Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche satten (fetten) Bass - Bitte um Empfehlung

+A -A
Autor
Beitrag
Martin_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jun 2005, 13:33
Liebe Mitglieder!

Leider konnte ich mir nicht alle Foren durchlesen, daher bin ich so frei und öffne einen neuen Thread mit der Bitte um zahlreiche Hilfe.

Ich habe ein neues Projkt - meinen Kellerraum mit ca. 30m² für die Fitness, der rechteckig ist und suche Boxen/Verstärker, die mir auch bei mittleren Lautstärke einen satten Bass liefern.

Ich werde keine Klassik oder sonst anspruchsvolle Musik hören sondern Clubmusic mit sattem Bass. Macht es Sinn Hifi Boxen mit mehreren Woofern zu kaufen oder gleich eine PA Box mit einem 38er Bass?

Mir ist ein voller Klang mit sattem Bass, den man spürt sehr wichtig, aber ohne auf Niveau von Konzertlautstärke spielen zu müssen.

Kann ich das realisieren. Was empfehlt ihr mir?

Vielen Dank im Voraus!!!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Jun 2005, 13:45
magnat motion boxen währen ein relativ preiswerter einstieg... davon 4 stück würde dich in die nähe der 200 euro bringen... klanglich nicht wirklich berauschend, aber bass sollte reichen...
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Jun 2005, 13:45
Canton RC-L, wahrscheinlich erübrigt sich dann auch ein zusätzlicher Woofer, je nach Aufstellung.
zwittius
Inventar
#4 erstellt: 07. Jun 2005, 13:54
ja aber die RC-L brauchen auch nen richtig anständigen amp sonst klingen die dünn!


[Beitrag von zwittius am 07. Jun 2005, 13:54 bearbeitet]
Martin_
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Jun 2005, 13:55
Zuerst mal vielen Dank für den superschnellen Response.

@MusikGurke: Ich denke die Magnat Motion würde ich gleich schiessen *g* - ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass so kleine Boxen (Lautsprecher Membranen) richtig viel Luft bewegen können.

@Mister_Two: Meinst du die Ergo RC-L?? Wenn ja, dann glaube ich da schon viel mehr an guten Bass und feinen Klang.

Meint Ihr einen Hifi Box schaffte einen satten Bass?? Oder wäre eine PA Box die bessere Wahl?? Habt ihr Erfahrungen?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Jun 2005, 13:59
die motions werden schon recht laut... verständigung mittels worten wird schon schwierig... ich glaub die größeren motions kommen auf nen wirkungsgrad von 94 db...

die cantons sind schon ein stück teurer....
zwittius
Inventar
#7 erstellt: 07. Jun 2005, 14:02
also PA boxen machen imho keinen satten bass sondern können nur laut und machen druck!

die motion machen wirklich bass und 4davon reißen die bude ein!!!
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Jun 2005, 14:04
Für 30²m(eterchen) - da reichen 2 RC-L voll aus

Bonus: man kann damit auch richtig gut Musik hören.


Passenden Amp wüsste ich gleich auch noch....
Martin_
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Jun 2005, 14:10
... wenn ich Euch sage ... ich hatte sogar schon mal 2 Canton CA30. Für die jüngsten unter uns, dass sind die Canton Aktivboxen mit je 780 Watt Sinus und 2 Meter Höhe - ansonsten gewissen Ähnlichkeiten mit Ergo. Waren super Boxen für "gute" Musik. Aber Bumm Bumm Clubmusic hat ganz fürchterlich geklungen und satt war der Bass ebensowenig. Daher auch meine Frage an die Profis und Freaks.
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Jun 2005, 14:16
Der Bass der RC-L geht bis 18Hz runter, ist leicht angehoben (für deine Zwecke aber ideal) - wenn du den mal an einem guten Amp gehört hast, wirst du nicht mehr ohne wollen
Das ist kein schwummeriges Bumm Bumm.

Eben darum ist die RC-L so wohnraumkritisch (und oft kritisiert), in den meisten Räumen ist es einfach zuviel, unter 25m² sollte man mit der RC-L gar nicht erst anfangen.

Gibts doch in fast allen MM's - hör sie dir an
Martin_
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Jun 2005, 07:42
welchen Amp meinst du da? Ab welcher Klasse macht es Sinn?

