Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rauchergeräte ...

+A -A
Autor
Beitrag
CyberSeb
Inventar
#1 erstellt: 16. Feb 2005, 15:49
Hallo zusammen!

Ich möchte aus geg. Anlass eine Diskussion über sog. "Rauchergeräte" starten, also Geräte, die über längere Zeit bei Rauchern standen. Eines vorweg: Ich möchte hier um Himmelswillen nicht den Rauchern auf den Schlips treten, ich war selber mal einer.

Was habt ihr schon so diesbezüglich erlebt?

Meine schockierende Erfahrung: Ich habe mir vor einiger Zeit eine wirklich ausgezeichnete Bandmaschine auf eBay gekauft, die auch noch als "sauber" angepriesen wurde. Nun ja ...

Das saubere Gerät war da, und es musste noch "ein Bisschen" sauberer gemacht werden. Wenn ich das Gehäuse außen mit Uhu angeschmiert hätte, hätte es vermutlich nicht mehr geklebt. Das Innere war von oben mit einer ca. 2 mm dicken, braunen Staub-Nikotinschicht verklebt, bei der selbst der Küchenreiniger Probleme hatte, sie zu entfernen. Man konnte nicht genau sagen, welche Bauteile das waren, die darunter lagen. Das ganze lag auch auf dem Trafo und kochte so richtig schön auf, wenn das Gerät in Betrieb war. Als ich die Abdeckhaube reinigte, tropfte die braune Brühe auf den Badteppich und hinterließ hübsche Spuren.

Schade, dass ich keine Bilder gemacht habe...

Und nun? Nun, das Gerät funktioniert einwandfrei, und wenn ich hier in meinem Zimmer Raumspray versprühe oder irgendwelche Räucherkerzen anmache, kann man es sogar betreiben! Nein im Ernst: Sogar nach der gründlichen Reinigung riecht es hier nach 30 Betriebsminuten wie in einer Kneipe, sogar noch schlimmer. Habt ihr da evtl. Tipps für mich? Vielleicht sollte ich die Maschine die nächsten 5 Jahre in den Garten stellen :-)

Was habt ihr schon so erlebt?

Viele Grüße,
Sebastian
mamü
Inventar
#2 erstellt: 16. Feb 2005, 15:57
Also ich habe mal meine LS als Austellungsstück erworben. Der Ladenbesitzer war starker Zigarillo Raucher. Die Stoffbespannung hat kräftig gemüffelt. Mittlerweile sind 12 Jahre vergangen und ...................................................................................

sie riechen nicht mehr.
fawad_53
Inventar
#3 erstellt: 16. Feb 2005, 22:41
Hallo zusammen,
ich habe bei einem Händler gebraucht einen Projektor mit 250 Lampenstunden sehr günstig gekauft. War leider ein Rauchergerät. Mußte in komplett zerlegen und gründlich reinigen, leider konnte ich den Lichtweg nicht komplett öffnen, sodass das Bild noch heute einen leichten Braunstich hat. Riechen konnte man es leider vor dem Kauf kaum, sonst hätte ich den Projektor wohl kaum gekauft.
Lautsprecher aus Kneipen sollte man auch besser nicht kaufen, weil der Hochtonbereich bei den meisten preiswerten Lautsprechern nicht mehr vorhanden ist, da sich wohl der Luftspalt des Hochtöners mir Nikotin zusetzt.
Gruß
Friedrich
fjmi
Inventar
#4 erstellt: 17. Feb 2005, 00:46
hallo auch!
nachfolgend das hifireinigungsleben eines fjmi

vorweg, alle bedienelemten+front der 'neuen' objekte werden prinzipiell einmal mit desinfektionsalk abgewischt

die zeitschätzungen * 2(3) dürften realistisch sein

da der text dann doch etwas länger und ausführlicher wurde eine kurzzusammenfassung:

