Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was taugt Sherwood-Hifi?

+A -A
Autor
Beitrag
ta
Inventar
#1 erstellt: 08. Jul 2005, 16:51
Hi. Mich würde mal interessieren, was ihr hier so über Sherwood und die aktuellen Modelle denkt.

-Irgendwie ist Sherwood ja offenbar eine sehr exotische Marke.

-Früher gabs mal ein paar Komponenten bei Conrad.
Daher ist mir die Firma noch dunkel in Erinnerung.

-Trotzdem wird sie ab und zu mal genannt.

-Einige Leute scheinen sogar darauf zu schwören?

-Liegt der Exotenstatus an der Qualität oder an der Distribution?

-Wie schlägt sich Sherwood gegen andere Komponenten der Klasse (Sony, Pioneer, Yamaha, Denon) qualitativ, konstruktiv und Preis-Leistungs-Mäßig?

-Was sagt uns das wenn die Komponenten bei vergleichsweise niedrigen Stückzahlen so billig sind?


[Beitrag von ta am 08. Jul 2005, 16:56 bearbeitet]
dertelekomiker
Inventar
#2 erstellt: 08. Jul 2005, 18:32

ta schrieb:
-Was sagt uns das wenn die Komponenten bei vergleichsweise niedrigen Stückzahlen so billig sind?

Wer sagt Dir, dass die Stückzahl niedrig ist, nur weil die Marke in D ein Exot ist?

Die bauen recht solide Sachen. Die eine oder andere positive Überraschung ist auch mal dabei. Sind in den USA sehr verbreitet.
silberfux
Inventar
#3 erstellt: 08. Jul 2005, 18:50
Hi, ich habe mehrere Sherwood Teile im Betrieb (große Wohnung, in allen Zimmern muss man natürlich Musik hören können). Das eine ist ein älterer Vorverstärker, zu dem mir leider die Endstufe fehlt. Außerdem 2 Dolby Surround Receiver. Die Verarbeitungsqualität ist bei allen Teilen gut. An der Soundqualität gibt es nichts zu meckern. Sherwood soll vor einiger Zeit mal führend bei der Herstellung von Heimkino-Receivern gewesen sein und u.a. für Kenwood und andere Marken produziert haben. Kein HiEnd, aber verlässliche und überdurchschnittliche Gebrauchsqualität. Mit aktuellen Produkten habe ich keine Erfahrungen, jedoch eher Zweifel, ob diese noch dem damaligen Anspruch gerecht werden. Anhaltspunkt ist ebay, wo die älteren Sherwoods immer noch ganz gute Preise erzielen.

Gruß Silberfux
Röhrender_Hirsch
Inventar
#4 erstellt: 08. Jul 2005, 20:17
meinkino
Inventar
#5 erstellt: 09. Jul 2005, 09:42

ta schrieb:

-Was sagt uns das wenn die Komponenten bei vergleichsweise niedrigen Stückzahlen so billig sind?


kennst du die stückzahlen? würde mich mal interessieren, was die so pro Tag herstellen.
mamü
Inventar
#6 erstellt: 09. Jul 2005, 09:43
Soweit ich weiß,ein Süd-Korea Produkt.

Selber erstmals 1992 davon gehört, weiter aber keine Erfahrungen.

Ansprechpartner vielleicht, zumindest hatte er damals Sherwood, Werner Enge Klipsch Vertretung in Elze. Einfach mal telefonisch nachfragen.
meinkino
Inventar
#7 erstellt: 09. Jul 2005, 09:43
GandRalf
Inventar
#8 erstellt: 09. Jul 2005, 12:27
Moin auch,

Sherwood ist die "Hausmarke" der Inkel Corp. Die Firma Inkel ist in Fernost einer der größten Unterhaltungselektronik Hersteller.
Die stellen z.B. Heimkinoverstärker für "Marantz" und andere Große der Branche her.

Hier mal ein Link nach Korea:

h**p://www.etronics.co.kr/audio/hometheater_1.html

Wundert euch aber nicht, wenn ihr einige optische Übereinstimmungen oder Ähnlichkeiten mit Geräten anderer Hersteller feststellt.



