Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Referenztitel ?

+A -A
Autor
Beitrag
xkris
Neuling
#1 erstellt: 04. Aug 2011, 10:32
Hallo,

mich würde mal interessieren ob es so etwas wie Referenztitel gibt um die Qualität von HiFi Komponenten zu beurteilen. Also ein bestimmtes Lied oder Klassikstück.
cbv
Inventar
#2 erstellt: 04. Aug 2011, 10:35
Da Du explizit nur nach einem einzelnen Titel fragst:

Ich nehme mittlerweile bevorzugt "Jazz Variants" von The Ozone Percussion Group.
Malcolm
Inventar
#3 erstellt: 04. Aug 2011, 10:47
Es gibt kaum EIN Stück, mit dem man ALLES optimal testen kann.

Ich nehme gerne die "The Boxer"-Version von den King Singers um die Stimmen und Bühne zu hören z.B., im Bass- und Hochtonbereich ist die aktuelle "Yello - Touch" nicht verkehrt. Noch besser: Drum & Base Intro von der Nils Lofgren Live. Oder Nils Petter Molvears "Khmer". Da gibts sooo viele...

Letzlich solltest Du eine gute Aufnahme nehmen die Dir gefällt und die Dich auch emotional berührt - das zählt beim Testen mehr als alles Andere.


[Beitrag von Malcolm am 04. Aug 2011, 10:48 bearbeitet]
an[Dre]
Inventar
#4 erstellt: 04. Aug 2011, 10:54
Nimm ein Lied, welches DU kennst dun gerne hörst! Denn nur so kannst DU die Unterschiede einzelner Komponenten heraushören
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 04. Aug 2011, 10:54
Es sollte ein Titel sein, den du gut kennst. Es nützt die beste Aufnahme nicht, wenn du sie nicht kennst.

Einige der Lieder, die bei meinen Lautsprechertests immer laufen:


  1. "Money for nothing", "Telegraph road", "private investigations" von den Dire Straits.
  2. "Mandelgroove" von der Blue Man Group
  3. "On the beach" von Chris Rea
  4. "Bao Lan (live)" von Friedemann
  5. "Airdance" von Andreas Vollenweider
  6. "Sounds like a melody" von Alphaville
  7. "Festival coronation march" von Tschaikovski
  8. "Frühling" von Vivalidis 4 Jahreszeiten
Jeck-G
Inventar
#6 erstellt: 04. Aug 2011, 11:19
Rosa Rauschen mit Spectrumanalyzer

Zumindest, wenn man es richtig machen will, aber das Genannte ist nur ein Teil von dem, was man braucht.


[Beitrag von Jeck-G am 04. Aug 2011, 11:21 bearbeitet]
Angrosch
Stammgast
#7 erstellt: 04. Aug 2011, 13:38
Malcolm
Inventar
#8 erstellt: 04. Aug 2011, 14:25

Rosa Rauschen mit Spectrumanalyzer


Wenn Du gerne Rosa Rauschen hörst genau der richtige Weg.

MIR gehts darum Boxen zu hören die mir gefallen, nicht darum die messtechnisch besten zu kaufen - dann muss ich nicht Boxen hören gehen sondern kaufe mir Kopfhörer oder aktive Nahfeld-Studiomonitore - da mein Raum eh nicht gut genug ist
Erik030474
Inventar
#9 erstellt: 04. Aug 2011, 17:24
Eurythmics - Sweet Dreams
Grace Jones - Slave to the rhythm
Genesis - Land of confusion
Dire Straits - Calling Elvis und On every street (auf wenn ich diese CD nicht mag, ist neben der Communication die schlechteste, aber gut aufgenommen)
Katie Melua - Pictures
Norah Jones - Come away with me
Sade - da habe ich nur eine Best Of

Gibt noch so eine Uschi, mit der man die Sibilanten-Laute schön raushören kann, da fällt mir der Name aber gerade nicht ein.