benötigte hilfsmittel
*) weiche fingernagelreinigungsbürste
*) kombizange (für die hartnächigen fälle)
*) spitzzange
*) diverse schraubendreher
feinschraubendreherSET + einen in den man Bits stecken kann, einige schrauben sind sehr fest!
*)Einweghandschuhe (nitroverdünnung+bremsenreiniger sind nicht gerade die optimale maniküre)
*) ev. Schutzbrille (beim absrpühen) - ist natürlich NICHTS für wahre MÄNNER
*) Badewanne + Waschbecken/Dusche
*) viele handtücher
*) Mikrofasertücher

reinigungsmittel - je nach fall
*) Flüssigwaschmittel
*) Bremsenreiniger
*) Nitroverdünnung
*) Radiergummi (blau)
*) Polsterschaumreiniger
*) Felgenreiniger
*) (desinfektions)Alkohol

*) silikonspray
*) diverse öle/fette/schmiermittel



hinweise!

*) all jene mit 3 linken händen sollten ab hier nicht mehr weiterlsen

*) liebe kinder klein und groß nicht alles hier im hifboard sollte man nachmachen



*) nitroverdünnung/bremsenreiniger NUR in gut belüfteten räumen anwenden! und wennmöglich in inhalieren

*) schaumreiniger nur in belüfteten räumen vewenden, aerosol nicht einatmen

*) silikonspray-aerosol KEINESFALLS einatmen!

*) immer handschuhe verwenden
erspart auch nervige fettrückstände + bedingt fingerabdrücke (wenn wer vorzeitig ableben soll besser dicke handschuhe nehmen die keine fingerabdrücke hinterlassen ) außerdem 'verletzt' man sich schwerer

*) Staubige räume erschweren das zusammensetzung von transparenten teilen one staubkörner in der mitte

*) alle schrauben/Teile in nummerierte fächer eines größeren behälters geben und die position+nummer notieren (kann ja etwas länger dauern und dann ists doof wenn das richtigen loch nicht mehr gefunden wird8) )

*) selbstverständlich immer stecker ziehen bevor etwas herumgepfuscht wird!

*)...rest wird beizeiten ergänzt *müüüde*


bisher immernoch ungelöst:
sdchwarze (finger)abdrücke - verschmiertes teer?? auf der innenseite der gehäusebelche (ev. funktioniert radieren bei großen flächen aber zeitraubend!)
da nicht sichtbar und geruchslos halb so schlimm








-----------------------------------------------------------------------
beizeiten schreib ich folgendes in deutsch nochmal
-----------------------------------------------------------------------


Lautsprecher:
beide Paare habe ich gleichzeitig gereinigt+modifiziert!
zeitwaufwandt: ohne trocken-und einweik-zeit ca. 5stunden

(rl7000)
- seltsamer geruch (auch nach zu heisser leiterplatte)+ febrezee zusätzlich davidoff-echo, das nach 6monaten nicht draussen ist
- steinwolle im inneren
- sehr sehr viele schrauben die sehr lange sind = viel drehen
- feiner stoff
+ in jeden teil zerlegbar
+ gehäuse aus kunststoff!
+ schallwand abnehmbar

RL45
+ siehe oben
+ stoff ist grober
- auf der rückseite lackspritzer (grün)

reinigungsmittel
* polstereiniger (autozubehörgeschäfte)
* felgenreiniger (-"-)
* bremsenreiniger (-"-)
* Loctite reiniger (kunststoffverträglich)
* flüssigwaschmittel (flüssig ist wichtig) von frosch 30° für buntwäsche
* rasierschaum,...


alles zerlegt, die einzelnen treiber entfernt, steinwolle abgemessen und bereits vorher schaumstoff gekauft damit ich die ersetzten kann.

danach habe ich ein wenig mit den anderen rl45 und der reiningung der bespannung experiementiert.
der gilette rasierschaum hat meiner meinung einen angenehmen geruch und reiningt gut, entfertn gerüche, ist aber schwer zu entfernen und auch noch weiss, die rüchstände sind fast nicht aus dem stoff zu bekommen -> flüssigwaschmittel
funktionierte in der badewanne super! habe die schallwand+stoff ca. 1 stunde drinnen liegengelassen
in der dusche daneben gut gespült, ausgeschüttelt und auf handtüchern 2 tage trochknen lassen.
das restl. gehäuse habe ich auch so gereiningt + der Lackspritzer der selbst mit bremsenreiniger nicht entfernbar... war wurde durchs waschmittel perfekt abgelöst

die Tieftöner der rl45 haben einen beschichtete papierkonus -> mit feuchten mikrofasertuch abgewischt, die staubschicht wäre sonst nicht entfernbar gewesen, danach grummisicke mit silikonspray 'behandelt'

den billigen Kunststoffkalottenhochtöner habe ich auch feucht gereinigt.


