Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Der Harman Kardon Frust Thread!

+A -A
Autor
Beitrag
goofy1969
Stammgast
#1 erstellt: 22. Mrz 2009, 10:42
Hallo,

ich habe mal gedacht ich eröffne mal so einen Thread wo ihr eure Erfahrungen/Meinungen zu Harman Kardon abgeben könnt.
Hintergrund ist folgender. Ich bin nächste Woche in Heilbronn bei Harman. Da ich bisher immer abgewiegelt worden bin mit Antworten wie: "Das sind Einzelfälle" oder "Probleme sind und unbekannt", hat es mir irgendwann gereicht.

Deshalb nehmt kein Blatt vor den Mund was Harman angeht. Ihr könnt über alles schreiben, technische Prob., Service etc., damit ich den Herren mal was vorlegen kann.
Ob es was Hilft? Keine Ahnung, aber ich denke für das Geld was wir investieren, kann man sich auch mal beschweren.

Grüsse
goofy1969
Bonsai-P.
Stammgast
#2 erstellt: 23. Mrz 2009, 19:09
Hallo

Meine Antwort wird Dir nicht gefallen, aber

ich habe in den letzten Jahrzehnten schon etliche H/K Geräte mein eigen genannt, da ist

noch nie was kaputt gegangen !!!!!!!!!!!!!!!!

Unter anderen betreibe ich eine komplette

Harman Kardon Citation Kette von etwa 1987 !!!!

Die läuft jeden Tag bei mir im Geschäft 10 Stunden lang.

OHNE JEGEGLICHEN AUSFALL !!!

Wollen wir hoffen, dass es so bleibt.

LG
Peter
züri
Stammgast
#3 erstellt: 23. Mrz 2009, 19:16
Hallo!

Auch meine Antwort ist positiv...

Harman Kardon Receiver AVR 3550 und CD Player HD 970:
Laufen ohne jegliche Probleme, täglich!
Würde ich glatt wieder kaufen!

Tut mir leid, dass ich beim Verriss nicht mithelfen kann...

Gruss
enoelle
Stammgast
#4 erstellt: 23. Mrz 2009, 19:25
Auch bei mir und Harman technisch alles in Ordnung.

Welcher Art sind den Deine Probleme? Und wäre im Falle eines Defektes nicht eher Dein Händler der richtige Ansprechpartner?

Gruß

Eric

Edit: Wort vergessen..


[Beitrag von enoelle am 23. Mrz 2009, 19:25 bearbeitet]
züri
Stammgast
#5 erstellt: 23. Mrz 2009, 20:25
Sollte man diesen Thread nicht in
HARMAN KARDON FREUDE THREAD!
umbenennen?
Hifimann994646
Gesperrt
#6 erstellt: 23. Mrz 2009, 20:32
Harmankardon ist eine Gute Marke habe ein Tapedeck TD4200 läuft bis jetzt ohne Probleme veleicht sollte man diesen Tahend umbenennen dern Harmankardon Freude Thand


[Beitrag von Hifimann994646 am 23. Mrz 2009, 20:33 bearbeitet]
Mister_McIntosh
Inventar
#7 erstellt: 24. Mrz 2009, 19:53
Bekannte von mir und ich selber haben bis jetzt ebenfalls nur positive Erfahrungen mit Harman/Kardon gemacht, die auch nach 30 Jahren noch einwandfrei laufen.