Ansonsten ist jede CD, die du gut kennst, geeignet.
iKorbinian
Stammgast
#10 erstellt: 04. Aug 2011, 17:28

Angrosch schrieb:


http://www.stereo.de/index.php?id=125

Gruss, Angrosch


Die Friday Night genießt Kultstatus unter Gitarristen. Wer auf Hintergrundrauschen steht, sollte zur Time Out greifen, die Musik ist aber dennoch ganz in Ordnung. Aber sonst ist das meiste "audiophile" einfach unhörbar. Nimm lieber eine Dire Straits CD, wie die Brothers in Arms.

Grüße,
Korbinian
tubescreamer61
Inventar
#11 erstellt: 05. Aug 2011, 00:53
Klingt bei mir zu "rauh" (Fehlgriffe in den Gitarrenläufen, keine akzentuierten Anschläge in der Snare- Drum, klingt irgendwie "verwaschen" und wenig konturiert).
Ich verlasse mich da eher auf qualitativ gut gelungene Einspielungen meines eigenen Könnens (ehemals "wenig beachteter" Trommler einer "gut ausgerüsteten" Schülerband - ich habe eine gewisse Ahnung, wie mein "Schlagwerk" getunt war).
Bei diversen Auftritten haben wir Mitschnitte via HIFI- STEREO VIDEORECORDER (VHS- System) abgemischt/mitgeschnitten -leider mittlerweile auch ein wenig "vergilbt" - da magnetische Aufzeichnung mit den allseits bekannten, im Laufe der Zeit unabwendbaren Dynamikverlusten - nichts desto trotz für mich noch einigermaßen "Referenzfähig", auf jeden fall "näher an der Wahrheit" als nicht überprüfbare Studioaufnahmen irgendwelcher, mir nicht persönlich bekannten Künstler (deren Renomee ich hiermit keinesfalls in Frage stellen möchte).

MfG
Arvid
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 05. Aug 2011, 07:59

cbv schrieb:

Ich nehme mittlerweile bevorzugt "Jazz Variants" von The Ozone Percussion Group.


Yo und dann mal so richtig Gas geben, dann weiss man ob das Equipment was kann oder nicht.

Dann noch:

Yello, The Eye und eine Beipack CD von Stereoplay mit 6 remastered Titeln
Yuri Honing Trio, Walking on the Moon
Audio, Basspower
Stereoplay, Ladies Voice

Nur um mal einige wenige zu nennen, die aber mMn sehr hohe Ansprüche an jedes Equipment stellen!

Saludos
Glenn
cbv
Inventar
#13 erstellt: 05. Aug 2011, 08:37

GlennFresh schrieb:

cbv schrieb:

Ich nehme mittlerweile bevorzugt "Jazz Variants" von The Ozone Percussion Group.

Yo und dann mal so richtig Gas geben, dann weiss man ob das Equipment was kann oder nicht.

Und wenn nicht, dann... langes Gesicht.

Yuri Honing Trio, Walking on the Moon

Agreed.

Und wer die Schutzschaltung seines Verstärkers testen will:
Master of the Wind von Manowar ...
flo42
Inventar
#14 erstellt: 05. Aug 2011, 08:53
Professor Green - Moster feat Example ( Camo & Krooked Remix )
Blue Foundation - Eyes On Fire ( Zeads Dead )

Monkeybuisness - Pain
3 Days Grace - Pain

Danse Macabre

... mag ICH zum reinhören
fabinho85
Stammgast
#15 erstellt: 08. Aug 2011, 10:26

GlennFresh schrieb:
Yuri Honing Trio, Walking on the Moon

Musikalisch TOP, aufnahmetechnisch vielleicht das Beste was ich kenne. Läuft hier ständig und darf bei keinem Probehören fehlen. Das ganze Album ist wirklich toll, wie eigentlich alles von Yuri.

Auch noch gerne nutze ich zum Probehören Beethovens 9. von Solti mit dem Chicago Symphony Orchestra (MFSL Ausgabe) und die Unplugged Version von Chris Isaaks Wicked Game.

Brothers in Arms und Love Over Gold von den Dire Straits sind natürlich auch Top, die lasse ich aus Rücksicht auf die armen Händler die diese Alben wohl mehrmals täglich hören müssen auch gerne mal zu Hause.

