Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Eure Meinung bitte-------------

+A -A
Autor
Beitrag
Slohmue
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2010, 18:14
Es würde mich interessieren wie sich die Qualität punkto Haptik,Verarbeitung und Klang bei folgenden Marken nach 1985 verändert hat:
Pioneer,Yamaha, HarmanKardon,Marantz,Sony,Onkyo,Denon,
Es geht hier um Anfassqualität,Verstärkerqualität und Verarbeitungqualität.
Bin ich alleine der Meinung das es gewaltige Schritte zurück gibt,vor allem bei Sony ???
Ist Onkyo besser geworden ???
Ist Teac noch Teac ???
Marantz nach Abnabelung von Phillips wieder empfehlenswert ???

Klipsch Hornlautsprecher aktuell zu früher ???

Bekommen wir heute mehr oder weniger fürs Geld ???
DJ_Bummbumm
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2010, 19:55
1985 ist lange her.

Aber 1995 war ich mit KEF (103/4) ein kauziger Außenseiter, 2009 dagegen voll im Mainstream (XQ40).

BB
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 25. Jan 2010, 20:52
Hallo!

Zwar kann man in Puncto Klangqualität m.E. nicht von einem Rückschritt sprechen, hier hat sich eigentlich nur noch das Sounding etwas verändert, genauer gesagt ist mit den Phonoteilen in den Verstärkern auch der jeweils typische Haussound verschwunden.

Allerdings hat sich die Gehäusequalitat immer mehr zu Dünnblechgehäusen mit viel Kunststoff hin verlagert, das geht bis zu den Bedienknöpfen die sich von Vollmetallteilen hin zu Metallisierem Kunststoff hin entwichelt haben. So ähnlich steht es auch mit den Anschlußbuchsen, da täuscht auch die Vergoldung nicht drüber hinweg.

Das Gros der Firmen, -gleich welcher Nationalität-, hat schon lange keine eigene Fertigungsstätten mehr und läßt immer gerade dort Produzieren wo es eben gerade am Billigsten ist.

Das betrifft allerdings nicht nur HiFi, sehr viele Produkte werden mittlerweile so gefertigt. Deswegen nutze ich seit ca. 10 Jahren auf dem HiFi-Sektor fast ausschließlich Vintage-Geräte, der einzige Neukauf in dieser Zeit war nebst einer Handvoll Abtastsysteme für meine Plattenspieler ein DVDP von Panasonic.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 25. Jan 2010, 20:54 bearbeitet]
ev13wt
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jan 2010, 22:29
Nicht mehr viel in der Haptik und Optik, es war ja (fast) alles schon aus Plastik zu dem Zeitpunkt.
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 26. Jan 2010, 11:26

Slohmue schrieb:
Es würde mich interessieren wie sich die Qualität punkto Haptik,Verarbeitung und Klang bei folgenden Marken nach 1985 verändert hat...Es geht hier um Anfassqualität,Verstärkerqualität und Verarbeitungqualität.


Pioneer

Anfassqualität: schlechter
Verstärkerqualität: besser
Verarbeitungsqualität: gleich

Yamaha

Anfassqualität: gleich
Verstärkerqualität: besser
Verarbeitungsqualität: besser

Harman/Kardon

Anfassqualität: schlechter
Verstärkerqualität: schlechter
Verarbeitungsqualität: schlechter

Marantz

Anfassqualität: gleich
Verstärkerqualität: weiß ich nicht
Verarbeitungsqualität: weiß ich nicht

Sony

Anfassqualität: schlechter
Verstärkerqualität: schlechter
Verarbeitungsqualität: schlechter

Onkyo

Anfassqualität: besser
Verstärkerqualität: gleich (nur anders verteilt)
Verarbeitungsqualität: besser

Denon

Anfassqualität: besser
Verstärkerqualität: besser
Verarbeitungsqualität: besser


Bin ich alleine der Meinung das es gewaltige Schritte zurück gibt,vor allem bei Sony ???


Ja, ich würde nur bei Sony zustimmen.


Ist Onkyo besser geworden ???


Nein. Das Sortiment hat sich durch das Thema "Heimkino" verändert.


Ist Teac noch Teac ???


Ja, es sei denn, Du fragst nach den Bandmaschinen X-2000. Dann hättest Du Einiges nicht mit bekommen.


Marantz nach Abnabelung von Phillips wieder empfehlenswert ???


Die Frage verstehe ich nicht. Ich kann nicht erkennen, warum Marantz während seiner Zugehörigkeit zu Philips schlechter gewesen sein soll, als seit der Zugehörigkeit zu D&M.


Klipsch Hornlautsprecher aktuell zu früher ???