Man kann immer mal mit einem Gerät Pech haben, das heißt aber nicht, dass die ganze Firma so schlecht ist, wenn mal 1 von 10000 Geräten einen Defekt hat.
Ich hatte auch vor kurzem einen Verstärker von Marantz gekauft, der direkt kaputt war, trotzdem finde ich diese Firma super und würde mir direkt wieder ein Gerät von denen holen, nur nicht den TT 15 Plattenspieler.
BelaC
Stammgast
#8 erstellt: 24. Mrz 2009, 20:11
Mein Harman/Kardon AVR 132 hat sich kurz nach dem Kauf leider mit einem hellen Lichtblitz aus dem Gehäuse verabschiedet. Darauf wurde von Hirsch-Ille das Netzteil ausgetauscht und ein paar Dinge gelötet. Das ist jetzt ein Jahr her und seitdem bin ich mit ihm eigentlich zufrieden.
Außerdem besitze ich noch das HK-TS7. Schickes 5.1 System, guter Klang. Leider hat sich bei einem Satelliten leicht das Gitter vom restlichen Lautsprecher gelöst, was ich aber kleben konnte.
Insgesammt ist die Qualität meiner Harman/Kardon Produkte durchwachsen, aber Sound und vor allem die Optik stimmen mich dann doch zufrieden.
hifi_purist
Stammgast
#9 erstellt: 24. Mrz 2009, 21:02
Also ich hatte den AVR 135, der ging leider kurz nach der Garantie Anfang dieses Jahres kaputt. Soll heißen, der AVR hatte Lautstärkeschwankungen auf allen Kanälen. Zum vernünftigen Händler hin und prompt Antwort bekommen: Lohnt sich nicht, da technisch veraltet und die Reparaturen bei H/K angeblich sehr teuer sein sollen und man lange auf die Geräte warten kann.
Also hab ichs aufgegeben und da ich mit dem Sound nicht so ganz zufrieden war einen Stereoverstärker einer anderen Marke geholt.
Mein H/K DVD23 fängt nun auch langsam an Mucken zu machen. Da ich den DVDP hauptsächlich für CD nutze, stört es mich, dass wenn das Gerät kalt ist, es immer am knacksen/rauschen ist. Wenn das Gerät dann warm ist, verschwindet dieses Phänomen.

Alles in allem bin ich ein wenig enttäuscht.
cr
Moderator
#10 erstellt: 24. Mrz 2009, 21:07
Tja, was hier auffällig ist, alle die positive Erfahrungen vermelden, beziehen sich auf (ur)alte Geräte. Niemand bestreitet, daß HK mal gut war. Interessanter ist, wie es aktuell ausschaut. Die Flotte an kaputten HK-CD-Playern in den Mediamarkt-Abhörstationen hat mich jedenfalls nachdenklich gemacht. Daß relativ häufig eine CD nicht abspielbar war, auch (ich kenne diese Probleme von meinen Geräten nicht). Das, was viele User hier im Forum über CD-Player der letzten Jahre berichten, auch.

@goofy1969
Du mußt hier im Forum recherchieren, da findest du genug Problemberichte.


[Beitrag von cr am 24. Mrz 2009, 21:09 bearbeitet]
cr
Moderator
#11 erstellt: 24. Mrz 2009, 21:11

Und wäre im Falle eines Defektes nicht eher Dein Händler der richtige Ansprechpartner?

Warum?
Ich habe meine Defekte (jetzt nicht bei HK, sondern diverse andere) auch immer mit der Herstellervertretung direkt abgewickelt. Reparieren könnens meist eh nur die, der Händler wohl kaum.
jezebel007
Neuling
#12 erstellt: 25. Mrz 2009, 08:09
Hi,

mein "alter" Receiver ist ein AVR3550, der bis zur Degradierung zum Zweitgerät einwandfrei funktioniert hat. Das einzige, was mir aufgefallen ist, waren immer wieder seltsame Knackser aus dem Gerät während des Betriebes.

Mein erster DVD-Player war der DVD1 von HK. Das war das geilste Gerät bisher. Absolut zuverlässig, leise und schnell. Leider hat er mit der Zeit keine DVDs mehr eingelesen. Sagte einfach "No Disc"

Der Nachfolger DVD 37 war dann schon einiges anfälliger. Hat von Anfang an nicht einwandfrei gearbeitet. CDs wurden teilweise nicht gelesen, DVDs und CDs sind einfach stehen geblieben. Da hat ausser Netzstecker ziehen nichts mehr geholfen. Kurz vor Ablauf der Garantie hab ich dann ein neues Laufwerk bekommen. Von da an hat alles wunderbar funktioniert - bis sich ca. 4 Wochen später ein Kondensator auf der "Stromversorgungsplatine" verabschiedet hat.
Hab die Platine jetzt für knapp 40 Euro bestellt und warte auf die Lieferung.