@flo42: Welche Version denn von Danse Macabre? Ich versuche ja bislang vergeblich eine Witches Brew LP aufzutreiben, daher wäre ich für eine Alternative sehr dankbar. CD oder LP ist da erstmal egal.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 08. Aug 2011, 11:08

fabinho85 schrieb:

@flo42: Welche Version denn von Danse Macabre? Ich versuche ja bislang vergeblich eine Witches Brew LP aufzutreiben, daher wäre ich für eine Alternative sehr dankbar.


Habe mir gerade mal eine 7:10min lange Version des Stückes angehört, leider nur auf Youtube!
Man merkt aber trotz Komprimierung, das die Aufnahme eine hervorragende Dynamik mitbringt.
Daher macht es mich neugierig, wie die Klangqualität auf einer guten Originalscheibe rüberkommt.

Saludos
Glenn
fabinho85
Stammgast
#17 erstellt: 08. Aug 2011, 11:42
Darauf bin ich auch neugierig. Vielleicht hat Flo ja einen guten Tipp für uns, sonst muss ich wohl wirklich die Mondpreise für eine Witches Brew zahlen.
cbv
Inventar
#18 erstellt: 08. Aug 2011, 12:56

fabinho85 schrieb:
die Unplugged Version

Apropos unplugged -- Nils Lofgren Acoustic Live ist auch ein guter Test.
flo42
Inventar
#19 erstellt: 08. Aug 2011, 14:00
Ich muss euch leider sagen, dass ich nur die youtube-version habe.

Hier
iKorbinian
Stammgast
#20 erstellt: 08. Aug 2011, 14:35
Was ich sehr gerne höre ist Van Morrison - Summertime in England. Der Song stellt nicht nur alle anderen Fusiontitel in den Schatten, sondern hat auch noch enorme Klasse

Für einen Test eignet er sich durch seine Vielfältigkeit.
Böötman
Inventar
#21 erstellt: 08. Aug 2011, 14:52
hessijames71
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Aug 2011, 15:23
Zum Bass-Test nehme ich seit mittlerweile schon fast 25 Jahren immer die "Bass Mechanic" von MC. A.D.E.

Okay,ist Geschmackssache,aber so ein Bass ist schon eine gute "Prüfung"...das Stück hört sich nicht überall so "dumpf & trocken" an...

Für die "normalere" Musik habe ich zum Test immer griffbereit:

Sade - "Paradise"
Dire Straits - "Ride across the river"
Simply Red - "Money's too Tight"
Depeche Mode - "Behind the wheels"

Aber,wie gesagt,alles Geschmacksache....
Ich höre bei der Auswahl am besten Unterschiede raus(bei Umstellungen oder Hörproben).
Böötman
Inventar
#23 erstellt: 08. Aug 2011, 15:30
Zum testen des gesamten Tieftonbereiches in bezug auf gleichmäßigen Pegel ist nach wie vor Sweet like Chocolate mein Favorit.

Sorry, die Version war gemeint.


[Beitrag von Böötman am 08. Aug 2011, 15:40 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 08. Aug 2011, 15:45
Yo, da geht wohl selbst unter 30Hz noch so einiges, vorrausgesetzt die Boxen kommen so tief!

Edit: hab ich mir schon gedacht, die meinte ich auch....

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 08. Aug 2011, 15:47 bearbeitet]
WeisserRabe
Inventar
#25 erstellt: 08. Aug 2011, 15:50
Hör dir die Musik an, die du auch sonst gern hörst.
Es ist doch sinnlos mit Liveaufnahmen vom Musikantenstadl probehören zu gehen nur weil es gut abgemischt ist.
Salinas
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 08. Aug 2011, 15:58

Malcolm schrieb:

Rosa Rauschen mit Spectrumanalyzer


Wenn Du gerne Rosa Rauschen hörst genau der richtige Weg.