Ich habe heute Zeit gehabt im Forum zu blättern und da las ich immer wieder das Standboxen problematisch sind an die Wand zu stellen. Leider habe ich in meinem rechtecken 25m² nur an der langen Seite Platz und somit in der Breite nur 3,89 Meter um die Boxen aufzustellen, daher würden Sie auch sehr nah an die Wand müssen - oder aufhängen (sieht aber bei Standboxen dämlich aus). Hmmmmmm Probehören zu Hause wäre da angesagt ...
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 08. Jun 2005, 07:57
Hi,
welchen darf ich hier wg. der Forumsstatuten nicht sagen, du kannst mich aber PN'n.
Je näher die an der Wand stehen, desto bassiger - sozusagen.
Du kannst also damit diesen auch gezielt beeinflußen.

Na ja, ob probehören zu Hause da was bringt....ich nehme mal an, daß dieser Raum quasi "leer" ist - da klingt sowieso alles anders wie in einem bedämpften Raum.

Also vor Ort anhören wäre am besten...
Torsten_Adam
Inventar
#13 erstellt: 08. Jun 2005, 08:10

Martin_ schrieb:
welchen Amp meinst du da? Ab welcher Klasse macht es Sinn?

Ich habe heute Zeit gehabt im Forum zu blättern und da las ich immer wieder das Standboxen problematisch sind an die Wand zu stellen. Leider habe ich in meinem rechtecken 25m² nur an der langen Seite Platz und somit in der Breite nur 3,89 Meter um die Boxen aufzustellen, daher würden Sie auch sehr nah an die Wand müssen - oder aufhängen (sieht aber bei Standboxen dämlich aus). Hmmmmmm Probehören zu Hause wäre da angesagt ...



Moin Moin
Auf der langen Seite LS aufzustellen, bringt Probleme mit sich! Suche mal im I-Net nach Cara und lasse dir die Raummoden berechnen.
In deinem Fall kann ich mir eher eine Satelitten/Subwoofer-Lösung vorstellen.
Martin_
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Jun 2005, 08:17
Hallo Mister Two!

Gewiss gibt es Forumsstatuten, aber ich bin mir ganz sicher, dass alle Forenleser diese Frage interessiert - auch wenn du Gewerbetreibender bist.

Du hast vollkommen recht, der Raum ist quasi leer, aber ich habe Schallabsorber Würfel und Wall Panels vorgesehen. Ich bin damit sehr zufrieden, da ich im Wohnzimmer, wo die Heimkinoanlage steht große Probleme mit dem Hall hatte. Mit Corner Blöcken, Wall Panels am Plafont und an der Wand klingt es mittlerweile sehr annehmbar. Leider sind solche Massnahmen nicht billig, aber noch wichtiger als tolle Boxen, denn bei einer Nachhallzeit von 2,5 Sekunden klingt auch die beste Referenzbox wie eine Sound Machine.
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Jun 2005, 08:34
Da hast du völlig Recht, in einem akustisch optimiertem Raum klingen sogar weniger gute LS überraschend gut.
In einem optimiertem Raum können die RC-L fantastisch klingen (ich habe die selbst schon gehabt).

Gerade wenn es dir auf einen optimierten, kontrollierten Bass ankommt, kann ich dir z.b. die Luxman Endstufe M363 empfehlen. Kraft ohne Ende, hoher Dämpfungsfaktor, laststabil, stromlieferfähig. Alternativ auch NAD und Rotel.
Und natürlich noch einige andere, aus preislich aber wesentlich höher angesiedelten Regionen.
Martin_
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Jun 2005, 08:42
Ich danke dir Mister Two. Werde mir Infos bzgl. der Endstufen holen.

@Torsten: Dein Denkansatz ist interessant - weil natürlich ein Satellitensystem wesentlich gefälliger ausfällt. Hast du spezielle Erfahrungen und Empfehlungen?
Torsten_Adam
Inventar
#17 erstellt: 08. Jun 2005, 08:52

Martin_ schrieb:
Ich danke dir Mister Two. Werde mir Infos bzgl. der Endstufen holen.

@Torsten: Dein Denkansatz ist interessant - weil natürlich ein Satellitensystem wesentlich gefälliger ausfällt. Hast du spezielle Erfahrungen und Empfehlungen?