Gruß
Gerry
Olav61
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Mrz 2009, 10:35
Tja - leider kann ich auch nichts "positives" hier im HK-Frustthread beisteuern.
Habe im Laufe meiner Musikhörkarriere etliche Geräte von Harman besessen (Verstärker, Receiver, Tuner, Tapedecks und CD-Spieler) und besitze auch jetzt wieder welche.

Kein Anlass zum Klagen - dass ein Mittelklasse CD-Spieler von 1994 nach 10 Jahren Dauerbelastung irgendwann mal aufgibt nehm ich nicht übel.

Auch mit meinen jetzigen Geräten bin ich topzufrieden und bereue den Kauf auf gar keinen Fall!

Tut mir also leid für Deinen Frust-Thread....
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Mrz 2009, 14:14
Bei einem Neugerät von HK in einem Elektrogroßhandel hielt ich plötzlich den Lautstärkeregler in den Händen. Nach diesem Vorfall werde ich wohl fürs erste einen großen Bogen um die Geräte machen.
sx-sg
Neuling
#15 erstellt: 29. Mrz 2009, 22:56
Auch ich habe leider nichts Positives für deinen Negativ-thread zu vermelden.
Ich besitze einen HK620 und einen HK680, beides Top Verstärker aus den 90ger Jahren. Beide sind bei mir fast täglich in Berieb und laufen hervorragend!
Insbesondere der Kultverstärker HK680 liefert in Verbindung mit den entsprechenden Lautsprechern (ASW) einen unglaublich guten Sound und hat wahnsinnige Leistungsreserven.
Ich liebe Harman Kardon, kenne mich aber nicht mit den neueren Geräten aus. Vielleicht sind ja deshalb die älteren Modelle so gefragt bei e-bay.
sleazyi
Stammgast
#16 erstellt: 31. Mrz 2009, 06:34
moin,

habe zwei avr 7300, zwei hd760 und noch einen dvd player dvd 23 von harman. sie laufen und laufen und laufen.

top geräte.
cr
Moderator
#17 erstellt: 31. Mrz 2009, 21:48
Die Harmänner haben eben in den letzten zwei Jahrzehnten eine Unmenge von Firmen zusammengekauft (darunter AKG) und haben mglw. etwas Verdauungsstörungen und Schluckauf bekommen: - Kostensenkung - Kostensenkung - Kostensenkung - Kostensenkung -
http://money.cnn.com/quote/quote.html?symb=HAR&time=all
jerrrry
Stammgast
#18 erstellt: 01. Apr 2009, 07:21
Ich bin auch top zufrieden mit den Geräten!!
Hatte schon einige - zumeist neuere Geräte(hk 3380,3480,670,675,970, div. AVR und auch den oft gescholtenen HD 970) - die klaglos ihren Dienst verrichtet hatten.
Jetzt habe ich den ersten harman der das zeitliche gesegnet hat: einen AVR 330. hat einfach keinen Ton mehr von sich gegeben. die einzige Enttäuschung gilt dem Service: ich hab vor einigen Tagen wegen dem Avr 330 versucht Kontakt mit hk aufzunehmen - leider erfolglos! Die Hotline ist immer besetzt und auf das Kontaktformular der Homepage reagiert keine S*@ !
High_Fidelity_Freak
Inventar
#19 erstellt: 01. Apr 2009, 07:38
Hi,
bei mir laufen zwar "nur" ein PM665Vxi und ein TU912, dafür aber wie am ersten Tag. Sind ja schon gute 25 Jahre alt
Wies bei den neueren aussieht, keine Ahnung. Die gefallen mir vom Design her aber eh nicht sooo toll. Was mir auch aufgefallen ist: Die wackligen Volume Drehknöpfe. Das macht sich nicht gut.
MfG,

Daniel
cwurst
Inventar
#20 erstellt: 01. Apr 2009, 07:53
moin,
habe seit zwei jahren den amp hk-970 II und den dvd-47. vor allem der verstärker hat sich gelohnt. superklang, tolles design (finde ich), klasse verarbeitet und schöne detaillösungen wie etwa die elektronische lautstärkeregelung ohne motorpoti und die wbt-mäßigen ls-klemmen. probleme gab es bisher keine.
der dvd-player ist auch prima, kommt aber ans preis-leistungs-verhältnis des amps m.e. nicht ganz ran.
@ hifi_freak: ok, der volume-drehknopf ist ein wenig unterernährt, aber wer daran rumdreht, macht doch fettfinger auf die hübsche acrylfront. zum glück gibt es ja die fernebdienung
grüße
High_Fidelity_Freak
Inventar
#21 erstellt: 01. Apr 2009, 09:56
Hi,
stimmt auch wieder
Aber ich bin halt ein analoger Typ. Fernbedienung = NoGo
MfG,

