Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was kann ich machen wenn an der Anlage 4 Ohm dran steht die Boxen brauchen aber 8 Ohm???

+A -A
Autor
Beitrag
GJ
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Dez 2004, 21:25
Was kann ich tun, wenn an der Anlage dran steht, dass sie 4 Ohm Ausgangsleistung hat, an den Boxen aber dran steht, dass diese 8 Ohm brauchen! Was kann ich tun, damit ich auf diese 8 Ohm komme?

Danke im voraus!
lens2310
Inventar
#2 erstellt: 03. Dez 2004, 21:30
Die Anlage bringt ihre volle Ausgangsleistung an 4 Ohm Last.
Bei 8 Ohm Lautsprechern ist die Leistung geringer.
Macht aber nichts. Anschließen und hören.

Eckhard
GJ
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Dez 2004, 21:31
habe ich gemacht klingt furchtbar! Geht da ein Verstärker?
Stere0
Inventar
#4 erstellt: 03. Dez 2004, 21:34
hallo,

"ohm" ist schonmal nicht die masseinheit für leistung. wenn auf den lautsprechern 8 ohm draufsteht und auf dem verstärker 4 ohm - kannst du sie problemlos anschliessen.
andersrum würde es nicht funktionieren (lautsprecher hätten 4 ohm und der verstärker 8 ohm).

greez
stere0
GJ
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Dez 2004, 21:38
Die Anlage hat aber auch nur 40 Watt ausgangsleistung und die Boxen 100 Watt geht das?
lens2310
Inventar
#6 erstellt: 03. Dez 2004, 21:42
Klar geht das. Nur sollte man Partys außen vorlassen, wenn der Hochtöner heile bleiben soll (Überlastung durch Clipping).
Besser wäre ein 200 Watt Verstärker.

Eckhard
Herbert
Inventar
#7 erstellt: 03. Dez 2004, 21:46

Die Anlage hat aber auch nur 40 Watt ausgangsleistung und die Boxen 100 Watt geht das?


Zwischen Beidem besteht kein Zusammenhang, solange der Kennschalldruck der Lautsprecher ausreichend ist, genügt auch ein Verstärker mit 40 W.

Gruss
Herbert
lens2310
Inventar
#8 erstellt: 03. Dez 2004, 21:58
Stimmt,

Handelt es sich bei den Lautsprechern um Hörner ??

Eckhard
GJ
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Dez 2004, 21:59
Und was für ein Verstärker mit 200 Watt wäre da empefehlenswert? Bitte wenn möglich mit link zum Verkäufer! Danke
GJ
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Dez 2004, 22:02
NEIN @ Jens......
lens2310
Inventar
#11 erstellt: 03. Dez 2004, 22:06
Was für Lautsprecher sind das ?
Was für eine Anlage (Receiver, Vollverstärker, Surround..)?

Eckhard
GJ
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Dez 2004, 22:09
Sind welche von Conika oder Nokia irgend so etwas kenn mich da och ni so aus! Keine Ahnung ist noch ne DDr Anlage die aber super geht alto die nennte sich RFT SC 1800! Kennste das?
lens2310
Inventar
#13 erstellt: 03. Dez 2004, 22:18
Tja, kann ich nicht viel mit anfangen.
Also, um eine Leistungsendstufe anschließen zu können braucht dein RFT.. einen sogenannten Preout oder auf Deutsch einen Vorverstärkerausgang mit dem du die Endstufe ansteuerst, ansonsten geht nichts.

Eckhard
carol
Neuling
#14 erstellt: 12. Jan 2007, 17:50
Habe auch noch den RFT SC 1800 (10 W Verstärkerleistung, 4 Ohm Impedanz) und möchte Schritt für Schritt umbauen. Ich würde gern mit den Lautsprechern anfangen. Habe mir Teufels M 410 FR ausgeguckt. Eine Mindestverstärkerleistung von 50 W ist dort angegeben. Der Lautsprecher selbst hat eine Belastbarkeit nach IEC-Norm Long Term von 200 Watt. (Was auch immer das heisst.)

Bin ich völlig daneben? Geht das elektrisch gesehen?
Kann was kaputt gehen? Wenn ich den Lautstärkeregler nur weiter aufdrehen müsste, wäre es o.k. ...

