Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was soll ein guter Händler können?

+A -A
Autor
Beitrag
becky
Stammgast
#1 erstellt: 12. Feb 2004, 15:14
Hi Leute
Ich bin doch verwundert hier zu lesen was manche Händler für ihre Kunden tun.
ich bin von denen die ich bis jetzt kennengelert habe enttäuscht
Die Frage nach Probehören zu Hause wird mit zu einem hohen Risiko abgetan
( Nein ich sehe nicht unseriös aus)
Geräte Empfehlungen gehen immer in die gleiche Richtung
Fragen nach Geräten von Herstellern , die sie nicht im Programm haben werden kaum beantwortet
Keine ganzheitliche Beratung
Habe ich noch nicht den richtigen gefunden?
Was soll ein ordentlicher Händler leisten??????
Grüße aus der Stadt in der Masse mehr zählt als Klasse
Dortmund
( JA JA auch beim Fußball)

Grüße becky
Extent
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Feb 2004, 16:37
Vernünftige Beratung zu den Produkten die er hat. Zurückhaltende Beratung (heißt ehrliche) zu denen, die er nicht hat - auch mal sagen kenn ich nicht. Geräte ausleihen, Service drumrum wie Aufstellungstipps, Transporte etc., Einmessungen, faire/angemessene Preise, eine gewisse Produktvielfalt die durchaus sehr eingeschränkt sein kann. Bei zögerllichen Kunden auch mal sagen können, dass er selbst nicht unbedingt viel Geld in Kabel investieren würde.
Sowas gibt es - bei mir in Erding um die Ecke z.B.
Gruß
Jürgen
fcspat
Stammgast
#3 erstellt: 12. Feb 2004, 17:06
Schließe mich der Meinung von "extent" an!!!

Sehe aber auch, dass es von diesen Händler nicht immer viele gibt!!!

Man sollte mehrere Händler aufsuchen, da merkt man schnell wer sich kümmert oder wer nur verkaufen will.

Die Komponenten im eigenen Hörraum hören, sollte für jeden Händler selbstverständlich sein.
Was nutzt es, wenn die Anlage beim Händler spielt wie aus einem Guß und Zuhause kommt der Schock.

Im Ruhrgebiet sollte es aber schon eine große Anzahl an HiFi-Buden geben, oder???

Gruß
Pat
raw
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Feb 2004, 17:06
ein händler sollte unbeingt seine LS, die er anbietet auch zum zu-hause-anhören bereitstellen!

er sollte kompetent sein, also wissen was er sagt; er sollte den kunden (immer) beraten können und das FREUNDLICH!!; er sollte auch somit über genügend kenntnisse über hifi verfügen...

das sind eigentlich grundvorraussetzungen! wenn ein händler nicht mal die erfüllt... naja... sag ich nix dazu.
greco
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Feb 2004, 17:38
Hi Becky. Bei welchen Händler in Dortmund wars du. Ich kann dir ein Tip geben. STUDIO 1 in DO-Hombruch,Deutsch-Luxemburger str.Mfg.greco.
jakob
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Feb 2004, 17:51
Hi becky,

die Anforderungen an einen Händler sind wohl bei den meisten Kunden sehr unterschiedlich.
Naturgemäß halten sich Händler zumindest am Anfang immer etwas bedeckt, wenn sie auf Erfahrungen mit Produkten angesprochen werden, die sich nicht im Programm haben.

Sympathie spielt auch eine Rolle, ansonsten würde ich anfangs immer bitten, einfach etwas bei ihm hören zu dürfen. Liegt das, was (besser, wie ich es höre) ich höre, auf meiner Wellenlänge, dann besteht doch Hoffnung.

In Dortmund könntest Du es doch mal bei Hifi-Analog-Atelier probieren?!

Gruss
Interpol
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Feb 2004, 17:55

Die Frage nach Probehören zu Hause wird mit zu einem hohen Risiko abgetan
( Nein ich sehe nicht unseriös aus)
Grüße aus der Stadt in der Masse mehr zählt als Klasse
Dortmund
( JA JA auch beim Fußball)

Grüße becky


statte doch mal hier einen besuch ab (ganz in deiner naehe):

http://www.liedmann.de/fs_home.htm

der liess mich zu hause probehoeren (geraet komplett bezahlt, mit schriftlicher rueckgabeoption auf der rechnung!). schien mir auch sonst eher hifi-fanatiker als gewiefter verkaeufer. vielleicht ist das auch nur seine masche

ich war jedenfalls zufrieden und habe auch dort gekauft.
lieberkater
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Feb 2004, 20:10
Der Händler soll herausfinden was der Kunde wirklich will, was über lange Zeit Freude machen würde. Dann Geräte empfehlen die diesen eventuell nicht ausgesprochenen Wünschen am nächsten kommen, unter Berücksichtigung von Kundeneinschränkungen (Raumgrösse und -beschaffenheit, Budget, Designwünsche, etc...)