? Die Stückzahlen sind erheblich höher.


Bekommen wir heute mehr oder weniger fürs Geld ??? :?


Mehr.

Bin gespannt, was Du mit den Antworten anfängst. Die Welt der Unterhaltungselektronik hat sich seit 1985 schon an vielen Stellen verändert.

Gruß, Carsten
Knatterbüchse
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Jan 2010, 11:35

Slohmue schrieb:
Es würde mich interessieren wie sich die Qualität punkto Haptik,Verarbeitung und Klang bei folgenden Marken nach 1985 verändert hat:
Pioneer,Yamaha, HarmanKardon,Marantz,Sony,Onkyo,Denon,
Es geht hier um Anfassqualität,Verstärkerqualität und Verarbeitungqualität.
Bin ich alleine der Meinung das es gewaltige Schritte zurück gibt,vor allem bei Sony ???
Ist Onkyo besser geworden ???
Ist Teac noch Teac ???
Marantz nach Abnabelung von Phillips wieder empfehlenswert ???

Klipsch Hornlautsprecher aktuell zu früher ???

Bekommen wir heute mehr oder weniger fürs Geld ??? :?


Tja, nach den massiven wirtschaftlichen Problemen in Japan in den 90ern haben doch etliche Marken arg gelitten. Yamaha konnte sich (wohl aufgrund der Tatsache das es ein Mischkonzern war und ist) gut behaupten und hat über die Jahre immer wieder sehr gute Produkte abgeliefert, wobei der AV-Markt (wie bei den meisten Firmen) stark an Bedeutung gewonnen hat. Aber z.B. deren Z-Serie bei den AV-Verstärkern setzt immer wieder Maßstäbe - oder die neuen Geräteserien im Stereobereich, die sind wirklich sehr gut gelungen.
Marantz und Denon gibt es nur noch dem Namen nach, Denon hatte bereits Ende der 80er massive Probleme und wurde stückweise totsaniert bzw. verscherbelt, die Rechte für beide Marken liegen heute bei Sherwood. Wobei Denon auch mehr in den AV-Bereich tendiert während Marantz mit guten Stereogeräten punkten konnte. Schönes Beispiel sind die "K.I. Pearls"-Modelle, extrem gut gemachte und sehr solide gebaute Geräte für den gehobenen Anspruch.
Onkyo und Pioneer haben bis heute überlebt, wobei auch hier AV-Sachen immer mehr an Bedeutung gewinnen. Aber nach wie vor eine gute Marken, wobei Pioneer sich immer wieder als echter Pionier präsentieren kann wenn es um Neuentwicklungen geht. Schönes Beispiel z.B. der "Susano"-Verstärker mit seinen Digitalendstufen oder die großen Speaker der TAD-Serie, die man zusammen mit Air Studios entwickelt hat. Beides schon in Vorführungen gesehen und gehört, definiert wirklich neue Maßstäbe!
Sony hat sich ja "dank" verfehlter Produktpolitik und schlechtem Management in arge Schieflage gebracht, heute hechelt man in vielen Dingen nur noch hinterher anstatt Trends zu setzen (wie z.B. damals beim Walkman). Heute gibts viel billiges Zeugs, das sich kaum von anderen Marken abheben kann. Schade eigentlich...

Auch Teac gibt es als eigenständige Firma noch, heute baut man auch für den Computerbereich sowie Radios und solche Dinge. Ein HiFi-Portfolio gibt es immer noch, div. Receiver und Quellengeräte sowie Lautsprecher.

Klipsch baut immer noch sehr gute Hornlautsprecher, wobei wohl nur die großen und teuren Serien noch direkt im U.S.-Werk gebaut werden, die kleineren (günstigen) Baureihen kommen aus China wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

De facto sind die Zeiten der extremen Highend-Modelle und anderer Präziosen aus für diese Hersteller aber meist vorbei. Kleinere Highend-Marken haben diese Lücken gefüllt und sich einen Platz erkämpft, da wird wohl kaum einer der oben genannten Hersteller - auch im Hinblick auf die aktuellen Wirtschaftsprobleme - nochmal ran wagen. Aber man erinnert sich ja immer gerne an die Zeiten, da man noch Material- und entwicklungstechnisch den dicksten Hammer rausgeholt hat um solche Dickschiffe wie die z.B. S1-Serie von Denon, die Pioneer Exclusive-Modelle, die Sony R1/10-Serie oder Onkyo Integra, oder oder oder...
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 26. Jan 2010, 12:30

Knatterbüchse schrieb:
Marantz und Denon gibt es nur noch dem Namen nach, Denon hatte bereits Ende der 80er massive Probleme und wurde stückweise totsaniert bzw. verscherbelt, die Rechte für beide Marken liegen heute bei Sherwood.