Daniel
crack
Stammgast
#22 erstellt: 03. Apr 2009, 10:08
Ich habe den AVR 4550 schon seit ein paar Jahren,

negativ ist mir nur der ungenaue Lautstärkedrehknopf
aufgefallen. Bei der Bedienung mit einem Finger ist es nahezu unmöglich exakt die Lautstärke einzustellen. Die Lautstärke wird laut und leise unabhängig in welche Richtung man das Rad dreht. Wenn man den Knopf fest und gerade mit zwei Finger bewegt ist die Regelung genauer.
Meißtens nimmt man ja eh nur die Fernbedienung, problematisch ist es nur bei Bedienung durch Fremde, da
kann schonmal ausversehen Konzertlautstärke im Wohnzimmer herrschen.


[Beitrag von crack am 03. Apr 2009, 10:09 bearbeitet]
Volterra
Inventar
#23 erstellt: 03. Apr 2009, 10:20
Hatte mit HK nur in Bezug auf in ein sehr teueres Toshiba Notebook Berührung. Da waren HK Lautsprecher verbaut und denen trauere ich ich immer noch nach, da der Klang eine Klasse für sich war.
ThaDamien
Inventar
#24 erstellt: 03. Apr 2009, 10:40
Ich spiele mit dem Gedanken meinen Magnat Quantum 507 nen HK 970 oder nen HK 3390 als Spielparnter hinzustellen.
Evtl. noch etwas ähnliches je nach dem welches Modell ich zu einem guten Kurs bekomme.

Und da man immer wieder über die "schwächen" der neumodischen Harmänner liest aber nur von "irgendwelchen" Macken und eigentlich keine genauen Beschreibungen findet würde ich mich auch über Details freuen.


@Musikgurke
Nen Lautstärkenregler inner Hand halten is doch was feines kannst du überall lauter und leiser "drehen" ich fände allerdings manchmal die "MUTE"-Taste noch um einiges besser.

Aber mal im ernst, dass die Harmänner inzwischen "Plastik-Bomber" sind ist ja nicht zu übersehen. Und das in nem Elektromarkt son billiger Plastikdrehknopf den Geist aufgibt ist kein Wunder. Da sollte was ordentliches her, zum Glück könnte ich mit dem Lautstärkergler leben, da ich eh nur die FB nutzen würde.

Allerdings geht auch nichts über das Gefühl den massiven Lautstärkeregler gegen nen ordentlichen Widerstand Richtung "MEHR POWER" zu drehen. Jedoch sind die plastik Harmänner extrem "Frauenfreundlich".


Was gibts denn ansonsten noch zu Meckern ?
Leistung und Klang ist ja immer noch im Vergleich zu den anderen Herrstellern ordentlich oder etwa nicht ?



@Jerry du scheinst ja nur recht gute Erfahrungen gemacht zu haben. Ich hoffe man kann noch auf HK bauen, sofern einen das "plastikdasein" nicht stört.


[Beitrag von ThaDamien am 03. Apr 2009, 10:42 bearbeitet]
Luke66
Stammgast
#25 erstellt: 03. Apr 2009, 11:19
Ok, dann bin ich einer der wenigen, die diesen Thread "positiv" füttern.
Also der HK 970 gehört zu den schlechtesten Hifi-Geräten, die ich mir jemals gekauft habe.
Optisch sehr gut, haptisch und technisch nicht zu verantworten...
- Übersprechen ALLER Eingänge
- Billigster LS-Regler
- Mangelhafte IR-Bedienung
- kein Netzunabhängiger Speicher
- Wolldecken im Hochtonbereich

Einfach grottig, das Teil...
cbrjogi
Stammgast
#26 erstellt: 03. Apr 2009, 11:43
Das Problem ist, dass die Hersteller mittlerweile dazu gezwungen sind, ihre Produkte so billig wie nur eben möglich zu Produzieren, da wir Konsumenten ja mit der "Geiz ist geil"-Mentalität die Preise vergleichen und durch den Kauf beim billigsten Anbieter drücken.