Gut ist es auch wenn er (oder sie) Geräte vorführt die ausdrücklich nicht ins Budget fallen...ohne Verkaufs-Chancen, die einfach nur den Händler als Person begeistern (in zeitlich angemessenen Proportionen natürlich). Stichwort Begeisterung...das muss rüberkommen, alles andere ergibt sich von selber. Begeisterung für Musik, für die Geräte die sie reproduzieren, für den HiFi-Verkäufer-Job an sich...

Fachwissen stellt kein Hindernis dar. Dass ein Verkäufer nicht notwendigerweise eine Meinung über alle Geräte auf dem Martkt hat ist eigentlich normal. Aber auf Unterschiede zwischen den Marken die vorrätig sind soll schon hingewiesen werden.

Wie bei jedem Händler möchte ich als Kunde angesehen werden. Nicht als Freund, nicht als Störenfried, nicht als herumwandelnde Dekoration, sondern als Kunde. Oder zumindest als potentieller Kunde. Als Gegenleistung kaufe ich dann auch nicht beim Nachbarn, auch wenns eine Handvoll Euro billiger ist.
Leisehöhrer
Inventar
#9 erstellt: 12. Feb 2004, 21:09
Hallo, der Händler sollte einem Unerfehrenen keine teuren Kabel und CD Matten andrehen. Er sollte bei Lautsprechern fragen wie der Hörraum ist. er sollte nicht so tun als wenn Du was mit den Ohren hast wenn Du keine Klangunterschiede bei CDP, Kabel und CD Matten hörst. Er sollte nicht versuchen Dir unverhältnis teure Bausteine gegenüber den Lautsprechern und umgekehrt andrehen. Er sollte Dich auch mit weniger Geld ernst nehmen. Er sollte Dich nicht mit Fachwörtern überhäufen um Kompetentz vorzugaukeln. Er sollte nicht Marken schlecht reden die er nicht verkauft. Habe ich alles ?

Gruss leisehörer
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#10 erstellt: 12. Feb 2004, 21:13
Ziel eines Händlers sollte es sein, mit dem Kunden zusammen eine Lösung für den Kunden zu finden. Wenn er nicht in der Lage ist, dem Kunden seine Wünsche zu erfüllen, soll er es eben sein lassen.
Stattdessen wird schöngeredet, dass sich die Balken biegen (in Abwandlung des Sprichwortes).

Ich, als Student, arbeite als Aushilfe in einem Laden, der unter anderem auch HiFi (teuerstes Objekt ist derzeit die KEF Q7) verkauft (ich dagegen bin für den PC-Bereich engagiert, indem ich unbestreitbare Kenntnisse besitze). Es war gerade gestern, als sich jemand ein Notebook anschaffen wollte (OK, kein HiFi, aber im Prinzip das gleiche). Der Kunde war unentschlossen zwischem diesem und jenem (gleicher Preis, das eine Centrino, das andere nicht; das Centrino war gerade nicht mehr vorrätig). Ich habe mit ihm eine geschlagene Stunde darüber diskutiert, ob denn dieses nicht-Centrino auch für ihn geeignet wäre. Am Ende sind wir, zusammen, darauf gekommen, dass es ohne weiteres für ihn geeignet ist. Wunderbar, Kauf abgeschlossen, in Bar bezahlt.
Direkt danach fragt mich Cheffe, warum das denn so lange gedauert habe? Ich müsse aggressiver vorgehen und skrupelloser sein.
Hä? Ist das falsch, was ich getan habe? Soll ich den Leuten etwas zackzack verkaufen und dann bringt es denen nichts? Ich könnte das nicht. Wenn mich das als Fachverkäufer disqualifiziert, bitte, sagt es mir, dann höre ich morgen auf.

Leider gibt es, was ich selber festgestellt und von anderen erfahren habe, viel zu viele Händler, die sich lieber auf das schnelle Geld konzentrieren als auf einen zufriedenen Kunden. Wenn man dem Kunden immer und immer wieder einredet, dass das gekaufte Produkt das richtige sei, dann glaubt ers schon und ist zufrieden! Jawoll!

