Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


[UMFRAGE] Denon vs. Marantz

+A -A
Autor
Beitrag
WarBerserker
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 16. Apr 2007, 20:40
Hallo HiFi-Forianer,

da Denon und Marantz zu den, IMO, größten Herstellern für High End Geräte avanciert sind, wollte ich mal gerne von Euch wissen, welcher der beiden Marken Euch von:

- Klangqualität

- Verarbeitungsqualität

- Preis-/Leistungsqualität


mehr zu sagen/überzeugen.

Ein kurzes Review und ein "Warum" wäre erwünschenswert.


HIER BITTE NUR STEREO-KOMPONETEN (CD-/SACD-PLAYER, VERSTÄRKER, ETC.) POSTEN, DA DIE UMFRAGE FÜRS "STEREO-FORUM" GEDACHT IST!!!



MfG

WarBerserker
ta
Inventar
#2 erstellt: 16. Apr 2007, 21:11
eigentlich isses wurscht, da beide Marken eh zu D&M gehören.

ist wie bei Kühlschränken und Elektroherden von Bosch und Siemens, die kommen letztlich von BSH (Bosch-Siemens-Hausgeräte), oder mit Opel und Saab (GM).

Denon ist eher für den normalen Kunden gedacht, also Opel/Bosch, Marantz soll höhere Marktsegmente ansprechen (Saab/Siemens)


[Beitrag von ta am 16. Apr 2007, 21:12 bearbeitet]
tremore
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Apr 2007, 22:02

ta schrieb:
eigentlich isses wurscht, da beide Marken eh zu D&M gehören.

ist wie bei Kühlschränken und Elektroherden von Bosch und Siemens, die kommen letztlich von BSH (Bosch-Siemens-Hausgeräte), oder mit Opel und Saab (GM).

Denon ist eher für den normalen Kunden gedacht, also Opel/Bosch, Marantz soll höhere Marktsegmente ansprechen (Saab/Siemens)


Sehr intressant
Aber es wird doch trotzdem einen "grundsätzlichen" Qualitätunterschied geben, oder? Sonst macht das ja kein Sinn, zwei Tochterfirmen?

(Oder etwa nach dem Motto: umso mehr Tochterfirmen, umso wahrscheinlicher ist der Kunde bei uns )
ta
Inventar
#4 erstellt: 16. Apr 2007, 22:20
Du sollst dich halt als was besseres fühlen können wenn du Marantz gekauft hast. Ansonsten hab ich keine Ahnung, ich vermute aber stark, daß beide Marken eine gute Qualität liefern. Hat ein Saab 9-5 eine bessere Qualität als ein Opel Vectra? Keine Ahnung.

Ist ein Marantz PM-15S1 wirklich besser als ein Denon PMA2000AE?

Auf jeden Fall gibts bei Denon die Dubbelkiste PMA-500, genau wie Opel den Corsa hat... Bei Marantz oder Saab wirds dagegen etwas abgehobener.
bettmaen
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Apr 2007, 08:39
Den Vergleich mit den Autohersteller finde ich ganz gut und passend, sehe es genauso, Seat und Audi zum Beispiel.

Gruß
bettmaen
HighEnderik
Inventar
#7 erstellt: 17. Apr 2007, 15:34
Hallo, Die Entwicklung läuft zwischen Marantz und Denon eigenständig. Nur der Vertrieb und die Logistik wird zusammengelegt. Marantz eine Klasse höher einzustufen finde ich völlig falsch. Wie kommst du darauf?


Henrik
JULOR
Inventar
#8 erstellt: 17. Apr 2007, 15:50
Moin,
ich weiß auch nicht, warum Marantz besser sein soll. Vom Design finde ich Marantz schöner. Einige Geräte auch des gleichen Baujahrs - also nicht die Vorgängermodelle - sind baugleich, z.B. Marantz DV-6400 und Denon DVD-1400 (ich weiß, es geht hier um Stereo-Komponenten). Also kann die Entwicklung so getrennt nicht sein.
WarBerserker
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Apr 2007, 16:17
Die Marantz und Denon Geräte ähneln sich meiner meinung nach schon ein bisschen. Jedoch meine ich, dass sich Marantz noch immer dem Stereokanal mehr widmen. Denon ist heutzutage fast nur auf dem Heimkino-Sektor fixiert.