Empfehlungen kann ich dir nicht geben, da viele gute Hersteller Regal/Satelitten herstellen, ebenso sieht es bei den Subwoofern aus.
Der Denkansatz kam nicht von mir wegen der Optik, sondern weil ein Sat/Sub-System flexibler aufzustellen ist und dadurch ist es nicht so abhängig von den Räumlichkeiten. Die Basswiedergabe dieser Systeme ist meist druckvoller.
edta1m
Stammgast
#18 erstellt: 08. Jun 2005, 16:09

eine Satelitten/Subwoofer-Lösung


Jaa, da gibts mit Sicherheit tolle Sachen!
Regalboxen oder ähnliches werden für dich ja eh primär uninteressant sein, da kann man auch mal kleine, billige Magnatkübel nehmen wie z.B. die hier:
http://www.magnat.de...e.asp?s=98&pl=1,%204
die wären auch noch toll zu montieren!

Und dann als BASS:
http://www.magnat.de...0&p=142380&pl=3&s=99
klingt zwar nicht übermäßig, macht aber ordentlich BUMMS.

Und auf der 530 kann man gleichzeitig noch Situps oder ähnliches machen!
Martin_
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 09. Jun 2005, 07:40
Danke für die Infos. Wenn es noch weitere Meinungen, Empfehlungen gibt - einfach posten! Ich bedanke mich sehr herzlich!
a-way-of-life
Stammgast
#20 erstellt: 09. Jun 2005, 15:14
@ mr.two: die 18 hz der rcl würde ich gerne mal hören wollen, zb. mit "also sprach zarathustra"

sorry, aber bei der vorstellung lach ich mich jetzt schon schlapp

gruß olli

Mister_Two
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 09. Jun 2005, 15:35
Ja stimmt, hab mich vertan, es sind "nur" 25Hz

http://www.dornhecker.de/cantorcl.htm

Dann hör sie dir doch mal an, ob dann du dann immer noch lachst?

Denn wenn sie eins kann, dann ist es Bass...

Können deine das auch?
a-way-of-life
Stammgast
#22 erstellt: 09. Jun 2005, 15:51
hi mr. two

hab die rcl in einigen mm-märkten gehört, was man aber nicht als probehören bezeichnen kann, bei den vielen nebengeräuschen dort. selber habe ich eine ergo 122 dc zu hause gehabt, die meines erachtens wesentlich besser und konturierter im bassbereich ist, als eine rcl. die 122er soll sogar bis 22 hz runter gehen, aber diese tiefen frequenzen dann auch zu hören, ist für eine canton imho unmöglich. dazu muss ich noch erwähnen, daß ich ein absoluter "flat"-hörer bin und jegliche art von blackboxen oder eqs sowie bass/hochtonregelungen verachte .

wenn eine rcl echte 25 hz defeat hörbar macht, dann werde ich mir sofort eine kaufen .

gegenfrage: hast du schon mal an irgendeiner anlage echte 25 hz hören/fühlen können? wenn ja, an welcher bitte und bei welchem musikstück?

gruß olli

zwittius
Inventar
#23 erstellt: 09. Jun 2005, 15:58
also bei meiner anlage ist bei nem 30hz sinuston was zu hören aber richtig drücken tuts nich!
meine anlage besteht aus:

Amp: Teac A1-D
sub: TW3000 selbstbau 55l geschlossen mit nem 30er TT
LS: Magnat Quantum (kleinere standLS mit 2x17 TMT)

bei 40HZ ist aber ordentlich druck!!!!

ich glaub schon das ne RC-L gut bis 30Hz runterkommt bei 25Hz wirds aber schon leiser!!

EDIT: für musik reichen imho lineare 50-60Hz schon locker aus!

Manu


[Beitrag von zwittius am 09. Jun 2005, 16:00 bearbeitet]
a-way-of-life
Stammgast
#24 erstellt: 09. Jun 2005, 16:32
hi

es geht mir gar nicht darum, wie tief eine rcl im bass theoretisch runterkommt, aber echte 25 hz oder tiefer hörbar zu machen, dafür bedarf es immenser leistungsreserven und imho deutlich mehr membranfläche oder ein anderes gehäuseprinzip.