[Beitrag von GandRalf am 09. Jul 2005, 12:37 bearbeitet]
xenokles
Stammgast
#9 erstellt: 09. Jul 2005, 13:05
Meine Schwester hatte einen Sherwood-Receiver, so um 1994 denke ich. Grauenvoller Schrott. War aber billig...
ta
Inventar
#10 erstellt: 09. Jul 2005, 14:06
Das mit den stückzahlen hatte ich nur angenommen, weil wenns die Teile kaum wo zu kaufen gibt, würden sie ja nicht so hoch sein können...

Interessant ist, daß Sherwood für viele andere produziert.
Fakt ist also, daß die Werke in der Lage sind, anständige Geräte zu bauen.

Das sagt aber noch nix darüber aus, wie die aktuellen Sherwood-Geräte verglichen mit anderen in ihrer Preisklasse abschneiden. Auch in gut ausgestatteten Fabriken kann man ja theoretisch minderwertige Komponenten verarbeiten...

Aber rein von den Daten sieht ja dieser Amp
http://www.sherwood-...22_30/products_id/49
Maximale Stromaufnahme angeblich 430W??

und dieser CD-Player
http://www.sherwood-...22_32/products_id/52

nicht so schlecht aus.
Wie schlägt sich der Kram klanglich und qualitativ gegen Yamaha oder Pioneer?

EDIT:
oder der hier:
http://www.sherwood-mba.de/product_info.php/products_id/45


[Beitrag von ta am 09. Jul 2005, 14:25 bearbeitet]
george
Stammgast
#11 erstellt: 09. Jul 2005, 21:18
"Interessant ist, daß Sherwood für viele andere produziert.
Fakt ist also, daß die Werke in der Lage sind, anständige Geräte zu bauen."

Nein, die Hersteller, die meinen es nötig zu haben ihre eigenen Werke aufzugeben und wertvolles Know-How durch anonyme Billig-Produktion z.B. bei Inkel zur "Flexibilsierung" und "Kostenoptimierung" aufzugeben sind qualitativ und auch im Preis/Leistungsverhältnis (auch billig kann teuer sein) kritisch zu bewerten.

Aber was rede ich da, ich könnte jetzt natürlich mehrere Hifi-Hersteller nennen, die einen anderen Weg eingeschlagen haben - diese müssen sich aber auch preislich nicht mit den Sherwood-Geräten messen. Wenn die in Frage kommende Konkurrenz sich nur durch den Namen unterscheidet, kann man sich sicherlich auch mit Sherwood näher befassen.
ta
Inventar
#12 erstellt: 09. Jul 2005, 23:38

george schrieb:

Nein, die Hersteller, die meinen es nötig zu haben ihre eigenen Werke aufzugeben und wertvolles Know-How durch anonyme Billig-Produktion z.B. bei Inkel zur "Flexibilsierung" und "Kostenoptimierung" aufzugeben sind qualitativ und auch im Preis/Leistungsverhältnis (auch billig kann teuer sein) kritisch zu bewerten.


Muß ja nicht sein.


Sicher ist es ja teurer, so nen Bestückungsautomaten nen halben Tag eine exotischere Verstärkerplatine Löten zu lassen und ihn für den Rest des Tages stillzulegen. Da ist es sicher sinnvoller, sich sozusagen mit anderen Herstellern zusammenzutun und sich produktiv einen Hochleistungsautomaten zusammen zu Teilen, der dann rund um die Uhr ausgelastet werden kann. Und wenn dieser Automat gut arbeitet, aber eben bei Inkel steht...who cares? Immerhin haben die Hersteller einen Namen zu verlieren, wenn sie den auf qualitativ minderwertige Ware draufpappen würden. Insofern IMHO legitim - die Globalisierung halt...

Mich betrifft das ja eh nur zum Teil mit meinen Pioneer-Komponenten. Der Verstärker ist Made in Japan. CD-Player und Tuner sind Made in the UK - genau wie die Aiwa-Anlage meiner Eltern... Gibts auf der Insel etwa auch so ne Firma wie Inkel?