die frequenzweiche hatte noch lackrückstände + sehr dubiosen geruch (die partybelastung war doch nicht spurlos verüber gegangen), aber keine schäden oder braune/schwarze stellen -> mit schaumreiniger vorgewaschen und danach mit bremsenreiniger (entfernt jeden geruch), nachspülen nicht vergessen.

die restlichen teile wurden in die wanne geworfen (etwa halbes bassreflexrohr)

nach 2 Tagen trockenen im schatten wurden beide Lautsprecherpaare wieder zusammengebaut und dabei die steinwolle durch schaumstoff ersetzt.
abschließend das gehäuse nochmal abgewischt

Ergebnis
der Geruch ist weg
der Bass ist 'straffer' und lauter
und sie sehen aus wie neu!!!






Kassettendeck - Technics RS-M275

-von einem kettenraucher, die antriebsgummis rutschten durch!
-Bedienelemente mit schicht überzogen
-Verstaubt durch belüftungschlitze
-zahlreiche 'stecke'verbindungen (ca. 20)
-kompliziert zusammengesetztes gehäuse
-extrem komplexer Antrieb


1. Reinigung
Umfasste nur die bedienelemente die eine undefinierte schicht hatten.
Frontplatte abgenommen und die einzelnen tasten mit der blaun seite eines radierers abradiert, eine andere möglichkeite ist mir nicht zugägnlich, selbst nitroverdünnung konnte der schicht nichts anhaben.

Nach 1-3 Stunden reinigung während einiger anspruchloser Deutscher Filme und nachreiningung mit bremsenreiniger sehen die knöpfe+regler wie neu aus!!
zusammengebaut, alles einwandfrei.

2. Reinigung
erst kürzlich durchgeführt.

Leider ist das Teil 'etwas' (!!) aufwendig konstruiert -> das gehäuse ist bis oben voll.
für die schrauben habe ich eine teilebehälter mit 40 fächern (conrad -unter 10€) die innenfächer sind nummeriert -> auf einen zettel schreibe ich die position, die anzahl und die nummer des faches der schrauben/teile.

nach ca. 2 stunden hatte ich die hauptteile externalisiert

die platinen usw. wurde in der badewanne mit polster/felgenreiniger eingesprüht, geschrubbt und abgespült.
den felgenreiniger hatte ich nur für hartnäckigere fälle verwendet.
unbedingt gut abschütteln und lange trocknen lassen, z.b. auf heizkörper.

trotz mehrmaliger reinigung riecht der 'antriebsblock' leider immer noch ganz leicht, werde ich beizeiten komplett zerlegen wenn ich das Gerät neu einstelle.

wenn möglich alles nach dem abspülen abtrocknen, falls 'trockenflecken' entstehen sind sie leicht mit mikrofasertücher+anhauchen entfernbar!

die front + durchsichtige teile
wurden ebenfalls mit dem kunststoffverträglichen polsterreiniger + bürste gereinigt, danach abgetrocknet.

kurztest am nächsten tag : voll
das zusammensetzten hat wieder ca. 1 stunden beansprucht.
besonders happig ist daszusammesetzen von anzeige+kunststoffabdeckung da hier staub leicht sichtbar ist und meist zurückbleibt.
-> 1.) anzeige mit MF.tuch abwischen, durch die senkrechte position setzt sich meist kein staub darauf ab.
2.)aussenseite des durchsichten kunststoffstücks, um zu erkennen ob innen noch staubfutzel sind
3.) innenseite gut abwischen verkehrt, mit der IS nach unten bei hellem licht kontrollieren und verkehrt bis zur anzeige heben
4.) schnell andrücken o.ä., meist war bei mir nach 1-3 versuchen kein einziges Staubkorn dazwischen!

fazit
+ von aussen, bis auf ein paar kratzer usw., wie neu
+ bedienelemente perfekt sauber, selbst bei fein geriffelten tastern
+ funktion einwandfrei
- Antrieb riecht noch ganz leicht nach rauch

sony TCD-D3 - DAT PORTI
musste ich zerlegen um die bandführung einzustellen, im weiteren verlauf wurde alles gereinigt.