Die Produktionen sind größtenteils nach Fernost verlegt worden, so dass auf den meisten Geräten heutzutage ein "Made in China, Malaysia oder sonstwas"-Stempel prangt.

Meine Pioneer Hifi-Anlage, welche ich mir Anfang der 90er Jahre gekauft habe, wurde beispielsweise noch in England gebaut. Die Qualität war eine ganz andere als die der heutigen Geräte, viel solider und vor allem LANGLEBIGER. Jetzt nach fast 18 Jahren hat sich der Antrieb meines CD-Players (PD-S 601) verabschiedet. In diesen Jahren hat das Teil unzählige Betriebsstunden abgeleistet und wirklich JEDE CD / CD-R problemlos eingelesen und abgespielt.

Nicht nur H/K-Geräte leiden unter Qualitätsmängeln, sondern auch die von vielen anderen namhaften Herstellern, welche teils einen wirklich guten Ruf haben. Das gibt schon zu denken.


[Beitrag von cbrjogi am 03. Apr 2009, 11:47 bearbeitet]
bouler1
Stammgast
#27 erstellt: 03. Apr 2009, 12:31
Moin,besitze seit 2,5 Jahren HK 970/HD 970 Stereolegend Limited Edition,läuft täglich mehrere Stunden und bin voll zufrieden! Ist aber nicht in Fernost gebaut,sondern in USA !!Habe noch keine Fehler feststellen können.


[Beitrag von bouler1 am 03. Apr 2009, 13:24 bearbeitet]
edin71
Inventar
#28 erstellt: 03. Apr 2009, 15:03

cbrjogi schrieb:
Das Problem ist, dass die Hersteller mittlerweile dazu gezwungen sind, ihre Produkte so billig wie nur eben möglich zu Produzieren, da wir Konsumenten ja mit der "Geiz ist geil"-Mentalität die Preise vergleichen und durch den Kauf beim billigsten Anbieter drücken.

Die Produktionen sind größtenteils nach Fernost verlegt worden, so dass auf den meisten Geräten heutzutage ein "Made in China, Malaysia oder sonstwas"-Stempel prangt.

Meine Pioneer Hifi-Anlage, welche ich mir Anfang der 90er Jahre gekauft habe, wurde beispielsweise noch in England gebaut. Die Qualität war eine ganz andere als die der heutigen Geräte, viel solider und vor allem LANGLEBIGER. Jetzt nach fast 18 Jahren hat sich der Antrieb meines CD-Players (PD-S 601) verabschiedet. In diesen Jahren hat das Teil unzählige Betriebsstunden abgeleistet und wirklich JEDE CD / CD-R problemlos eingelesen und abgespielt.

Nicht nur H/K-Geräte leiden unter Qualitätsmängeln, sondern auch die von vielen anderen namhaften Herstellern, welche teils einen wirklich guten Ruf haben. Das gibt schon zu denken.


Made in China = schlecht
kann ich nicht bestätigen.

Heutzutage wird 90% von HiFi in China gebaut.

Und welcher Hersteller noch hat nich diese Probleme ?

Auch mein Amp Music Hall a25.2 wurde in China.
Und ist alles anders als die hier beschriebenen Problemme des HK970.
ThaDamien
Inventar
#29 erstellt: 03. Apr 2009, 15:17
Diese "Anti-China" Einstellung wird in jedem Thread der sich um Qualität dreht angeprochen.

Du kannst 10mal anführen, dass deren Fertigungsstätten auf teilweise höherem Niveau sind, da diese erst vor kurzem errichtet wurden.

Es wird immer das "billig" China Produkt mit dem deutschen "High-end" Produkt verglichen.

Dass z.B. Die Denons und Onkyos auch aus China kommen, und durch aus "kräfitige Alugehäuse und Aludrehknöpfe" aufweisen wird dabei gekonnt ignoriert.