Ist ja letztens auch total egal.
Ich wollte eigentlich nur mal wissen, ob man Sherwood z.B. an Einsteiger empfehlen kann, denen wird ja meist Yamaha mit den 396er Geräten nahe gelegt...
meinkino
Inventar
#13 erstellt: 10. Jul 2005, 13:49
mich hat die endstufe von sherwood auch nicht so überzeugt:
http://62.206.102.34/forums/showthread.php?t=59195
-Fabio-
Inventar
#14 erstellt: 10. Mai 2009, 14:24
Ich kenn die Marke erst seit heute
Ich hab das Bedienteil einer alten Kompaktanlage von Sherwood geschenkt bekommen und bin recht zufrieden.
Hätte es schlechter eingeschätzt und Leistung hat das Teil auch noch
Nich so viel wie mein NIKKO TRM-750, aber zum etwas leiseer hörn genug

Sherwood P-363RDS

3-fach CD-Wechsler.
2 Kasettendecks
und Radio.

Hab meinen Compi dran angeschlossen.
thorkar30
Stammgast
#15 erstellt: 01. Jan 2013, 14:37
hallo.... ich habe einen Sherwood pm-9800 Plattenspieler er ist sehr gut und mit einem audio technica Tonabnehmer ist es ein wirklich super gutes Gerät !!!!
mfg
thorkar30
Stammgast
#16 erstellt: 01. Jan 2013, 18:22
20130101_175856 20130101_175851 20130101_181358
alfa.1985
Inventar
#17 erstellt: 01. Jan 2013, 19:26
Hi,

thokar30 - irgendwie kommt mir der pm-9800 etwas vertraut vor - Direktriebler manuell ?


hallo.... ich habe einen Sherwood pm-9800 Plattenspieler er ist sehr gut und mit einem audio technica Tonabnehmer ist es ein wirklich super gutes Gerät !!!!
mfg


Links On/Off und Stroboskop, darunter Start/Stop, rechts Nadelbeleuchtung (versenkbar?), rechts Pitchregler und ganz links oben - Ablagestelle für Puck. Lediglich die Tasten für dei Geschwindkeit sind bei Deinem Sherwoord links und nicht wie im Beispiel rechts zu finden.

Der Tonarm sieht wesentlich wertiger aus als bei dem unten abgebildeten Modell - aber eine gewisse Ähnlichkeit scheint da zu sein :-)

Dual DTJ 301 USB

Mit einem vernünftigen Tonarm und einem anständigen System (ich meine nicht die Teile des im o.a. Links) kann das ein wirklich gelungener Einstiegsdreher sein, der zuverlässig arbeitet.

Muss also OEM Ware aus Fernost immer schlecht sein ? Meiner Ansicht nach nicht - ich habe von meinem Bruder einen 30 Jahre alten Tensai Riementriebler im Keller stehen, der alle sieben Jahre mal einen neuen Riemen bekommt und mit dem nachgerüsteten Ortofon System auch heute noch wirklich gut klingt.

Viele Grüße & viel Spaß mit Sherwood

alfa


[Beitrag von alfa.1985 am 01. Jan 2013, 19:43 bearbeitet]
thorkar30
Stammgast
#18 erstellt: 01. Jan 2013, 19:41
soweit ich weiß ist er ein qualitativ hochwertiger nachbau des technics mk2 der heute immer noch so rund 1300 € kostet .....
http://www.recordcas...07&PID=Froogle&ls=de

viele firmem kopieren das Design aber mit usb und zeug hat er wirklich nix am hut ......
dieses Gerät konnte man schon für paar Hunderter bekommen seiner zeit.......
alfa.1985
Inventar
#19 erstellt: 01. Jan 2013, 19:46
Hi,

da hast Du wirklich Recht - offensichtlich übernehmen viele neue Hersteller bekannte Designs - und das gerade in Fernost - blöd dass ich darauf nicht selbst gekommen bin

