Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


1 Cinch Buchse an 2 Cinch Buchsen?

+A -A
Autor
Beitrag
Smaug
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mrz 2016, 11:24
Moinsen,

kurze aber blöde Frage: Kann ich ein analoges Audiosignal (Stereo, Quelle PC und Plattenspieler) über zwei Cinch-Buchsen (R+L) auf 4 Cinch-Buchsen (2x R, 2x L) verteilen?

Also an einer Cinch Buchse wo das Signal rein kommt, 2 Buchsen anschließen wo das Signal rauskommt, sodass ich an unterschiedlicher Stelle einen Verstärker anschließen kann? Verschlechtert sich das Signal in irgendeiner Weise? Das ist doch nichts weiter als ein gewöhnlicher Y-Stecker, richtig? Es ist geplant, dass jeweils nur an einer der beiden Buchsenpaare ein Abnehmer angeschlossen ist.

Hintergrund: Lege gerade alle möglichen Leitungen unterputz, kann aber nicht unendlich viele Löcher in die Stahlbetonwand senken (Statik, Verschleiß der Bohrkrone, Mühsam, Optik). Ich möchte gerne das Audiosignal von Raum A auch in Raum B haben. Quellen sind PC und Plattenspieler. Dafür werden unterputz Kabel verlegt. Es wäre also einfacher von einer Buchse gleich zwei Leitungen abgehen zu lassen, als 2 Buchsen in die Wand zu setzen.

Danke schon mal für die Antworten!
Jörg_A.
Stammgast
#2 erstellt: 02. Mrz 2016, 15:23
Zu Problemen kann es eigentlich nur kommen wenn Du dann alle "Ausgänge" gleichzeitig nutzt.
Wenn Du jeweils nur ein Stereo-Gerät dran hast passiert da nichts.
cr
Moderator
#3 erstellt: 06. Mrz 2016, 14:03
Prinzipiell ist eine Y-Lösung für diesen Fall unproblematisch, aber:
1. Die Kabellänge addiert sich, egal, ob ein oder 2 Geräte angeschlossen sind. Wenn das sehr viele Meter werden, wird die Sache brummgefährdet und je nach Quellimpedanz hochtonverlustbehaftet
2. Wenn es sich um einen Plattenspieler handelt, wo der Phonoverstärker nicht schon eingebaut ist, würde ich wegen Brummneigung und Hochtonverlust bereits von Kabeln über 2m abraten. Das wird sonst sicher nichts.
3. Wenn die Geräte in den zwei Zimmern an unterschiedlichen Stromkreisen hängen, kanns auch brummen!

Es gibt also jede Menge von Aber.


[Beitrag von cr am 06. Mrz 2016, 14:03 bearbeitet]
Smaug
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Mrz 2016, 09:29
Danke für eure Antworten!

@Jörg A.

Also alle Ausgänge werden definitiv nicht gleichzeitig genutzt, immer nur einmal links+rechts. Ich möchte mir nur die Option offen halten, wo später mal die Anlage steht.

@cr

1. Das ist sehr interessant. Es werden wohl für Strecke A etwa 7m und für Strecke B etwa 12m Kabellänge sein. Ich habe darauf geachtet ein hochwertiges, 3-fach geschirmtes Kabel zu wählen. Allerdings liegen die Stromleitungen und wahrscheinlich auch das Koaxialkabel für Kabel-Fernsehen nah bei den Koaxialkabeln für Audio. Ist die addierte Kabellänge von 19 metern zu viel, sollte ich die Cinch Buchsen dann doch getrennt verkabeln?
2. Der Plattenspieler geht vorher noch in einen Vorverstärker. Das Signal wird nicht direkt über die Wand und x-Meter Kabel zum Verstärker "spazieren" geführt.
3. Da ich in der Tat gerade dabei bin, für beide Zimmer getrennte Stromkreise einzurichten ist das ein interessanter Aspekt. Würde da ein Trenntrafo helfen, wenn es zum Brummen kommt?


Mir fällt gerade noch eine Frage dazu ein. Ich habe zwei Technics 1210, um ein Bisschen aufzulegen, aber auch um darauf zu hören.


[Beitrag von Smaug am 07. Mrz 2016, 10:07 bearbeitet]
cr
Moderator
#5 erstellt: 07. Mrz 2016, 14:15
Ob es zu Höhenabfall kommt, hängt von der Quellimpedanz ab. Der PC als Quelle ist im Falle, dass es die Kopfhörerbuchse ist, unkritisch. Impedanzen von deutlich unter 1000 Ohm wären jedenfalls anzustreben.
Ob's brummt, kann man nicht vorhersagen. An sich sind auch schon 12m recht viel.
Wenn es brummt, wird nur helfen, die Strecke symmetrisch zu machen, fürchte ich (mit einem Symmetrierer am Anfang und Ende derselben).
Trenntrafo müßte ggf. helfen, wenn die Stromkreise die Ursache sind, aber ohne Gewähr.
Inwieweit sind Schukostecker im Einsatz? Wenn nur Eurostecker im Spiel sind, sieht die Sache besser aus
Smaug
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Mrz 2016, 22:24
Die Plattenspieler haben keine Schukos, genauso wie das eine Aktivboxenpaar und der dazugehörige Vorverstärker. Alles andere schon.

Die Soundkarte ist eine Audiotrak Prodigy HD2. Da werden je nach dem Cinch, bzw. die 3,5mm Klinke verwendet.
Danke für die Infos. dann werde ich mal dementsprechend handeln und falles es nicht klappt, tatsächlich mir mal die Geschichte mit den Symmetrierern angucken.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schwarze Cinch Buchsen
temmi am 27.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2013  –  8 Beiträge
2x Cinch Kupplung Buchse weiblich auf 4xChinch
michael_4 am 27.04.2012  –  Letzte Antwort am 27.04.2012  –  13 Beiträge
xlr -> Cinch Stereo (bei Behringer Frequenzweiche)
Scrat1 am 17.03.2006  –  Letzte Antwort am 19.03.2006  –  12 Beiträge
cinch verteiler?
poopoo am 10.11.2004  –  Letzte Antwort am 11.11.2004  –  15 Beiträge
CINCH Umschalter gesucht
ugoria am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  4 Beiträge
2 cinch-ausgänge gleichzeitig an einem eingang?
fjmi am 15.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.09.2004  –  2 Beiträge
USB to Cinch?
mhma am 02.07.2010  –  Letzte Antwort am 02.07.2010  –  2 Beiträge
Cinch
Mic-War am 13.07.2003  –  Letzte Antwort am 15.07.2003  –  6 Beiträge
Cinch verdoppeln
Mr._Wolf am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  5 Beiträge
Cinch Steckdosen ?
holydream am 11.04.2006  –  Letzte Antwort am 11.04.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedTimiHendrix
  • Gesamtzahl an Themen1.344.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.302