der threadersteller martin sucht fetten bass. hierzu möchte ich sagen, daß der wirklich fette bass sich meist um die frequenzen zwischen 40 - 70 hz tummelt, wie es zwittius auch schon gesagt hat. meist ist eine "andickung" bei vielen boxen so um die 60 hz gegeben, was einen druckvollen und fetten bass bringen soll. vielleicht ist eine rcl ja mit der blackbox und der möglichkeit, dadurch den bass sich nach dem persönlichem geschmack einzupegeln ja genau das richtige für den keller von martin. eventuell könnte ich noch was in richtung infinity kappa 8.2 oder jbl´s mit großen tt-chassis empfehlen. hornsysteme wie klipsch vielleicht auch noch, könnte aber sehr hell vom klang werden wegen dem schalldruck. eventuell ist ja was mit guten subs zu erreichen .

gruß olli

zwittius
Inventar
#25 erstellt: 09. Jun 2005, 16:45
ja ein paar JBL E90 müssten ihren job gut verrichten!!
2x200mm müssten ausreichen wenn nich dann die JBL E100 mit 2x250mm
hier mal ein link für die komplette E-serie:
http://www.elektrowe...orthbridge-serie.htm
die klingen recht dunkel und an power fehlt es denen wirklihc nicht!!


[Beitrag von zwittius am 09. Jun 2005, 16:46 bearbeitet]
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 09. Jun 2005, 17:40

a-way-of-life schrieb:
hi

es geht mir gar nicht darum, wie tief eine rcl im bass theoretisch runterkommt..........
der threadersteller martin sucht fetten bass........vielleicht ist eine rcl ja mit der blackbox und der möglichkeit, dadurch den bass sich nach dem persönlichem geschmack einzupegeln ja genau das richtige für den keller von martin.........
gruß olli

:*


Sondern worum ging es dir?
Ist das etwas anderes was du da schreibst?

Daß du Canton anscheinend prinzipiell nicht magst, kann man ja rauslesen, aber Messdiagramme sind doch sonst "on vogue" hier, oder warum wird es von dir ignoriert?
Deine MediaMarkt Erfahrungen in Ehren, aber sonderlich hilfreich war das wohl kaum.
Und ja, es gibt Musik die so tief geht.
a-way-of-life
Stammgast
#27 erstellt: 09. Jun 2005, 18:24
@ mr. two
es ging mir um folgendes: was die messtechnischen daten einer rcl oder welcher box auch immer auf dem papier bringen, heißt noch lange nicht, daß man die tiefsten frequenzen, die das tt- chassis in der lage ist, zu übertragen (schwingen), auch tatsächlich hört. es soll tieftöner geben, die sind in der lage, messtechnisch die membrane bis auf tiefste 15 -16 hz schwingen zu lassen, aber dies ist für uns alle nicht mehr wahrnehmbar. wir sehen es nur anhand der schwingenden membrane. als beispiel nehmen wir mal einen rumpelnden plattenspieler. der tt schwingt wie doof und wir hören den ton dazu jedoch nicht. imho bringt eine rcl nie und nimmer 25 hz mit den auf dem papier angegebenen 101 db ohne bassanhebung. anders herum nutzt dir auch der tollste hochtöner absolut nix, der auf dem messprotokoll 50.000 hz bringt. wer nach messprotokollen hört, hat imho keine ahnung von hifi!


ok, canton ist nicht unbedingt mein topfavorit was lautsprecher angeht, aber hört euch doch mal die rcl ohne blackbox an, imho . meine mm-erfahrung habe ich auch nicht als masstab angesetzt, sondern meine heimerfahrung mit der 122 ergo dc. die schlägt doch wohl jede rcl klanglich um längen, ob mit oder ohne blackbox. den unterschied hört man sofort, ob mediamarkt oder sonst wo.

nichts desto trotz ist vielleicht genau diese rcl+blackbox mit dem "brummeffekt" genau das, was martin für seinen keller sucht oder braucht? in letzter konsequenz muss das ja jeder für sich selber entscheiden.

gruß olli

Martin_
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 10. Jun 2005, 15:52
Lieber Olli!

Vielen Dank für deine Beiträge. Nach deiner einleuchtenden Erklärung hat es Klick in meinem verstaubten Gedächtnis gemacht. Ich kann mich wieder erinnern, dass mir mein Hifi-Auto Guru damals mehr 15er Kick - Bässe ins Auto gepackt hat, damit ich auf meinen "fetten" Bass der Club Sounds komme. Ich hatte einen 35er Bass mit Kiste im Kofferraum, der hat sicher viel Volumen bewegt und vielleicht auch unterstützt, aber die Bumm Bumm Bässe kamen von den kleineren Dingern.