Ist das so? Sherwood ist doch selbst nur ein Markenname. Ich dachte, "D&M" stünde für "Denon" und "Marantz".


Knatterbüchse schrieb:
wobei Pioneer sich immer wieder als echter Pionier präsentieren kann wenn es um Neuentwicklungen geht.


Beispiele? Was ist an einem Susano-Verstärker neu?


Knatterbüchse schrieb:
Sony hat sich ja "dank" verfehlter Produktpolitik


Playstation? Cyber-Shot? Vaio? Handy? TV? Sony hat sein Sortiment verändert und steht nunmehr in Konkurrenz zu Samsung und LG, nicht mehr zu Pioneer und Onkyo.

(Auf welchem Platz der Zulassungsstatistik steht Sony nochmal bei TV-Geräten? Wer führt den Markt der Spielekonsolen an?)



Knatterbüchse schrieb:
Aber man erinnert sich ja immer gerne an die Zeiten, da man noch Material- und entwicklungstechnisch den dicksten Hammer rausgeholt hat um solche Dickschiffe wie die z.B. S1-Serie von Denon,


Von denen gab es bis vor Kurzem eine A1-Serie, die preislich über der S-Serie lag und in Japan erfolgreicher als Accuphase war.


Knatterbüchse schrieb:
Schönes Beispiel sind die "K.I. Pearls"-Modelle, extrem gut gemachte und sehr solide gebaute Geräte für den gehobenen Anspruch.


Wie viel "Marantz" ist Marantz heute noch? Ist es eine Marke mit dem Gesicht von Ken Ishiwata als Markenbotschafter im D&M-Konzern?

http://www.dm-holdings.com/eng/

Hallo Slohmue,

in Deiner Anfrage hast Du ja nur Marken aufgeführt, die es damals (1985) wie heute unter den "Brot- und Butter-Herstellern" gab/gibt. Speziell deren Anteil ist ja auch durch Wegfall/Bedeutungsverlust anderer Hersteller/Marken wie

Sansui
Kenwood
Luxman
Hitachi
Sanyo
JVC
Sharp
Technics
Saba
Telefunken
Grundig
Nordmende
Dual
Philips
Universum
Schneider
Fisher
usw.

gestärkt worden. Bose und Yamaha haben jedoch damals nicht so wie heute den Markt angeführt. Hersteller/Marken wie NAD, Rotel, Creek, Cambridge Audio oder T+A stehen heute stückzahlmäßig bestimmt besser da, als 1985.

Ich vermute, Du planst einen Wiedereinstieg in das Thema "HiFi". Wenn am Ende ein Musikerlebnis stehen soll, kommst Du m.E. mit der reinen Markenbetrachtung nicht weiter.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 26. Jan 2010, 12:34 bearbeitet]
Slohmue
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Jan 2010, 13:42
Hallo Carsten, das waren mal richtig fundierte Antworten.

Natürlich muss man sehen das die Technik weiterging, ich habe auch nur bewusst die Marken rausgegriffen die es heute auch noch in jedem grossen Markt gibt.
Highend habe ich mal rausgelassen ebenso wie die Kleinmanufacturen.

Wobei die Block Kombi 100 schon mal ein Weg in die richtige Richtung wäre, wenn man die KInderkrankheiten ausmerzt, die Daten noch ein wenig besser werden.

Oh,je ich höre schon den Aufschrei


Ich sehe es auch so das ich heute mehr fürs Geld bekomme.

Onkyo oder Pioneer Verstärker, jeweils der kleinste für 150 Euro,300 DM da mussten wir doch schon mit 450 DM zum Händler gehen.

Knatterbüchse möchte mir doch bitte sagen warum Marantz zu Sherwood gehört, dann würde ja auch die D&M Holding dazu gehören,das glaube ich nicht,lasse mich aber gerne eines besseren belehren
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 26. Jan 2010, 14:06

Slohmue schrieb:
Wobei die Block Kombi 100 schon mal ein Weg in die richtige Richtung wäre, wenn man die KInderkrankheiten ausmerzt, die Daten noch ein wenig besser werden.


Ich denke, in 5 Jahren werden wir über Block nicht mehr reden.


Slohmue schrieb:
Ich sehe es auch so das ich heute mehr fürs Geld bekomme.

Onkyo oder Pioneer Verstärker, jeweils der kleinste für 150 Euro,300 DM da mussten wir doch schon mit 450 DM zum Händler gehen.


