Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


steinwolle in LS + gesundheitl. bedenken + firma?

+A -A
Autor
Beitrag
fjmi
Inventar
#1 erstellt: 12. Nov 2004, 20:32
hallo!

wie mir nun auch bestätigt wurde(zwar nur per email aber immerhin), befinden sich in meinen lautsprechern unmengen von steinwolle als dämpfungsmaterial.

sind bassreflexlautspr. wo auch bei den mitteltöner irgendso ein 'bass'refl. gehäuse ist.
--> können durch die ständige erschütterung der dämmblöcke (sind in so spez. 'stoff' eingewicktel) härchen rausfliegen bzw. durch die luftfeuchtigkeit irgendwelche nicht gerade gesundheitsförderliche stoffe rausgelöst werden?

seht ihr sonst irgendwelche bedenken bei dem material?

gibts da eine art produkthaftung oder so, bei der die firma (b&o übrigens) zumindest diese blöcke gegen gleichwertiges (Falls es das gibt-hab da was von textilwolle gehört) material KOSTENLOS austauschen muss?
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Nov 2004, 21:44
Das kommt darauf an was es genau für Material ist.

Wir haben in der Arbeit welche, auf der auf dem Karton sogar ein Totenkopfsymbol abgebildet ist mit der Warnung stark Gesundheitsgefährdend.

Wenn sowas aber in Deinen Boxen ist, dürfte es ungefährlich sein, oder hast Du das zeug selber reingemacht?

Dann würd ichs rausreißen.
fjmi
Inventar
#3 erstellt: 13. Nov 2004, 01:43
nein, natürlich war das schon drinn

mir ist bisher nur 'steinwolle' bekannt mehr nicht, war auch das schon schwer genug best-tigt zu bekommen.
--
aber wie soll sowas ungef. sein? ist und bleibt ja steinwolle.


[Beitrag von fjmi am 13. Nov 2004, 01:44 bearbeitet]
fjmi
Inventar
#4 erstellt: 23. Nov 2004, 16:03
hab jetzt eine antwort bekommen auf meine frage ob das gesundheitl. bedenklich ist:

-------------------------------------------------
Sehr geehrter Herr ****,

Vielen Dank für Ihre Rückmail vom 18. November.

Die Steinwolle die in u.a. Beovox RL7000 sollte keine gesundheitliche
Bedenklichkeiten verursachen. Die Luft in den Lautsprechern ist
stillstehend, und wird daher auch nicht verursachen dass z.B.
Steilwollfasern entweichen.
Ich hoffe Ihnen hiermit beantwortet zu haben, und wünsche Ihnen künftig
viel Vergnügen mit Ihren Lautsprechern.

Mit freundlichen Grüßen
Bang & Olufsen a/s

****** ******
Customer Service
-------------------------------------------------

meint ihr, das stimmt?
da es ja ein bassrefl. lautspr. ist bewegt sich ja doch was denke ich mal.
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Nov 2004, 20:08
Also stehende Luft wenn eine Bassreflexöffnung vorhanden ist ist wohl eher weniger der Fall, aber naja.

Wisch halt mal mit nem feuchten weißen Tuch oder Lappen in die Reflexöffnung oder vor dem LS auf dem Boden, dann siehste ja ob irgendwelche Fasern rauskommen oder nicht.

Wenn Du wirklich bedenken hast, dann tausch halt das Zeug gegen herkömmliches Dämmmaterial aus.

Steinwolle in nem Lautsprecher ist schon sehr komisch
fjmi
Inventar
#6 erstellt: 23. Nov 2004, 20:13
das meinte ein techniker von denen auch. aber verändert sich da nicht die abstimmung?? das material wirkt so wie diese akustischen dichten schaumstoffe und die sind doch recht teuer - aber würde sich ev. auszahlen wenns gleich ist.

steinwolle ist ja ein akust. guter dämmstoff soweit ich weis.
und der ls hat eine nicht abnehmbare abdeckung -> müsste ihn zerlegen, was ich aber eh in absehbarer zeit wiedermal machen werde.


[Beitrag von fjmi am 23. Nov 2004, 20:18 bearbeitet]
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Nov 2004, 21:43
Hmmm, kann natürlich schon sein das sich klanglich etwas verändert, aber ob es hörbar ist bzw. ob sich überhaupt was tut, kann man wohl so kaum sagen.

