Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


DIN-Kabel beim Kauf eines Naim-Produktes

+A -A
Autor
Beitrag
Leon_di_San_Marco
Stammgast
#1 erstellt: 30. Mrz 2016, 22:22
Hallo!
ich hätte eine allgemeine Frage, die Naim-Produkte betrifft. Wenn man z.B. einen Supernait kauft ist das DIN-Kabel (zum Anschluss zu einem Naim CD-Player) auch dabei oder muss man es extra kaufen?

Gruß!
Marco
laminin
Stammgast
#2 erstellt: 31. Mrz 2016, 00:08
Nein. Muss man extra fuer ca. Euro 998 dazu kaufen. Die Kabel werden zwar manchmal auch gebraucht zum halben Preis angeboten, aber da fehlen dann auch schon die Haelfte der Elektronen.
arizo
Inventar
#3 erstellt: 31. Mrz 2016, 04:30
Quatsch.
Das Standard-DIN-Kabel kostet bei Naim 148€.
Von einem Drittanbieter kann man sich das auch kaufen.
Das geht geht dann bei 23,99 britischen Pfund los.
https://www.flashbac...cable-98.html#SID=13
Außerdem steht in der Bedienungsanleitung bzw auf dem Verstärker die Pin-Belegung.
Man kann sich also das Kabel auch selbst zusammenbauen.


[Beitrag von arizo am 31. Mrz 2016, 04:42 bearbeitet]
Passat
Moderator
#4 erstellt: 31. Mrz 2016, 12:11
Man kann stinknormale 5-Pol DIN Kabel nehmen.
Die gibts für wenige Euro.

Grüße
Roman
MacPhantom
Inventar
#5 erstellt: 31. Mrz 2016, 13:56
Immer werden alle tollen Beiträge mit solch nüchternen Statements (@Roman) zunichte gemacht. Und dabei hat laminin so eine schöne Antwort gegeben.

the_det
Stammgast
#6 erstellt: 31. Mrz 2016, 14:10
Moin,

die Supernaits akzeptieren auch Cinch-Kabel. Bei anderen Naim-Geräten weiß ich das nicht.

Grüße
Det
Leon_di_San_Marco
Stammgast
#7 erstellt: 31. Mrz 2016, 14:52
Danke für eure Antworten!
Dass ich auch andere Kabel benutzen kann wusste ich. Mich interessiert wirklich nur, ob das sogenannte Din-Din Standard-Kabel schon in der Verpackung dabei ist. Und die Antwort scheint nein zu sein, oder?
Don_Tomaso
Inventar
#8 erstellt: 31. Mrz 2016, 19:38

laminin (Beitrag #2) schrieb:
Nein. Muss man extra fuer ca. Euro 998 dazu kaufen. Die Kabel werden zwar manchmal auch gebraucht zum halben Preis angeboten, aber da fehlen dann auch schon die Haelfte der Elektronen.

Kennt der Wahnsinn denn keine Grenzen? Danke fürs Zeigen.
arizo
Inventar
#9 erstellt: 31. Mrz 2016, 19:42
Wieso?
Das richtig teure hat er ja gar nicht gezeigt...
laminin
Stammgast
#10 erstellt: 31. Mrz 2016, 20:41

Das richtig teure hat er ja gar nicht gezeigt

Was heisst hier "richtig teuer"? Du meinst wohl richtig gut, angemessen fuer einen Euro 6648 Naim CDX2:
Hier gibts die Fanboy DIN-DIN Kabel fuer schlappe Euro 2649.
arizo
Inventar
#11 erstellt: 31. Mrz 2016, 21:01
Hast du sie also doch noch gefunden...
Dadof3
Inventar
#12 erstellt: 31. Mrz 2016, 22:58
Was wieder mal zeigt, was für eine Voodoo-Klitsche Naim ist...

