Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Philips - kein HiFi mehr

+A -A
Autor
Beitrag
fotoralf
Stammgast
#1 erstellt: 29. Jan 2013, 11:21
Philips verkauft seine Sparte Consumerelektronik samt Marke an Funai. Der Bereich Beschallungstechnik war schon vor Jahren an Bosch verkauft worden. Das niederländische Unternehmen will sich ganz auf seine beiden verbleibenden Produktbereiche - Lichttechnik und Medizintechnik - konzentrieren.

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt geht damit eine Ära zu Ende. Immerhin haben wir den Ingenieuren aus Eindhoven einiges zu verdanken: die Pentode, die Audiocassette, die CD. Mehr als viele andere Unternehmen hat sich Philips viele Jahrzehnte lang in der Forschung engangiert. Das Natuurkundig Laboratorium, kurz NatLab, war weniger eine Entwicklungseinrichtung für fertige Produkte, als eine Experimentierstätte, wo die Grundlagen für ganze Technologien geschaffen worden sind. Es hat kaum eine Tonmeistertagung des VDT gegeben, bei der Ingenieure von Philips keine Referate gehalten haben, und zwar keine PR-Geschichten, sondern handfeste wissenschaftliche Vorträge.

Auch wenn die Fertigung vieler Philips-Produkte schon lange nach Fernost verlagert worden war, so waren sie wenigstens noch in Eindhoven entwickelt worden. Künftig ist da, wo Philips drauf steht, endgültig kein Philips mehr drin. Schade.

Ralf
Kulli86
Stammgast
#2 erstellt: 29. Jan 2013, 12:00
Habe auch schon mitbekommen, dass es so kommen wird, aber dass gerade Funai jetzt dahinter steckt
Hoffe, dass mein neuer Fernseher jetzt die Garantie übersteht. Was den Support angeht werden sicher auch noch einige Überraschungen auf Philips-Kunden zukommen - befürchte ich.

Gut ist auch die Aussage von van Houten:
"Mit dem Verkauf machen wir einen weiteren Schritt beim Umbau des Lifestyle-Bereichs"
Ich würde das nicht als Umbau bezeichnen, das was da gemacht wird. Es wird leider nach und nach alles aus dem Lifestyle Bereich abgeschoben, so wie es vor Jahren schon angekündigt worden ist.

und wenn man überlegt was noch alles von Philips entwickelt wurde... zu dem o. g. ist auch die DVD und JPEG/MPEG Komprimierung eine Erfindung von Philips.

Das Unternehmen will sich auch mit der Lichttechnik nicht mehr beschäftigen (außer Lizenzen kassieren).
Man bedenke, dass es ohne Philips kein Xenon bzw. auch keine UHP-Lampen gegeben hätte.

Man wird abwarten müssen was Funai jetzt aus dem ganzen machen wird....
Passat
Moderator
#3 erstellt: 29. Jan 2013, 12:14
Stimmt, viele Erfindungen stammen von Philips.
Neben den erwähnten auch noch z.B. die SACD, die DCC, die Minikassette, die erste ESL mit Schraubsockel, den ersten 21:9-Fernseher.
Auch an der Entwicklung der DVD war Philips beteiligt.

Aber die Entwicklung war abzusehen.
Das hat doch schon mit dem Verkauf von Marantz angefangen.
Danach gabs so gut wie kein HiFi mehr von Philips.
Und seit 2010 gibts von Philips auch keine SAT-Receiver mehr.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 29. Jan 2013, 12:16 bearbeitet]
bapp
Inventar
#4 erstellt: 29. Jan 2013, 13:26
Hoffentlich muss ich eines Tages nicht doch noch bereuen, mir einen Philips-TV gekauft zu haben.
Wer oder was ist eigentlich Funai?


...JPEG/MPEG Komprimierung eine Erfindung von Philips

Wer hat's erfunden?


Schöne Grüße aus Erlangen
Kulli86
Stammgast
#5 erstellt: 29. Jan 2013, 13:43

bapp (Beitrag #4) schrieb:

Wer oder was ist eigentlich Funai?

Wenn man es jetzt auf dem Bereich TV bezieht ist es ein Low-Budget Produkt. Qualität und Support lassen eht zu wünschen übrig.


bapp (Beitrag #4) schrieb:
...JPEG/MPEG Komprimierung eine Erfindung von Philips
Wer hat's erfunden?