Wenn Du ähnlich dichte Dämmung reinpackst, dürfte sich eigentlich nichts großartig verändern.


müsste ihn zerlegen, was ich aber eh in absehbarer zeit wiedermal machen werde.


Wieso zerlegst Du hin und wieder den Lautsprecher?
fjmi
Inventar
#8 erstellt: 23. Nov 2004, 23:38
neugier ....

ne, großen 1* sicken angeschaut
bei den kleinen hochtöner rausgeholt weil eingedrückt, vorher zerlegt aus neugier, danach auch wegen den sicken.

und dieses mal, weil ich den bezug waschen werde
GandRalf
Inventar
#9 erstellt: 24. Nov 2004, 08:00
Moin auch,

Das mit dem Waschen würde ich mit "viel" Vorsicht geniessen.
Der Bezug der Redline LS kann sich nämlich verziehen. Besser vorsichtig mit dem Staubsauger(leichte Stufe) absaugen.
fjmi
Inventar
#10 erstellt: 24. Nov 2004, 09:46
danke für den tip.

ich will sie aber waschen - werde es mit einem probieren und notfalls halt eine neue schallwand kaufen.

was meinst du eigentlich mit verziehen?
er ist ja runterherum angeklebt und ich entferne nur die schallwand mit dem bezug und werde diese in der badewanne waschen (mit welchem mittel überlege ich mir noch)
Phil
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Nov 2004, 11:11

Steinwolle in nem Lautsprecher ist schon sehr komisch
- so selten scheint das garnicht zu sein - meine alten Hecos aus der Interior und Superior-Serie sind auch damit gedämmt. Bei der Interior-Reflex habe ich allerdings die Konsequenzen gezogen und das Zeug ausgetauscht, da es sich hierbei auch um eine Bassreflex-Box handelt - die Superior 840 ist geschlossen - da kann's meinetwegen drinbleiben...

gruss
Phil
ukw
Inventar
#12 erstellt: 24. Nov 2004, 11:36
Quadral hat ihre Transmissionline lange Zeit mit Stein/Glaswolle bedämpft.

Zum Trost: Viele Wohnmobilausbauten waren auch mit Glaswolle "Isoliert" also gedämmt.
Schraub mal eine Verkleidung ab und such' die Glaswolle
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Nov 2004, 15:21
Hallo Phil,

Bei der Interior-Reflex habe ich allerdings die Konsequenzen gezogen und das Zeug ausgetauscht, da es sich hierbei auch um eine Bassreflex-Box handelt - die Superior 840 ist geschlossen - da kann's meinetwegen drinbleiben...

Anscheinend siehst Du das Reflexrohr Deiner Bass-Reflexbox als einen „Bassauspuff“ in der Funktion einer Partikelschleuder an, quasi wie den Auspuff eines Diesel ohne Kat und Partikelfilter?
MfG Bernd
Phil
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Nov 2004, 18:16

Anscheinend siehst Du das Reflexrohr Deiner Bass-Reflexbox als einen „Bassauspuff“ in der Funktion einer Partikelschleuder an, quasi wie den Auspuff eines Diesel ohne Kat und Partikelfilter?
... na ja, halte doch mal bei "fetten" Bässen deine Hand davor Ich hab ja nicht behauptet, dass das Zeug in Fetzen aus der Box fliegt - aber gerade bei Mineralwolle aus älterer Produktion - und meine Heco ist nunmal 13 Jahre alt - ist die Faserlänge noch sehr kurz gewesen und die Vorstellung, dass sich mikroskopisch kleine Glassplitter in meiner Lunge festsetzen gefällt mir nicht so ganz - nenne mich übervorsichtig - ich habe mich nach dem Tausch jedenfalls wohler gefühlt - und darauf kommt's doch an - oder?

Gruss
Phil


[Beitrag von Phil am 24. Nov 2004, 18:20 bearbeitet]
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 24. Nov 2004, 19:09

Anscheinend siehst Du das Reflexrohr Deiner Bass-Reflexbox als einen „Bassauspuff“ in der Funktion einer Partikelschleuder an, quasi wie den Auspuff eines Diesel ohne Kat und Partikelfilter?


Und genau das ist eine solche Box auch.