Die Verstärker betrachte ich da gar nicht so sehr. Ich habe 1987 einen Pioneer A-110 - der mir klanglich auch heute noch gefallen würde - für 229,00 DM bei Conrad gekauft.

Viel entscheidender finde ich das, was etwa ab der Celestion 3 zeitlich aufwärts Lautsprecher-mäßig möglich wurde. Heute klingen Boxen wie eine Mohr KL 20 für 90,00 EUR oder Magnat Monitor Supreme 200 für 120,00 EUR pro Paar erheblich "richtiger" als in den 80ern die allseits bekannten "Original-Pioneer" bestückten Boxen á la Magic Sound für 99,00 DM pro Stück oder jenes Zeugs mit dem Schweizer Markennamen "TCN".


Slohmue schrieb:
Knatterbüchse möchte mir doch bitte sagen warum Marantz zu Sherwood gehört, dann würde ja auch die D&M Holding dazu gehören,das glaube ich nicht,lasse mich aber gerne eines besseren belehren


Ich denke er meint, dass vom Sherwood-Mutterunternehmen Inkel einige Denon- und Marantz-AV-Receiver gefertigt wurden.

Gruß, Carsten
Slohmue
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Jan 2010, 14:06
Bei Sony meine ich auch nur die kleinen schwarzen Kisten

Fernseher,Playstation und Handys ausgenommen,gehört auch nicht hierher.

Ich selber habe früher auf Sony geschwört,aber heute ???

Wenn ich mir jetzt eine Anlage nur für Musik kaufen müsste, mit folgenden Prioritäten:


Langzeitqualität,Wertigkeit,angenehmen Klang, bestehend aus
Vollverstärker,CD-Player,Tuner und 2 Boxen.

das ganze soll neu sein und nicht mehr als 1500 Euro kosten, das ist nämlich im Normalfall das Anfängerbudget, was kämen da von Euch für Vorschläge.
Ich müsste für diesen Betrag das bekommen womit ich 15 Jahre Ruhe hätte.

Seht Ihr und schon befinden wir uns bei Brot und Butter
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 26. Jan 2010, 14:14

Slohmue schrieb:
Wenn ich mir jetzt eine Anlage nur für Musik kaufen müsste, mit folgenden Prioritäten:

Langzeitqualität,Wertigkeit,angenehmen Klang, bestehend aus
Vollverstärker,CD-Player,Tuner und 2 Boxen.


Wie beurteilst Du Langzeitqualität beim Kauf?
Wodurch wird für Dich Wertigkeit bestimmt?


Slohmue schrieb:
das ganze soll neu sein und nicht mehr als 1500 Euro kosten, das ist nämlich im Normalfall das Anfängerbudget, was kämen da von Euch für Vorschläge.
Ich müsste für diesen Betrag das bekommen womit ich 15 Jahre Ruhe hätte.

Seht Ihr und schon befinden wir uns bei Brot und Butter


Du solltest jetzt in die Kaufberatung "Stereo" wechseln.
Slohmue
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Jan 2010, 14:24
Ich hab doch eine Anlage,mir ging es wirklich nur um die allgemeine Entwicklung und was bekomme ich fürs Geld



zum Beispiel lief mein CD-Player von Sony aus 1989 für 250 DM jeden Tag 4-5 Stunden bis zum Jahre 2004,er wurde nur zugunsten einer 10er Tastatur ausgetauscht.

Heute höre ich von vielen das die Player schon nach 3 Jahren versagen,meist ist es der Antrieb der Schublade.
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 26. Jan 2010, 14:28
Hallo!

An deiner Stelle würde ich dann doch eher einen CD-/DVDP anstatt eines reinen CDP´s in Betracht ziehen. Hier gibt es von Panasonic und Pioneer -denke ich mal-, recht interessante Modelle im Bereich um 150 Euro die auch gut ohne Bildschirm zu bedienen sind.

Darf es auch ein Receiver sein? Der YAMAHA Receiver RX-797 bietet m.E. ein gutes Preis-Leistungsverhältniss.

Knackpunkt sind natürlich wie immer die Lautsprecher, hier sollte man weder zu klein noch zu bllig einkaufen.

MFG Günther
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 26. Jan 2010, 14:31

Slohmue schrieb:
zum Beispiel lief mein CD-Player von Sony aus 1989 für 250 DM jeden Tag 4-5 Stunden bis zum Jahre 2004,er wurde nur zugunsten einer 10er Tastatur ausgetauscht.


Darauf zielte meine Frage


Wie beurteilst Du Langzeitqualität beim Kauf?


ab. Zum Zeitpunkt des Kaufs hätte Dir das niemand voraussagen können. Ich denke, manche Hersteller sind selbst ganz überrascht über die Qualität ihrer Geräte. Im Guten, wie im Schlechten.
Knatterbüchse
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Jan 2010, 14:32
Ok, denn will ich nochmal...