+ klein
-passivraucher
-knöpfe nicht ganz(perfekt)sauber
-wahnsinnig serviceunfreundlich (Dagegen ist das m275 ein spaziergang)
- Portibedingt eine unheimliche fummellei, nichts für unruhige hände und ungeduldige
-sehr viele verschiedenen Schrauben, mit freiem auge kaum zu unterscheiden -> servicemanual fast zwingend nötig (link dazu gibts in meiner signatur - die restlichen seiten werden demnächst online sein)
- um an die unterseite des Laufwerks -also an die motoren zu kommen muss das gesammte gerät auseinandergenommen wernden



beim ersten versuch hats geschätze 3 stunden gedauert bis ich die aussenteile weg hatte.
ungünstig ist an der unterseite eine steckverbidnung die tollerweise an der oberseite (Also dort wo der Antrieb im weg ist) zusammengesteckt werden muss.
abhilfe: nicht nach dem servicemanual vorgehen sondern die beiden flachbandkabel schon vorher zusammenstecken und danach erst den vorderen 'Bedienungselementeblock' anschrauben

Alle innteile habe ich mit viel bremsenreiniger abgesprüht (hatte damals noch keinen schaumreiniger ) und 'trocknen' lassen.

bei dem gerät ist kaum etwas geschmiert und die paar stellen hab ich mit silikonspray eingesprüht - VORSICHT, vorsichtig vorgehen sonst ist alles eingesprüht BZW. mit fahrradkettenschmiermittel (hoffe mal das ist in 10 jahren immernoch ein schmierfett)

die kopftrommel wurde mit in alkohol getunkten ohrstäbchen abgewischt.

....
....
Fazit
irgendwann begonnen irgendwann fertig
die bandführung haut hin -> funktioniert besser als vorher
perfekt sauber
riecht neutral

Verstärker
nach diverser partybeschallung + (gelegenheits?)rauchender vorbesitzer(vlt. auch nur partybeschallung ) roch er leicht nach rauch.

alles wie gewohnt zerlegt (und nebenbei alle möglichen nummern notiert), blöd war die verbdindung leistungstransistoren - kühlkörper!
die lamellen sind extrem nah beinander und genau darin ist auf der schraube die von vorne durch den transistor + kühlkörper geht eine schraubenmutter + spannscheibe:

schraube --- transistor---wäremleitpaste*---glimmerscheibe---wärmeleitpaste---kühlkörper--spannscheibe---schraubenmutter

* in asien scheint es die kübelweise zu geben

das herausschrauben war kein problem, da ich aber nicht so kleine 'nüsse' hatte wollte ich gar nicht ans zusammenbaun denken...aber bis dorthin war ja noch viel zeit

-> wieder alle platinen usw. mit schaumreiniger gepflegt, 2 unterdimensionierte widerstände ausgemacht - die leiterplate ist braun - werden mal getauscht

der traffoblock war badewannenkritisch weil ~15kg schwer

-> über die nacht trocknen

alle zugänglichen potis/schalter mit silikonspray eingesprüht

zwei schalter 'fester'angelötet
stromsteckeranschlussbuchse neu verlötet


der transistoren mit WENIG wärmeleitpaste beschmieren (die werden eh noch fest angepresst)! mit einer langen spitzzange
und ein wenig fummelei + 23230948versuche(inkl. 234234* schei***) alle angeschraubt

funktionsprüfung: alles ok
WICHTIG: die schalter vor dem gehäusezusammenbaun testen!