Wobei - Sony mit seinen audiophilen SD-Karten ist ja auch nix mehr peinlich.
Moonlightshadow
Inventar
#13 erstellt: 01. Apr 2016, 05:04

Leon_di_San_Marco (Beitrag #7) schrieb:
Danke für eure Antworten!
Dass ich auch andere Kabel benutzen kann wusste ich. Mich interessiert wirklich nur, ob das sogenannte Din-Din Standard-Kabel schon in der Verpackung dabei ist. Und die Antwort scheint nein zu sein, oder?


Das Standard DIN Kabel ist IMO nur bei den Quellgeräten in der Verpackung beigelegt.
goldohr33
Stammgast
#14 erstellt: 01. Apr 2016, 07:26
Die notwendigen Verbindungskabel sind selbstverständlich von Naim immer beigelegt. Z.B. Das zwischen CD Player und Verstärker liegt dem Player bei. Je nach Serie in der entsprechenden Ausführung.

Naim bietet derzeit drei Qualitätsstufen an, selbst hören ob einem der Aufpreis es wert ist.

Gerade bei Naim sind Kabel nie ein schwieriges Thema.
MacPhantom
Inventar
#15 erstellt: 01. Apr 2016, 07:59

goldohr33 (Beitrag #14) schrieb:
Gerade bei Naim sind Kabel nie ein schwieriges Thema.

Der Brüller. Naim ist die Firma, die es einem mit Abstand am schwierigsten macht, was Kabel angeht (man braucht diese doofen DIN zu Cinch-Adapter [inkl. Angleichung des Potentials], um die Produkte mit Hifi-Geräten verwenden zu können). DIN-Kabel haben ausserdem praktisch nur Nachteile (vom nicht vorauseilenden Leiter mal abgesehen).


goldohr33 (Beitrag #14) schrieb:
Naim bietet derzeit drei Qualitätsstufen an, selbst hören ob einem der Aufpreis es wert ist.

Aber bitte nach der hochpräzisen Hörsession der gesamten Nachwelt berichten, wie sehr sich plötzlich der Klang von den Boxen löst und wie Vorhänge fallen! Das herausgew…, äh, investierte Geld muss sich ja schliesslich gelohnt haben!
Passat
Moderator
#16 erstellt: 01. Apr 2016, 08:33

MacPhantom (Beitrag #15) schrieb:
DIN-Kabel haben ausserdem praktisch nur Nachteile (vom nicht vorauseilenden Leiter mal abgesehen).


Es ist genau umgekehrt.
DIN-Kabel haben fast nur Vorteile gegenüber Cinch.
- normgerechte DIN-Buchsen haben Federkontakte, dadurch gibt es nie Kontaktprobleme
- Es gibt nur einen Stecker für rechts/links und Aufnahme/Wiedergabe, damit kein versehentliches Vertauschen von rechts/links und Aufnahme/Wiedergabe möglich und der Platzbedarf ist deutlich geringer.
- Durch weitere Kontakte steckkompatibel (z.B. passt in eine 8-pol-Buchse auch ein 5-Pol Stecker) erweiterbar.
Z.B. durch einen Triggerkontakt (gibts z.B. bei diversen Grundig, da wird per Trigger von der Vorstufe die Endstufe ein/ausgeschaltet)
- genormter Stecker (Cinch ist nicht genormt!), dadurch passt der Stecker immer.
Ich hatte schon Cinchstecker, die sich nur mit Gewalt auf die Cinchbuchse stecken lassen und umgekehrt auch Cinchstecker, die beinahe von selbst von der Cinchbuchse gerutscht sind. Das gibt es bei DIN grundsätzlich nicht.
- Bei DIN gibt es auch Schraub- und Renkverriegelungen (Naim hat Renkverriegelung), dadurch kein versehentliches Abziehen des Steckers möglich
- Bei DIN ist über den Steckerkragen eine von Signalmasse unabhängige Schirmung möglich (wird z.B. bei alten Blaupunkt Autoradios genutzt)