Die D&M ist doch auch nur eine Holding, unter der sich div. Hersteller vereinen. Bezgl. Marantz und Denon habe ich mir aber aber sagen lassen das Sherwood die Fäden bei beiden Marken zöge - sowohl was die Produktpolitik als auch die Zulieferung von Bauteilen beträfe. Betreffende Person ist Händler für beide Marken und müsste es daher eigentlich am besten wissen...

Was am Susano-Verstärker neu ist? Ich habe ihn mir letztes Jahr ausgiebig vorführen lassen, u.a. sind die Digitalendstufen im unteren Geräteteil von Pioneer neu entwickelt worden und kommen nun auch in den 7x- / 8x-Modellen zum Einsatz. Nennt sich "IcePower" und zeigt was gut abgestimmte Digitalverstärker heute zu leisten im Stande sind, sowohl klanglich als auch leistungstechnisch. Auch wurden Endstufen- und Vorstufensektion in eigenen, resonanzfreien Subchassis voneinander getrennt angelegt. Der Aufwand hierfür ist bautechnisch nicht gerade einfach und auch beileibe nicht üblich. Hinzu kommen div. andere Dinge wie z.B. der neu entwickelte AC3-RF Demodulator- ein Zugeständnis an alle LaserDisc-Fans würde ich meinen - oder auch das Schaltungskonzept der Vorverstärkersektion. Sowas habe ich bis dato weder gesehen noch gehört, er deklassiert selbst im Stereomodus viele andere, ebenso hochwertige Geräte. Und das kommt nicht von ungefähr...

Bezgl. Sony... da es hier ja im Forum wohl in der Hauptsache um HiFi (egal ob Stereo oder Heimkino) geht beziehe ich mich auch eher auf solche Dinge, und eben nicht auf Kameras oder Handys. Zudem hat Sony in den letzten Jahren immer mal wieder von sich reden gemacht, z.B. mit div. Umsatz- und Gewinneinbrüchen; der jahrelangen Bezuschussung der Playstation-Sparte da anfangs selbst die hohen Verkaufspreisen der PS3 die Kosten der Produktion nicht decken konnten und es auch bei der Entwicklung der Hardware Probleme gab. Da kann man lange drüber streiten, aber im Endeffekt hat Sony - im Gegensatz zu früheren Zeiten - im HiFi-Bereich lange nichts mehr gemacht was wirklich erwähnenswert wäre. Wenn man sich ansieht was dort im HiFi-Bereich mal Sache war ist da heute so gut wie nichts mehr von geblieben.

Auch die A1-Serie von Denon war bestimmt nicht schlecht und sehr erfolgreich, aber da Vergleiche zur S1-Serie (nicht zur S-Serie genrell!) zu ziehen ist doch etwas gewagt. Mal ein Paar POA-S1 Endstufen gesehen (oder gehört)? Das sind je Gerät satte 80kg Stahl und Eisen, die wurden für schlanke 78.000,- DM das Paar verkauft. Und da hatte man noch nicht den passenden (zweiteiligen) Vorverstärker, den CD-Transport oder gar den D/A-Wandler. Sorry, aber solche Materialschalchten kann man heute gar nicht mehr bezahlen, dagegen wirken die A1-Modelle wie Kinderspielzeug. Auch preislich...

Bei Marantz kann man natürlich ewig diskutieren ob die Pearls-Geräte wirklich was bringen oder ob Ishiwata den Markenaufpolierer gibt, oder ob das überhaupt noch was mit Marantz zu tun hat. Auf jeden Falls brachte es eine Menge Resonanz und man hat auch sich aufmerksam gemacht. Dem Image schadet es bestimmt nicht... Und den Verstärker durfte ich mir in Zusammenspiel mit dem CD-Player schonmal anhören - wirklich sehr gelungen!
Slohmue
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Jan 2010, 14:35
Danke Günther,

Da ich aber eine Anlage habe brauche ich keine Kaufberatung,
mir geht es darum von Welcher Firma in welchem Bereich die beste Qualität fürs Geld kommt,aber unter angesicht der oben erstellten Kaufpriotäten.
wobei es doch ein reiner CD Player sein soll,

Ich weiss DVD vs. CD und Voodo
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 26. Jan 2010, 15:18

Knatterbüchse schrieb:
Die D&M ist doch auch nur eine Holding, unter der sich div. Hersteller vereinen. Bezgl. Marantz und Denon habe ich mir aber aber sagen lassen das Sherwood die Fäden bei beiden Marken zöge - sowohl was die Produktpolitik als auch die Zulieferung von Bauteilen beträfe. Betreffende Person ist Händler für beide Marken und müsste es daher eigentlich am besten wissen...