Warum ist man hergegangen und hat teilweise solche Isoliermaterialien wieder rausgemacht? Weils einfach immer in der Luft war. Und eine Bassreflexbox pumpt mit ihren paar mbar Druckunterschied welche sie am Reflexrohr erzeugen kann das Zeug schön fleißig in den Raum.

Das zeug kommt raus. Auch wenns nicht in Massen ist, aber es kommt raus. Die Fasern sind ja sehr klein, und hat man eine Bassreflexbox mit solcher Dämmung zuhause, sitzt man ständig in mit solchen Fasern verseuchter Luft.

Und wenn ich sehe das auf den Kartons draufsteht "Vorsicht Gesundheitsschädlich", bei manchen Herstellern sogar mit Totenkopfsymbol, dann brauch ich soetwas nicht in einer offenen Box, denn diese ist damit wirklich eine Partikelschleuder.


[Beitrag von Großinquisitor am 24. Nov 2004, 19:10 bearbeitet]
Phil
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Nov 2004, 22:19

Das zeug kommt raus.
Jau - und wem das noch nicht reicht, der kann die Innenwände seiner Boxen ja auch noch mit Asbestplatten auskleiden und darauf warten was bei grossen Lautstärken zuerst kaputt geht - das Gehör oder die Lungen

tschau
Phil
ukw
Inventar
#17 erstellt: 24. Nov 2004, 22:27
Meiner Meinung nach kein Prob die Mineralwolle durch Dämmvlies zu ersetzen.
Ich würd das auch machen...
fjmi
Inventar
#18 erstellt: 24. Nov 2004, 22:42
ist bei dir dämmflies dämmwolle oder schaumstoff?

blöd nämlich, dass bei mir lauter quaderförm. blöcke drinnen sind, deren positionen einen sinn haben dürfte
ukw
Inventar
#19 erstellt: 24. Nov 2004, 23:18
Polyesterflies.

Wolle (vom Schaf) geht auch.
cr
Moderator
#20 erstellt: 25. Nov 2004, 00:08
Stein-und Glaswolle wird im Gegensatz zu Asbest in der Lunge immerhin langsam abgebaut. Bei einer geringen Belastung sind daher Gesundheitsschäden nicht zu erwarten.
Gefährlich kann Steinwoll für wen sein, der jeden Tag beruflich Steinwolle verarbeitet (schneidet usw). Das ist aber eine ganz andere Belastung mit Fasern, als was bei einer Box herauskommen kann.
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 25. Nov 2004, 00:26
Möchtest Du mir mal erklären bitte wie sich Glasfasern in der Lunge abbauen, zumal Glas ja nun wirklich nicht biologisch abbaubar ist, zumindest nicht in einem für ein Menschenleben relevanten Zeitraum.

Gleiches bei Steinwolle.

Zumal man ja in diesem Falle einen kontinuierlichem Nachschub unterworfen ist.

Dann hätte man die Isolierungen auch lassen können welche alle vor Jahren plötzlich raus mußten (abgesehen von Asbest jetzt)
Wraeththu
Inventar
#22 erstellt: 25. Nov 2004, 00:40
Steinwolle und Glaswolle wunrden bei Hausisolierungen nicht ausgetiuscht...das galt nur für Asbest.

Steinwoole (Rockwool) und Glaswolle wird heute noch immer genauso verwedet...ist absolutens Standartdämmaterial
ukw
Inventar
#23 erstellt: 25. Nov 2004, 00:41
@ Großinquisitor: Du solltest dem menschlichen Organismus etwas mehr zutrauen

Tatsache ist, daß es eine ganze Menge Leute gibt, die jahrelang in Glas- oder Steinwolle "gebadet" haben und heute noch ganz. zufrieden = gesund leben.

Ich würde die Glaswolle rausholen, weil
-sie akustisch nicht die beste Wahl ist
- ich nur bei dem Wort Rockwool schon ein Jucken verspüre
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 25. Nov 2004, 00:53
Wir arbeiten teilweise auch Steinwolle, nur das es bei uns in der Firma als Gesundheitsschädlich gilt, und wir auf den Kartons niedliche Totenköpfe drauf haben.

Wir nehmens halt weil es die hohen Temperaturen aushält welche wir haben, wo es noch heißer wird nehmen wir Keramikwolle, was noch teuflischer ist, und eigentlich längst verboten, aber geht nix andres.



