Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


thread für Klang ( blind ) tests im Web

+A -A
Autor
Beitrag
smitsch
Stammgast
#1 erstellt: 03. Apr 2008, 17:58
Da viel über Klang diskutiert wird, wäre doch interessant zu testen, wie's mit der Gehörseite aussieht - falls also jemand "online Klangtests" oder "Gehörtests" im (weiteren) Sinne eines A/B vergleichs weiss, hier bitte links posten, danke.

dieser hier ist ganz lustig und funktioniert, benötigt aber einen Quicktime player - es geht um den Vergleich eines (weltklasse)Analog- Mischpults "emulation am PC" VS "originalmix am Pult" alle Einstellungen sind identisch.

A/B vergleich SSL Hardware vs Software

weitere Tests willkommen!
Haltepunkt
Inventar
#2 erstellt: 04. Apr 2008, 13:01
Bei dieser Gelegenheit verlinke ich den beliebten Klippel-Test zur Hörbarkeit nichtlinearer Verzerrungen

http://www.klippel-listeningtest.de/lt/default.html
smitsch
Stammgast
#3 erstellt: 04. Apr 2008, 23:09
Spannender Test, nur funktioniert er nicht sauber? "click to play samples" verschwindet plötzlich, reload klappt nicht...wenn man die seite verlässt und wieder zurückkommt gehts weiter.(IE6, XPsp2)

super, jedenfalls!


[Beitrag von smitsch am 05. Apr 2008, 11:54 bearbeitet]
Alligatorbirne
Stammgast
#4 erstellt: 05. Apr 2008, 19:48

smitsch schrieb:
Spannender Test, nur funktioniert er nicht sauber? "click to play samples" verschwindet plötzlich, reload klappt nicht...wenn man die seite verlässt und wieder zurückkommt gehts weiter.(IE6, XPsp2)

super, jedenfalls!


Bei mir das gleiche.
smitsch
Stammgast
#5 erstellt: 09. Apr 2008, 19:11
ist das uninteressant, oder zu schwierig, weils eben mal konkret wird?

zum SSL test: ich hab den "bestanden" - die unterschiede lassen sich aber nicht " en passant" ergreifen, einige wiederholungen waren nötig.

bei klippel nach Anlaufschwierigkeiten mit meinen LS schon -18db erreicht, beim 2ten test ebenso. (Sample jeweils nur ganz kurz angespielt gleich zurück war für mich am besten.

wars dass?
-scope-
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Apr 2008, 06:55
In einem anderen Forum konnte "Jemand" diesen Klippeltest
mehrmals und angeblich jederzeit reproduzierbar bis auf die -45 dB Marke durchtesten.

Das wäre ansich schon recht bemerkenswert. Er hörte aber nicht mit einem Kopfhörer...nein.....auch nicht mit Lautsprecherboxen....nein...auch nicht...und auch nicht mit irgendwelchen PC-Böxchen....nope...alles viel zu wertig.

Er machte das mit den "lautsprechern", die in seinem TFT-Monitor eingebaut waren. (Durchmesser rund 20 mm, Verzerrungen vermutlich 6% aufwärts.

Immer wieder nett...die Forenwelt.


[Beitrag von -scope- am 12. Apr 2008, 13:53 bearbeitet]
Z25
Inventar
#8 erstellt: 12. Apr 2008, 11:38
Jetzt aber ungelogen: Ich bin beim einmailgen Durchlauf bis 12db gekommen. Offensichtlich ist das Durchschnitt, wenn man die Verteilung so ansieht. Ob das nun am Equipmment liegt (habe einen Aldirechner von 2002 mit der Originalsoundkarte, welche das auch immer sein mag, vielleicht auch onboard?? und dann einen AKG 141 über nen uralten Onkyo AVR benutzt) oder eben daran, dass ich doch offensichtlich etwas harthörig bin, sei mal dahingestellt.


Er machte das mit den eingebauten, "lautsprechern", die in seinem TFT-Monitor eingebaut waren. (Durchmesser rund 20 mm, Verzerrungen vermutlich 6% aufwärts.


