YouTube App - Audioqualität nur mittelmässig

+A -A
Autor
Beitrag
Niiggii
Stammgast
#1 erstellt: 22. Jul 2017, 12:54
Hallo zusammen, ich hoffe das Unterforum hier ist richtig für mein Anliegen, ich hab irgendwie nix passenderes gefunden. Ansonsten bitte in den richtigen Bereich verschieben.

Momentan versuche ich, YouTube Videos in bestmöglicher Audio- /Videoqualität von meinem Heimkinosystem wiederzugeben. Die Bluetooth-Kopplung meines Smartphones an den AV-Receiver liefert hierbei die beste Tonqualität, leider kann ich damit kein Bild streamen.
Nun gibt es da ja noch die YouTube Apps, beispielsweise auf der Playstation 4 oder auf der Swisscom TV Box vorzufinden. Damit lässt sich Audio und Video übertragen. Die Videoqualität ist super, leider kann das Audio im Vergleich zur Bluetoothvariante nicht mithalten. Der Bass ist deutlich leiser, auch alle anderen Frequenzen klingen irgendwie komprimiert und bei weitem nicht so dynamisch wie über Bluetooth. Das Problem tritt auf der PS4 als auch auf der TV-Box auf, vermutlich weil beide die identische App verwenden. In der App kann ich auch keine Einstellungen zur Klangqualität auffinden.

Kennt jemand das Problem? Wie kann man YouTube denn in bestmöglicher Audio/Videoqualität wiedergeben?

Besten Dank für eure Antworten
söhaan
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Jul 2017, 23:35
Die Tonspur liegt bei YouTube-Videos komprimiert vor. Soweit ich weiß, ist die Frequenz auf maximal 16 kHz beschränkt. Echtes HiFi wird man da nicht erreichen können.

Meine Methode ist Folgende: Bild separat übertragen (mittels PC) und den Ton über eine gute Soundkarte an den Receiver liefern. Dann holt man das bestmögliche aus den Webvideos raus.

Ansonsten kannst du über die Klangkorrektor des Receivers noch gegensteuern.
Dadof3
Moderator
#3 erstellt: 24. Jul 2017, 09:10

söhaan (Beitrag #2) schrieb:
Die Tonspur liegt bei YouTube-Videos komprimiert vor. Soweit ich weiß, ist die Frequenz auf maximal 16 kHz beschränkt. Echtes HiFi wird man da nicht erreichen können.

Selbst wenn das so ist (es dürfte vom verwendeten Codec abhängen): Hier wurden Bassmangel und geringe Dynamik angeführt. Das kann nicht auf eine Datenkompression zurückgeführt werden, nur auf eine Dynamikkompression (die ist aber dann gewollt und hat nichts mit Datenvermeidung zu tun). zudem sind die Anteile der Musik > 16 kHz sehr gering und sie können von den meisten Menschen auch überhaupt nicht mehr wahrgenommen werden (etwa ab einem Alter von 30 Jahren).


Meine Methode ist Folgende: Bild separat übertragen (mittels PC) und den Ton über eine gute Soundkarte an den Receiver liefern. Dann holt man das bestmögliche aus den Webvideos raus.

Warum sollte das Ergebnis so besser sein? Ob der Ton über HDMI mit übertragen wird oder separat, spielt doch keine Rolle, es sei denn, man stellt irgendwas unterschiedlich ein.

Wenn tatsächlich Unterschiede zwischen den Apps bestehen, fällt mir als Erklärung nur ein, dass diese Apps eventuell andere Codierungen des Videos anfordern, zum Beispiel weil sie kein HTML5 oder kein H.264 können.

Ich verwende zu diesem Zweck einen Google Chromecast. Verschlechterungen gegenüber anderen Übertragungsmethoden sind mir noch nicht aufgefallen; vielmehr klingen zwar einige Videos deutlich schlechter als die Aufnahmen von der CD, aber andere klingen auch einwandfrei und ich kann sie von den Originalaufnahmen nicht unterscheiden. Das liegt einfach an der unterschiedlich guten Codierung der Videos.


[Beitrag von Dadof3 am 24. Jul 2017, 09:11 bearbeitet]
BulletToothTony
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Jun 2018, 13:49
Ganz schön alt der Thread, aber ich hatte auch dieses Problem.
Die standard audioqualität ist bei youtube 128Kbps.
Dadof3
Moderator
#5 erstellt: 17. Jun 2018, 14:41
Was ist mit "Standard-Audioqualität" gemeint? Worauf bezieht sich das, was ist die Quelle dieser Infromation?


[Beitrag von Dadof3 am 17. Jun 2018, 14:41 bearbeitet]
BulletToothTony
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Jun 2018, 14:56
Die Quelle ist diverses Googeln über die audioqualität von youtube, aber natürlich auch die eigene Erfahrung.
Die Qualität wird von YouTube stark komprimiert, das ist doch klar
Da kannst du noch so ein gutes full HD oder 4k Video hochladen, am Ende bekommst du 128k audioqualität spendiert.
Dieses macht seitens YouTube auch Sinn, damit man dort nicht im Handumdrehen Musik in guter klangqualität runterläd.
Wie dem auch sein, Fakt ist, das ich noch nichts anderes als 128kbps erhalten habe.
Zum Einsatz kommt bei mir der 4k videodownloader.
Niiggii
Stammgast
#7 erstellt: 17. Jun 2018, 15:02
Mittlerweile bin ich dahingehend etwas schlauer mit meinem Denon X7200WA.
Ich habe YouTube über den Chromecast und die TV-App getestet. Qualitativ konnte ich hier keinen Unterschied feststellen.
Der qualitativ Unterschied zur Bluetooth-Koppelung damals war auf meinen AV-Receiver zurückzuführen. Dieser hat bei der Bluetooth-Quelle den "Restorer" aktiviert, welcher komprimierte Dateien aufbessern soll. Aktiviere ich diese Funktion auch über Chromecast bzw. Handy-App, erhalte ich bei allen drei Variante die gleiche Audioqualität.


[Beitrag von Niiggii am 17. Jun 2018, 15:04 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#8 erstellt: 17. Jun 2018, 15:56
Hier eine Auflistung von Youtubes genutzter Audio-qualität. Leider steht da nicht was genau Heute so verwendet wird, ist auch schon älter...


[Beitrag von Basstian85 am 17. Jun 2018, 15:58 bearbeitet]
Dadof3
Moderator
#9 erstellt: 17. Jun 2018, 16:02

BulletToothTony (Beitrag #6) schrieb:
Die Quelle ist diverses Googeln über die audioqualität von youtube,

"Diverses Googlen" liefert überwiegend die Aussage, dass 192 kb/s AAC die Grenze seien. Google selbst empfiehlt, Audio mit 384 kb/s hochzuladen.

Fakt ist, dass es in dem ganzen Wirrwarr an Formaten und ständigen technischen Änderungen keiner so genau weiß. Eine offizielle Aussage seitens Google gibt es dazu nicht.


... aber natürlich auch die eigene Erfahrung.

Wie "erfährt" man denn die Bitrate?


Zum Einsatz kommt bei mir der 4k videodownloader.

Dass der die Songs mit 128 kb/s ausgibt, heißt nicht, dass es bei der Wiedergabe auch so sein muss.

So oder so, auch wenn es 128 kb/s sind, das erklärt nicht den bemängelten leiseren Bass oder Dynamikkompression.
BulletToothTony
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Jun 2018, 16:47
Das war auch nicht auf den leiseren Bass oder der Dynamikkompression bezogen.

Dies steht zur verfügung...


[Beitrag von BulletToothTony am 17. Jun 2018, 16:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi-Anlagen auf youtube
Highente am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2009  –  7 Beiträge
(youtube lautsprecher) test meinungen
Germanius545 am 17.12.2016  –  Letzte Antwort am 17.12.2016  –  3 Beiträge
Streaming - Remote APP
michael_rx-v559 am 30.06.2015  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  4 Beiträge
RATLOS! Naim Streaming / Naim App
Pascal_Naim am 27.12.2017  –  Letzte Antwort am 07.01.2018  –  11 Beiträge
Youtube vs. Spotify - Eure Meinung zur Aufnahmequalität
Torft am 16.03.2018  –  Letzte Antwort am 21.03.2018  –  2 Beiträge
Gerät mit W-Lan und App an Stereoreceiver
metro1st am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  2 Beiträge
Gibt es eine kostenlose App für Yamaha A-S 301
Anbeck am 29.11.2017  –  Letzte Antwort am 29.11.2017  –  3 Beiträge
Yamaha R-N602 MusicCast App - wie funktioniert das?
HiFi3318 am 28.09.2018  –  Letzte Antwort am 28.09.2018  –  3 Beiträge
Tidal über Linn Majik DS per Airplay oder App besser?
Sam74 am 29.04.2019  –  Letzte Antwort am 02.05.2019  –  2 Beiträge
Haptik von Drehknöpfen
volkerputtmann am 05.10.2013  –  Letzte Antwort am 20.10.2013  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.772 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedtobi5028
  • Gesamtzahl an Themen1.467.349
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.903.604

Hersteller in diesem Thread Widget schließen