Nettozeitaufwand: ~5 Stunden


[Beitrag von fjmi am 17. Feb 2005, 00:55 bearbeitet]
pitufito
Stammgast
#5 erstellt: 17. Feb 2005, 02:09
Hallo Cyber Seb,
ich bin Raucher, und ich bin darauf nicht stolz. Ich habe in der Vergangebheit so manchen Beitrag hier gelesen, mich manchmal dazu zu Wort gemeldet, mich manchmal zurück gehalten, aber jetzt gelingt mir das nicht. Ich kann mir vorstellen, dass Raucher im allgemeinen auf Nichtraucher einen einen störenden, unsozialen oder wie auch immer gearteten Eindruck hinterlassen. Aber so einen (mit Verlaub) Blödsinn, wie eine 2 cm dicke braune Staub-Nikotin Schicht habe ich bislang selten vernommen. Auf die "tropfende braune Brühe" will ich näher gar nicht eingehen. Wir bewegen uns hier in einem Forum, welches manchmal polarisiert, aber was dieser Beitrag aussagen soll, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Um die "Kurzzusammenfassung" von fjmi zu kommentieren fehlt mir jetzt zu später Stunde die Muße.

Gruß
Rainer
DB
Inventar
#6 erstellt: 17. Feb 2005, 09:01
Hallo Rainer,

leider kann ich die Erfahrungen voll bestätigen. Alten Verstärker mit champagnerfarbener Front erstanden, die nach der Reinigung plötzlich silberfarben war. Widerstände drin, die kleben...
Alles schon gehabt. Solche Kisten reinige ich grundsätzlich im Freien.

MfG

DB
TubeAmp
Stammgast
#7 erstellt: 17. Feb 2005, 09:34
Moin,

ich rauche seit 30 Jahren und musste noch nie eine "Nikotin-Staubschicht" irgendwo entfernen.
Staub natürlich schon, aber der entsteht ja überall.
Und das in einem Nichtraucher-Haushalt die Tapeten im Laufe der Zeit auch vergilben....?
Liegt das an Koch-Dünsten oder an der Heizungsluft,- oder raucht vielleicht der Nachbar und der Dreck kommt durch die Wände?
Und was CyberSeb's Ebay-Bandmaschine angeht - wieviele Jahre hat das Teil wohl auf dem Buckel? Und wieviele Leute kommen nicht auf den Gedanken, ein Gerät von Innen zu reinigen?
Elektrische Geräte ziehen immer Staub an. Und wenn dieses Bandgerät 20-30 Jahre auf den Buckel hat und nie gereinigt wurde.....den Dreck kann ich mir vorstellen.
Mir ist mal ein 12 Jahre alter Fernseher auf grund eines Staubbrandes auf den Platinen in Flammen aufgegangen.- Aber vielleicht ist ja auch Nikotin von der Decke hineingetropft........
fjmi
Inventar
#8 erstellt: 17. Feb 2005, 10:30

pitufito schrieb:
Hallo Cyber Seb,
ich bin Raucher, und ich bin darauf nicht stolz. Ich habe in der Vergangebheit so manchen Beitrag hier gelesen, mich manchmal dazu zu Wort gemeldet, mich manchmal zurück gehalten, aber jetzt gelingt mir das nicht. Ich kann mir vorstellen, dass Raucher im allgemeinen auf Nichtraucher einen einen störenden, unsozialen oder wie auch immer gearteten Eindruck hinterlassen. Aber so einen (mit Verlaub) Blödsinn, wie eine 2 cm dicke braune Staub-Nikotin Schicht habe ich bislang selten vernommen. Auf die "tropfende braune Brühe" will ich näher gar nicht eingehen. Wir bewegen uns hier in einem Forum, welches manchmal polarisiert, aber was dieser Beitrag aussagen soll, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Um die "Kurzzusammenfassung" von fjmi zu kommentieren fehlt mir jetzt zu später Stunde die Muße.