Naja, vielleicht hat er ja den Monitor benutzt und weniger dessen LS?! Sehen müsste man es ja doch wohl, wenn man die Signale vergleicht?
-scope-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Apr 2008, 13:56
Mit einem einfachen Sennheiser Kopfhörer lag ich damals meist im bereich -24 dB. Danach bin ich so ehrlich und sage, dass es eher ein 50/50 Ratespielchen wird.
Alligatorbirne
Stammgast
#10 erstellt: 12. Apr 2008, 14:26
Ich habe den Test nun mit Windows 98 im Virtual PC zuverlässig zum laufen gebracht.

Erst testete ich mit Lautsprechern, ich kam bis -15db.
Nicht besonders gut, wenn hier -24 db geschafft wird.

Dann testete ich mit Kopfhörer, aber auch Fehlanzeige, bis -15 db bleibt für mich das maximum, danach klingen beide Stücke einfach gleich.
-scope-
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Apr 2008, 14:33
An Lautsprechern wird es m.E. schnell sehr schwer. Zu schwer.
Alligatorbirne
Stammgast
#12 erstellt: 12. Apr 2008, 14:39
Ich komme auch mit meinem Hörer nicht unter -15db.
Wiso lässt sich sowas mit Kopfhörern besser unterscheiden?
-scope-
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Apr 2008, 14:43

Wiso lässt sich sowas mit Kopfhörern besser unterscheiden?


Mit einem KH bist du doch viel näher am Geschehen und hast keinerlei störende Raum- oder Fremdeinflüsse.

In einem ruhigen Tonstudio mit guten Nahfeldmonitoren könne ich das vielleicht auch noch irgendwie, aber das wäre ja beinahe ein Kopfhörer


[Beitrag von -scope- am 12. Apr 2008, 14:43 bearbeitet]
Murray
Inventar
#14 erstellt: 12. Apr 2008, 14:48

-scope- schrieb:
An Lautsprechern wird es m.E. schnell sehr schwer. Zu schwer.


Hi,

der Klippel geht nur mit höherwertigen Kopfhörern, dann komm ich auf etwa -30dB runter, je nach Tagesverfassung auch mal nur bis -20dB. Mit Lautsprechern sollte man das erst gar nicht versuchen, wenn überhaupt nur im Nahfeld und da auch nur mit klirrarmen Zeugs. (Immer die Relationen betrachten: 0,5%Klirr (Welcher auch immer) ist bei einem Lautsprecher schnell erreicht)

Harry
Alligatorbirne
Stammgast
#15 erstellt: 12. Apr 2008, 15:12
Ich höre mit den Lautsprechern Nahfeld (0,5m :D).
Ich probiers später nochmal aus, vielleicht komm ich ja dann tiefer.
Hannes2k2
Stammgast
#16 erstellt: 12. Apr 2008, 15:21
Hi!

Ich glaube bei solchen Tests kommt es auch wirklich auf die oft zitierte "Hörerfahrung" an.
Beim ersten Versuch lag ich beispielsweise noch bei -18dB; beim zweiten Durchlauf (als ich langsam raus hatte, an welchen Stellen die Unterschiede deutlicher werden) waren es schon -21dB.
Ich denke dass hier beispielsweise Berufsmusiker, die schon vom täglichen Stimmen ihres Instruments darauf trainiert sind kleinste Interferrenzen wahrzunehmen, im Vorteil sind.

Ich habe den Test übrigens mit meinem Notebook und einem iGrado gemacht.
Bei diesem "Zwei-Ton-Test" auf der Seite sind mit dem Equipment dann -24dB Verzerrung wieder so deutlich zu hören, wie -3dB... Hatte auch schon andere merkwürdige Effekte bei der Wiedergabe von Sinustönen.
Abgesehen von solchen Fehlern in der Wiedergabe denke ich aber nicht, dass besseres Equipment mein Ergebnis verbessern würde.


MfG
Hannes
S.P.S.
Inventar
#17 erstellt: 12. Apr 2008, 15:48
Tolle Sache.

Ich komm bis -24, und zwar mit Lautsprechern, da höre ich es vor allem im Bass.

Mit den Kopfhörern ist viel früher Schluss.

smitsch
Stammgast
#18 erstellt: 17. Apr 2008, 23:55
beim Klippel test habe ich das Gefühl, an gewissen stellen zerrt die Stimme von Tracy auf jeweils beiden samples?

wie siehts SSL mässig aus??
rorenoren
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 18. Apr 2008, 16:20
Moin,

die Aufnahme selbst ist einigermassen grausig.
(Verzerrt und dumpf)

Ich habe es auch mal probiert, aber die Liste nicht ganz kapiert.

