EQ wo anschließen beim CA-915 von Fisher

+A -A
Autor
Beitrag
heinzi43
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Mrz 2013, 14:21
Hallo zusammen

Vor Monaten habe ich mir eine Einzelbausteineanlage von Fisher der N.D.S. Serie, bei Ebay geleistet.
Funktionieren tut sie absolut ttop. Das anschließen der verschiedenen Bausteine, ging wunderbar von statten, nur der Equalizer macht Prob´s, denn ich weiß nicht WO ich IHN am Stereo Amplifier CA-915 anschließen muß, dass sich ALLE Geräte damit REGELN lassen.Leider habe ich beim Ersteigern KEINE BEDIENUNGSANLEITUNG mit dazu bekommen.::

Nachdem ich schon fast am VERZWEIFELN bin und ich eigentlich ne GEDULT wie TEUFEL hab, seit nun IHR meine LETZTE HOFFNUNG..

Ich hoffe nun, dass mir HIER irgend jeman helfen kann. Eventuell in Form von einer PDF-Datei oder einem Foto, wo der EQ angeschlossen ist. Ich bin ja schon zufrieden, wenn mir jemand das mit ein paar WORTEN erklären würde.

Im voraus schonmal VIELEN RECHTHERZLICHEN DANK, für die event. BEMÜHUNGEN:::

Grüße aus Thannhausen,
Heinzi...

Heinzi
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#2 erstellt: 14. Mrz 2013, 14:40
Servus Heinzi

könntest Du mir sagen was über der dritten Mini Buchse auf der linken Seite steht? Erst kommt Tuner - CD Changer und den dritten kann ich nicht lesen.....
Wenn da kein EQ Anschluss bei ist(bei den Mini Teilen), hat der Verstärker wohl keinen

Ich habe im Netz ein Foto gefunden, kann aber keinen normalen Chinch Anschluss für EQ erkennen. Der Verstärker sieht mir auch nicht so aus, als ob er zwischen vor-und endstufe trennbar wäre......

Was für ein EQ ist das denn?
Apalone
Inventar
#3 erstellt: 14. Mrz 2013, 14:46

heinzi43 (Beitrag #1) schrieb:
...Vor Monaten habe ich mir eine Einzelbausteineanlage von Fisher der N.D.S. Serie....


Bitte Link auf BDA oder aussagefähige Bilder.

gehörte der EQ fest zur Anlage? Wenn nein: wenn der Verstärker nicht auftrennbar ist, bzw. expliziten Anschluss eines EQ ermöglicht, kann man eben keinen EQ anschließen.

Großbuchstaben gelten als unfein...
heinzi43
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 14. Mrz 2013, 15:37
IMAG0045Nochmal, Hallo usammen

Zuerstmal ein großes Sorry wegen den Großbuchstaben...

Vielen Dank, dass Ihr so schnell geantwortet habt. Damit hab ich nicht wirklich gerechnet.
So nun hab ich ein Foto von den Anschlüssen des Amplifier´s gemacht und hoffe, dass Ihr erkennt.
Für Eure Hilfe recht herzlichen Dank.

Gruß Heinzi
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#5 erstellt: 14. Mrz 2013, 15:48
Aha, die Minibuchsen sind nur für die FB, manchmal hatten solche High End Anlagen auch solche Buchsen zur verkabelung untereinander.

Also Ich wüsste leider nicht wie Ich da sinnvoll einen EQ anschliessen sollte, da der Verstärker nicht trennbar ist, was mich auch gewundert hätte, bei dem Boliden


Und klangliche Vorteile hättest Du wohl eh nicht von dem EQ .
War der bei der Anlage dabei??


[Beitrag von Steven_Mc_Towelie am 14. Mrz 2013, 15:51 bearbeitet]
enoelle
Stammgast
#6 erstellt: 14. Mrz 2013, 15:51
Der Verstärker hat doch eine Tapeschleife. Daran wird der EQ angeschlossen. Wenn er denn auch Cichanschlüsse hat, wovon ich mal ausgehe.

