Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


EQ

+A -A
Autor
Beitrag
Vadi
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 11. Dez 2005, 05:04
Ich wollte fragen, ob es einen klanglichen Unterschied zwischen graphischen und parametrischen EQs gibt, weil ich gehoert hab, dass der paraEQ besser sein soll. Mit einem 30-Band EQ komm ich doch aufs selbe?

Danke!


Gruss,

Sladan
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 11. Dez 2005, 11:14
ein Parametrischer EQ macht in der Regel weniger Phasenschweinerein ins signal hinen als ein alter 31 Bänder.

MfG Christoph
Vadi
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Dez 2005, 11:53
Danke!
richi44
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Dez 2005, 09:35
Ob paraemtrisch oder grafisch hängt von der Anwendung ab. Wenn man dauerhaft einen kompexen Frequenzgang bilden will, ist der grafische (31 Kanäle) idealer, weil man eben die 31 getrennten Frequenzbänder hat.
Wenn man aber flexibel den Frequenzgang dauernd anpassen muss (Klangbeeinflussung bei Aufnahmen, Mischpulte), ist der parametrische im Vorteil.

Die Phasenprobleme sind bei analogen Equalizern von der Steilheit der einzelnen Filter abhängig. Das hat weder mit dem Prinzip (grafisch / parametrisch) noch mit dem Alter zu tun. Digitale EQ haben keine Phasendrehungen, wobei die Frage ist, was damit überhaupt erreicht werden soll.
Wenn man einen Lautsprecher entzerren will, so sind da die Anhebungen und Absenkungen die Folge von Resonanzen, was ebenfalls Phasendrehungen zur Folge hat. Somit werden diese durch den EQ mit ausgeglichen.
Wenn Klangfarben als Gestaltungsmittel verändert werden sollen, sind Phasendrehungen unerwünscht.
Und falls der EQ dazu dienen soll, Raumresonanzen auszugleichen, so kann man das generell vergessen, denn die Resonanz tritt erst im eingeschwungenen Zustand auf, sie muss sich also nach und nach aufbauen, während der EQ schon vom ersten Moment an wirkt. Bei lang anhaltenden Tönen (Kirchenorgel) kann das funktionieren, bei kurzen, mehrheitlich impulsartigen Klängen wird die Sache nur schlimmer mit dem EQ. In vielen Studios hat man sie daher wieder raus geschmissen und dafür die Raumakustik nach neuesten Kenntnissen verbessert.
Vadi
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Dez 2005, 10:17
Danke!


Gruss,

Sladan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
EQ als vorverstärkung?
drunkenaudio am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 09.04.2006  –  2 Beiträge
Eq für Mic
teuchi am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  12 Beiträge
EQ richtig einstellen
elkloso am 16.08.2011  –  Letzte Antwort am 16.08.2011  –  2 Beiträge
Bedienungsanleitung für einen EQ von Technics
Der_Cäsar am 12.02.2015  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  3 Beiträge
Marantz SR 4021- mehr Dynamik mit EQ
log11 am 09.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  28 Beiträge
EQ Einstellung erklärt
xuluput am 03.01.2016  –  Letzte Antwort am 03.01.2016  –  2 Beiträge
was kann dieser eq? was ist der wert?
hal_west am 21.04.2006  –  Letzte Antwort am 03.05.2006  –  4 Beiträge
Mit EQ Lautprecher unabhängig von Musikstyle?
HardStyle1990 am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 14.10.2010  –  16 Beiträge
Ich will schönen Klang: EQ? Software? Kabel?
ratte am 06.05.2005  –  Letzte Antwort am 18.05.2005  –  23 Beiträge
31 band EQ für windows/lx - 'im system'
fjmi am 14.06.2004  –  Letzte Antwort am 16.06.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.939
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.011