Die Planung erfolgt nicht in China, sondern im Konzern selbst dort werden die Passgenauigkeiten für die Fertigung festgelegt und nicht in China. Würde diese nicht eingehalten werden, würden Konventionalstrafen drohen das kann sich auch kein chinesisches Unternehmen leisten.

Oder will irgendjemand von euch behaupten, das Design und die Ausführung des LS-Reglers wurde den "Chinesen" überlassen?



Somit liegt das Problem nicht an den "Chinesen" sondern an den geringen Qualitätsansprüchen der Hersteller, diese liegt natürlich begründet in den geringeren Herstellungskosten aber nicht daran dass die "Chinesen" nicht in der Lage wären besserere Produkte zu fertigen

Der Kunde ob er in China oder in Deutschland bestellt legt die Qualität fest und nicht der Lieferant.



Das Problem ist, dass die Hersteller mittlerweile dazu gezwungen sind, ihre Produkte so billig wie nur eben möglich zu Produzieren, da wir Konsumenten ja mit der "Geiz ist geil"-Mentalität die Preise vergleichen und durch den Kauf beim billigsten Anbieter drücken.


Und genau hier liegt der Hund begraben, der Kunde kontrolliert den Markt nicht umgekehrt.
Vor 20 oder 30 Jahren gabs bei Aldi noch keine Surround Anlagen oder Fernseher.

Auch wenn sich hier einige wenige über die sinkende Qualität aufregen(ihr habt ja Recht), sieht auf dem gesamten Markt anders aus. Da zählt der Preis nicht die Qualität, nicht umsonst sind die "Shark,McVoice,PureAcoustic,Dragon-Audio" Vertriebe auf Ebay die Platin-PowerSeller und nicht die wenigen kleinen Hifi-shops die gute z.B. gute Auslaufmodelle an den start bringen.


[Beitrag von ThaDamien am 03. Apr 2009, 15:19 bearbeitet]
High_Fidelity_Freak
Inventar
#30 erstellt: 03. Apr 2009, 18:14
Hi,
ist doch ganz klar. Hab bis vor kurzem auch mit ner uralten 200€ Surroundanlage gehört. Aber irgendwann hab ich gesagt, ich will mal ne gescheite Anlage. Und dann muss man halt sparen. Dafür hab ich heut meine PSB Image T55 abgeholt
Als einer der ersten in Deutschland steht so eine bei mir (der Händler hatte sie Dienstag erst bekommen )

Aber für über 90% reichen eben billige Anlagen, weil sie keine hohen Ansprüche haben, den Unterschied nicht hören oder ihnen entsprechende Anlagen einfach das Geld nicht wert sind.
Wie heisst es in einer bekannten Werbung: "Heutzutage kennen die Menschen nur den Preis, aber nicht den Wert."
So, ich hör etz erstmal weiter
MfG,

Daniel
cardeto
Gesperrt
#31 erstellt: 03. Apr 2009, 18:35
Ich hab hier noch nen HK6300 rumstehen...
funzt tadellos,
hatte vor 4-5 Jahren auch mal aktuelle aber da sind die meisten defekt gegangen.
Und immer wieder Händler/Post hab ich kein Bock mehr gehabt.
Gruß
cbrjogi
Stammgast
#32 erstellt: 03. Apr 2009, 20:28

bouler1 schrieb:
Moin,besitze seit 2,5 Jahren HK 970/HD 970 Stereolegend Limited Edition,läuft täglich mehrere Stunden und bin voll zufrieden! Ist aber nicht in Fernost gebaut,sondern in USA !!Habe noch keine Fehler feststellen können.


Ähem, ich besitze ebenfalls die Stereo-Legend. Bei meinen Komponenten HD / HK 970 steht aber "Made in China" auf der Rückseite. Wieso ist deine in den USA gebaut?
cr
Moderator
#33 erstellt: 03. Apr 2009, 20:41
Das kann schon sein. Aufgrund von Zollkontingenten/Wechselkursverschiebungen usw. ist durchaus eine Fertigung in verschiedenen Ländern denkbar.
bouler1
Stammgast
#34 erstellt: 04. Apr 2009, 06:44

cbrjogi schrieb:

bouler1 schrieb:
Moin,besitze seit 2,5 Jahren HK 970/HD 970 Stereolegend Limited Edition,läuft täglich mehrere Stunden und bin voll zufrieden! Ist aber nicht in Fernost gebaut,sondern in USA !!Habe noch keine Fehler feststellen können.