Gruß
Rainer


mit verlaub herr cybeseb, ich habe auch noch nie eine 2 cm dicke staub-nikotinschicht gesehen, aber wo war davon jemals die rede?? eher von 2 mm...
vlt. ists tatsächlich besser wenn mein beitrag erst später kommentiert wird.

immerhin habe ich trotz diverser blödsinnigkeiten die meisten geräte blitzeblank-sauber bekommen, also was passt daran nicht?
fjmi
Inventar
#9 erstellt: 17. Feb 2005, 10:34

pitufito schrieb:
Hallo Cyber Seb,
ich bin Raucher, und ich bin darauf nicht stolz. Ich habe in der Vergangebheit so manchen Beitrag hier gelesen, mich manchmal dazu zu Wort gemeldet, mich manchmal zurück gehalten, aber jetzt gelingt mir das nicht. Ich kann mir vorstellen, dass Raucher im allgemeinen auf Nichtraucher einen einen störenden, unsozialen oder wie auch immer gearteten Eindruck hinterlassen. Aber so einen (mit Verlaub) Blödsinn, wie eine 2 cm dicke braune Staub-Nikotin Schicht habe ich bislang selten vernommen. Auf die "tropfende braune Brühe" will ich näher gar nicht eingehen. Wir bewegen uns hier in einem Forum, welches manchmal polarisiert, aber was dieser Beitrag aussagen soll, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Um die "Kurzzusammenfassung" von fjmi zu kommentieren fehlt mir jetzt zu später Stunde die Muße.

Gruß
Rainer


mit verlaub herr cybeseb, ich habe auch noch nie eine 2 cm dicke staub-nikotinschicht gesehen, aber wo war davon jemals die rede?? eher von 2 mm...
vlt. ists tatsächlich besser wenn mein beitrag erst später kommentiert wird.
nachdem du eh ein raucher bist kannst du ja mal ein gerät (am bestne alt und gammlig ) aufschrauben und reinigen und dir dann die schwarzbraune brühe zu gemüte führen, die es ja nicht gibt.

immerhin habe ich trotz diverser blödsinnigkeiten die meisten geräte blitzeblank-sauber bekommen, also was passt daran nicht?


@trueamp
wir haben zwar keine tapeten aber in der küche ist auch immer so eine grauslich staub-fett-wasauchimmerschicht

und ich würde es auch nie wem vorwerfen, dass sein gerät nicht vollständig gereinigt wurde
allerdings kann ich den ärger nachvollziehen wenn ein 'sauberes' gerät doch nicht so sauber ist, @themaersteller, schon mal an rückgabe gedacht? (oder wenigstens schlechte/neutrale bewertung?)
CyberSeb
Inventar
#10 erstellt: 17. Feb 2005, 13:05
Hallo zusammen,

und danke für die vielen Antworten. Ich gebe zu, meine Wortwahl war vielleicht etwas "scharf". Ich wollte hier natürlich keine Raucher angreifen. Wenn ich das getan habe, möchte ich mich dafür entschuldigen. Ich habe auch nichts gegen Rauchern (wie gesagt, ich war selber einer. Wenn einer rauchen will, soll er das bitte machen!). Ich möchte auch nicht alle Raucher in einen Topf werfen und behaupten Raucher behandeln ihre Sachen schmuddelig!
Ich war nur schockiert über den Zustand, den das Gerät hatte und immer noch hat.

Ihr habt auch recht, es war keine 2 cm dicke sondern 2 MM dicke Staubschicht (wie oben geschrieben). Auf jeden Fall war die so dick, dass die Elkos und das Netzteil oben vollkommen braun waren, wie mit einer Samtschicht überzogen. Man konnte da natürlich keine Beschriftung mehr ablesen. OK, darüber ist auch ein Lüftungsgitter, da ist alles reingefallen. Das weiter unten liegende Zeug (Platinen, Chassisteile) waren auch extrem staubig und klebrig, aber nicht ganz so stark. Aber so schlimm, dass man es nicht einfach wegwischen kann, denn der Staub klebt richtig fest. Wie gesagt, sogar Küchenreiniger hatte Probleme.

