Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ist mein System so Salonfähig? (Semi-)Professionelle Meinung gesucht :)

+A -A
Autor
Beitrag
Havk
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Feb 2013, 21:11
Guten Abend liebes HiFi-Forum!


Ich habe mir eine kleine Musikanlage zusammengekauft und möchte euch bitten eure Meinung abzugeben ob ich mein neues Spielzeug richtig einschätze oder total daneben liege

Ich habe leider absolut kein Vorwissen, habe mir aber ein paar Infos zusammen googlen können.


Es geht um folgendes Setup:

Verstärker:http://www.hifi-wiki.de/index.php/Technics_SU-VX800

Stereo-Lautsprecher: ELAC EL 170 MK II Elac EL 170 MK II
zu denen es leider kaum Infos gibt da sie wohl ziemlich selten sind...


Ich bin sehr zufrieden mit den beiden, der Sound ist einfach klasse und wenn ich den Verstärker auf 12 Uhr(Das entspricht 50% Leistung des Verstärkers, oder?) aufdrehe gibts echt ein kleines Erdbeben im Haus.


Ich würde gerne wissen ob ich die Lautsprecher auch einmal alle 2 Monate auf einer Party einsetzen kann?
Hab ein bischen Angst da ich oft gehört habe das Hifi Lautsprecher empfindlich bei Dauerbelastung sind, ist das richtig?


Die Lautsprecher laufen auf 4 Ohm mit einem "Nominal Power Handling" von 140 Watt.
Der Verstärker liefert bei 4 Ohm 180 Watt pro Box.
Das heißt wenn ich voll aufdrehen würde, würde die Box "verlieren", richtig?
Aus dem Gleichen Grund ist Bi-Wiring Sinnlos, da der Verstärker eh genug Leistung alleine bringt, richtig?

Die Boxen auf 8 Ohm laufen zu lassen wäre das möglich/sinnvoll? Habe im Forum gelesen das 8 Ohm bei hoher Lautstärke besser ist, richtig?


Wenn ich die Anlage auf 60% aufdrehe, ist die Lautstärke absolut ausreichend. Ist es wahrscheinlich, dass mein System Schaden nimmt wenn es maximal 5 Stunden lang mit dieser Leistung fährt?

Wie weit kann ich aufdrehen ohne das Boxen/Verstärker Schaden nehmen?

Die Musik die gespielt werden soll ist zu 95% Techno, also ziemlich "harte" Bassschläge. Falls das Einfluss auf eure Einschätzung hat.


Ich bedanke mich für eure Hilfe und reiche gewünschte Informationen, wenn welche fehlen, sehr gerne nach!


Mit besten Grüßen, schönen Samstag Abend noch


[Beitrag von Havk am 23. Feb 2013, 21:12 bearbeitet]
naka01
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Feb 2013, 00:01
Hallo,

A.) Zu Ich bin sehr zufrieden mit den beiden, der Sound ist einfach klasse und wenn ich den Verstärker auf 12 Uhr(Das entspricht 50% Leistung des Verstärkers, oder?) aufdrehe gibts echt ein kleines Erdbeben im Haus.


B.) Ich würde gerne wissen ob ich die Lautsprecher auch einmal alle 2 Monate auf einer Party einsetzen kann?
Hab ein bischen Angst da ich oft gehört habe das Hifi Lautsprecher empfindlich bei Dauerbelastung sind, ist das richtig?