Es gibt nur 3 kleine Nachteil bei DIN:
- Die Norm bzgl. Aufnahmegeräten mit dem Stromausgang.
Aber das ist eine elektrische Definition und hat mit dem Stecker an sich nichts zu tun. Man kann DIN auch elektrisch wie Cinch auslegen (ist auf der Wiedergabeseite auch so)
- Dadurch, das die Adern sehr eng beeinander liegen, ist ohne weitere Maßnamen die Übersprechdämpfung zwischen den Kanälen niedriger als bei Cinch. Gute DIN-Kabel haben daher eine Einzelabschirmung jeder Ader und erreichen damit Werte wie bei Cinch.
Der rel. enge Kontaktabstand spielt dagegen keine große Rolle.
- Durch den geringen Kontaktabstand ist die Konfektionierung der Kabel schwerer als bei Cinch und man kann keine fetten Vodoo-Kabel verwenden.

Grüße
Roman
MacPhantom
Inventar
#17 erstellt: 01. Apr 2016, 08:37
OK, da lasse ich mich gerne belehren.
Dagegenhalten könnte man allerdings, dass Cinch sich (wohl leider) zum Hifi-"Standard" entwickelt hat und ein Gerät ohne diese Anschlüsse somit eher mühsam zu integrieren ist.
Hayvieh
Stammgast
#18 erstellt: 01. Apr 2016, 08:50
Ist nicht mühsam und kostet auch nicht die Welt. ...
http://www.thomann.d...gA1KAeutBhoC7sbw_wcB
Passat
Moderator
#19 erstellt: 01. Apr 2016, 10:03
Ja, leider hat sich da die schlechtere Lösung durchgesetzt.

Das ist aber nichts Neues.
Das gabs auch schon z.B. bei VHS gegen Beta und Video 2000.

Grüße
Roman
Don_Tomaso
Inventar
#20 erstellt: 01. Apr 2016, 10:11
Es ändert auch nichts daran, dass Hunderte von Euros für "audiophile" DIN-Kabel zu verlangen, einfach unappetitlich ist.
Passat
Moderator
#21 erstellt: 01. Apr 2016, 10:14
Stimmt.
Aber bei Cinchkabeln ist das nicht anders.

Selbst so etwas banales wie LAN-Kabel gibt es von HighEnd-Vodooklitschen zu absurd überzogenen Preisen.

Grüße
Roman
golf2
Inventar
#22 erstellt: 01. Apr 2016, 11:12

MacPhantom (Beitrag #15) schrieb:
DIN-Kabel haben ausserdem praktisch nur Nachteile (vom nicht vorauseilenden Leiter mal abgesehen).

Aus welchem Grund hat man früher wohl nur auf die DIN-Variante gesetzt? Z.B. bei den Telefunken Receivern und Tonbandgerätschaften gab's gar nichts anderes. Cinch kam erst später. Din hatte und hat wirklich Vorteile bei der Stabilität der Ausführung des Steckers und besonders der Schirmung. Die Weiterführung war dann eher das XLR aus der Studiotechnik.
Es hat alles Vor und Nachteile, im Gegensatz zu Cinch ist mir früher noch nie ein DIN Stecker kaputt gegangen. Von dem her muss ich hier mal NAIM Recht geben.
Moonlightshadow
Inventar
#23 erstellt: 01. Apr 2016, 12:18

MacPhantom (Beitrag #17) schrieb:

Dagegenhalten könnte man allerdings, dass Cinch sich (wohl leider) zum Hifi-"Standard" entwickelt hat und ein Gerät ohne diese Anschlüsse somit eher mühsam zu integrieren ist.


Jedes von Naim verfügbare Quellgerät aus der aktuellen Serie verfügt über Cinch Anschlüsse. Die Vorstufen und Vollverstärker IMO auch.


[Beitrag von Moonlightshadow am 01. Apr 2016, 12:26 bearbeitet]
goldohr33
Stammgast
#24 erstellt: 01. Apr 2016, 19:14

Moonlightshadow (Beitrag #23) schrieb:

MacPhantom (Beitrag #17) schrieb:

Dagegenhalten könnte man allerdings, dass Cinch sich (wohl leider) zum Hifi-"Standard" entwickelt hat und ein Gerät ohne diese Anschlüsse somit eher mühsam zu integrieren ist.