Also noch viel Spaß mit Deinem Sherwood und guten Start ins neue Jahr

alfa
thorkar30
Stammgast
#20 erstellt: 01. Jan 2013, 19:48
ja dir auch ....
tallauscher_
Stammgast
#21 erstellt: 15. Aug 2016, 14:25
Auch wenn das hier schon etwas älter ist - Sherwood hat sehr viele schöne Teile gebaut, hab einiges davon bei mir rum stehen. Heute ist es um die Marke ja eher sehr still geworden, außer in den Staaten, da kann man die Dinger immer noch kaufen - bei Woolworth und Wallmart..... auf dem "Grabbeltisch" ....
Aber früher......... also eine vintage Anlage von damals, da kann man auch Heute noch so einiges wirklich "alt" aussehen lassen....
Gruß
Ralf_Hoffmann
Inventar
#22 erstellt: 15. Aug 2016, 14:33
http://images.google...wFA&bih=909&biw=1600

Und gebaut haben sie z.B Prachtstücke wie diese: http://images.google...wBA&bih=909&biw=1600

Und natürlich später viel viel Massenkram, der keinen Hund hinterm Ofen vorzog
tallauscher_
Stammgast
#23 erstellt: 15. Aug 2016, 17:08
Stimmt, Massenkram
bei mir steht unter anderem dieses Teil:

Opus/

Unglaublich hochwertig aufgebaut, wenn auch noch nicht so alt.
Der Vollverstärker - ein Traumaufbau - konkret dual Mono.....incl. vergolteter Leiterbahnen IM INNEREN was keiner sieht.....
Wer würde das schon bei Sherwood vermuten......
Hat aber keine (negativen) Klangbeeinflusser....
Ein ziemlich geiler Verstärker ist das.... hängen auch hochwertige LS dran.....
Gruß

Aber es gab noch viel mehr Tolles von Sherwood......
Passat
Moderator
#24 erstellt: 16. Aug 2016, 09:38
Oder die Tema-Geräte:


Vorstufe P-1
Endstufe A-1
CD-Player CD-1

Die Endstufe wiegt 40 kg und hat 2x 500 Watt RMS!

Grüße
Roman
tallauscher_
Stammgast
#25 erstellt: 16. Aug 2016, 12:36
Ja Roman,
ich glaube die Tema Serie war mit das Hochwertigeste. Habe ich noch nie gehört bzw. in echt gesehen.
Wurde ja leider nur in limitierter Auflage gebaut.

Ein wenig darunter angesiedelt diese feine Endstufe:

AM7040aussen

AM7040innen

Auch dual Mono, ein "Eisenschwein" mit knapp 25kg Gewicht und Leistung bis zum Abwinken.
Klingt aber auch leise sehr schön und dank MOSFET's auch sehr sanft bzw. "röhrig".
Ende der 80er, Anfang der 90er gebaut.

Grüße
Axel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sherwood - Die beste Quellenmarke der Welt ?!
hirschharry am 02.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  6 Beiträge
Stimmt es oder nicht: Sherwood produziert für Marantz, Denon ...
sowulo am 07.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  12 Beiträge
sherwood receyver und infinity boxen
ernstjohann am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 28.07.2014  –  9 Beiträge
Hobby Hifi- Was sagt der/die Lebenspartner/in dazu?
thifi1 am 04.10.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2004  –  53 Beiträge
Taugt der was
Haki-28 am 03.08.2005  –  Letzte Antwort am 05.09.2005  –  14 Beiträge
Wieviel Strom zieht ein Amp, der einfach nur an ist?
JohnnyRa am 16.10.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  33 Beiträge
Pflege/Reinigung von Komponenten
Michassammy am 09.09.2002  –  Letzte Antwort am 19.09.2002  –  14 Beiträge
Jetzt mal was an die klugen köpfe hier.
Maze007 am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  3 Beiträge
Wie kauft ihr Hifi-Komponenten?
blackblade85 am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  17 Beiträge
Komponenten-Upgrade
eriatarka am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sherwood
  • Genesis

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.803