Nicht die Schweizer
fotoralf
Stammgast
#6 erstellt: 29. Jan 2013, 13:49
Philips Fernseher sind von diesem Wechsel zu Funai nicht betroffen. Die waren schon Anfang 2012 an TPV in Hongkong abgegeben worden.

Ralf


[Beitrag von fotoralf am 29. Jan 2013, 13:52 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Jan 2013, 14:03
Moin

Der Philips BDP 9700 macht auf mich zumindest einen sehr ordentlichen Eindruck.
Wer da allerdings alles seine Finger mit im Spiel hat, weis kann ich nicht sagen.
Der Preis geht mMn auch in Ordnung, aber wer kauft schon einen 450€ BDP von Philips?
Zu dem fehlt der Marke das Gehype und die entsprechenden Testsiege der Fachpresse.

http://www.sempre-au..._Wandler.id.2640.htm

Saludos
Glenn
cr
Moderator
#8 erstellt: 29. Jan 2013, 14:04
Was ich nun wirklich nicht als Verlust ansehe. Bereits in den 70er Jahren waren Philips-Geräte bei HiFi-Liebhabern verpönt, denn sie waren Versandhausniveau. Eine kurze Renaissance gab es mit den CDPs in den Jahren 1983 bis 1990, wo ganz brauchbare Geräte entstanden. Die Philips CD-Brenner waren dann wiederum ein wahres Desaster (selber erlebt), und sonst gabs auch nie vieles, das einem zum Kauf verleitet hätte.

An Marantz ist Philips mW immer noch beteiligt, nur hat sich die Quote wegen der Marantz-Denon-Fusion auf die Hälfte von zuvor reduziert. Ist Philips an B&O nicht mehr beteiligt?

Aus der Musikproduktion ist Philips schon in den 80ern ausgestiegen, immerhin gehörte Philips damals die Polygram (das war Polydor, Decca, DG, Philips und noch etliche Labels im Popbereich, also wirklich groß) und damit zumindest Weitsicht bewiesen.
Ich habe um Philips Geräte immer einen großen Bogen gemacht, und als ich dem Prinzip dann untreu wurde (Audiobrenner), habe ich es eh bitter bereut.
Das einzige, was ich von Philips kaufe, waren früher Energiesparlampen (ESL) und jetzte LEDs. Aber selbst bei den ESLs hat man es geschafft, welche zu verbocken, indem eine besonders metallarme E14-Schraubfassung entwickelt wurde, die in vielen Lampenfassungen dann keinen Kontakt bekam - dazu meinen Glückwunsch nachträglich!
Ah ja, und einmal ließ ich mich zum Kauf eines digitalen Diktiergeräts verleiten. Ergebnis: Unbrauchbar, weil es sich immer nach 2min in der Pause beim Abhören abschaltet und dann nicht mal an der letzten Stelle wieder startet, sondern am Dateianfang; wie es geht, hat dann Olympius gezeigt, von denen ich mir bald eines kaufte, da mit dem Philips nicht effizient gearbeitet werden konnte.
Stereo33
Inventar
#9 erstellt: 29. Jan 2013, 14:10
Was TVs und Monitore mit guter Preisleistung angeht stand für mich Philips auf Platz 2 hinter Samsung.
Bei Röhrenmonitoren waren sie mit die Besten.
Die Rasierer waren auch OK.

Irgendwann gibt es nur noch Schrott in den Bereichen.
Ich kaufe nicht gerne Sachen für den Müll/Schrott.

Schon interessant das so viele asiatische Firmen interesse an den guten Namen (wie auch z.B. Grundig)
haben, statt einfach mal gute Sachen zu bauen und sich ein Image aufzubauen.

Samsung hat es doch auch geschafft (die waren früher alles andere als gut).
cr
Moderator
#10 erstellt: 29. Jan 2013, 14:17

Die Rasierer waren auch OK.

Ja, vor allem seit es mir gelungen ist, bei meinen Barttrimmern die Akkus selber zu tauschen. Die verbauten Akkus waren recht minderwertig (nach 2, 3 Jahren hin), jetzt ist je eine Eneloop-Mignon drinnen (und somit 2000 mAh statt vorherigen 500)

Grundig: Von denen habe ich mir, weil es so eine Sammelmarken-Aktion gab, Haushaltsgeräte gekauft. Küchenwaage ok (gutes Design und genau), ein Pürierstab, der nichts schneidet, da keine geschärften Messer, den Mixer habe ich gar nicht mehr genommen, völlig unstabil.
Die meisten Leute glauben ja immer noch, das hat was mit der früheren Grundig zu tun, und kaufen es darum. Dasselbe mit Revox, Dual, AEG etc.
Stereo33
Inventar
#11 erstellt: 29. Jan 2013, 14:22
Ja Dual ist auch nur noch der Name.
AEG macht doch noch gute weise Ware?