Was mich aber wundert, ist, dass Denon in den ganzen Testzeitschriften, egal ob DVD-Player, CD-Player, A/V-Receiver, etc. meistens besser als Marantz abschneidet.
Riemuwde
Stammgast
#10 erstellt: 17. Apr 2007, 17:11
Hallo alle,
Denon und Marantz waren nie High End! Beide hatten Wohl Edelserien und Marantz an sich den Anspruch edel zu sein,
Aber High End weit gefehlt.

Gruß Uwe
HighEnderik
Inventar
#12 erstellt: 17. Apr 2007, 19:24
Warum Marantz in Tests schlechter abschneiden?


Ganz einfach: sie klingen einfach nur langweilig. Habe letzens die 11er serie von Marantz gehört und war entäuscht. Sie klang einfach nur fade und langweilig in meinen Ohren. Sie hat kaum Details gezeigt. Das Design ist echt Klasse muss ich zugeben, aber für mich ist Marantz ein Blender.


Henrik
WarBerserker
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Apr 2007, 20:24
Also wenn Denon und Marantz keine High End Geräte produzieren, dann werde ich mir morgen sofort einen Accupahse im Aldi und einen Krell im Lidl holen.




Zitat von -(Delu.XE)-:

Warum Marantz in Tests schlechter abschneiden?


Ganz einfach: sie klingen einfach nur langweilig. Habe letzens die 11er serie von Marantz gehört und war entäuscht. Sie klang einfach nur fade und langweilig in meinen Ohren. Sie hat kaum Details gezeigt. Das Design ist echt Klasse muss ich zugeben, aber für mich ist Marantz ein Blender.

Da kann ich leider überhaupt nicht zustimmen!! Gerade das Gegenteil, IMHO, zeichnet Marantz aus!!
HighEnderik
Inventar
#14 erstellt: 18. Apr 2007, 04:53

WarBerserker schrieb:



Zitat von -(Delu.XE)-:

Warum Marantz in Tests schlechter abschneiden?


Ganz einfach: sie klingen einfach nur langweilig. Habe letzens die 11er serie von Marantz gehört und war entäuscht. Sie klang einfach nur fade und langweilig in meinen Ohren. Sie hat kaum Details gezeigt. Das Design ist echt Klasse muss ich zugeben, aber für mich ist Marantz ein Blender.

Da kann ich leider überhaupt nicht zustimmen!! Gerade das Gegenteil, IMHO, zeichnet Marantz aus!!



Wenn jeder so hören würde wie ich wäre Marantz schon lange pleite... ISt doch gut, das jeder eine andere Wahrnehmung hat.



Henrik
WarBerserker
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Apr 2007, 21:15
Denon hat, IMO, einen "Marketing-Fehler" gemacht. Bei Denon hört es bei 1.500 € oder so auf, und beginnt erst wieder bei 7.000 €. Ein riesiges, über 5.000 € großes Loch, wo Denon, IMO, der Konkurrenz quasi das Feld überlassen hat.

Was genau, findet Ihr denn dann an Denon so gut??
tremore
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Apr 2007, 21:58
Muß man den 1,5 K €uros ausgeben für nen guten Stereo Amp
(Und bitte keine Antworten âla jedem das seine o.ä.)
HighEnderik
Inventar
#18 erstellt: 19. Apr 2007, 04:57

WarBerserker schrieb:


Was genau, findet Ihr denn dann an Denon so gut??



Also ich hab wie ihr in der Signatur lesen kannst den 1500Ae. Ich finde er zeichnet sich durch sehr ehrlichen klang aus, was auch sehr hart klingen kann. Er löst wunderbar auf, hat eine riesengroße Bühne und klingt für mich in der 800€ Preisklasse mit am besten. Wenn ich aufsteigen sollte in Sachen Verstärker werde ich wahrscheinlich keinen Denon wiederkaufen, da es in der 2000€ bessere Verstärker gibt. Wird wohl auf T+A hinauslaufen.


Henrik


[Beitrag von HighEnderik am 19. Apr 2007, 05:00 bearbeitet]
WarBerserker
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 19. Apr 2007, 13:33

Zitat von -(Delu.XE)-:

Wenn ich aufsteigen sollte in Sachen Verstärker werde ich wahrscheinlich keinen Denon wiederkaufen, da es in der 2000€ bessere Verstärker gibt. Wird wohl auf T+A hinauslaufen.