MIR gehts darum Boxen zu hören die mir gefallen, nicht darum die messtechnisch besten zu kaufen - dann muss ich nicht Boxen hören gehen sondern kaufe mir Kopfhörer oder aktive Nahfeld-Studiomonitore - da mein Raum eh nicht gut genug ist :D



das ist doch wieder mal Nonsens...gerade messtechnisch gute LS mildern aufgrund ihres frequenzneutralen gleichmäßigen Abstrahlverhaltens eher die Unzulänglichkeiten deines Raumes, daß man das einfach nicht aus den Köpfen rausbekommt....
Salinas
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 08. Aug 2011, 16:04
Ps. Die CD´s des Jazz Bassisten Gary Willis sind ne Herausforderung für jeden LS, gerade wenn die Pegel höher werden....was fieseres habe ich kaum in meiner nicht so kleinen CD-sammlung...

http://www.amazon.de...id=1312819343&sr=8-6

http://www.amazon.de...id=1312819343&sr=8-1

meine Hummeln müssen da bei ein zwei Titeln schwer kämpfen bei zugegebenermaßen absolut nicht mehr mietshausgerechten Lautstärken....da müssen irgendwelche Schweinereien unterhalb von 30 Hz drauf sein, die man zwar nicht mehr hören kann, wo aber die Treiber mechanisch richtig am Ackern sind....


[Beitrag von Salinas am 08. Aug 2011, 16:08 bearbeitet]
jaydd
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 12. Aug 2011, 19:23
Hugh Masekela

Track: Stimela
Album: Hope

... begleitet mich seit vielen Jahren und ist immer für (m)eine Beurteilung gut
jaydd
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 12. Aug 2011, 19:23
Hugh Masekela

Track: Stimela
Album: Hope

... begleitet mich seit vielen Jahren und ist immer für (m)eine Beurteilung gut
Schmids-Gau
Stammgast
#30 erstellt: 12. Aug 2011, 22:50
Imho kann es so etwas wie einen 'Referenztitel' überhaupt nicht geben. Wer Boxen kaufen/probehören will, soll Musik mitnehmen, die er/sie gut kennt und gut gefällt.

Und wenn dann total totkomprimiertes krz-bum-zack läuft, dann läuft eben total totkomprimiertes krz-bum-zack. Wenn der Verkäufer etwas verkaufen will wird er sich mit Oropacks ins Eck stellen und sich jeglichen Kommentars enthalten.

Wer hauptsächlich Techno hört, dem ist es doch total egal, ob der Hochtöner bei Vivaldis dritter Geige das Trommelfell martert.
Wer sich den ganzen Tag Ektomorf gibt, könnte etwas andere Ansprüche haben, als jemand der mit einem Glas Wein einem Klassikkonzert lauscht...oder gerade vom Kalkbrenner-Konzert kommt.

Das einzige wäre, vielleicht doch etwas zu nehmen, bei dem der Produzent wenigstens noch ein bisschen klar im Hirn war...
jaydd
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 12. Aug 2011, 22:56
Da möchte ich Dir zum Teil widersprechen. "Krach, Bumm, Bäng" erachte ich nicht als Referenz, eher als (Hör-)Gewohnheit. Es gibt da schon die ein oder andere "Referenz"...
Schmids-Gau
Stammgast
#32 erstellt: 12. Aug 2011, 23:03
Für dich nicht...für andere vielleicht schon.
Referenz ist immer nur das, was wir dazu machen.

Aus HiFi-Sicht (und mit HiFi meine ich in diesem Fall möglichst naturgetreue Wiedergabe) mag da nachher viel grauenhaftes bei herauskommen.

Aber für den einen ist es Referenz, das im sich Hörraum von 30Hz-18kHz alles möglichst linear abspielt, für den anderen, dass das Nummernschild möglichst großen Hub macht.
audioinside
Inventar
#33 erstellt: 16. Aug 2011, 07:50

Jeck-G schrieb:
Rosa Rauschen mit Spectrumanalyzer

Zumindest, wenn man es richtig machen will, aber das Genannte ist nur ein Teil von dem, was man braucht.


