schon vorhanden.
Benutzt werden soll die Anlage für Rock, elektrische Musik und ein bißchen Hiphop. Ach ja, für meine Freundin natürlich noch Robbie Williams.
Absolutes Preislimit für die LS sind 500Eu/Paar.

Der Raum, in dem die LS aufgestellt werden sollen, hat ca. 14m2 Grundfläche und sieht so aus:

---------\
|ooooo\
|oooooo\
|XooooXo\-----
|oooooooooo|
|oooooooooo|
|oooooooooo|
----------------

An die mit X gekennzeichneten Stellen kommen die LS, Abstrahlung nach unten. Auf der linken Seite des Raumes ist noch eine Dachschräge, also dieses Zimmer ist alles andere als würflig.

Nun war ich in Osnabrück beim Tonartstudio (hat jemand gute/schlechte Erfahrungen mit dem Laden? - bis jetzt war man freundlich und schien kompetent) und dort wurden mir
für den Yamaha die Jamo E750 oder die Mordaunt Short 906 empfohlen.
Begründung: der Yamaha klingt ziemlich "hell" und deshalb sollte man Boxen nehmen, die nicht so "hell" klingen.
Der Preis wärejeweils 500Eu für das Paar.
Morgen werde ich mal probehören.

Jetzt hab ich schon mal eifrig Katalog und Prospekte gewälzt und mich durchs Forum gelesen und da sind mir noch einige Fragen aufgekommen:

1. Die Jamo E750 und auch die MS 906 sind in den Herstellerkatalogen immer als Teil einer Serie mit Heimkinokomponenten abgebildet.
Sind das nun Lautsprecher fürs Heimkino oder fürs Musikhören?

2. Die Frequenzgänge gehen von 42-20000Hz (Jamo) bzw. von 45-22000Hz(MS). Hingegen gehen z.B. Canton LE107 von 25-26kHz.
Die obere Grenze beunruhigt mich nicht, wohl aber finde ich 42Hz doch ein bißchen hoch, oder irre ich mich da? Fehlt da nicht ein bißchen das "Bassfundament"? Einen extra Subwoofer
wollte ich nicht kaufen müssen.

3. Die Tieftöner scheinen mit etwas klein: 130mm (MS) und 140mm--> In meinem Kopf spukt herum, daß die Tieftöner sonst größere Durchmesser haben. Oder bin ich da auf dem Holzweg?

4. Ist in diesem Raum aufgrund der ganzen schiefen Wände/Dachschräge überhaupt eine ordentliche Stereowiedergabe möglich?:?


Danke schon im Voraus für eure Hilfe & mfg
Jörg
yoshi79
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 21. Apr 2005, 08:20
Moin!

War nun gestern probehören. Die MS scheiden aus, in den Höhen in Verbindung mit dem Yamaha ziemlich grell und spitz.
Außerdem klangen sie "untenrum" nicht so füllig wie die Jamos.

Die Jamos hingegen klingen bei den mittleren und tiefen Frequenzen richtig schön satt. "Das Boot" von Absolute Beginner klang so, wie ichs schon immer hören wollte.
Dafür klingen sie obenrum fast ein bißchen flau. Werde sie aber auf jeden Fall nochmal zu Hause in meinem schiefen Hörraum (siehe oben) ausprobieren und ein bißchen an den Stellern des Yamahas spielen.

Werde dann nochmal berichten, wenns jemanden interessiert.

Bis denne
Jörg
Ungaro
Inventar
#3 erstellt: 21. Apr 2005, 08:55
Hallo!


yoshi79 schrieb:

Werde dann nochmal berichten, wenns jemanden interessiert.


Natürlich interessiert es uns, aber ist ziemlich schwer so aus der Ferne zu sagen, für welche LS du dich entscheiden sollst!

Weiterhin viel Spass im Forum und beim probehören wünscht:
Ungaro
yoshi79
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 05. Aug 2005, 23:08
So, die Anlage ist jetzt komplett. Nachdem ich erst als LS Jamo E770 wollte und die auch bestellt hatte, sind es jetzt Dynaudio Audience 62 geworden.