Gruß
Cpt.
Leisehöhrer
Inventar
#11 erstellt: 12. Feb 2004, 22:27
Du hast es meiner Meinung nach richtig gemacht. Nur ein zufriedener Kunde wird auch wiederkommen. Und dann kauft er vieleicht auch für mehr Geld.
Extent
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Feb 2004, 08:04
Wie sagt man doch so schön, ein zufriedener Kunde bringt einen neuen, ein unzufriedener Kunde vergrault dem Händler zehn.
Gruß
Jürgen
becky
Stammgast
#13 erstellt: 14. Feb 2004, 08:26
Hi Leute
Schonmal vielen Dank für die Tips!
Im Studio 1 war ich noch nich also hin!
Ich muss nur sagen, dass viele Händler sich schwer tun, den Kunden da abzuholen wo er Geräte und Wissens mäßig steht.
Die einen kommen gleich mit absoluter High-End um die Ecke und lassen sich auf nichts anderes mehr ein und die anderen
beraten auf "Geiz ist Geil" Niveau.
Ein Mittelding ist anscheinend schwer zu finden.
Einfaches Beispiel
Ich habe bei meinem Händker eienen NAD L-70 für meinen Dad bestellt bzw wollte ihn mir mit Ihm zusammen dort anhören.
Der Händler fragte ob ich das Gerät denn dann auch kaufen würde, wenn er es bestellen würde?
Dies sagt ein NAD Händler !!!
Da schließen sich doch Beratung und Wunsch des Kunden aus oder?
Nun sind schon 14 Tage ins Land gegangen und das Gerät immer noch nicht da.
Wenn ich nicht so davon überzeugt wäre, dass der L70 genau das richtige für meinen Dad wäre hätte ich das garnicht gemacht!
Is sowas normal?
Grüße becky
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 14. Feb 2004, 10:12
Hallo,
Ein guter Händler soll nur den Mund aufmachen, wenn er gefragt wird!
So machts meiner. Er fragt nur: Was willst du?

Nicht: Kauf dies oder jenes oder das ist auch geil.

Ein guter Händler berät nur - wenn der Kunde nichtwissend ist und Beratung wünscht.
Ein guter Händler hat einen Mitarbeiter im Vorführstudio, der einem alles anschließt und beantwortet ohne nervös auf die Uhr zu schielen.

Ein guter Händler hat eine Nothandy nummer und steht Tag und Nacht - auch am Wochenende zur Verfügung- wenns Probleme gibt.

Ein guter Händler macht gute und faire Preise und sagt einem im Zweifelsfall, was er im EK bezahlt - damit man einen fairen Preis für beide Parteien verhandeln kann.

Ein guter Händler nimmt alle Produkte - wenn man wechseln will zu fairen Preis wieder in Zahlung oder sucht einem einen soliden Käufer.

Ein guter Händler liefert alles 8-14 Tage ins Haus und schließt es fachgerecht an - bevor man eine Kaufentscheidung trifft.

Ein guter Händler ist über die Jahre ein festeds, nicht mehr wegzudenkendes Mitglied der Familie, eine Vertrauensperson, ein Bruder, ein Papa, eine Hilfe.

Ein guter Händler denkt langfristig und nicht an die schnelle Mark. Er hat nur eine Priorität: Einen glücklichen Kunden, der überall weitererzählt wie gut sein Händler ist.

Ein guter Händler braucht keine große Zeitungswerbung. Er schreibt nur auf , welche Produkte er im Programm hat.

Ein guter Händler redet nichts schlecht, was er nicht hat.

Ein guter Händler tritt Herstellern in den Hintern, die im Servicefall Mist bauen.

So einen Händler habe ich seit 1998. Ich bin heilfroh, daß ich ihn kennengelernt habe.
Er ist 200 km von mir weg - und doch mein Nachbar.

Er ist in Düsseldorf, ich im Raum Worms.

Mein Händler ist ein großartiger Mann. Ich liebe und bewundere ihn und seine Offenheit. Ich schätze ihn .
Er ist aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken.

Am liebsten würde ich hier seinen Namern schreiben, aber dann heißt es wieder: Guck mal, der schafft für den und blabla.

Daher lasse ich es und freue mich - daß ich weiß wer es ist!

Liebe Grüße
Werner
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Feb 2004, 11:20


Grüße aus der Stadt in der Masse mehr zählt als Klasse
Dortmund
( JA JA auch beim Fußball)

Grüße becky


Hallo Becky,

da weiss ich definitiv, das es in Dortmund zwei Händler gibt die deinen "neuen Ansprüchen" gerecht werden.
a)Studio 1
b)Benedictus Hifi/BDE Shop
Dann noch einen an der Stadtgrenze zu Bochum
Liedmann
Und noch einen in Lünen
HM Audio

Markus
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 14. Feb 2004, 13:03

Du hast es meiner Meinung nach richtig gemacht. Nur ein zufriedener Kunde wird auch wiederkommen. Und dann kauft er vieleicht auch für mehr Geld.