Dem würde ich nicht mehr vertrauen. Sherwood zieht seit vielen Jahren keine Fäden mehr.


Knatterbüchse schrieb:
Was am Susano-Verstärker neu ist? Ich habe ihn mir letztes Jahr ausgiebig vorführen lassen, u.a. sind die Digitalendstufen im unteren Geräteteil von Pioneer neu entwickelt worden und kommen nun auch in den 7x- / 8x-Modellen zum Einsatz. Nennt sich "IcePower" und zeigt was gut abgestimmte Digitalverstärker heute zu leisten im Stande sind, sowohl klanglich als auch leistungstechnisch.


Entwickler von ICE Power ist Bang & Olufsen.


Knatterbüchse schrieb:
Auch wurden Endstufen- und Vorstufensektion in eigenen, resonanzfreien Subchassis voneinander getrennt angelegt.


Das ist keine Pioneer-Pioniertat.


Knatterbüchse schrieb:
Der Aufwand hierfür ist bautechnisch nicht gerade einfach und auch beileibe nicht üblich.


Weil es auch andere Wege zum gleichen Ziel gibt.


Knatterbüchse schrieb:
Hinzu kommen div. andere Dinge wie z.B. der neu entwickelte AC3-RF Demodulator- ein Zugeständnis an alle LaserDisc-Fans würde ich meinen


Das ist nicht der erste "große" AV-Verstärker, der einen RF-Modulator eingebaut hat. Was ist an diesem unverändert bestehenden Standard neu entwickelt worden?


Knatterbüchse schrieb:
- oder auch das Schaltungskonzept der Vorverstärkersektion. Sowas habe ich bis dato weder gesehen noch gehört, er deklassiert selbst im Stereomodus viele andere, ebenso hochwertige Geräte. Und das kommt nicht von ungefähr...


Nicht von ungefähr, sondern direkt aus dem Marketing. Aus der Abteilung der Pioniere jedenfalls nicht.


Knatterbüchse schrieb:
Bezgl. Sony... da es hier ja im Forum wohl in der Hauptsache um HiFi (egal ob Stereo oder Heimkino) geht beziehe ich mich auch eher auf solche Dinge, und eben nicht auf Kameras oder Handys. Zudem hat Sony in den letzten Jahren immer mal wieder von sich reden gemacht, z.B. mit div. Umsatz- und Gewinneinbrüchen;


Das trifft viele andere Unternehmen genau so. Das allein lässt noch nicht den Schluss zu, dass ein anderes Engagement in einem stagnierenden HiFi-Markt das Unternehmen besser da stehen ließe.


Knatterbüchse schrieb:
der jahrelangen Bezuschussung der Playstation-Sparte da anfangs selbst die hohen Verkaufspreisen der PS3 die Kosten der Produktion nicht decken konnten und es auch bei der Entwicklung der Hardware Probleme gab.


Woher weißt Du das? Die normal zugängliche Presse sah das wohl nicht so im Fokus.


Knatterbüchse schrieb:
Da kann man lange drüber streiten, aber im Endeffekt hat Sony - im Gegensatz zu früheren Zeiten - im HiFi-Bereich lange nichts mehr gemacht was wirklich erwähnenswert wäre.


Das würde ich von einem Unternehmen mit anderen Schwerpunkten als HiFi auch nicht erwarten.


Knatterbüchse schrieb:
Wenn man sich ansieht was dort im HiFi-Bereich mal Sache war ist da heute so gut wie nichts mehr von geblieben.


Wann hast Du Dich zuletzt mit Sony-Produkten beschäftigt? Ich helfe Dir.

Sony SCD-XA9000ES, 3800,00 EUR



In dieser Qualität haben weder Yamaha, noch Onkyo, noch Harman, noch Pioneer SACD-Player im Sortiment. Konkurrenten unter den "Großen": Denon. Marantz. Zweikanalig.

Siehe auch SCD-XA5400ES und SCD-XA1200ES.

Welcher Großserien-Hersteller stellt für Harman/Kardon die einzige Konkurrenz zum HK 990 (Stereo-Vollverstärker mit Digitaleingängen und Raumeinmessung)? Na? Sony!

TA-FA1200ES



Welcher japanische Vollsortimenter hat neben Yamaha und Onkyo eine eigene Lautsprecherlinie in ernstzunehmender Qualität? Du ahnst es schon: Sony.







Aus diesem "so-gut-wie-nichts-mehr" kann ich mindestens drei hochwertige Stereoketten aufbauen.