Tatsache ist, daß es eine ganze Menge Leute gibt, die jahrelang in Glas- oder Steinwolle "gebadet" haben und heute noch ganz. zufrieden = gesund leben.


Gibt auch genug die Saufen und Rauchen, und werden trotzdem Uralt.

Aber andere kratzen eben vorher ab


Seis wies is, ich finde man muß das Zeug nich mehr rumfliegen lassen als nötig, weil Gesund is es auf keinen Fall.
cr
Moderator
#25 erstellt: 25. Nov 2004, 00:56

Möchtest Du mir mal erklären bitte wie sich Glasfasern in der Lunge abbauen, zumal Glas ja nun wirklich nicht biologisch abbaubar ist, zumindest nicht in einem für ein Menschenleben relevanten Zeitraum.

Gleiches bei Steinwolle


Brauchst dich nur in der Fachliteratur umschauen und ein wenig googeln. Ich habe mich früher viel mit Umweltproblemen beschäftigt, auch mit Asbest.
Die Toxizität von Stein- und Glaswolle ist im Gegensatz zu Asbest aus dem oben genannten Grund eben gering. Die Fasern brechen, werden wieder ausgehustet usw. Asbest ist anders, bildet beim Brechen wieder scharfe Dorne, die man nicht loswird.
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 25. Nov 2004, 01:05
Ich durfte mal bei einer größeren Asbestentsorgung mitmachen. Das Zeug war teilweise schon so alt, das es beim anfassen schon zerbröselte.

Nie wieder!! Das ganze war ein Saustall ohne gleichen, denn dann flog der Mist erst richtig rum.
cr
Moderator
#27 erstellt: 25. Nov 2004, 01:29
Du hast hoffentlich nichts eingeatmet!

Mich ärgert bereits, dass in den Wänden immer wieder Stellen sind, wo man mit Herkules-Gipswatte Schrauben eingedübelt hat (das war früher vor der Erfindung des Fischer-Dübels sehr gebräuchlich: Eine Pappendeckeldose mit Gips + Asbestfasern, die man mit Wasser anrührte, um den Schrauben wickelte und eingipste).
Ferner: Asbest in Öfen, Toastern, Herden, Dachziegeln ......
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 25. Nov 2004, 10:27
Die Gefahr besteht halt immer, daß man bei unsachgemäßem Austausch mehr abbekommt als nötig.
MfG Bernd
fjmi
Inventar
#29 erstellt: 25. Nov 2004, 10:35
da sie in irgendwas eingepackt sind, schätze ich das nicht ganz so schlimm ein, masken usw. habe ich aber zur verfügung

@ ukw
steinwolle soll schlecht akust. dämmen
wie schon geschrieben, es befinden sich lauter blöcke darin, die ja wohl durch blöcke ausgetauscht werden müssten, zumindest so ca. ?

ich schätze sie auf 10cm dicke -> was am besten nehmen, das auch nicht verrutschen kann?
cr
Moderator
#30 erstellt: 25. Nov 2004, 10:56
schwere (dichte) Schaumstoffplatten dämmen besser als Steinwolle. Gibts beim Bauzubehör, Akustikbedarf usw.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
steinwolle im LS durch ?? ersetzten
fjmi am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  12 Beiträge
Steinwolle gesundheitsschädigend?
xlupex am 28.04.2006  –  Letzte Antwort am 29.04.2006  –  18 Beiträge
Firma Phonar aufgekauft?
Cpt._Comanche am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2005  –  22 Beiträge
verstärker firma mit "R"
Dracul am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  4 Beiträge
Knacken in LS
Doc_Boy am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  2 Beiträge
Frequenzweiche in Kompaktanlage: neue LS
hfillinger am 17.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  3 Beiträge
Cinch und Ls-Kabel
HK-Fan am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2005  –  2 Beiträge
Geräusch in LS beim Abschalten des Amps
Tomatus am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  20 Beiträge
Bluetooht - Verstärker oder Aktive In-Wall LS
sirbenny000 am 14.06.2016  –  Letzte Antwort am 14.06.2016  –  2 Beiträge
Verstärker+LS oder einfach PC LS
redfeed am 08.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedThomson83
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.832