Hallo,

wäre schön. Ist aber in Deutschland leider immer weniger denkbar. Grund? Bei dieser Mentalität (egal ob Endverbraucher oder Manager) zählt NUR der Mamon Geld! Alles andere ist häufiger zweitrangig geworden.

Markus
Sailking99
Inventar
#17 erstellt: 14. Feb 2004, 13:26
Alles was oben gesagt wurde ist im grossen und ganzen richtig. (auch wenn Enthusiastenhirn ein wenig übertreibt )
Mein Händler hat mir bis jetzt auch immer die Sachen gebracht und mich hören lassen. Zum Teil bis zu einer Woche. Ohne, dass ich dafür auch nur einen Cent habe (an-)zahlen müssen. Und das obwohl ich mit meinen Komponenten weit unter dem liege, was er normal verkauft. Aber er weiss halt auch, dass wenn ich mal viel Geld habe würde ich die BM und den Tag bei Ihm kaufen. Wenn was kaputt ist, dann kommt er immer vorbei und nimmt das Gerät mit, bringt es repariert wieder (obwohl ich immer sage, dass ich es Ihm bringen würde)und gibt mir solange ein Leihgerät. Kost nix und er kriegt immer ein bis zwei Flaschen Wein dafür oder zwei, drei Zigarren. Er verlangt es nie, aber ich habe das Gefühl, dass ich Ihm gerne etwas für seine Mühe geben möchte. Er bestellt auch alle möglichen Sachen (sofern er sie für sinnvoll hält) und sagt, dass wir es bei mir aufbauen und ausprobieren und wenn es nicht gut klingt, oder harmoniert, oder der von mir anvisierte Sub zu gross ist (weil dann die Scheiben rausfliegen und die Resonanzen zu heftig werden), dann nimmt er Ihn halt wieder mit und bringt einen anderen Vorschlag.
Dafür ist er halt auch teurer als die anderen und natürlich die Geizläden. Aber lieber 100 Euronen mehrgezahlt (und ich muss beim Komponentenlauf wirklich auf´s Geld schauen und lange sparen!!!) und dafür das Gefühl haben richtig beraten zu sien und das Optimum aus dem Geld rausgeholt haben und jemand zu haben, an den man sich bei Problemen wenden kann.

Gruß Flo
die5katzen
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Feb 2004, 19:16
Ich stimme zu was hier oben steht. Ich möcht eine kleine Problematik noch dazu schreiben.
Ein Händler soll ehrlich sein und mindestens den Kunde über die restlichen Komponenten der Vorführungsanlage informieren. Sehr oft bei einer Vorführung eines LS (z.B.) hängt der Händler die besten Komponenten er hat. Zum Teil kosten diesen Komponenten 10 mal mehr als der LS. Der Laie ist begeistert aber die Entäuschung kommt dann zu Hause!
Squirrel.D.Schmidt
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 15. Feb 2004, 00:26

Ich muss nur sagen, dass viele Händler sich schwer tun, den Kunden da abzuholen wo er Geräte und Wissens mäßig steht. Die einen kommen gleich mit absoluter High-End um die Ecke und lassen sich auf nichts anderes mehr ein und die anderen beraten auf "Geiz ist Geil" Niveau. Ein Mittelding ist anscheinend schwer zu finden.

Fachhandel ist genau so ein Spezialistentum wie andere Berufe auch und kostet entsprechendes Geld. Solange dies auf breiter Ebene nicht akzeptiert ist, würde ich als Händler auch überlegen, ob ich diese Investition wirklich leisten will. Ich würde mich entweder dem Druck beugen und so werden wie die Grossen, also billig - oder ich würde mich produktmässig von denen absetzen, um nicht dauernd die Kunden der Märkte zu beraten. Billig kann man nur werden, wenn man einem Produkt zugunsten des Preises wesentliche Elemente nimmt, was in diesem Fall die Beratung ist.



Einfaches Beispiel
Ich habe bei meinem Händker eienen NAD L-70 für meinen Dad bestellt bzw wollte ihn mir mit Ihm zusammen dort anhören. Der Händler fragte ob ich das Gerät denn dann auch kaufen würde, wenn er es bestellen würde?
Dies sagt ein NAD Händler !!!