Ähem, ich besitze ebenfalls die Stereo-Legend. Bei meinen Komponenten HD / HK 970 steht aber "Made in China" auf der Rückseite. Wieso ist deine in den USA gebaut?

Da hab ich wohl Glück gehabt!Ist in California geferfigt.
Hifimann994646
Gesperrt
#35 erstellt: 04. Apr 2009, 07:56
ich habe einen pionerr verstärker da steht mande in japan drauf bin sehr zufrieden
edin71
Inventar
#36 erstellt: 04. Apr 2009, 08:48

Hifimann994646 schrieb:
ich habe einen pionerr verstärker da steht mande in japan drauf bin sehr zufrieden


Vor 20-25 Jahren hatte "Made in Japan" genauso einen Ruf wie heute "Made in China".

Heute werden eben die Geräte aus dieser Zeit geschätzt.
High_Fidelity_Freak
Inventar
#37 erstellt: 04. Apr 2009, 08:58
Aber was ist dann in 20 - 25 Jahren die Fortsetzung?
Kommen unsere Geräte dann vom Mond? "Made on Moon"
cr
Moderator
#38 erstellt: 04. Apr 2009, 09:04

Vor 20-25 Jahren hatte "Made in Japan" genauso einen Ruf wie heute "Made in China".


Das ist doch überhaupt nicht wahr. In den 80er Jahren (schon 70ern) galten japanische Produktionsstrassen und Geräte als ausgezeichnet und der Produktion in D als weit überlegen (nur Autos ausgenommen, aber sicher nicht Kameras, Stereoanlagen; vielmehr waren die meisten Stereoanlagen/Fernseher aus Europa im Vergleich dazu einfach läppisch, antiquiert, zusammengebastelt und technologisch veraltet).
Wenn du statt Japan Korea einsetzt, wird ein Schuh draus.
topax
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 04. Apr 2009, 21:34
Ich bin mit meinem HK DVD 23 auch nicht gerade zufrieden. Ab und an hat er tüchtige Aussetzer, vor allem wenn man die Skip Tasten betätigt.Nach nem "Vorspulen" oder gar zum nächsten Titel springen und das recht zügig, stottert der Klapperatismus gewaltig. Dann hilft nur CD raus und neu eingelegt und gaaaanz vorsichtig mit dem numerischen Tastenfeld den entsprechenden Titel angewählt.
Also nochmal würde ich mir HK nicht zulegen. War damals eine Notlösung, weil ich ne zeitlang gar nichts hatte, weil er von Testzeitschriften (.........jaaaa ich weiß.... )als gut befunden wurde.
germi1982
Moderator
#40 erstellt: 14. Apr 2009, 15:35

cr schrieb:

Vor 20-25 Jahren hatte "Made in Japan" genauso einen Ruf wie heute "Made in China".


Das ist doch überhaupt nicht wahr. In den 80er Jahren (schon 70ern) galten japanische Produktionsstrassen und Geräte als ausgezeichnet und der Produktion in D als weit überlegen (nur Autos ausgenommen, aber sicher nicht Kameras, Stereoanlagen; vielmehr waren die meisten Stereoanlagen/Fernseher aus Europa im Vergleich dazu einfach läppisch, antiquiert, zusammengebastelt und technologisch veraltet).
Wenn du statt Japan Korea einsetzt, wird ein Schuh draus.



Genau, man erinnere sich nur an die Goldstar Hifi-Geräte ...aus Goldstar wurde dann Lucky Goldstar, und heute heißen die LG Electronics...

Und mit Geiz ist Geil hat die Fertigung oftmals nichts zu tun, sondern eher mit dem "Shareholder Value"...das Eingesparte erhält nicht der Kunde als Vorteil beim Preis sondern wandert in die Taschen der Aktionäre.
DJ_Bummbumm
Inventar
#41 erstellt: 14. Apr 2009, 18:24
Mein CD-Plattenspieler H/K HD 7625 läuft jetzt im vierzehnten Jahr störungsfrei, trotz Plastikfront.
(ist vielleicht ein Sonntagsgerät)
Mit einem zeitgleich erworbenen Metallfrontgerät dagegen gab es trotz nobler Herkunft viel Ärger (lange nicht mehr im Bestand).
Soviel zu Qualitätsanmutung und Qualität.

