Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stimmt es oder nicht: Sherwood produziert für Marantz, Denon ...

+A -A
Autor
Beitrag
sowulo
Neuling
#1 erstellt: 07. Sep 2005, 05:56
Hallo ihr Hifi-Freunde,

kürzlich flanierte ich über die Ifa und musste einen Zwischenstop am Sherwood Stand einlegen. Sherwood war mir als Hersteller minderwertiger Selbstbauverstärker aus dem Elektronik Katalog bekannt. Als ich mit diesem Argument vor dem Vertreter stand wollte der mich glatt verhauen. Er erzählte mir, dass all die schönen Verstärker von Marantz, Denon, Sony usw. bei Sherwood produziert wären. Marantz lässt die Geräte wohl komplett dort bauen. Die Sherwood Verstärker der neuen Art würden sich demnach lediglich im Aussehen und in der Stromversorgung vom hochpreisigen Segment unterscheiden.

Was haltet ihr davon? Ich konnte im Internet leider nichts darüber finden. Als ich mit einem Freund darüber diskutierte, seines Zeichens Marantz-Besitzer war dieser nicht begeistert und vertraute auch der Info nicht. Aber warum sollte der Sherwood Mann lügen?
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Sep 2005, 06:18
Ob es stimmt, kann ich auch nicht sagen, aber Sherwood war vor Jahren eine recht angesehene Marke.

Tatsache ist, dass Silver als eher bescheidener Hersteller von sogenannter Henkelware, also Kleingeräte galt und vor etwa 25 Jahren auch relativ bescheidene Stereoanlagen im Programm hatte. Allerdings gab es das Spitzenmodell von Silver, das absolut identisch mit einer Modellreihe von Harman Kardon war. Ob jetzt HK bei Silver produzieren liess oder umgekehrt, war damals auch nicht zu klären.

Bekannt ist ebenfalls, dass seinerzeit viele VHS-Geräte aus japanischer Fertigung stammten und hier als Nordmende, Saba, Telefunken und was noch mehr verkauft wurden.
Und ebenso bekannt ist, dass die meisten Kleingeräte aus irgendwelchen asiatischen Massenproduktionen stammen und plötzlich klingende Namen tragen...
Meiler
Stammgast
#3 erstellt: 07. Sep 2005, 07:52
Ist so! Sherwood, sowie einige andere fernöstliche Hersteller produzieren im Auftrag der genannten-und anderer- Labels Elektronik. Harman baut (oder hat gebaut, auch das ändert sich je nachdem, wer billiger ist) bei Inkel in Korea.
Letzlich aber egal, wo die Fertigungsmaschinen stehen und welche Sorte Asiate daneben steht und zukuckt. Und auch nicht wirklich ein Kunststück, im 21. Jahrhundert einen Verstärker oder DVD Player zusammenzulöten.
Den Rest erledigt das Marketing!

Meiler


[Beitrag von Meiler am 07. Sep 2005, 07:55 bearbeitet]
300volt
Stammgast
#4 erstellt: 07. Sep 2005, 08:22
Das is wirklich so . Achtet mal auf die meistens rechts an den Geräten eingebauten kleinen Eingangsbuchsen , oft hinter ner Abeckung .

Die Dinger kommen fast alle von der InkelSherwood .

Ich konnte bei meinem Händler mal ne schlaue Inkel Produktionsliste sehen , keine Ahnung wo er die her hat und welche marken da alle drauf stehen is unglaublich .
dertelekomiker
Inventar
#5 erstellt: 07. Sep 2005, 09:25

richi44 schrieb:
Bekannt ist ebenfalls, dass seinerzeit viele VHS-Geräte aus japanischer Fertigung stammten und hier als Nordmende, Saba, Telefunken und was noch mehr verkauft wurden.

Das die duetschen "Traditionsmarken" nach ihrem wirtschaftlichen Niedergang nahezu alles fremdfertigen liessen, sollte gemeinhin bekannt sein. Bei VHS-Geräten war es aber so, das es etliche Jahre nur noch einen Laufwerksproduzenten (National Panasonic) gab und daher in jedem VHS-Recorder in bisschen Japan schlummerte.

Zur Ausgangsfrage: Ja, Sherwood produziert u.a. für Marantz. Ist aber doch, solange die Qualität stimmt, kein Problem. Ausserdem hatte Sherwood auch selbst immer wieder mal recht ordentliche Sachen im Programm und hat in anderen Ländern, z.B. USA, ein viel besseres Image als hier.
Röhrender_Hirsch
Inventar
#6 erstellt: 07. Sep 2005, 09:34
Hallo,

Sherwood ist seit 1980 nur ein Markenname von Etronics (früher Shinbang) aus Korea, die u.a. auch OEM Produkte herstellen.


Welche Firmen dort fertigen lassen, ist mehr oder weniger ein Geheimnis.

Gruß,
Hirsch
Meiler
Stammgast
#7 erstellt: 07. Sep 2005, 09:45

Röhrender_Hirsch schrieb:



Welche Firmen dort fertigen lassen, ist mehr oder weniger ein Geheimnis.

Gruß,
Hirsch


Wieso geheim? Steht vielleicht nicht in den Heftchen der Lachpresse Aber die Asiaten (zumindest, die mit denen ich so zu tun habe) sind stolz wie Oscar wenn sie für ein bekanntes Brand Label fertigen dürfen!

