Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Upgrade für Kenwood DP8020

+A -A
Autor
Beitrag
bjoern_krueger
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Apr 2005, 06:53
Moin!

Ich hab' mir neulich ein Paar Dynaudio Contour 3.3 gekauft, die jetzt an meinem NAD C370 ihre traumhaften Dienste verrichten.
Nun überlege ich, ob ich meinen alten CD-Player mal langsam in den Ruhestand schicken soll.

Es handelt sich um einen etwa 10 Jahre alten Kenwood DP8020. Hat damals 1000 DM gekostet.
Es ist ein sehr robustes Gerät ohne Schnickschnack, und eigentlich bin ich damit sehr zufrieden.

Ich habe hin und wieder gelesen, dass gerade dieses Gerät ziemlich gut sein soll, sozusagen ein 'Geheimtipp'. ISt da was dran?

Ich hatte mir vor Jahren mal den Cambridge Audio D100 ausgeliehen und intensiv gegen meinen Kenwood getestet. Testumgebung: Dynaudio Contour 1.3 an NAD C370.
Ergebnis: Nach Stunden des Hörens war ich in der Lage, beide Player blind zu identifizieren. Allerdings war der Unterschied nur in Nuancen vorhanden. Was ich bei dem Test auch bemerkt habe, ist, dass eine gebrannte CD schlechter klingt als das Original.

Meine Frage nun:
Wir der Unterschied bei den besseren Contour 3.3 deutlicher ausfallen?
Welchen Player könnt Ihr empfehlen?

Vielleicht passend zu meinem NAD C370 den C542? Oder einen von Cambridge Audio? Habe darüber viel gutes gelesen.

Jo, dann schon mal vielen Dank für Eure Tipps und noch n schönen Sonntach,

Björn
Mario_F
Stammgast
#2 erstellt: 24. Apr 2005, 07:26
Hallo Björn,

behalte den 8020. Ist einfach ein klasse Laufwerk, wurde früher u.a. von Accuphase verbaut. Du solltest den Kenwood daher als Laufwerk weiter nutzen und dir einen guten DA Wandler zulegen. Aber achtung, mein 8020 hatte nur einen optichen Digitalausgang. Du solltest dir irgendwo einen koaxialen einbauen lassen. Habe ich auch machen lassen und dürfte eigentlich nicht teuer sein. Ich verwende als DA Wandler einen Audio Alchemy 3.0 und bin sehr damit zufrieden. Habe ihn mint Jitterkiller zusammen für 450 € bei Ebay geschossen. Ein sehr neutraler Wandler, hochauflösend aber ohne zu nerven. Kann ich dir nur empfehlen. Sollte in jedem Fall besser klingen, als ein NAD (den ich fürs Geld für ein sehr gutes Gerät halte). Solltest du den Kenwood doch abgeben wollen, schreib mir ne PN oder E-Mail. Bei uns im Freundeskreis hat sich schon einen klein Fangemeinde um diesen Player entwickelt. Es sollte daher keine Problem sein, einen Käufer für dich zu finden.

Gruß

Mario
bjoern_krueger
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Apr 2005, 07:40
Moin Mario!

Das ist aber interessant! Und wie funktioniert das dann? Ist der Wandler denn ein externes Gerät, das über den nachzurüstenden koax-Ausgang an den 8020 angeschlossen wird? Und der Wandler kommt dann an den Verstärker, oder wie?
Sorry, an sowas hatte ich überhaupt noch nicht gedacht, aber warum nicht?

Gierig nach mehr Informationen...

Danke schon mal und viele Grüße,

Björn
Mario_F
Stammgast
#4 erstellt: 24. Apr 2005, 07:56
Hi Björn,

genau, der Wandler wird über den Digitalausgang an den Kenwood angschlossen. Dieser fungiert dann nur noch als Laufwerk. Der Wandler wird dann an den Verstärker angeschlossen. Hier mal ein Bild von meinem Alchemy: http://www.Analog-Fo...boardid=23&styleid=1
(2. Bild von oben) Bei Ebay wird momentan keiner Angeboten, kommt aber immer wieder.

Gruß

Mario
bjoern_krueger
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Apr 2005, 08:19
Hi Mario!

Staun! Fassungslos sei!
Sooooo ein dickes fettes Teil! Werd' bei ebay mal die Augen aufhalten...

Viele Grüße,

Björn
Mario_F
Stammgast
#6 erstellt: 24. Apr 2005, 09:45
Dickes fettes Teil? Eigentlich sind sie doch ganz schnuckelig. Du hast sie evtl. mit meiner Audio Note Vorstufe verwechselt. Der Wandler und der Jitterkiller stehen darunter auf der Base, es sind die beiden kleinen schwarzen Kisten.

Gruß

Mario


[Beitrag von Mario_F am 24. Apr 2005, 09:55 bearbeitet]
bjoern_krueger
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Apr 2005, 14:21
Ach sooooo!
Dann geht's ja! Die sind wirklich ganz schnuckelig!

Viele Grüße,

Björn
Mario_F
Stammgast
#8 erstellt: 24. Apr 2005, 17:49
Find ich auch. Aber nicht vergessen, da gehört noch ein "kleines" Netzteil dazu. Siehe erstes Foto links neben dem Thorens....

Gruß

Mario
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker upgrade
Monoklon am 24.10.2011  –  Letzte Antwort am 20.12.2011  –  20 Beiträge
Verstärker upgrade
mkoller89 am 22.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.03.2015  –  10 Beiträge
Vorschläge für LS Upgrade -
Pauliernie am 30.09.2014  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  45 Beiträge
Upgrade für den Schreibtisch
melfilein am 19.12.2014  –  Letzte Antwort am 20.12.2014  –  3 Beiträge
"Verstärker zu KEF Q5 gesucht" oder "Kenwood KA-660 Upgrade" ?
spacemarcy am 10.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  5 Beiträge
Upgrade meiner Anlage
Zeth_Gecko am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 02.04.2008  –  2 Beiträge
Upgrade Dali Concept 2
@rne am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  3 Beiträge
upgrade der lautsprecher?
m00 am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  6 Beiträge
StandLS/KompaktLS Upgrade
frity80 am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  2 Beiträge
Upgrade Elac AM 150
Cjay9 am 20.12.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Encore

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedTobitobsen88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.651
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.250