Knatterbüchse schrieb:
Auch die A1-Serie von Denon war bestimmt nicht schlecht und sehr erfolgreich, aber da Vergleiche zur S1-Serie (nicht zur S-Serie genrell!) zu ziehen ist doch etwas gewagt.


Das ist Deine Meinung.


Knatterbüchse schrieb:
Sorry, aber solche Materialschalchten kann man heute gar nicht mehr bezahlen, dagegen wirken die A1-Modelle wie Kinderspielzeug.


Die Welt hat sich weiter gedreht. Andere Hersteller decken diesen Preisbereich ab. Bei D&M tut es McIntosh.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 26. Jan 2010, 15:55 bearbeitet]
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 26. Jan 2010, 15:44
nur zur info und vervollständigung: http://www.icepower.bang-olufsen.com/

sind die sony-ls von b&w ?


[Beitrag von premiumhifi am 26. Jan 2010, 15:48 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 26. Jan 2010, 15:48

premiumhifi schrieb:
nur zur info und vervollständigung: http://www.icepower.bang-olufsen.com/ ;)


Nicht von Pioneer?
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 26. Jan 2010, 15:52
meines wissens nicht.
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 26. Jan 2010, 15:56

premiumhifi schrieb:
sind die sony-ls von b&w ? :L


Glaube ich nicht, dafür unterscheiden sie sich klanglich zu sehr.
Knatterbüchse
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Jan 2010, 16:45
Eure Heiligkeit, ich bin unwürdig! Ich weiß nichts - Ihr habt es bewiesen! Der Zitatfunktion sei Dank! Endlich, da ihr mir auch bildliche Beweise liefert, erkenne ich um was es wirklich geht. Unverzeihlich, das ich die Waschtrommel in meinem Zimmer für etwas gehalten habe, das sie gar nicht ist...

Darum verbeuge ich mich in tiefster Demut und Ehrfurcht vor so viel menschlicher Toleranz, überragendem Intellekt und göttlicher Weisheit. Ich bin nicht würdig je wieder meine Stimme zu erheben, da die gewaltige Kraft des Meisters zu mir gesprochen hat um zu zeigen, das es hier nur einen Wissenden geben kann und darf...

Ich begebe mich nun tief gebeugt in den Schatten und zerfalle dort langsam zu Staub...

Nightfalke
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Jan 2010, 17:00

CarstenO schrieb:

premiumhifi schrieb:
sind die sony-ls von b&w ? :L


Glaube ich nicht, dafür unterscheiden sie sich klanglich zu sehr.


und ich sage mal das die B&W 700 Serie die den Sony ja sehr änlich sieht, besser klingen obwohl sie 7jahre alt sind
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 26. Jan 2010, 17:14

Nightfalke schrieb:

CarstenO schrieb:

premiumhifi schrieb:
sind die sony-ls von b&w ? :L


Glaube ich nicht, dafür unterscheiden sie sich klanglich zu sehr.


und ich sage mal das die B&W 700 Serie die den Sony ja sehr änlich sieht, besser klingen obwohl sie 7jahre alt sind


Ich glaube, viel jünger sind die Sony-Boxen auch nicht.
five-years
Inventar
#25 erstellt: 26. Jan 2010, 22:04
Hallo,
zunächst nochmal kurz ein paar Worte zur D&M Holding.
Treibende Kräfte zur Gründung der Holding waren Denon und Marantz. McIntosh,Boston Acoustics und weitere kleine,in Europa unbedeutenden Firmen,folgten.
Marantz selbst hatte zuvor alle Anteile und Markenrechte von Philips zurück gekauft und war 100% eigenständig.
Sinn der Holding sind natürlich Synergien im Einkauf,Verwaltung und Vertieb zu nutzen.Ansonsten arbeiten die Marken weitestgehend eigenständig,was Entwicklung und Produktdesign angeht.
Die Firma Sherwood steht in KEINER Verbindung zu den genannten Firmen.

Deine Frage,ob Marantz nach 1985 bzw.nach der Abnabelung von Philips wieder empfehlenswert ist,ist sicherlich falsch gestellt.
Marantz war und ist zu jederzeit empfehlenswert.
Natürlich gibt es einige Hardcore Fans,die alles was nach 1975 auf den Markt kam ablehnen,aber das ist natürlich sehr einseitig gesehen.
Das schlechtere Image der 80iger Jahre Geräte entstand dadurch,das Marantz erstmals eine zweite Hifi-Serie einführte,die klar auf den Konsumerbereich zielte,und preislich wie qualitativ natürlich deutlich von dem bisher Angebotenen,abwich.
Mit dem Kosten & Sparzwang hatten natürlich alle Hersteller zu kämpfen.
Ansonsten gab es auch in den gescholtenen '80igern wirklich erstklassige Geräte.
Die Esotec Serie,die 11er Vor-End Kombi oder die CD-Player CD-85 & CD-94 seien hier nur kurz erwähnt.
In den 90igern und für die Zukunft kultivierte Marantz die 'zwei Serien' Strategie. Künftig "Range" & "Premium" genannt.