Welcher Händler war denn das? Vielleicht hat er ja gemeint, ob Du es, wenn Du es kaufen wirst, dann auch bei ihm kaufst und es nicht bei ihm rumsteht?


Wenn ich nicht so davon überzeugt wäre, dass der L70 genau das richtige für meinen Dad wäre hätte ich das garnicht gemacht!
Is sowas normal?

Klar. Jeder von uns würde das für seinen Dad tun.


Im Studio 1 war ich noch nich also hin!

Da war ich auch lange nicht, gibt's die noch? Da wäre ich gespannt auf einen Erfahrungsbericht.

Have fun,

Andreas
driesvds
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Feb 2004, 15:19
ein händler will nur das verkaufen das im lager herumsteht; glauben sie nichts was er sagt - nur ihre ohren haben recht.

bei über euro 1.000 müssen sie die anlage unbedingt zuhause ausprobieren können - wenn nicht, einfach fragen ob er kein vertrauen in seine beratung hat.

ansonsten kann ich nur sagen - gute hifi händler sind extrem rar.

mit den händler in der image-hifi liste habe ich gute erfahrungen.

bei high-end: statt rabatte aushandeln, sollte er zuhause die anlage kostenlos anschliesen und ihr haus erst verlassen bis sie zufrieden sind.
Stere0
Inventar
#21 erstellt: 16. Feb 2004, 01:42
gute händler lassen nur die ware unter bestimmten kriterien dort hinstellen, die nach ihren eigener erfahrung der kunden und anderer aspekte eine recht kompetente auswahl darstellt.
andere stellen genau das rein was jeder haben möchte, weil er es in zeitschriften gelesen hat und wieder andere machen beides - die sind mir dann am liebsten, weil grosse auswahl und meist kompetente beratung zu dem, was sie im angebot haben.

greez
stere0
becky
Stammgast
#22 erstellt: 16. Feb 2004, 08:38
Ich werde nach Karneval mich mal u.a. im
Studio 1 umtun
Werde von meinen Erfahrungen berichten
Viele Grüße
becky
Denn die Macht geht vom Volke aus!
tm
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 23. Feb 2004, 18:41
hallo becky,

Keine ganzheitliche Beratung

das ist ein interessanter satz, denn er bringt das problem auf den punkt.
ein haendler kann oder will sich eine ganzheitliche beratung heute gar nicht mehr leisten. (damit will ich nicht sagen, dass es keine guten haendler gibt!)

es gibt ein paar dinge, die man im ladenlokal klaeren kann: das budget und welche komponenten der kunde ggf. schon hat. das war's auch schon!

die eigentliche leistung sollte naemlich nicht darin bestehen, dem kunden ein geraet oder eine kette zu verkaufen, sondern diese dann auch beim kunden richtig aufzustellen. dabei werden die meisten fehler gemacht und resourcen verschenkt, weil der kunde gar nicht ueber das wissen verfuegt.

ein plattenspieler, der nicht vor ort beim kunden endjustiert wurde, kann nicht optimal laufen.
bei lautsprechern verhaelt es sich aehnlich. oft spielen bei ihrer aufstellung millimeter eine rolle.
(eine vollstaendige liste typischer fehler waere sehr lang!)

ein guter haendler sollte diese leistungen als selbstverstaendlich mit den geraeten anbieten und ruhig geld dafuer verlangen.

kunden, die vorher schon genau wissen, was sie wollen, kann er ja ruhig so bedienen wie ueblich.

gruss, tm
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Guter Händler in Hamburg ?
ClausJesup am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  3 Beiträge
Guter Händler in Raum Braunschweig
am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  18 Beiträge
Was macht ein amp-was ein Emitter?
Enthusiastenhirn am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  2 Beiträge
guter Weltempfänger gesucht
everell1 am 11.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.08.2005  –  2 Beiträge
Gibt es nur noch Voodoo-Händler?
Quo am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  20 Beiträge
HiFi Käufer - HiFi Händler -wer hat welches berechtigte Interesse
Plüschus am 16.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2006  –  243 Beiträge
Hilft ein guter Equalizer? wenn ja welcher?
Hotdog am 20.08.2004  –  Letzte Antwort am 21.08.2004  –  9 Beiträge
Ein paar Hifi fragen - Guter Rat gesucht
nokialove am 13.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.08.2010  –  15 Beiträge
Händler gesucht Castle Acoustics ?
mwaudio68 am 06.11.2016  –  Letzte Antwort am 06.11.2016  –  3 Beiträge
Outdoor Guter Bass für party
pogoman3 am 19.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedRoscoe48
  • Gesamtzahl an Themen1.345.864
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.594