Kurz um, ich bräuchte was, wo diese Frequenzen gut und spürbar rüberkommen.

Ich werde mich jedenfalls mit Euren Ratschlägen morgen zum Shopping begeben und mal lauschen.
Martin_
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 13. Jun 2005, 14:08
Hi allseites!

Also ich war am Samstag Speaker Shopping - bin aber eher frustriert als kaufentschlossen.

Ich konnte die RCL beim Media Markt probe hören - nur leider ist das Hifi Studio nach hinten offen. Die Decke ist zwar schallgedämmt, aber von Testen kann man nicht reden. Ein Kofferradio klingt im Schlafzimmer besser ...

Hmmm, ich werde mal weitersuchen, wo man in "intimerer" Umgebung die Canton testen kann.

Bye Martin
kashmir_
Inventar
#30 erstellt: 13. Jun 2005, 14:51

Martin_ schrieb:
Ich werde keine Klassik oder sonst anspruchsvolle Musik hören sondern Clubmusic mit sattem Bass. Macht es Sinn Hifi Boxen mit mehreren Woofern zu kaufen oder gleich eine PA Box mit einem 38er Bass?


Warum kommt ein aktiver Subwoofer nicht in Frage? Ich habe hier bei 35 qm z.B. den Heco Phalanx 12A, der deinen Vorstellungen entsprechen würde: ordentlich Druck und Pegel bei Musik wie kaum ein anderer Subwoofer in der Preisklasse.

http://www.areadvd.de/hardware/heco_phalanx_12.shtml


Der Phalanx schaffte etwas, das nicht viele 1.000,-- EUR-Subwoofer geschafft haben: Er hat uns in ungläubiges Staunen versetzt. Nicht etwa, weil er nur mit unzureichenden Leistungen aufwarten konnte, sondern weil er eine Basskraft mitbringt, die nicht nur in dieser Preisklasse, sondern auch in deutlich teurere Regionen seinesgleichen sucht. Mit einem grandiosen Nachdruck schiebt der unschuldig und keineswegs wie ein "Bass-Terminator" aussehende Phalanx tieffrequente Effekte durch den Hörraum.



Den gibt es zurzeit (noch) für ca. 400 EUR bei lostinihifi.de. Vom Preis- Leistungverhältnis her wohl kaum zu schlagen.

Gruß
jadne
Martin_
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 14. Jun 2005, 21:26
dann sag ich mal herzlichen Dank! Und du glaubst, dass der auch die Kick Bässe vom "bumm bumm" gut rüber bringt und nicht nur aus meinem Keller ein Epizentrum des Erdbebens macht?

Bye Martin
kashmir_
Inventar
#32 erstellt: 14. Jun 2005, 22:49

Martin_ schrieb:
dann sag ich mal herzlichen Dank! Und du glaubst, dass der auch die Kick Bässe vom "bumm bumm" gut rüber bringt und nicht nur aus meinem Keller ein Epizentrum des Erdbebens macht?

Bye Martin

Wenn dein Keller keine klangliche Katastrophe ist - ja. Aber dann hättest du auch mit den RCL Probleme und ein Subwoofer hat ja auch einen Pegelregler.

Falls du es noch nicht gemacht hast, solltest du vorher doch deine Raummoden berechnen:
http://www.lautsprec...tools/t_raum_res.htm

und ggf. einige Beschallungs-Tipps durchlesen:
http://www.beschallungs-tipps.de/html/body_raumresonanzen.html

In einem Keller kann man auch prima Raumabsober aufstellen (müssen ja keine High-End sein), ohne dass der Raum gleich verschandelt wird.


jadne
Martin_
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 14. Jun 2005, 22:55
... du bist ja der volle Profi!!! Leider ist jeder Keller eine Klangkatastrophe, habe aber Wallpanels von RTFS Akustik und ein paar Würfel gegen den elenden langen Hall und bin gerade dabei den Hörgenuss zu verbessern.