Aus der REC-out Buchse gehst Du in den Line-in des EQ. Der hat auch eine Line-out-Buchse. Die verbindest Du mit der PB (play back)-Buchse des Verstärkers.

Willst Du den EQ jetzt nutzen, stellt Du den Eingangswahlschalters des Verstärker auf "Tape".

Wählst Du den normalen Eingang der Quelle, ist der EQ nicht mehr im Signalweg und Du hörst das Signal unverfälscht.

Edit: Tippfehler korrigiert.


[Beitrag von enoelle am 14. Mrz 2013, 15:53 bearbeitet]
heinzi43
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Mrz 2013, 15:51
Sorry hab gessen zu beantworten.

@Steven Mc Towelle:
Ich hoffe Du bist mit diesem Foto gut bedient!
Sorry dss es so lange gedauert hat aber die Anlage steht in meinem Modellbau-Schuppen...

@Apalone:
Der Equalizer war bei der Auktion mit dabei. Ob er allerdings "serienmäßig" dazu gehört, kann ich Dir leider nicht beantworten.
Die Anlage besteht aus: Verstärker, Equalizer, Doppel-Kasettendeck, 5-Fach CD Wechsler, Plattenspieler und Tuner, alles aus der New Digital Series.

Gruß Heinzi
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#8 erstellt: 14. Mrz 2013, 16:01
@enoelle

Du meinst dann Tape Monitor, das sollte Tape 3 Anschluss sein, dafür hat es dann auf der Vorderseite einen On/Off Schalter, ansonsten würde man doch von CD-Tuner oder sostigen mit EQ nichts hören oder?



[Beitrag von Steven_Mc_Towelie am 14. Mrz 2013, 16:02 bearbeitet]
heinzi43
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 14. Mrz 2013, 16:07
...Hi Ihr...

...Ihr seid sooooo gut zu mir...

@Steven Mc Towelle: Ja der Equalizer war bei der Aucktion dabei.
Und die bezeichnung §Bolide" trifft es richtig, denn das Ding, hat ein ordentliches Gewicht.

Danke für Deine Hilfe.

@enoelle:Auch vielen Dank an dieser Stelle.
Deine Beschreibung zum anschließen des Equalizer´s, liest sich vielversprechen, deshalb werd ich gleich raus gehen und das mal versuchen. Selbstverständlich werde ich mich danach wieder melden, ob geklappt hat.

Gruß Heinzi
enoelle
Stammgast
#10 erstellt: 14. Mrz 2013, 16:08
Ja genau. Mit der Tape-Monitor Funktion. Da Signal läuft dann eine Schleife durch den EQ und kommt zum Verstärker zurück. Der wiedergegebene Eingang ist dann halt "Tape".

Diese Funktion ist eigentlich für Aufnahmegeräte mit Hinterbandkmontrolle gedacht.

Und damit man sein Tape noch benutzen kann, hat der EQ bestimmt eigene Tape-Buchsen. Aber der Verstärker hier hat je mehrere Tape-Anschlüsse.
heinzi43
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 14. Mrz 2013, 16:47
@enoelle:
Ja der Equalizer hat auch noch nen Tape Anschluß (4 Cinch-Anschlüsse)

Gruß Heinzi
heinzi43
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 14. Mrz 2013, 17:37
Tach zusammen...

Jetzt mal ein an Euch und Eure Hilfe

Ich komme grad aus meinem Schuppen und was kann ich Euch berichten ???
Es hat geklappt....endlich kann ich da nur sagen, denn ich wie oft ich die Chinch-Stecker gezogen bzw wieder reingesteckt hab, kann ich Euch gar nicht sagen.

So nun will ich Euch nicht länger belästigen aber sollte zufällig eine Bedienungsanleitung für den Stereo Amplifier CA-915 von Fisher der New Digital Series haben bzw nicht mehr gebrauchen, darf er sich gerne an mich wenden.
Event. Kosten werden natürlich ersetzt!