Aber AEG-Boxen gehn gar nicht, genau so schlimm wie die Marke CAT.

Ich vermute mal das mit den schlechten Akkus in Rasierern ist gewollt.
Das beste ist ja das es kaum noch Rasierer ohne Akku gibt:

Du musst also einen mit Akku kaufen. Und wenn der kaputt ist,
geht das Ding auch mit Kabel nicht mehr. Das gleiche bei E-Zahnbürsten.
Das mit dem Akkuwechsel ist genial
Marcel1995
Inventar
#12 erstellt: 29. Jan 2013, 14:27
Schade, unser Fernseher 47PFL7606K ist sehr gut, nur bei der Firmware hat man ewig gebraucht, um einige Macken auszubessern...
bapp
Inventar
#13 erstellt: 29. Jan 2013, 14:28

Philips Fernseher sind von diesem Wechsel zu Funai nicht betroffen. Die waren schon Anfang 2012 an TPV in Hongkong abgegeben worden

So richtig beruhigend finde ich das jetzt aber auch nicht.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 29. Jan 2013, 14:31
@cr

Aber ansonsten bist Du aber ein ausgeglichener Mensch und mit deinem Leben soweit ganz zufrieden!
Ich frage nur, weil Du in solchen Threads immer am meckern und schimpfen bist bis der Arzt kommt.
Bei manchen Menschen ist das ja eine Lebensphilosophie und zieht sich wie ein roter Faden durchs Leben!

Saludos
Glenn
cr
Moderator
#15 erstellt: 29. Jan 2013, 14:31
Das mit dem Akku ist witzig. Im Manual steht drinnen, man solle den Akku aus Umweltgründen entfernen und es wid gezeigt, wie (dass man einen neuen reintun kann, steht nicht. Eigentlich hat die Mignonzelle Lötfahnen, braucht man aber nicht, denn man kann die Drähte so in die Halterung quetschen, dass es ohne Lötfahnen super hält). Inzwischen schauen die Geräte noch gleich aus, aber man kann sie nicht mehr öffnen, sind anscheinend verschweißt....., aber egal, die alten kann man raparieren bis zum St. Nimmerleinstag)

AEG ist Elektrolux bei Weißware. Die vorletzte Espressomaschine war gut, hat aber nicht lange gehalten. Haben trotzdem eine baugleiche gekauft, die auch von Elektrolux ist (ohne AEG Logo drauf, sondern eine Händlermarke), die geht nun schon 3 Jahre im wirklich harten Betrieb, und war mit 100 CHF echt geschenkt. Gibts noch immer und kaufen wir auch wieder.
bapp
Inventar
#16 erstellt: 29. Jan 2013, 14:33

unser Fernseher 47PFL7606K ist sehr gut

Habe genau den Gleichen, und hoffe, dass er noch so lange läuft, bis 4k Standard ist.
Nur die PVR-Lösung gefällt mir gar nicht.
thorkar30
Stammgast
#17 erstellt: 29. Jan 2013, 14:36
Schon interessant das so viele asiatische Firmen interesse an den guten Namen (wie auch z.B. Grundig)
haben, statt einfach mal gute Sachen zu bauen und sich ein Image aufzubauen.

Samsung hat es doch auch geschafft (die waren früher alles andere als gut).



ja Samsung wurde als Lebensmittelladen gegründet.haha geil .




schade um Philips.
wie umrame ich das zitat ??


[Beitrag von thorkar30 am 29. Jan 2013, 14:42 bearbeitet]
cr
Moderator
#18 erstellt: 29. Jan 2013, 14:43

Aber ansonsten bist Du aber ein ausgeglichener Mensch und mit deinem Leben soweit ganz zufrieden!