Im Gegensatz zu den oben genannten anderen Marken,ist Marantz heute bei Musikliebhabern so erfolgreich,da man nie in Panik den Stereopfad verlassen hat.Welche Marke hat heute noch so eine Tradition,Image,Knowkow,oder gar ein Gesicht (Ken Ishiwata)welches eine Marke verkörpert.
Ihr glaubt doch nicht im ernst,das sich irgend jemand noch einen neuen Yamaha DTS Receiver in einem Hörraum anhört und klanglich abstimmt.Hier werden nur Baugruppen zusammen gekauft und in ein Gehäuse gesteckt.

Vielleicht findet es der ein oder andere mal ganz interessant,ein Blick in den Marantz Hörraum in Japan zu werfen.Der zweite (Ken Ishiwata's) Hörraum steht in Eindhoven.Dieser wurde nach seinen Vorstellungen,unter Leitung der deutschen Firma " w vier ",eingerichtet.

Hier aber wie gesagt mal der Blick nach Japan




So,jetzt aber genug gesabbelt...
Ich hoffe,ich konnte dir (euch)zumindest einen kleinen Einblick in die Marke Marantz geben,und somit auch etwas deine oben gestellte Frage beantworten.

LG Andreas


[Beitrag von five-years am 26. Jan 2010, 22:32 bearbeitet]
Slohmue
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 26. Jan 2010, 23:50
danke Five-Years, so hatte ich es mit der D&M Holding auch im Kopf.

Zu Marantz habe ich ein persöhnliches Verhältniss aufgrund meines Alters.

Früher von den grossen geträumt,reichte es nur zu 1050 und war damit bei meinen Kumpels Außenseiter.

Auch beim Tape musste ich mir anhören,da hätte ich aber Pioneer,Sony sonstwas geholt.

Heute lächel ich wenn ich für einen 1050 oder einem Tape noch 100 Euro bei Ebay bekomme,sprich 200 DM nach 30 Jahren,das nenne ich mal wertstabil im Low Hifibereich.

Aktuell finde ich bei meinem SR 3001 die Frontplatte einfach toll,alles fühlt sich wertig an,so eine dicke Aluplatte hat schon was fürs Auge.
Schade das es jetzt die neue Designlinie gibt,aber wenn man sich daran gewöhnt hat.............

Super das Du mal Die Fotos reingestellt hast
CarstenO
Inventar
#27 erstellt: 27. Jan 2010, 07:09

Slohmue schrieb:
Aktuell finde ich bei meinem SR 3001 die Frontplatte einfach toll,alles fühlt sich wertig an,so eine dicke Aluplatte hat schon was fürs Auge.


Nicht nur für´s Auge: Der SR 3001 von Marantz ist vor allem heute einer der wenigen Einsteiger-AV-Receiver, die auch in Stereo prima klingen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teac Set und zwei Probleme
gapslein am 19.05.2005  –  Letzte Antwort am 20.05.2005  –  9 Beiträge
Marantz- bitte lesen!!!
Tito am 06.06.2004  –  Letzte Antwort am 07.06.2004  –  5 Beiträge
Bitte um eure Meinung. Was sagt ihr zu dieser Kette?
nowatt am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  40 Beiträge
Marantz Fanthread
expatriate am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  4 Beiträge
Eure Meinung bitte: Harman/Kardon HK 6500, Onkyo A-9711 oder Marantz PM-80MkII SE?
CarlosDZ am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  4 Beiträge
Teac VRDS 25x
Navosio am 23.05.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  3 Beiträge
Wo liegt das Limit wo es von HIFI zu Wahnsinn geht bei euch?
TinyTim am 09.08.2006  –  Letzte Antwort am 18.08.2006  –  229 Beiträge
Sony DAT 55 ES
wcool am 17.05.2006  –  Letzte Antwort am 20.05.2006  –  4 Beiträge
Sony 830ES und Reparatur
Festa am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 15.06.2005  –  9 Beiträge
Sony Es Geräte von ca. 1992
Durnesss am 26.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.02.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Yamaha
  • KEF
  • Sony
  • Marantz
  • Harman-Kardon
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedF3k0
  • Gesamtzahl an Themen1.346.077
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.367