Gruß Heinzi
enoelle
Stammgast
#13 erstellt: 14. Mrz 2013, 17:41
Fein.

Eine BDA braucht man zu so einer Anlage ncht unbedingt. Ist kein Hexenwerk.

Wenn Du noch 'ne Frage hast: immer her damit.
SYS_64738
Neuling
#14 erstellt: 13. Apr 2013, 21:35
@heinzi43

Hallo, ich habe seinerzeit auch diesen Verstärker gekauft und auch noch das original beiliegende Material (Anleitung, Fernbedienung, etc.). Wenn es nicht allzu eilig ist, kann ich Dir die Unterlagen (dt. Teil reicht, nehme ich an) mal kopieren oder einscannen...
heinzi43
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 19. Apr 2013, 20:43
hallo SYS...
sorry daß ich jetzt erst antworte aber ich hab echt nicht damit gerechnet, daß sich wegen der BDA noch jemand meldet. selbstverständlich eilt es nicht. ich hatte ja bis jetzt auch keine... , würde mich aber über die kopie sehr freuen, denn man weiß ja nie, wozu man sie noch braucht.

ich bin mit der anlage mega zufrieden, denn da kann man´s mächtig "wumsen" lassen.
also mach dir keinen streß, denn ich befinde mich derzeit auf kur und min noch drei wochen weg.

gruß heinzi
majo51
Neuling
#16 erstellt: 24. Nov 2013, 17:02
hallo

auf tape.3 anschließen und diesen eingang einschalten - es kommt im display EQ/tape-3
alles was über die anderen eingänge reinkommt, geht bei allen tapeausgängen raus.
ich selber arbeite auch mit einem eq

ich denke es ist warscheinlich schon erledeigt, aber ich wollte meinen senf auch dazugeben

lg josef
heinzi43
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 24. Nov 2013, 17:52
Hallo Josef

Danke Dir, für Deine Antwort aber das mit dem anschließen des EQ, hat sich bereits erledigt.
Jetzt such ich nur noch die Bedienungsanleitung des ganz oben genannten Verstärker´s.
Es is ein Stereo Amplifier CA-915 von Fisher.
Mal sehn, ob sich noch jemand dazu meldet . Mir würde je ne PDF Datei in deutsch reichen.

Gruß Heinzi
majo51
Neuling
#18 erstellt: 24. Nov 2013, 20:50
servus heinzi

ich muß mal auf suche gehen, vieleicht finde ich das ding noch ich habe selber auch eine solche endstufe

meine kombi besteht aus

linear plettenspieler mt-885r
5cd wechsler dac-203 (über ca915 fernbedienbar)
60cd wechsler dac-6015

die dinger laufen fast jeden tag


ich meld mich wieder

lg sepp
heinzi43
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 24. Nov 2013, 21:26
Hallo Sepp

Vielen Dank für Deine positve Antwort

Würde mich freuen, wenn Du Dich wieder meldest.
Ich bin auch sehr zufrieden mit dieser Anlage. Ich hab dafür 35€ in der Bucht bezahlt.
Leider hat der Verstärker ein Manko... ...die Regler von Höhen Bass und Mitten funktionieren net.
Hat das eventuell damit zu tun, weil ich den EQ abgeschlossen hab

Gruß Heinzi
enoelle
Stammgast
#20 erstellt: 24. Nov 2013, 22:11
Nee.. das liegt nicht daran, daß Du den EQ angeschlossen hast.

Machen die Regaler garnix? Also auch kein Knacken oder so?

Und hast Du evtl. an Deinem Amp einen "Direct"oder "Tone Defeat" Schalter?

Edit:

Wobei sich natürlich die grundsätzliche Frage stellt, wofür Du die Regler beim Betrieb eines EQ überhaupt noch brauchst...


[Beitrag von enoelle am 24. Nov 2013, 22:12 bearbeitet]
heinzi43
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 24. Nov 2013, 22:28
Hallo @enoelle

Zitat: "Und hast Du evtl. an Deinem Amp einen "Direct"oder "Tone Defeat" Schalter?"...