Nochmals vielen Dank für den guten "Preis" Tipp!!! Werde wahrscheinlich zuschlagen. Welche Satelliten würdest du dazu empfehlen? Canton, JBL, oder ...
kashmir_
Inventar
#34 erstellt: 14. Jun 2005, 23:04

Martin_ schrieb:
... du bist ja der volle Profi!!! Leider ist jeder Keller eine Klangkatastrophe, habe aber Wallpanels von RTFS Akustik und ein paar Würfel gegen den elenden langen Hall und bin gerade dabei den Hörgenuss zu verbessern.

Nee - der Profi in Sachen Raumakustik bist anscheined du Ich habe hier nur eine fette Raummode bei 30 Hz. Da der Phalanx eine variable Bassentzerrung hat, habe ich die Mode halbwegs weg bekommen ohne Raumabsorber im Wohnzimmer.
Ich vermute, bei einem Keller lernt man zwangsläufig einiges an Raumakustik

Wollte dir ja nur ein paar Tipps geben, falls du es noch nicht wußtest - sorry.


Martin_ schrieb:

Nochmals vielen Dank für den guten "Preis" Tipp!!! Werde wahrscheinlich zuschlagen. Welche Satelliten würdest du dazu empfehlen? Canton, JBL, oder ...

Satelliten? Kenne ich mich überhaupt nicht aus. Ich hatte eher an einer Kombinationen von aktivem Subwoofer und halbwegs potenten LS gedacht, also ca. eine Klasse unter den RCL wegen dem Preis. Aber da sind die Geschmäcker ja verscheiden

jadne
Martin_
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 16. Jun 2005, 14:02
Ich danke dir. Woofer ist bestellt - bin schon sehr neugierig. Bzgl. der Satelliten, ob Canton RC oder was Kleineres bin ich noch etwas unschlüssig.

Bye Martin
kashmir_
Inventar
#36 erstellt: 16. Jun 2005, 14:44

Martin_ schrieb:
Ich danke dir. Woofer ist bestellt - bin schon sehr neugierig.

Glückwunsch - wirst du nicht bereuen. Soviel Pegel für das Geld bekommst du wohl nirgends. Habe zuletzt bei 40 Hz 120,5 dB gemessen und präzise ist der auch.
Du solltest bei der Aufstellung nur darauf achten, dass das aktive Chassis in den Raum abstrahlen kann - das passive kann ruhig in der nähe einer Wand stehen. Aber du wirst ja vermutlich auch nicht die erst beste Aufstellung wählen

jadne
Martin_
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 17. Aug 2005, 10:22
Hallo Community!

Sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde, hat ein wenig gedauert, aber jetzt bin ich beinahe komplett - nur mehr Wallpanels montieren ...

Meine Entscheidung fiel, wie empfohlen, auf 2 x Ergo RCL, die ich zu einem super Preis "ershoppte", der Woofer, wie schon erwähnt (überzeugt mich aber nicht so - der Infinity klingt etwas besser) und zum Anfeuern der Canton Ergos eine Yamaha M60 von E-Bay (sehr, sehr empehlenswert dieser "gittarreernst") und Leute ich sag Euch, der Sound ist echt fett.

Daher ein großes Dankeschön an Euch alle!!!!!

Bye Martin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoboxen für 22qm Zimmer mit satten Bass
Felbi123 am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 26.02.2013  –  54 Beiträge
suche neue ls-bitte um hilfe!
mountainbiker_86 am 28.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.11.2004  –  60 Beiträge
Lautsprecher Empfehlung
pstaudenmeyer am 01.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  5 Beiträge
Bitte um Kaufberatung/Empfehlung UKW-Antenne für Denon-Tuner
Bradley am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  4 Beiträge
Bitte um Empfehlung für kleine Anlage mit gutem Klang
qiv am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 23.04.2006  –  13 Beiträge
suche Boxen mit einem FETTEN-BASS für 600-700 ?
der_Morten am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  20 Beiträge
ich bitte um empfehlung für verstärker
robert28 am 18.10.2003  –  Letzte Antwort am 19.10.2003  –  3 Beiträge
Bitte um Empfehlung eines Reciver/Endstufe!
moephi am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  8 Beiträge
Bitte Um Empfehlung - CD-Player für klassische Musik um 500-800 Euro
Shura am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  5 Beiträge
Suche Standlautsprecher,bitte Hilfe
Hifi-Anfänger79 am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Plantronics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 180 )
  • Neuestes MitgliedWinstonSmith85
  • Gesamtzahl an Themen1.344.980
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.914