Bei Philips kommts mir halt immer besonders hoch, da eine massive Anhäufung von fehlerhaften Geräten aufgetreten ist, die mich nicht nur Geld, sondern vor allem viel Zeit gekostet haben, oder meinst du, es ist lustig, wegen einem CD-Brenner 4x innerhalb von 2 Jahren (mit Abholung 8x) zum Philips-Service durch die ganze Stadt zu dackeln, weil er schon wieder hin ist und das, obwohl der ganze Brenner ausgetauscht wurde? Dann kauft man einen Marantz, der auch ein Philips ist (nein, nichts wurde verbessert, nur Marantz draufgeklebt) und der ist derselbe Mist?
Nein, ich rege mich nicht über alle Hersteller auf, bei so was aber schon.


[Beitrag von cr am 29. Jan 2013, 14:44 bearbeitet]
Passat
Moderator
#19 erstellt: 29. Jan 2013, 14:45
Philips hat schon zeitweise sehr gute Geräte gebaut.

Ich habe hier noch einen Tuner FT-980 stehen.
Der ist "Made by Grundig" und weitgehend baugleich mit dem Fine Arts T-907.
Er war aber 100,- DM günstiger, hat zusätzlich zum Grundig noch Langwelle und einen Timerspeicher (man kann 3 Sender programmieren, die automatisch bei Stromzufuhr gewählt werden).

Grüße
Roman
cr
Moderator
#20 erstellt: 29. Jan 2013, 14:53
Na ja, wenn er von Grundig gebaut wurde, kann man ihn ja nicht wirklich als Philips-Gerät betrachten, denn da kann nicht viel schiefgehen, wenn nur ein anderer Name aufgedruckt wird.
Jeck-G
Inventar
#21 erstellt: 29. Jan 2013, 17:48
Bei Computerbase steht es folgendermaßen (Auszug):

Demnach werden die Bereiche Audio, Video, Multimedia und Zubehör an Funai abgegeben. Im Gegenzug zahlt der japanische Mitbewerber, mit dem die Niederländer bereits seit geraumer Zeit zusammenarbeiten, 150 Millionen Euro sowie Lizenzgebühren in nicht bekannter Höhe. Wie auch schon in der TV-Sparte soll der Markenname Philips aber auch in diesen Bereichen weiterhin genutzt werden.
Kein Wunder, dass der Ruf von Philips recht mies ist, weil Funai schon eine Zeit lang mit drin ist. Dürfte sich eigentlich kaum was verschlechtern, denn vorher war es bestimmt auch schon Funai mit Philips-Logo drauf.
WeisserRabe
Inventar
#22 erstellt: 29. Jan 2013, 19:19
naja, vom TV Bereich abgesehen haben sie in den letzten 10 Jahren doch ohnehin nur Plastikschrott produziert...
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 30. Jan 2013, 09:25
Mit Philips habe ich ausschließlich negative Erfahrungen gemacht.

Das fing in "frühen" Jahren mit meiner 1. Anlage an, die mehr beim Service als bei mir zuhause war. Dann ging es über dvd Brenner der massive Probleme mit der Firmware hatte, und zudem nicht alle Rolinge angenommen hat. 2 Fernseher die nach ca 2,5 Jahren mit einem Bildröhrenschaden ireparabel über den Jordan gingen. Dann gab es noch eine Saeco Kaffeemaschine die binnen 2 Jahren 7x beim Service war. Dann durfte man sich noch anhören, das man eben zu viel Kaffee trinkt, und das diese Maschine dafür nicht ausgelegt sei. Ist ja klar, ich kaufe mir eine 1500€ teure Maschine, um sie in die Vitrine zu stellen
Philips ist für mich ein bisschen wie das Schneider von heute, und ich werde dieser Firma sicherlich keine Träne hinterher weinen wenn sie von der Bildfläche verschwindet.

Ich muss hierbei etwas an diese Doku denken, https://www.youtube.com/watch?v=9SOcrik9Bhg
cr
Moderator
#24 erstellt: 30. Jan 2013, 16:05
Genau so habe ich es auch erlebt, auch die gute Qualität der früheren Philips-Fernseher kenne ich nur vom Hörensagen, im Bekanntenkreis habe ich das Gegenteil gesehen.
Und vom Kauf einer Saecco habe ich sofort Abstand genommen, als ich gesehen habe, dass Saecco von Philips übernommen worden ist.
Passat
Moderator
#25 erstellt: 30. Jan 2013, 16:14
Saeco wurde von Philips übernommen, aber die Senseo stammt von Philips direkt.
Philips hatte auch ein europäisches Patent über Kaffeepads.
Das Patent wurde aber, wohl auf Druck der Konkurenz, vom europäischen Patentamt 2006 widerrufen.