Danke an Alle, die auf diese "blöden" Fragen eine Antwort geben können und wollen ;-)
chilman
Inventar
#15 erstellt: 13. Jan 2007, 14:34
natürlich kann man 8ohm boxen an 4ohm verstärker anschliessen, die 4 ohm werden sowieso ein mindestwert sein...
und natürlich kann man auch 100watt boxen an einen 40watt verstärker anschliessen, solange man nicht pegelorgien feiert.
das problem bei zu schwach dimensionierten verstärkern ist, dass sie früher verzerren als stärker dimensionierte und diese verzerrungen sind tödlich für die hochtöner, aber wenn mans nicht übertreibt geht das natürlich.
wenn man einen überdimensionierten verstärker zu weit aufzieht werden die boxen auch rauchzeichen geben, beim aufdrehen sollte man immer auf verzerrungen achten, wenns krisselig (so würd ich es jetzt mal ausdrücken) klingt->sofort wieder etwas runterdrehen. im übrigen wirst du die 40watt im normalen musikbetrieb niemals voll ausnutzen, bei 5watt wird es schon unerträglich laut. trotzdem ist ein etwas grösserer verstärker als nur zb. 5w sinnvoll, damit reserven bleiben und das teil nicht so schnell an seine grenzen kommt und verzerrt.

@carol:das wird schon gehen, nur gilt wie oben immer vorsicht walten zu lassen. klar, etwas weiter aufdrehen kann man, nur sollte man es nicht übertreiben, weil der verstärker sonst wieder an seine grenze kommt und die hochtöner schrottet, aber man hört das, ich würde es ausprobieren, falls keine vernünftigen pegel ohne verzerrungen möglich sind, kannst du immer noch nen neuen verstärker besorgen, hattest du ja anscheinend sowieso vor.
man sollte auch beachten, dass die ollen geräte oft mit den leistungsangaben "orthodoxer" sind, heute hat ja schon jedes pc-böxlein 1kw:D
iec-long term heisst wohl dass der lautsprecher über eine längere zeit, welche in irgendeiner iec-richtlinie festgelegt ist, einen sinuston bestimmter freq. (auch festgelegt, evt. auch ein breitbandiges signal) mit 200watt leistung abkann...das ist aber auch nur rein thermisch, der lautsprehcer wird da schon ohne ende verzerren (klingt dann grausam).
und wenn du ein verzerrtes signal mit hohem oberton-anteil mit 200watt draufgibst, hast du ne lustige rauchwolke im wohnzimmer..
interessant wäre mal der wirkungsgrad des lautsprechers zu wissen (dB in 1m abstand bei 1watt / 2,6v ).
das gibt nämlich an, wieviel leistung der lsp. braucht um eine bestimmte lautstärke zu erreichen und ob der 10watt verstärker an seine grenzen bei deinen anforderungen kommt.


[Beitrag von chilman am 13. Jan 2007, 14:37 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4 Ohm an 8 Ohm
Don_Borso am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  3 Beiträge
4 oder 8 Ohm
Andernah5 am 30.10.2003  –  Letzte Antwort am 31.10.2003  –  5 Beiträge
Boxen... Ohm?
DAGEGEN am 01.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  6 Beiträge
Vu Meter 8 Ohm auf 4 Ohm stellen, zeigt nicht richtig an im Verstärker
Franz*Meersdonk am 27.02.2012  –  Letzte Antwort am 28.02.2012  –  13 Beiträge
4-16 Ohm oder 8- 16 Ohm ?
Gorden_2 am 07.01.2012  –  Letzte Antwort am 07.01.2012  –  5 Beiträge
4 x 6 Ohm, was nun?
Edwardscissorhands am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  10 Beiträge
4 oder 8 Ohm?
matde am 14.11.2014  –  Letzte Antwort am 15.11.2014  –  5 Beiträge
4 Ohm Lautsprecher an 8 Ohm Verstärker?
xl1200 am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  2 Beiträge
4 Ohm Lautsprecher an Verstärker
Banana_Joe am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  14 Beiträge
4 ohm Verstärker (8Ohm Boxen
HK-Fan am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitgliedjolly-roger
  • Gesamtzahl an Themen1.345.860
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.424