Gruß
Meiler
Röhrender_Hirsch
Inventar
#8 erstellt: 07. Sep 2005, 10:39
Hallo Meiler,

zumindest steht es im Klartext auf keiner offiziellen Website. Bei persönlichem Kontakt können die natürlich gesprächiger sein

Gruß,
Hirsch
sowulo
Neuling
#9 erstellt: 07. Sep 2005, 13:18
Na das ist ja interessant. Vielen dank für die rege Beteiligung. Ich fand es nur komisch, dass der Sherwood Vertreter damit hausieren ging. Er sagte wörtlich: Schauen Sie mal zu Marantz und zu Denon. Vergleichen Sie die Daten, fragen Sie nach dem Preis. Den Sherwoodverstärker (mit exakt den gleichen Inhaltsstoffen) kostet deutlich weniger Geld und leistet das die gleiche Qualität. Nun, wenn ich das weis, warum sollte ich dann Marantz kaufen, mal abgesehen vom Snob-Effekt. Bei uns audiophilen dürfte dies wohl egal sein. Oder?
dertelekomiker
Inventar
#10 erstellt: 07. Sep 2005, 13:59

sowulo schrieb:
Na das ist ja interessant. Vielen dank für die rege Beteiligung. Ich fand es nur komisch, dass der Sherwood Vertreter damit hausieren ging. Er sagte wörtlich: Schauen Sie mal zu Marantz und zu Denon. Vergleichen Sie die Daten, fragen Sie nach dem Preis. Den Sherwoodverstärker (mit exakt den gleichen Inhaltsstoffen) kostet deutlich weniger Geld und leistet das die gleiche Qualität. Nun, wenn ich das weis, warum sollte ich dann Marantz kaufen, mal abgesehen vom Snob-Effekt. Bei uns audiophilen dürfte dies wohl egal sein. Oder?

Wenn die gleiche Produktionsstrasse benutzt wird, heisst das noch lange nicht, dass auch die gleichen Bauteile verwendet werden. Und wenn er, wie in Deinem ersten posting beschrieben, von unterschiedlicher Stromversorgung spricht, ist wohl davon auszugehen, dass kein gleichwertiges Netzteil verbaut ist.
Toppers
Stammgast
#11 erstellt: 07. Sep 2005, 16:55
Verschiedene Produkte einer Fabrik können auch unterschiedliche Qualität haben(Bauteile, Qualitätskontrolle etc).
Und auch von den großen Marken ist nicht alles super, man schaue hier auch mal gerne zu Daimler-Chrysler: Die einen Autos taugen was, die anderen nennt man Mercedes...

MfG

Tobias
Passat
Moderator
#12 erstellt: 07. Sep 2005, 17:16
Es wird mit Sherwood bzw. Inkel genau so sein, wie überall anders auch: Die fertigen für Fremdfirmen Geräte genau nach den Spezifikationen der Fremdfirmen. Daraus kann man aber keineswegs ableiten, das deren eigene Produkte genau so gut sind, wie die Geräte, die die im Fremdauftrag bauen.
In der Regel wird es sogar so sein, das die die Fremdprodukte und deren Technologie nicht in eigene Produkte einbauen dürfen. Da wären die Fremdfirmen ja schön blöd, wenn die das Sherwood oder einem anderen Fremdfertiger erlauben würden.

Der Sherwood-Mann wollte wohl mit seiner Aussage die eigenen Produkte qualitativ aufwerten. Das hat er aber eigentlich gar nicht nötig, die Produkte haben auch so eine anständige Qualität und brauchen sich vor den Mitbewerbern nicht zu verstecken. Allerdings ist die Marke in den letzten Jahren sehr wenig in Erscheinung getreten, vor 10 Jahren war das anders. Da standen die Sherwood-Geräte neben Sony, Marantz, Pioneer, Yamaha, Kenwood etc. etc.

Die Marke Sherwood gibt es übrigens schon seit 1953!
Die Geschichte der Marke kann man auf www.sherwood.de nachlesen.

Grüsse
Roman


[Beitrag von Passat am 07. Sep 2005, 17:20 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon 1801 vs Marantz SR 4000
Karki am 27.03.2003  –  Letzte Antwort am 09.04.2003  –  4 Beiträge
Marantz Fanthread
expatriate am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  4 Beiträge
Sherwood - Die beste Quellenmarke der Welt ?!
hirschharry am 02.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  6 Beiträge
Sherwood-Händler gesucht
hausera am 24.03.2011  –  Letzte Antwort am 26.05.2011  –  4 Beiträge
Hilfe! Denon pma700/marantz 78/kappa 9.2i
ohhyjj am 23.12.2013  –  Letzte Antwort am 14.01.2014  –  31 Beiträge
[UMFRAGE] Denon vs. Marantz
WarBerserker am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  26 Beiträge
Marantz Praktiken
17.10.2002  –  Letzte Antwort am 17.10.2002  –  3 Beiträge
Denon oder Onkyo
telex am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2006  –  24 Beiträge
Marantz PM5005 + Marantz CD5005 Anschlussproblem
StephanK14 am 22.06.2016  –  Letzte Antwort am 23.06.2016  –  7 Beiträge
Denon 1803 /denon poa 5400
akiratrust am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 11.03.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.772