Grüße
Roman
bapp
Inventar
#26 erstellt: 30. Jan 2013, 16:28

die gute Qualität der früheren Philips-Fernseher...

Wir hatten früher 2 Philips FS, "Rembrandt" und "Goya" glaube ich - die waren eigentlich nicht totzukriegen. Unvergessen ist der Klang des alten SW-Gerätes. Damit wurde mein Interesse an Breitbändern geweckt. Der Neue mit seinen zwei 2-Wegern kam da nicht ran - weder in der Sprachverständlichkeit, noch in der musikalischen Darbietung.
fotoralf
Stammgast
#27 erstellt: 30. Jan 2013, 16:32

Passat (Beitrag #25) schrieb:
Philips hatte auch ein europäisches Patent über Kaffeepads.
Das Patent wurde aber, wohl auf Druck der Konkurenz, vom europäischen Patentamt 2006 widerrufen.


Das war eher ein Rechtsstreit zwischen Douwe Egberts und Café Liégeois. Nach Meinung der Holländer hätte niemand außer ihnen Kaffeepads für Senseo-Maschinen herstellen dürfen.

Siehe auch: http://en.wikipedia.org/wiki/Senseo

Ralf
...der seinen Café Liégeois weiterhin als Bohnen kauft und selbst mahlt.
Stereo33
Inventar
#28 erstellt: 30. Jan 2013, 16:38
Also vor 10 Jahren hat Philips die besten CRT-Monitore gebaut.

Und bei vielen Brennern ist es so das sie nicht alles nehmen.
Mein letzter Brenner (Sony) hat alle DVD-DLs kaputt gebrannt.
feivel1983
Stammgast
#29 erstellt: 30. Jan 2013, 17:04
also die Senseo lebt bei mir aber seit Jahren,

aber sonst trauer ich da nicht wirklich drum. Trotzdem schade, ein Konkurrent weniger auf dem Markt.
cr
Moderator
#30 erstellt: 30. Jan 2013, 17:34
Bei meinem 2. Philips-Audio-Brenner mußte 4x das Laufwerk binnen 2,5 Jahren getauscht werden (war im übrigen das Top-Modell). Nach kurzer Zeit hat das vierte mit denselben Mucken begonnen. Beim 1. Philipsbrenner hat auch nichts wirklich zuverlässig funktioniert, konnte trotz zwei Mal Werkstatt nicht behoben werden (im Prinzip war das Gerät komplett untauglich, nicht mal als CDP zu verwenden). Der Philips-PC-Brenner meiner Freundin, damals bis 4x Brenngeschwindigkeit, hat auch nur für die Tonne getaugt. Das untaugliche Diktiergerät hatten wir schon oben usw. Der Philips CDP, den ich habe, gibt nicht bitidentisch aus und macht immer wieder mal die Schublade nach dem Öffnen zu, dass man leicht die CD beim Einlegen einklemmt. Ich hatte kein einziges Gerät, das wirklich mal klaglos funktioniert hätte, nicht mal die ersten 2 Jahre........
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ist Stereo nicht genaugenommen schon kein hifi mehr?
TrainEntertain am 25.03.2014  –  Letzte Antwort am 01.04.2014  –  10 Beiträge
Hifi Literatur
Leviticus am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.12.2010  –  21 Beiträge
Philips NTRX900 HiFi Minisystem. Geht´s noch?
Jens1066 am 03.02.2016  –  Letzte Antwort am 04.02.2016  –  6 Beiträge
Philips Stereo Thread
hifijc am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  6 Beiträge
Wieviel Hifi ist normal?
DJ_Bummbumm am 13.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  142 Beiträge
PROBLEM!!!!!!philips stereoanlage!
4teccc am 09.11.2003  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  8 Beiträge
Tag McLaren kein Support mehr ?
DerGraaf am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  6 Beiträge
was ist den nun hifi ?
storchi07 am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  30 Beiträge
Wertschätzung eines Sterokomplettsystems (Pioneer / Philips)
Oxix am 04.06.2012  –  Letzte Antwort am 04.06.2012  –  2 Beiträge
Philips MCD716 + Mivoc Hype 10?
janqwertzuiop am 16.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.805