Testest Du noch oder hörst Du schon?
Zaianagl
Inventar
#34 erstellt: 16. Aug 2011, 09:18

xkris schrieb:
Hallo,

mich würde mal interessieren ob es so etwas wie Referenztitel gibt um die Qualität von HiFi Komponenten zu beurteilen. Also ein bestimmtes Lied oder Klassikstück.



Nach "Referenztiteln" im Bezug auf das Beurteilen von HIFI Komponeneten zu fragen, halte ich für Blödsinn!
Sorry, aber was willst Du mit ner (guten) Aufnahme, die Du nur bedingt bis gar nicht kennst, und somit gar nicht weißt, wie es überhaupt zu klingen hat, bzw wo die Unterschide zum "gewohnten" Hören sind...
Noch weniger Sinn machen sogenannte "Audiophile" Sachen: Plingpling und tralala läßt ne Anlage immer gut aussehen (warum wohl? )...

Ich nehme immer Stücke die ich sehr gut kenne, da sind dann auch immer schlechtere Aufnahmen dabei (die werde ich in Zukunft ja auch noch hören wollen).
Hierbei achte ich auf ein gesunde Auswahl verschiedenster Stile und somit Prioritäten, denn ein LS der zB Stimmen gut "in den Raum stellt", kann bei grenzwertig produzierten Rock-Sachen sehr schnell zu aggressiv oder zischelig wirken.
Salinas
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 16. Aug 2011, 12:02

Zaianagl schrieb:




..denn ein LS der zB Stimmen gut "in den Raum stellt", kann bei grenzwertig produzierten Rock-Sachen sehr schnell zu aggressiv oder zischelig wirken.


das ist auch Blödsinn..... was hat der Mitten bzw. Stimmbereich mit aggressiver Hochtonwiedergabe zu tun??

Gute LS über alles (oft 3 Weger..) zeichnen sich gerade durch eine exellente Wiedergabe im Mittenbereich aus. Daran krankt es bei den meisten 2 Wege Konstruktionen mit Tiefmitteltöner....
Zaianagl
Inventar
#36 erstellt: 16. Aug 2011, 12:08
Ich glaube, auch Du weißt, wie das gemeint ist...
audioinside
Inventar
#37 erstellt: 16. Aug 2011, 13:00

Zaianagl schrieb:
Noch weniger Sinn machen sogenannte "Audiophile" Sachen: Plingpling und tralala läßt ne Anlage immer gut aussehen (warum wohl? )...


Zum Glück werden die "Audiophile" Sachen nicht ausschließlich als Plingpling und tralala definiert. Schlecht aufgenommenes Plingpling und tralala klingt auf einer guten Anlage nämlich genauso schlecht wie schlecht aufgenommene Rockmusik.
Salinas
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 16. Aug 2011, 15:31

Zaianagl schrieb:
Ich glaube, auch Du weißt, wie das gemeint ist... ;)



wichtig ist ja nur, daß du selbst weißt, was du eigentlich meinst.... insofern belassen wirs dabei einfach....
Zaianagl
Inventar
#39 erstellt: 16. Aug 2011, 18:25
Yep, Polemik is nich so meins...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gibt es so etwas?
ChrisCutter am 12.10.2015  –  Letzte Antwort am 12.10.2015  –  5 Beiträge
Qualität
Jan86 am 08.05.2003  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  60 Beiträge
Wie gut ist die Qualität von Vinyls?
LL0rd am 24.03.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2012  –  14 Beiträge
Wie 2 komponenten an anlage?
ginnro am 20.07.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  3 Beiträge
Englische Hifi-Komponenten
René_B. am 09.09.2013  –  Letzte Antwort am 17.09.2013  –  26 Beiträge
Versicherung für Hifi Komponenten
Pate4711 am 07.06.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  29 Beiträge
Welche Steckerleisten für HiFi-Komponenten?
wolle76 am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.10.2004  –  21 Beiträge
Wie kauft ihr Hifi-Komponenten?
blackblade85 am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  17 Beiträge
Pflege/Reinigung von Komponenten
Michassammy am 09.09.2002  –  Letzte Antwort am 19.09.2002  –  14 Beiträge
Gibt es so was wirklich auf der Welt?
DerOlli am 06.11.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026