So sah es bei mir aus (nur 1 Durchgang):





Abgehört über Rechner (AS Rock onboard Soundkarte, Röhren VV und Endstufe, Canton Quinto 510)

So ungefähr ab -18 dB ist geraten.

Wie kommen die 2 Einträge in einer Spalte zustande?

Gruss, Jens



Edit:

die SSL Geschichte hatte ich mir irgendwann mal heruntergeladen (dauerte ewig).
Für den Test müsste ich es nochmal laden, dauert mir, ehrlich gesagt zu lange.
Im Mix, den ich heruntergeladen hatte, höre ich aber keine Unterschiede.
(Analog und Pro wechseln sich im Bild ab, der Klang ändert sich für mich und am Rechner nicht)


[Beitrag von rorenoren am 18. Apr 2008, 16:38 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 18. Apr 2008, 19:08
Spätestens ab -27 dB kann man auch mit einfachem raten ans Ziel kommen, wenn man es darauf anlegt. Selbst mit ausgeschaltetem Lautsprecher (also 100% geraten ) habe ich es einmal vom Anfang bis -18dB geschafft. Der Test hat ein paar "macken", die seine Aussagekraft arg einschränken.


[Beitrag von -scope- am 18. Apr 2008, 19:19 bearbeitet]
S.P.S.
Inventar
#21 erstellt: 18. Apr 2008, 20:49

-scope- schrieb:
Spätestens ab -27 dB kann man auch mit einfachem raten ans Ziel kommen, wenn man es darauf anlegt. Selbst mit ausgeschaltetem Lautsprecher (also 100% geraten ) habe ich es einmal vom Anfang bis -18dB geschafft. Der Test hat ein paar "macken", die seine Aussagekraft arg einschränken.


Die man aber erst merkt, wenn man es zum x-ten mal macht.
Skeptisch
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 19. Apr 2008, 07:30

rorenoren schrieb:
Wie kommen die 2 Einträge in einer Spalte zustande?

Falls Du Spalte 6, Zeile -18db meinst:
Das ist nur ein Eintrag, den Du aber zweimal siehst, weil die Zeilen -15db und -18db auf beiden Bildern drauf sind.

Gruß Walter
rorenoren
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 19. Apr 2008, 09:36
Moin Walter,

nöö, das habe ich schon noch kapiert, weil das mein Screenshotoprogramm erzeugt hat.

Ich meinte, dass in der Zeile -24 dB zwei Kringel mit Häkchen sind.

Ebenso in der Zeile -30 dB, wobei hier ein wohl noch etwas in Gange war, wenn ich die Zeichenerklärung unten richtig verstehe.

Gruss, Jens
Z25
Inventar
#24 erstellt: 19. Apr 2008, 09:42
Ich denke, wenn Du falsch liegst, springt das Programm zurück und dann musst Du dich erneut vortasten, bis halt nix mehr geht............ So ist das wohl gedacht?!
rorenoren
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 19. Apr 2008, 09:54
Moin Z25,

das hört sich logisch an.

Danke!

Gruss, Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
klang-tests
exzessone am 20.10.2010  –  Letzte Antwort am 22.10.2010  –  12 Beiträge
"blind softis"
hal-9.000 am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  29 Beiträge
Thread für Shanling - Liebhaber
-Puma77- am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  3 Beiträge
Laaangweilige Tests
-nouseforaname- am 10.07.2013  –  Letzte Antwort am 16.07.2013  –  114 Beiträge
Guter Klang im Westerwald
Landstreicher01 am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  3 Beiträge
Mein persönlicher Fehlkauf - Thread
am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 30.03.2006  –  179 Beiträge
Web-Seite aus USA für gebrauchte Geräte
papageirico am 01.06.2008  –  Letzte Antwort am 02.06.2008  –  2 Beiträge
Tests in Hifi-Zeitschriften
Hifi-Pinguin am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 08.01.2006  –  48 Beiträge
Zusatzbezeichnungen bei Stereo-Tests
imebro am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  17 Beiträge
tests
frahmster am 29.09.2002  –  Letzte Antwort am 01.10.2002  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDVNO
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.346