...Nein hab ich ned , die Regler machen rein gar nix, keinen knacks, kein rauschen, sind einfach nur stumm.
Klar Du hast recht, wenn ich den EQ laufen hab, brauch ich die Regle eh ned aber allein weil sie da sind, nervt es mich um so mehr, wenn de ned funktionieren.
Das is wie bei nem Auto wo hinten draufsteht "Turbo" und in wirklichkeit "is ned", Du verstehst was ich mein???

Gruß Heinzi
majo51
Neuling
#22 erstellt: 24. Nov 2013, 22:29
servus
leuchtet die taste source direkt?

mit dieser taste ist die endstufe als reiner verstärker zu gebrauchen ohne verzerrungen der signale - speziell für konzerte (klassisch)

es ist alles abgeschaltet auch loudness und super bass

diese blau leuchtende taste abschalten und alles sollte funktionieren - wie gesagt, wenn sie leuchtet

lg sepp

ps ich habe mir die sachen damals neu gekauft, ausgenommen 60cd habe ich erst seit 14 tagen
heinzi43
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 24. Nov 2013, 22:34
hmmm.da muß ich doch glatt mal raus in schuppen gehn, wo die Anlage steht und schauen ob da was blaues leuchtet

Melde mich wieder
Aber danke schonmal im voraus

Gruß Heinzi
majo51
Neuling
#24 erstellt: 08. Nov 2014, 12:38
hallo heinzi

sorry, dass ich mich nicht mehr gemeldet habe

läuft deine fisher-anlage noch?

ich habe gerade die beschreibung des ca-915 vor mir

brauchst du das ding noch?

lg sepp
DOSORDIE
Inventar
#25 erstellt: 15. Dez 2014, 14:33
@ Steven_Mc_Towelie: Ich finde diesen Hochmut extrem ätzend und es nervt, dass Fisher/Sanyo Komponenten immer mit Schneider Party Power Packs und billigen Kompaktanlagen verglichen werden. Natürlich ist das kein High End, aber nicht schlechter oder besser, als Komponenten namhafter Hersteller aus der gleichen Zeit.

Die Fisher Geräte haben eine gute Verarbeitungsqualität und solide Technik. Ich selbst bin ein Fan der 890er Serie, weil das ausgefallene Design das Bling Bling der 80er ganz klar widerspiegelt. Die Komponenten sind ganz klar im Konsumerbereich angesiedelt, für technikbegeisterte Jugendliche, wo viel blinkt und leuchtet. Von billig oder Kompaktanlagenklasse ist hier keine Rede. Das Tapedeck meines 890er Turms hat 2 3 Motorenlaufwerke, Hart Permalloy Köpfe und Full Logic Steuerung, ein Motor dient nur dazu die Autoreverse zu steuern, deshalb kann man auch mit Fug und Recht behaupten, dass das ein echtes "QUICK REVERSE" Deck ist. Mit Gleichlaufschwankungen von weniger als 0,06% WRMS und einem Rauschabstand von 72 dB bei Dolby C kann man das Deck schon in der Mittelklasse ansiedeln, der Frequenzgang liegt bei Chrom zwischen 40 Hz und 14 kHz, da gabs damals schon Besseres, durch die sehr solide Laufwerkskonstruktion würde ich aber trotzdem behaupten, dass das ein ordentliches, solides Doppelcassettendeck ist.

Preislich lag es eher hoch, weil es sehr vollgestopft mit Technik ist, was sicher auch mit der Mikroprozessorsteuerung und der Anbindung an die anderen Komponenten ist, man kann mittles Remote Leitungen sämtliche Geräte der Serie verbinden und so ist z.B. One Touch Operation möglich (Drückst du Play am Tapedeck schaltet auch der Verstärker auf Tape), dazu Synchronaufnahme von Schallplatte, denn der Plattenspieler ist programmierbar. Du programmierst eine Titelreihenfolge auf der Schallplatte (z.B. Track 3-5-1), der Arm sucht dann die Platte nach den Programmierten Stücken ab, während das Tapedeck in Aufnahmebereitschaft wartet. Der Arm setzt beim Titel ab, die Cassette läuft los, der Titel läuft durch, Cassette stoppt, Arm geht hoch und sucht den nächsten Titel... Natürlich geht das auch über die Fernbedienung und auch von da aus geht der Verstärker automatisch auf die jeweilige Quelle, sobald man eine Funktionstaste drückt.