C.) Die Lautsprecher laufen auf 4 Ohm mit einem "Nominal Power Handling" von 140 Watt.
Der Verstärker liefert bei 4 Ohm 180 Watt pro Box.
Das heißt wenn ich voll aufdrehen würde, würde die Box "verlieren", richtig?
Aus dem Gleichen Grund ist Bi-Wiring Sinnlos, da der Verstärker eh genug Leistung alleine bringt, richtig?

d.) Die Boxen auf 8 Ohm laufen zu lassen wäre das möglich/sinnvoll? Habe im Forum gelesen das 8 Ohm bei hoher Lautstärke besser ist, richtig?


e.) Wenn ich die Anlage auf 60% aufdrehe, ist die Lautstärke absolut ausreichend. Ist es wahrscheinlich, dass mein System Schaden nimmt wenn es maximal 5 Stunden lang mit dieser Leistung fährt?

f.) Wie weit kann ich aufdrehen ohne das Boxen/Verstärker Schaden nehmen?

g.) Die Musik die gespielt werden soll ist zu 95% Techno, also ziemlich "harte" Bassschläge. Falls das Einfluss auf eure Einschätzung hat.


zu a: falsch!!! Kenne deine Anlage nicht, kann aber bei CD Eingang schon das Ende der Fahnenstange erreicht sein, sprich, Maximalleistung des Verstärkers lange erreicht!!! Danach werden nur noch die Verzerrungen lauter!!

zu B) Nicht die Lautsprecher sind es, sondern der Alkohol, und es geht doch noch lauter.....!!!!

zu C:) das würde hier zu weit führen, dir das zu erklären. Im Wesentlichen passt aber deine Anlage.
Und die Box verliert oft, egal ob Du zu schwache oder zu stärke Endstufen hast. Kaputt bekommst Du es mit allen Verstärkern!!!!
Bi-Wiring??
solltest Du dich mal schlau machen, hat mit der Leistung nix zu tun. Hier werden nur verschiedene Frequenzen vom Verstärker zum Lautsprecher übertragen. Hoch/Mittelton, dann Bass extra!
Manche hören diesen Unterschied, ich nicht!!

zu D.) auf 8 Ohm „laufen“ zu lassen, es ist schon so spät, werde müde, aber Boxen laufen nicht!!!! Sie haben einen Wechselstromwiderstand, Impedanz genannt, der von ca 2 bis 60 Ohm alles haben kann.
Ach hier wieder, nachlesen bei Wiki!!!!
Frage E und F
Wir sind hier keine Hellseher, aber die Wahrscheinlichkeit, dass Du deine Anlage, was auch immer im System, irgendwann verschrottest liegt bei nahezu 99%!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

nix für ungut, gruß naka
Havk
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Feb 2013, 00:18
Hallo

Erstmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort, bin jetzt schon ein großes Stück weiter!


Aber etwas verwundert bin ich jetzt schon, ist das wirklich üblich das Halb aufgedrehte Hifi-systeme keine 5 Stunden mitmachen?

Der Verstärker würde wirklich nicht über die Hälfte aufgedreht (Oder ist 12 Uhr garnicht die Hälfte der Leistung? sondern mehr? :o)
ich trinke keinen Alkohol, kann die Anlage also nicht im Rausch lauter stellen als sie soll.

Ich weiß das ich von der Anlage keinen Disco Sound erwarten kann, will ich auch garnicht, und Nachbarn habe ich ja auch noch..

Auf 12 Uhr klingt sie sehr klar und sauber, verzerren tut da garnichts.. Das ist doch ein Zeichen das die Anlage nicht zu sehr belastet wird oder?


Freue mich sehr über weitere Antworten
mathi
Stammgast
#4 erstellt: 24. Feb 2013, 01:07
Lautstärkeregler in Verstärker sind meist logarithmisch. 50% aufgedreht bedeutet daher nicht halbe Leistung.

Bei einer "lauten" Quelle z.B. CD-Player, ist der Verstärker bei 13-14Uhr bereits an seinem Limit. Geht man weiter wird es zwar lauter, jedoch steigt gleichzeitig der Klirrfaktor an. Sprich, er fängt an zu verzerren.

Der Restweg ist eigentlich zur Reserve gedacht, für leise Aufnahmen z.B.