Jedes von Naim verfügbare Quellgerät aus der aktuellen Serie verfügt über Cinch Anschlüsse. Die Vorstufen und Vollverstärker IMO auch.



Ja, aber erstens um dem breiten Markt doch etwas zu folgen, und dann, wesentlicher, um zu zeigen dass Din besser ist.
Moonlightshadow
Inventar
#25 erstellt: 02. Apr 2016, 06:35
Keine Ahnung. Die parallele Ausstattung mit Cinch und Din halte ich in Anlehnung zu den von Passat aufgezeigten Unterschieden dann auch im Vergleich zu früheren Produktpaletten des Herstellers ehr für inkonsequent als wegweisend.


[Beitrag von Moonlightshadow am 02. Apr 2016, 06:49 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 02. Apr 2016, 09:27
DIN hatte auch andere Nachteile wie dass der Recordereingang ein Strom- statt Spannungseingang war (weil damals noch Transistoren sehr teuer waren), siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/DIN-Stecker#Vor-_und_Nachteile
Passat
Moderator
#27 erstellt: 02. Apr 2016, 11:05
Das hatte ich schon erwähnt.
Es hat aber an sich mit dem Stecker nichts zu tun.
Den Stecker kann man auch auf der Aufnahmeseite wie bei Cinch beschalten.

Grüße
Roman
8erberg
Inventar
#28 erstellt: 02. Apr 2016, 11:43
Hallo,

Ende der 70er Jahre galt DIN plötzlich als "Uncool" und Hersteller die "nur" DIN-Anschlüsse hatten waren noch uncooler.

Mode bestimmt einen solchen Markt wie U-Elektronik manchmal viel zu sehr...

Ach ja, die billigst DIN-Kabel die man bei den bekannten Versandhäusern kaufen kann sind für die Tonne, da nicht einzeln geschirmt.

Gute Übersprechwerte bekommt man mit Flextronic LiY-DY-Y hin, da ist jede Litze einzeln geschirmt. Gibt es für DIN passend als 4 x 0,25 qmm


Peter
MaTel
Stammgast
#29 erstellt: 02. Apr 2016, 11:57
Ob Cinch oder DIN besser ist ( im Bereich Kontaktqualität Stecker Buchse ) kann man ja vortrefflich streiten. Ich weiss ja nicht, wie oft man "da Hinten" an seinen Geräten rumfummelt und sich die Verbindungen von alleine lösen. Kam bei mir mit Cinch in 20 Jahren nicht einmal vor. Ein Hifi-Interessierter wird auch nicht ständig Rechts und Links bei Cinch verwechseln und wenn doch, sollte das eigentlich relativ schnell auffallen, dass schaffe ja selbst ich als Holzohr.
Bezüglich Klangqualität ( Schleier, Bühne, Schwurbel und co. ) überlasse ich den Goldohren das verbale Feld des Goldohrenvokabulars.
NAIM hat zumindest mit den DIN-Anschlüssen ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber den Mitbewerbern, ob begründet oder nicht, spielt erstmal keine Rolle.


[Beitrag von MaTel am 02. Apr 2016, 12:02 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#30 erstellt: 02. Apr 2016, 12:20
Wenn es Menschen gibt die für einen CDP über 6000€ und Kabel rund 2.500€ bezahlen, dann
ist nicht das Angebot unanständig sondern die Käufer die einen solchen Markt erst ermöglichen.
MaTel
Stammgast
#31 erstellt: 02. Apr 2016, 12:38

dejavu1712 (Beitrag #30) schrieb:
Wenn es Menschen gibt die für einen CDP über 6000€ und Kabel rund 2.500€ bezahlen, dann
ist nicht das Angebot unanständig sondern die Käufer die einen solchen Markt erst ermöglichen.