Die New Digital Series war die Nachfolgeserie meines 890er Turms, mein CA 890 ist mit einer Leistungsaufnahme von 700 Watt angegeben, das Gerät ist schwer und hat dementsprechend einen sehr großen Trafo. Ich habe den Verstärker schon auf Parties betrieben, er ist die ganze Nacht in sehr hohen Lautstärken gelaufen und wurde nie heiß, nur etwas warm, auf anderen Geräten kann man in den Lautstärken Spiegeleier braten. Die RMS Leistung ist mit 2x170 Watt an 8 Ohm mit weniger als 0,08% Klirr angegeben, was ebenfalls Alles Andere als Kompaktanlagenklasse ist. Wenn man den Verstärker einschaltet wird bei mir im Zimmer kurz das Licht dunkler, da sind ziemlich große Elkos drin, ausserdem kann man inklusive Plattenspieler 8 Geräte gleichzeitig anschliessen und hat 3 Line Outs, wo gerade zu dieser Zeit eher 5 oder 6 Quellen üblich waren. Der Verstärker ist mit einem Subsonic Schalter und einem parametrischen Equalizer ausgestattet, wobei der parametrische EQ leise rauscht, man kann ihn aber komplett abschalten, da im System ja noch ein 9 Band Graphic Equalizer vorhanden ist, der absolut rauschfrei ist und wo man die Amplitude vom Analyzer sogar stufenlos einstellen kann, was bei Aufnahmen qualitativ schlechter Masters oder Bänder zum Korrigieren manchmal sehr hilfreich sein kann und natürlich auch immer schön aussieht, weil auch bei leisen Aufnahmen die Anzeige trotzdem Vollausschlag anzeigt.

Der Equalizer beim 890er System hat mehrere Modis, es gibt EQ on, wo sich der Equalizer auf die Quellen auswirkt, nicht aber auf die Aufnahme, dann gibt es EQ Rec, wo er auch die Aufnahme beeinflusst und dann gibt es noch Tape Monitor, wo das Signal des zweiten Tapes einfach direkt durchgeschliffen wird, rastet man alle 3 Tasten aus ist der EQ im Bypass und so lässt sich die Anlage auch ohne die Tape 2 Taste auszurasten im Defeat Modus betreiben (also mit gebrückten Klangreglern), wobei sich die Loudness trotz Defeat Schaltung immer aktivieren lässt, was ich für Regallautsprecher ganz praktisch finde, bei den meisten Geräten geht ja im Direct Operation Modus die Loudness auch nicht mehr an.

Der CD Player hat ein hervorragendes Laufwerk. In der Mechanik befindet sich kein einziger Gummiriemen, es wird Alles über Zahnräder gesteuert, weshalb das Gerät auch seit fast 30 Jahren fehlerfrei funktioniert. Der Tuner hat hervorragende Empfangseigenschaften, kommt nicht ganz an meinen AKAI Spitzentuner mit Wide Narrow Taste, ist aber "nah" dran, die Trennschärfe ist ähnlich gut.

Wie man auf diversen Fotos der Rückseite von CA 915 sehen kann ist auch hier eine Aufnahmeleistung von über 500 Watt angegeben. Der TE sagt ja, dass der Verstärker sehr schwer ist, was darauf hinweist, dass auch hier ein großer Trafo eingebaut ist und das Gerät eine stattliche Leistung von um die 2x100 Watt oder mehr mit geringem Klirr aufweist. Selbst Geräte aus der Nachfolgeserie der NDS, die es noch bis Mitte der 90er zu kaufen gab sehen zwar hässlich aus, sind aber ebenfalls sehr wertig. Ich hatte mal einen Verstärker davon in der Hand und der hatte sogar eine Metallfront.