Solange nichts verzerrt und sauber klingt, spricht nichts dagegen, um auf 12uhr Musik zu hören. Allerdings sollte man die Temparatur beobachten und den Verstärker so aufstellen, dass die Wärme gut abgeführt werden kann. Also nichts oben drauf stellen, oder in ein enges Regal quetschen
naka01
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Feb 2013, 01:20
Hallo,
 
noch mal,  Du gehst immer davon aus , dass das Lautsprecherpoti linear funktioniert. Dem ist aber nicht so. Es funktioniert  logarithmisch. Warum logarithmisch?? Weil unser Ohr so funktioniert, auch hier wieder Wiki nachlesen. Es kann allso durchaus sein, dass dein Amp bei 1.00Uhr schon voll übersteuert, sprich, Rechtecke anstatt Sinuswellen zum Lautsprecher überträgt! Gerade bei CD Eingangssignalen von fast 2 Volt wird dies oft bei älteren Verstärkern der Fall sein.
grüße
Havk
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Feb 2013, 16:24
Okay! Das ist natürlich sehr wichtig!

Die Quelle wäre ein Computer, ist das besser als CD? Ich habe auch noch einen DJ Mixer den ich anschließen könnte wenn das für den Verstärker schonender wäre?
(Nein ich will nicht auflegen )

Okay, ich habe leider kein profi gehör, aber:

Wenn die Musik unsauber aus den Boxen kommt, dann übersteuern sie. Oder geht das schon früher(Nicht hörbar) los?

Wenn kein übersteuern zu hören ist, besteht nur geringe gefahr für mein System?

Würdet ihr mir auch wenn ich keinen Discopegel möchte (kann ich garnicht wegen meinen Nachbarn) trotzdem zu einer kleinen PA raten?


Ich bedanke mich für alle Antworten
GraphBobby
Stammgast
#7 erstellt: 25. Feb 2013, 13:14

Havk (Beitrag #6) schrieb:
Wenn die Musik unsauber aus den Boxen kommt, dann übersteuern sie. Oder geht das schon früher(Nicht hörbar) los?

Zuerst uebersteuern einmal nur die Spitzen, d.h. die Stellen der Musik, wo es am Lautesten ist. Das kann auch relativ unhoerbar anfangen. Beim Uebersteuern entstehen hochfrequente Stoersignale, die - weil sie hochfrequent sind - im Lautsprecher vor allem die Hochtoener belasten, d.h. oft gehen erstmal die Hochtoener kaputt, wenn die Anlage uebersteuert gespielt wird.

Da bei deiner Anlage die Nennleistung des Verstaerkers hoeher ist als die Maximale Belastbarkeit der Lautsprecher, solltest du nie Probleme mit Uebersteuern haben, denn da hast du vorher schon ein anderes Problem, naemlich dass du die Lautsprecher bereits ueberbelastest.

Das tust du momentan moeglicherweise schon, wenn du den Verstaerker auf 12 Uhr drehst, und eine laut aufgenommene CD zuspielst - das ist moeglicherweise schon Maximalleistung am Verstaerker, d.h. du pumpst bis zu 180 Watt in Lautsprecher, die nur fuer 140 Watt ausgelegt sind.
Das ist zwar vielleicht noch nicht uebersteuert, aber die Lautsprecher halten das auf Dauer (und 5 Stunden, das IST bereits Dauerbelastung) wahrscheinlich trotzdem nicht aus, weil die Schwingspulen ueberhitzen.

Selbst bei [bweniger[/b] als der maximalen Belastbarkeit der Lautsprecher koennen diese bei laut gespielten "boesen Signalen" kaputtgehen, z.B. bei sehr tieffrequenten Toenen. Hier kann die Auslenkung (Membranbewegung) der Lautsprecher so gross werden, dass die mechanischen Limits der Chassis ueberschritten werden, noch lange bevor die maximale elektrische Belastbarkeit erreicht wird.
Die maximale Belastbarkeit bezieht sich im Wesentlichen nur darauf, was die Schwingspulen an Strom vertragen, aber besagt nicht, dass du jedes beliebige Signal mit dieser Leistung in die Lautsprecher schicken kannst, ohne dass was kaputtgeht - hier ist schon Vernunft und technisches Gespuer gefragt.


Wenn kein übersteuern zu hören ist, besteht nur geringe gefahr für mein System?

Siehe oben, wenn die Eingangsleistung an den Lautsprechern zu hoch ist, koennen die auch ohne Uebersteuern kaputtgehen.


Würdet ihr mir auch wenn ich keinen Discopegel möchte (kann ich garnicht wegen meinen Nachbarn) trotzdem zu einer kleinen PA raten?

Fuer Parties auf jeden Fall - diese Dinger sind fuer hohe Lautstaerke und Dauerbelastung gebaut, und die Komponenten passen schonmal zusammen. Auch das ist nicht absolut unkaputtbar, aber auf jeden Fall eine vernuenftige Loesung auch fuer kleine Parties. Muss ja fuer zuhause kein Line-Array sein ;), aber zwei kleine Tops plus Subwoofer machen da schon anstaendig Wumms fuer deine Parties und halten dem auch auf Dauer stand.


Ich bedanke mich für alle Antworten :)

Nix zu danken, gern geschehen!
Havk
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Feb 2013, 22:13
Vielen Dank nochmal!

Wenn mir Lautstärke und Bass von meiner Hifi ausreichen, sollte ich mich dann an den Leistungsdaten von meiner Hifi beim kauf der PA orientieren? (Sofern sie realistisch sind, nicht wie bei ebay )
Friedolin_Fuchs
Stammgast
#9 erstellt: 26. Feb 2013, 22:52
Nö, das solltest Du nicht, denn die maximale Belastbarkeit in Watt hat fast nichts mit der maximal möglichen Lautstärke zu tun. (Insbesondere im Unteren Preisbereich, wo selbst bei dieser Nutzlosen Angabe beschissen wird, dass sich die Balken biegen.)
Das wichtige für laute Musik ist der Wirkungsgrad (diesen findest Du meist in (x)xx db/1w angegeben (gemessen in 1m Entfernung). Und der gibt eben an, welche Lautstärke Du bei 1w reingesteckter Leistung am Ende raus bekommst.

Eine Speisekartoffel beispielsweise hält sicherlich eine gewisse Zeit ohne Probleme Musiksignale von 500 Watt aus (Wird dabei sogar leckerer). Da der Wirkungsgrad beim Schallwandeln aber sehr bescheiden ist, reicht die noch nicht einmal für die Wiedergabe von Streichquintetten.

Guten Hornlautsprechern genügt schon <1w Leistung, um in kleinen Räumen Discopegel zu erreichen.

Such also nicht nach Watt, sondern nach hohem Wirkungsgrad oder maximalem Schalldruck.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mein System! Eure Meinung!
witchery am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 13.04.2007  –  9 Beiträge
Unterhaltungsfreundliches System mit warmem Klang gesucht
OryxMortis am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 19.12.2012  –  2 Beiträge
Ist Bi-amping bei meinem System sinvoll?
Rennhobel am 08.11.2013  –  Letzte Antwort am 08.11.2013  –  3 Beiträge
subwoofer gesucht
street82 am 30.06.2006  –  Letzte Antwort am 03.07.2006  –  3 Beiträge
Studiolautsprecher an 2.1 System anschließen
Wurminister am 11.11.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  9 Beiträge
5.1 system
edik777 am 28.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  8 Beiträge
Kann ich mein System voll aufdrehen?
Christian_1988 am 09.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  69 Beiträge
HIFI-Zeitschrift für Technik-Freak gesucht
electri159 am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 17.09.2006  –  6 Beiträge
PA-System
Marci500 am 01.04.2005  –  Letzte Antwort am 02.04.2005  –  3 Beiträge
Mini - Klinken - Radio gesucht
huhn1027 am 28.12.2013  –  Letzte Antwort am 28.12.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 92 )
  • Neuestes Mitgliedbpkyle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.132
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.852