Ich sehe daran nichts Unanständiges weder beim Anbieter, noch beim Käufer. Wer das Geld hat, soll es unter die Leute bringen... hält die Wirtschaft am Laufen. Wenn man auf ein gewisses Design, Haptik oder Verarbeitungsqualität wert legt ist es in meinen Augen und Ohren völlig in Ordnung. Ob die Anlage deshalb besser klingt, spielt sich vermutlich haupstächlich zwischen den Ohren ab und hat mit der Realität oft wenig zu tun.
dejavu1712
Inventar
#32 erstellt: 02. Apr 2016, 12:50
Ich finde es unanständig, wie so viele andere Dinge, Gründe dafür gibt es zu genüge, aber die meisten verschließen davor
die Augen und man kann das Geld erheblich sinnvoller einsetzen um die Wirtschaft ankurbeln bzw. mehr damit bezwecken.

...und nein, das hat nichts mit Neid zu tun, mir geht es im Vergleich zu vielen anderen Menschen auf der Welt sehr, sehr gut!


[Beitrag von dejavu1712 am 02. Apr 2016, 12:53 bearbeitet]
MaTel
Stammgast
#33 erstellt: 02. Apr 2016, 13:04
immer wieder schön, wie andere Menschen "entscheiden" wollen, was Sinnvoll ist und was nicht. Mit meinem Geld mache ich, was MIR Spaß macht und nicht, was anderen gefällt oder nicht gefällt.
dejavu1712
Inventar
#34 erstellt: 02. Apr 2016, 13:28
Mir ist es sowas von egal was Du mit deinem Geld machst, es geht hier auch gar nicht um dich,
aber das du ein Egomane bist, darauf lassen schon deine "freundlichen" Antworten schließen.

Mein Beileid!
Dadof3
Inventar
#35 erstellt: 02. Apr 2016, 14:19

Wer das Geld hat, soll es unter die Leute bringen... hält die Wirtschaft am Laufen.

Ja, das tun die Diebstähle von Navis und Airbags auch...
cr
Moderator
#36 erstellt: 02. Apr 2016, 16:06
Wenn man schon so auf HiEnd macht, hätte man auch gleich XLR-Buchsen verbauen können, man kann die ja genauso für unsymmetrische Verbindungen missbrauchen

Die ganze DIN-Kabel-Sache ist letztlich einfach lächerlich
MaTel
Stammgast
#37 erstellt: 02. Apr 2016, 20:10

dejavu1712 (Beitrag #34) schrieb:
Mir ist es sowas von egal was Du mit deinem Geld machst, es geht hier auch gar nicht um dich,
aber das du ein Egomane bist, darauf lassen schon deine "freundlichen" Antworten schließen.

Mein Beileid!


Keine Ahnung von nichts, aber mir Egomanie unterstellen WOW . Und was Freundlichkeit angeht, wie man es in den Wald ruft, so schallt es heraus. Unanständig ist nur deine Einstellung zu fremden Geld.

Aber mein Beleid hast du auch
silberfux
Inventar
#38 erstellt: 03. Apr 2016, 09:18
Hi, Alleinstellungsmerkmale, mit denen die meisten Kunden nichts anfangen können, halte ich für überflüssig und sie bringen im Wettbewerb wenig bis nichts.

BG Konrad
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Naim Kabel?
slugg11 am 18.08.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  7 Beiträge
220V Naim Hicap ohne Kabel trotzdem empfehlenswert?
hoersen am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  4 Beiträge
NAIM-Rookie.Tips?
ibanez1500 am 03.03.2012  –  Letzte Antwort am 03.03.2012  –  2 Beiträge
Risiko beim Kauf von Ausstellungsgeräten (allgemein und Cyrus im speziellen)?
Loeli am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 14.11.2006  –  7 Beiträge
Händlerrabatt Naim Audio
drmiezo am 30.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  3 Beiträge
Naim Off Topic Thread
Donny am 10.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  241 Beiträge
Naim Fernbedienung Flash 2
josie am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  2 Beiträge
Naim Audio Gralssuche
kenwoodlover am 01.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  5 Beiträge
Naim
jadornbirn am 18.12.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2006  –  3 Beiträge
Problem mit Naim NAT3 Tuner
NiciB am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 114 )
  • Neuestes Mitgliedsharequest
  • Gesamtzahl an Themen1.345.645
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.096