Natürlich gibt es bessere Verstärker, weil es von Denon in der Preisklasse von 2.000 € aufwärts bis 7.000 € nichts gibt!! Ich selber bin eingefleischter Denon-Fanboy und "liebe" Denon, aber warum es in diesen Preisklassen nichts gibt, kann ich leider nicht nachvollziehen.
mjj68
Stammgast
#20 erstellt: 25. Apr 2007, 12:12

SFI schrieb:
Also den neuen SA-7S1 CDP von Marantz würde ich durchaus als High End bezeichnen.



Wie lässt sich "High End" eigentlich definieren?
Hr.Wagner
Inventar
#21 erstellt: 25. Apr 2007, 12:16

mjj68 schrieb:

SFI schrieb:
Also den neuen SA-7S1 CDP von Marantz würde ich durchaus als High End bezeichnen.

Wie lässt sich "High End" eigentlich definieren?


Wikipedia/HIGH-END
Bitteschön


[Beitrag von Hr.Wagner am 25. Apr 2007, 12:17 bearbeitet]
mjj68
Stammgast
#22 erstellt: 25. Apr 2007, 15:14

Hr.Wagner schrieb:

mjj68 schrieb:

SFI schrieb:
Also den neuen SA-7S1 CDP von Marantz würde ich durchaus als High End bezeichnen.

Wie lässt sich "High End" eigentlich definieren?


Wikipedia/HIGH-END
Bitteschön :prost



Danke.

Da steht:
"Vielfach wird der HiFi-Begriff auch mit einer Überzeugung in Verbindung gebracht, die das Ziel verfolgt, Musik zu Hause genau so wiederzugeben, wie sie vom Interpreten geschaffen wurde. .... Für diesen Bereich des HiFi hat sich der Begriff High-End etabliert."

Jetzt stellt sich mir die Preisfrage: Wer ist denn dabei, wenn der Künstler die Musik aufnimmt oder wenn ein Album produziert wird?

Letztlich bleibt dann doch nur die Bedeutung "teuer", oder?


[Beitrag von mjj68 am 25. Apr 2007, 15:15 bearbeitet]
Hr.Wagner
Inventar
#23 erstellt: 25. Apr 2007, 15:18

mjj68 schrieb:
Letztlich bleibt dann doch nur die Bedeutung "teuer", oder?
:D


Genau da liegt ja das Problem, welches sich seit Jahren etabliert hat.
Ist teuerer immer besser? Klingt ein CD Player für 200 € schlechter als einer für 1000€?

Aber dieses Thema ist wohl die Philosophie des Hifi-Forums
mjj68
Stammgast
#24 erstellt: 25. Apr 2007, 15:42

Hr.Wagner schrieb:
...dieses Thema ist wohl die Philosophie des Hifi-Forums ;)


Gibt es dazu einen eigenen tread?

IMHO kann man Unterschiede zwischen 500 und 3000 Euro (für eine Anlage - also Verstärker, CD, Boxen) noch hören. Alles was da drüber geht, ist doch wirklich Religion...
Hr.Wagner
Inventar
#25 erstellt: 25. Apr 2007, 16:22

mjj68 schrieb:

Hr.Wagner schrieb:
...dieses Thema ist wohl die Philosophie des Hifi-Forums

Gibt es dazu einen eigenen tread?


Das ganze Forum ist der Thread!!!!
!
superfranz
Gesperrt
#26 erstellt: 25. Apr 2007, 18:29

Hr.Wagner schrieb:

mjj68 schrieb:
Letztlich bleibt dann doch nur die Bedeutung "teuer", oder?
:D


Genau da liegt ja das Problem, welches sich seit Jahren etabliert hat.
Ist teuerer immer besser? Klingt ein CD Player für 200 € schlechter als einer für 1000€?

Aber dieses Thema ist wohl die Philosophie des Hifi-Forums ;)



Nein,ein CDP für 200 Euro spielt nicht schlechter wie einer für 10000 Euro.

Nein, ein Vertsärker für 500 Euro spielt nicht schlechter wie einer für 10000 Euro.

Nein, ein Lautsprecher für 1000 Euro spielt nicht schlechter wie einer für 10000 Euro( ein durchschnittliches Hifi-Lautsprecher-Chassi kostet den Hersteller ca. 30 Euro! ).