Gruß,
BB
Scorsese
Stammgast
#42 erstellt: 10. Okt 2009, 11:15
Moin Zusammen,

evt. kann mir ja ein Experte weiterhelfen: Bei vielen AV-Receivern von HK gibt es ja den Fehler, dass sich der Amp selbst plötzlich lauter dreht.

Woran liegt diese Problem und wie kann man das beschreiben. Ich möchte meinen AVR 8500 bei Ebay mit einer korrekten Fehlerbeschreibung an "Bastler" versteigern. gibt es da etv. einen link, der den Fehler technisch sauber beschreibt?

Kann evt. einen Werkstatt "vor Ort" den Fehler beheben, sodass ich ein repariertes Gerät versteigern kann??? Wer technisch fit ist und das Teil haben möchte, kann mir ja eine PM mit Angebot schicken.

Gruss


[Beitrag von Scorsese am 10. Okt 2009, 11:19 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#43 erstellt: 10. Okt 2009, 11:33
Harman HK 970

1. Zwei Exemplare gleichen Typs klingen unterschiedlich.
2. Fabrikneues Gerät spielt auf einem Kanal lauter.

Harman HD 970

1. Erstes Exemplar bleibt alle 26 Sekunden hängen.
2. Zweites Exemplar macht alle 12 Sekunden ein mechanisches Knacken.

Harman AVR 3000

1. Lautstärkeregelung entwickelt Lautstärke entgegen der Einstellung.
2. Funktionen frieren ein, Aus- und Einschalten beseitigt Fehler vorübergehend.
3. Zweites Exemplar, gleiches Problem

Qualität kommt von den Wettbewerbern.
Der-Denon
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 23. Nov 2009, 07:41
Pm 635 vs denon pma 232...

den denon musste ich den bass und höhenregler etwas zurückdrehen, damit er in etwa auf den hk kommt.

den hk hab ich für 13 euro bei hood geschossen, läuft eigentlich ganz gut, außer die potis kratzen etwas.

Zum thema cd einlesen, wiedergeben.....

In den letzten jahren hab ich so einige laufwerke zerlegt, von cd, über dvd hin zu cd-rom.....

Ein feind des Lasers....Nikotin.

Und wers net glaubt, wie das Teufeszeug sich überall niederkloppt, der geht in de ldil, und kauft sich von 5w feuchte reinigungstücher, und winert mal seien monitor damit.
Wahnsinn, wie gelb die tücher vom nikotin werden.....

Und das alles aufm Laser....

Anbei sei mal noch gesagt, manche billigprodukte sind besser als ihr ruf.

Ich hab hier noch e Mischpult von 1994, das SA-100 vom großen "C".

Da kracht bis heute noch KEIN Fader.....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman Kardon 980
nixfix88 am 31.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  2 Beiträge
Harman/Kardon Tuner defekt?
heinzi69 am 16.08.2014  –  Letzte Antwort am 18.08.2014  –  3 Beiträge
Harman Kardon HK 450
Ralf_W. am 28.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  2 Beiträge
Harman Kardon TD470 Anleitung
WumpscutAndy am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.12.2005  –  4 Beiträge
Harman Kardon TU 970 II
trinitaucher am 23.09.2006  –  Letzte Antwort am 11.01.2007  –  3 Beiträge
Harman/Kardon signature 1.0/1.3
taubnatter am 02.01.2004  –  Letzte Antwort am 25.01.2004  –  6 Beiträge
Harman/kardon ?
musikmonster am 02.06.2007  –  Letzte Antwort am 09.06.2007  –  19 Beiträge
canton vento 809 mit harman/kardon ?
tina0815 am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  25 Beiträge
HiFi-Frust statt Lust
MrBenti am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.02.2016  –  27 Beiträge
Problem mit der Bass/Treble Regelun bei Harman-Kardon
dtm1980 am 24.07.2005  –  Letzte Antwort am 24.07.2005  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • SEG
  • Teufel
  • Magnat
  • Music Hall
  • PSB

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.826
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.574