Das mit den Jamos ist eine längere Geschichte, die von Anfang Mai bis Mitte Juli dauerte und die Überschrift "Vom Transportieren und Verpacken von 20kg-Paketen" tragen könnte.
Kurz gesagt: Ich hab ein Paar Jamo E770 bestellt und mit der Zeit 5 LS geschickt bekommen, weil die immer beim Transport beschädigt wurden. Dann hatte der Händler keine Lust mehr und wollte nach dem letzten Transportschaden auch den einen heilen LS wiederhaben.
Die Schäden entstanden übrigens meiner Meinung nach einerseits durch den rüden Transport durch DHL+UPS und andererseits durch die schlechte Verpackung des Händlers.
Die LS hat er nun zurückbekommen und ich krieg hoffentlich bald mein Geld zurück.

Nun war ich wieder auf der Suche nach Lautsprechern, Paarpreis max. 500 Eu (wg. Student, die Kontolücke fülle ich gerade mit Mähdrescher fahren wieder auf: Acker rauf, Acker runter, Acker rauf, Acker runter ).

Probegehört hatte ich dann in Leipzig und Hannover:

Wharfedale 9.4
Dali Blue 6006
Tannoy Fusion 3
Dynaudio Audience 62

Bei Art und Voice in H hab ich die 9.4 und die 6006 ich zuerst mit einem Vincent Verstärker gehört. Die 9.4 fand ich etwas flach und nicht so eine gute Räumlichkeit im Vergleich zur 6006, die aber auch ziemlich brachial sein kann.
Als ich das zweite mal zu Art und Voice wollte, diesmal mit eigenem Verstärker unterm Arm, bin ich auf blauen Dunst bei der Hifi Meile vorbeigefahren, hab mein Anliegen erklärt und der wirklich freundliche Verkäufer hat mir die Audience 62 gezeigt (6Monate alt, gebraucht, ohne Macken, wie neu, silber)
Hab sie gleich mit dem AX 592 gehört und die beiden zusammen haben mir sehr gut gefallen.

Danach bin ich noch zu Art und Voice gefahren und habe mir die 6006 angehört, aber mit meinem Yamaha zusammen war das gar nix: die Höhen zu spitz, die Bässe zu dominierend und dazwischen nicht sehr viel.

Montag hab ich dann die Audience abgeholt und bin schon jetzt beim Pi-mal-Daumen aufstellen recht zufrieden.

Jetzt muss ich nur noch alle Komponenten an einem Ort haben und alles wird gut (wg. Semesterferien stehen Amp+Ls zuhause und der Rest am Studienort )

In Kurzform sieht das Ganze jetzt so aus:

Amp: Yamaha Ax-592 für 120 Eu
CDP1: Yamaha CDX-393 für 30 Eu
CDP2: Philipps Cd 720 für 0 Eu
Tuner: Yamaha CT-610 für 15 Eu
LS: Dynaudio Audience 62 für 500Eu
Kabel: Reichelt 2*2,5 mm2

Bis auf das Kabel alles gebraucht von Ebay, vom Händler und vom E-Schrott.

Folgen wird noch für den PC eine ordentliche Soundkarte, vielleicht ne Terratec EWX oder ne EMU 0404, aber das hat noch Zeit.

mfg
Jörg
Ungaro
Inventar
#5 erstellt: 06. Aug 2005, 06:59
Hallo yoshi79!

Glückwunsch zu deine neuen wirklich tollen LS!
Hoffentlich bekommst du dein Geld von Jamo bald zurück!

Ich wünsche dir sehr viel Spass mit deine Anlage und am Musik hören!

Schöne Grüsse
Anton
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mordaunt Short Avant 906 oder 908
marvin04 am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  15 Beiträge
Suche LS für Yamaha AX 592
Tobster am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  3 Beiträge
AX-396 oder AX-592 ???
dedavid am 24.07.2003  –  Letzte Antwort am 24.07.2003  –  10 Beiträge
Lautsprecher KEF, Canton oder Mordaunt short
CPEA am 24.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.12.2003  –  7 Beiträge
Pioneer A77x oder Yamaha AX 592
Nanuq am 24.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  10 Beiträge
Marantz PM 68 oder Yamaha AX-592
DirtyBastard am 12.07.2016  –  Letzte Antwort am 12.07.2016  –  6 Beiträge
Mordaunt-Short
Timo86 am 13.08.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  11 Beiträge
Mordaunt-Short
Mixer11 am 19.03.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  15 Beiträge
Welche Lautsprecher für Yamaha AX-592
benestrophe am 09.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  10 Beiträge
Passende Mitspieler für Yamaha AX-592
Elcosh am 18.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Mordaunt Short
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.997
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.083