Es gab auch 3 Kopf Decks von Fisher, die ich in die Oberklasse einordnen würde. Auch die Midi Türme aus dem Einsteigerbereich würde ich als sehr robust bezeichnen, billiger Schrott ist das jedenfalls nicht, denn auch solche Komponenten habe ich schon besessen und würde ich heute noch jeder Kompaktanlage vorziehen...

Es ist schon komisch, wenn da Technics, Sony oder Denon draufsteht kommen nicht so dumme Sprüche, aber Fisher ist für fast Alle hier ein rotes Tuch, nur weil die Komponenten primär über Kaufhausketten und Versandhäuser vertrieben wurden. Das ist gut für mich, weil die Geräte so keinen höheren Wert erlangen und man immer wieder mal ein Schnäppchen machen kann, aber es ist auch ärgerlich, weil wenn man Fragen dazu hat wird man in den einschlägigen Foren immer belächelt und für blöd verkauft, weil so billige Schneiderartige Anlagen es nicht wert sind repariert zu werden.

Es gab übrigens in der NDS sogar einen DAT Recorder, DT 885, den hab ich bis heute nicht zu Gesicht bekommen. Anfang der 90er hat Fisher die Z1 Serie vorgestellt, der Verstärker hatte sogar integrierte DACs und man hatte den ersten Konsumer CD Recorder entwickelt, das System funktionierte Magnetisch, ähnlich wie die MiniDisc, es gab dafür spezielle Rohlinge, die nur in dem Gerät beschrieben und gelesen wurden konnten, natürlich konnte man auch normale Audio CDs abspielen. Warum man in so eine teure Anlage ein Autoreverse Cassettendeck verbaut anstatt eines einzelnen 3 Kopf Decks ist mir allerdings auch unklar. Trotzdem machen diese Geräte einen sehr hochwertigen Eindruck, wenn man sie auf Fotos sieht.

Aber gut, was red ich mir hier n Ast... is ja eh Fisher und Fisher ist Schrott, egal was ich sage. Das wird immer so bleiben.

Heinzi, dir jedenfalls viel Spass mit den tollen Geräten, lass dich nicht ärgern, wir wissen was wir da für schöne Sachen haben.

Grüße an alle anderen Fisher Sanyo Fans.

LG, Tobi
sbgwieser
Neuling
#26 erstellt: 26. Feb 2016, 11:30
Bei diesem Verstärker würde ich gerne wissen, ob ich Kopfhörer mit 250 Ohm damit betreiben kann?
Vielen Dank für eure Hilfe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fisher CA-7700 vs. Yamaha RX-397
chris2905 am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  2 Beiträge
Fisher CA 9060
johnthe1 am 12.05.2004  –  Letzte Antwort am 25.04.2017  –  10 Beiträge
Wo Aktivsubwoofer anschließen?
haseluenne am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.01.2004  –  14 Beiträge
Probleme beim Anschließen
Petze am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2004  –  6 Beiträge
EQ richtig einstellen
elkloso am 16.08.2011  –  Letzte Antwort am 16.08.2011  –  2 Beiträge
Was kann ich wo anschließen?
wasserbier am 20.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  3 Beiträge
Was bekommt man noch für Fisher Hifi Anlage?
Movie-Lolle am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  5 Beiträge
FISHER CA-1863 Lohnt er sich ?
guido400 am 03.04.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2013  –  10 Beiträge
param eq
jujiko am 16.03.2004  –  Letzte Antwort am 16.03.2004  –  4 Beiträge
Lautsprecher wie an Verstärker anschließen?
fivef am 12.07.2006  –  Letzte Antwort am 12.07.2006  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedJoon22
  • Gesamtzahl an Themen1.382.580
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.334.528

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen