Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Entkoppeln mit Graphit / Bimsstein?

+A -A
Autor
Beitrag
rrrock
Stammgast
#1 erstellt: 24. Okt 2004, 02:23
Hallo zusammen,

habe gerade das hier gelesen:

http://www.tnt-audio.com/clinica/sblocks1e.html

und bin jetzt ein wenig verwirrt. Entweder meint der Autor tatsächlich Bimsstein oder man schmirgelt sich in anderen Ländern mit Graphit die Hornhaut von den Füßen. Oder ist mein Englisch tatsächlich so grottig geworden? Wäre für Aufklärung sehr dankbar. Hat jemand Erfahrung damit gemacht?

Gruß,
Adrian
Fidelio
Stammgast
#2 erstellt: 24. Okt 2004, 05:10
Hallo Adrian,

nee,Dein Englisch ist nicht so schlecht, wie Du denkst!

Es ist ja die Rede von einem Graphit-Block-Clone d.h. der Bimsstein "immitiert" nur einen Graphit-Block.

Mit dem Graphit-Block sind z.B. ART Q-Damper gemeint, die auch bei TNT getestet wurden.

Die Q-Damper besitze ich, und habe sie schon unter einigen Geräten probiert, ohne die wahnsinnigen Riesenerfolge (bei mir!).

Die Bimssteingeschichte gibt Dir die Möglichkeit etwas Hartes und doch Dämpfendes für ein paar Cent auszuprobieren, ohne gleich 100 Euro (Q-Damper) auszugeben.
rrrock
Stammgast
#3 erstellt: 24. Okt 2004, 12:35
Hallo Rainer,


Fidelio schrieb:

nee,Dein Englisch ist nicht so schlecht, wie Du denkst!


Das beruhigt mich



Die Bimssteingeschichte gibt Dir die Möglichkeit etwas Hartes und doch Dämpfendes für ein paar Cent auszuprobieren, ohne gleich 100 Euro (Q-Damper) auszugeben.


Ich kann mir halt nicht vorstellen, dass Bimsstein stabil genug ist, um Endstufen oder schwere Plattenspieler draufzustellen. Aber Versuch macht klug - ich teste das beizeiten mal.

Besten Dank!

Gruß,
Adrian
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Okt 2004, 19:07
Hallo Adrian,
habe spasseshalber mal die schwarzen Hautabkratzer vom Drogeriemarkt getestet. Großer Erfolg war es nicht, obwohl hörbare Veränderung. Aber schlimm war , daß das harte Zeug Abrieb hat, der "wie Diamantstaub" alles verkratzt und versaut.
MfG Bernd
rrrock
Stammgast
#5 erstellt: 24. Okt 2004, 20:11
Hallo Bernd,


palisanderwolf schrieb:
Aber schlimm war , daß das harte Zeug Abrieb hat, der "wie Diamantstaub" alles verkratzt und versaut


Das ist natürlich Sch***³... Ist das Zeug beim Verschieben oder einfach so von ganz alleine zerbröselt? Hast Du Münzen oder irgend welche Metallplättchen dazwischengelegt? Ich habe nicht die geringste Lust, mir mein Zeug mit etwas, das allenfalls Nuancen bringt, dauerhaft zu versauen

Gruß,
Adrian
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Okt 2004, 09:52
Hallo Adrian,
nichts dazwischen gelegt,ganz von alleine

Hatte die Brösel vom Auspacken alle weggewaschen, dann aber war nach einiger Zeit wieder was unter den Geräten zu finden. Vielleicht kannst Du das Ganze ja mit Haarspray vorher stabilisieren. Habe ich nicht mehr versucht, "hatte die Nase voll".

Leg mal Papierschnipsel unter Deine Gerätefüsse und lausch mal, ob Du da was hörst. Ist zummindest sauberer!

MfG Bernd
rrrock
Stammgast
#7 erstellt: 26. Okt 2004, 01:46
Hi Bernd,


Vielleicht kannst Du das Ganze ja mit Haarspray vorher stabilisieren.


Oder einzeln einschweissen? Ich werde einfach mal testen und dann berichten...


Leg mal Papierschnipsel unter Deine Gerätefüsse und lausch mal, ob Du da was hörst.


Habe ich vor Urzeiten mal getestet, brachte IMHO nicht so richtig was. Sehr viel dramatischere Effekte hatte ich zum Beispiel mit zurechtgeschnittenen Würfeln aus sehr hartem Styropor - wenn auch nicht unbedingt die Effekte, die ich mir erhofft hatte. Immerhin verursachen Styroporbrösel keine Kratzer

Gruß,
Adrian
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 26. Okt 2004, 06:51
Hallo Adrian,
unter dem Plattenspieler war das schwarze Zeug sogar recht gut. Es ist anscheinend wichtig, daß es hart und leicht ist.

Zufrieden bin ich allerdings erst so richtig mit den kleinen Dämpfern von AZE auf Granitplatte geworden (S108C).
http://www.aze-audiozubehoer.de/

MfG Bernd
snark
Administrator
#9 erstellt: 26. Okt 2004, 07:07

Sehr viel dramatischere Effekte hatte ich zum Beispiel mit zurechtgeschnittenen Würfeln aus sehr hartem Styropor


Du meinst sicher Styrodur, das ist wesentlich steifer als Styropor

so long
snark
rrrock
Stammgast
#10 erstellt: 27. Okt 2004, 23:40
Hi Bernd,


palisanderwolf schrieb:
Zufrieden bin ich allerdings erst so richtig mit den kleinen Dämpfern von AZE auf Granitplatte geworden (S108C).


Habe ich auch schon dran gedacht, die sind mir aber, um sie einfach mal auf Verdacht zu bestellen, offengestanden zu teuer.

Gruß,
Adrian
rrrock
Stammgast
#11 erstellt: 27. Okt 2004, 23:42
Hi snark,


snark schrieb:
Du meinst sicher Styrodur, das ist wesentlich steifer als Styropor ;)


Naja, wie ich schon sagte: Styropor, aber deutlich härter

Gruß,
Adrian
sidsel
Stammgast
#12 erstellt: 28. Okt 2004, 06:50
Hallo Leute,
habe vor ein paar Wochen mehrere kleine Siliconkissen erstanden. Die werden normalerweise auf Laptops gelegt um die Handkanten zu entlasten.
Es gab sie für ca. 4 Euro pro Set a 2 Stück im Kaufhaus.
Die habe ich unter die Gerätefüße gelegt.
Das funktioniert auch bei Geräten mit Spikes. Man muß dann nur einen Cent oder Kupferpfennig auf das Kissen legen.

Geil sag ich euch. Ich habe danach meinen kompletten Freundeskreis mit den Dingern ausgestattet. Die danken mir noch heute, weil so etwas ähnliches im Handel über 60 Euro pro 4er Satz kostet.

Gruß Hans


[Beitrag von sidsel am 28. Okt 2004, 06:52 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Holzbar entkoppeln?
horstepipe am 26.09.2013  –  Letzte Antwort am 29.09.2013  –  5 Beiträge
Entkoppeln....
Deziberl am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.06.2004  –  5 Beiträge
Boxenständer mit Sand füllen ?
Coppy am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  4 Beiträge
Müssen es teure Pucks sein?
xxl am 26.11.2003  –  Letzte Antwort am 04.12.2003  –  38 Beiträge
Recht auf Musik? Nachbar beschwert sich.
Timmeah! am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  105 Beiträge
hifi rack selbstbau -bloß wie??-
zwosh am 24.09.2003  –  Letzte Antwort am 08.12.2003  –  4 Beiträge
Tuner mit Digitalausgang?
malgucken am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  3 Beiträge
HiFi Anlage mit Biss!
jean am 13.05.2003  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  64 Beiträge
Mobile Soundanlage mit Batteriebetrieb
bigman25 am 16.08.2003  –  Letzte Antwort am 16.08.2003  –  3 Beiträge
Soundkarte mit Chinch-Ausgängen
Criterion am 08.11.2003  –  Letzte Antwort am 12.11.2003  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 162 )
  • Neuestes MitgliedSmilie_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.959
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.608