...nur glauben 95% der Hifi-Forumianer (besonders die,die F(l)achmagazine studieren) an High-End,

welch ein folgenschwerer Irrtum ,

...aus der Geldbörse.
Riemuwde
Stammgast
#27 erstellt: 25. Apr 2007, 19:39
Hallo alle,
für mich ist das Hauptargument High End betreffend, das es mit
einer anderen Kostenstruktur Entwickelt wird (Es macht halt nichts aus wenn ein Transistor 12 Euro anstatt 35 Cent kostet.)
Teuer muss nicht gleich besser sein, aber billiger ist besser ist eher unwahrscheinlich!

Gruß Uwe
LiK-Reloaded
Inventar
#28 erstellt: 01. Mai 2007, 15:41
Hallo ,

ich finde eigentlich auch weder Denon noch Marantz wirklich high-endig. Für mich gehört schon etwas mehr Exclusivität (im Sinne von selten/herausragend) dazu. Die genannten Marken sind aber doch eher japanischer Mainstream, oder..?! Wobei Marantz wohl noch eher einen Anspruch in dieser Richtung vermitteln will...


superfranz schrieb:

Nein,ein CDP für 200 Euro spielt nicht schlechter wie einer für 10000 Euro.

Nein, ein Vertsärker für 500 Euro spielt nicht schlechter wie einer für 10000 Euro.

Nein, ein Lautsprecher für 1000 Euro spielt nicht schlechter wie einer für 10000 Euro( ein durchschnittliches Hifi-Lautsprecher-Chassi kostet den Hersteller ca. 30 Euro! ).

...nur glauben 95% der Hifi-Forumianer (besonders die,die F(l)achmagazine studieren) an High-End,

welch ein folgenschwerer Irrtum ,

...aus der Geldbörse.

Du hörst also gar keine Unterschiede in diesen Preisklassen? ...und verbringst Deine Freizeit nur hier um die anderen 95% auf ihren folgenschweren Irrtum hinzuweisen?

Danke!
mjj68
Stammgast
#29 erstellt: 01. Mai 2007, 15:54
Bei dieser ganzen High-End-Diskussion kann ich vieles glauben, z.B. halte ich es für durchaus wahrscheinlich, dass ich die technische Qualität eines Gerätes immer weiter verfeinern kann. Der Klang kann mir dadurch subjektiv auch immer besser gefallen. Un objekiv wird der Klang wahrscheinlich auch irgendwie "reiner", also z.B. störungsfreier, Ausgeglichener in den Frequenzen etc.

Nur eines halte ich für Quatsch: Diesen Anspruch, Musik zu Hause sozusagen im "Originalzustand" zu hören. Das geht - wenn überhaupt - nur in der Philharmonie selbst. Schon die Aufnahme eines Konzerts wird bearbeitet. Und woher will der geneigte High-Ender eigentlich wissen, ob es bei der Aufnahme SO geklungen hat, wenn er eine Musikaufnahme auf seiner 50.000-Euro-Anlage hört?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon 1801 vs Marantz SR 4000
Karki am 27.03.2003  –  Letzte Antwort am 09.04.2003  –  4 Beiträge
ARCAM vs. MARANTZ....WUNDERBAR!!!
frankbsb am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2004  –  15 Beiträge
Denon vs. Akai
Peter_W am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.02.2004  –  10 Beiträge
Marantz PM 7000 vs. PM 7200
Pizzaface am 27.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  11 Beiträge
HILFE!!! Marantz Kontakt Problem AV9000 vs. MM9000
Diplombiker am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  2 Beiträge
Hilfe! Denon pma700/marantz 78/kappa 9.2i
ohhyjj am 23.12.2013  –  Letzte Antwort am 14.01.2014  –  31 Beiträge
Accuphase E 407 vs Marantz 17 MK 2
chaumagic am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  62 Beiträge
Stimmt es oder nicht: Sherwood produziert für Marantz, Denon ...
sowulo am 07.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  12 Beiträge
Denon 3805 und MF V-DAC II vs. Stereo-Verstärker
gottschi0109 am 10.06.2013  –  Letzte Antwort am 11.06.2013  –  10 Beiträge
Kabelklang-Umfrage
Duncan_Idaho am 14.05.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.659 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedNakamichi1000DAT
  • Gesamtzahl an Themen1.352.854
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.795.056