Es stimmt auch, dass das Gerät 30 alt ist und wer weiß wo gestanden hat. Könnte durchaus eine Kneipe gewesen sein! Also, wenn das Gerät nur einen Bruchteil an Nikotin abbekommen hat, glaube ich nicht, dass der Besitzer noch lebt ...

Ich hätte doch Fotos machen sollen. Wozu hätte ich übertreiben sollen?

Viele Grüße,
Sebastian
-goldfield-
Inventar
#11 erstellt: 17. Feb 2005, 19:53
Hallo!

Als jemand, der gelegendlich schon mal mit einer Schachtel am Tag auskommt, will ich jetzt auch was zu diesem Thema beitragen.

Ich hatte mal einen Fernseher in meinem kleinen (14qm) Zimmer, der nach 8-10 Betriebsjahren plötzlich Probleme machte.
Wenn ich ihn eingeschaltet hab, zeigte er in der Mitte nur einen kleinen weißen Punkt. Dazu hörte man so ein zischeln/sirren, weiß nicht wie ich es bescheiben soll.
Wenn ich ihn dann ausgeschaltet hab, und gleich wieder an, lief er aber.
Irgendwann wurde es schlimmer, und ich musste ihn immer gleich mehrmals aus und einschalten, damit er lief.
Und irgendwann kam dann kein Bild mehr, sondern nur noch Qualm aus dem Gehäuse.

Bei dem Qualm, der da rauskam, dachte ich das der total hinüber ist, und hab mir nen neuen gekauft.
Als mir dann einfiel, das ein Kolege von mir gelernter Radio- und Fernsehtechniker ist, hab ich ihm das Gerät mal mitgegeben. Nachdem er sich das Gerät angesehen hat, fragte er mich sofort, ob ich in meinem Zimmer sehr stark rauche.
Das ganze Innenleben des Fernsehers war dermaßen mit Nikotin verklebt, das der Ausfall wohl daran gelegen hat.

Naja, der Fernseher läuft mittlerweile wieder, und ich sitze immer noch rauchend davor.
fjmi
Inventar
#12 erstellt: 17. Feb 2005, 20:09

nr.4820 schrieb:
Naja, der Fernseher läuft mittlerweile wieder, und ich sitze immer noch rauchend davor.


das nenn ich konsequent
Thechnor
Stammgast
#13 erstellt: 17. Feb 2005, 21:57
Hallo,

ich habe immerhin schonmal eine ca. 1cm dicke schwarze Nikotin-Staubschicht in einem alten Fernseher bewundert. Durch die Elektrostatik sah es aus wie ein Pelz :D.

Bis jetzt habe ich Geräte recht wirkungsvoll entmieft, indem ich sie von innen und aussen so weit wie möglich gereinigt habe. Danach kommen sie mehr oder weniger lange in die Sommersonne mit aufgeklappten Platinen. Selbst ein alter Videobeamer, der weit über 10 Jahre in einer Disko/Gaststätte unter der Decke gehangen hat, ist so nasal nicht mehr wahrnehmbar. Das einzige was noch stört sind die Champanierfarbenen :; Anschlussbuchsen.

Gruß
Thechnor
Henning81
Stammgast
#14 erstellt: 17. Feb 2005, 23:16
Hallo,

zu Hifigeräten kann ich in Bezug auf Rauchergeräte nicht so viel sagen, aber ich verdiene mir durch Computerschraubereien schon seit Jahren Geld für meine Hobbies. Da hab ich also schon so einige PCs von innen gesehen und es gibt 2cm Staubschichten!!! Bei einigen Rauchergeräten war das so extrem, dass Bauteile durch stehengebliebene Lüfter überhitzt und zerstört wurden. Sicher haben Hifigeräte keine Lüftung, aber es sind schon extreme Unterschiede zwischen Raucher- und Nichtrauchergeräten zu erkennen. Ich habe einen PC aus einem Raucherbüro, der bei mir als Server in nem Nebenraum stand und auch noch nach gründlicher (wirklich sehr gründlicher) Reinigung und Austausch einiger Komponenten selbst nach drei Jahren in einem Nichtraucherhaushalt noch total widerlich stinkt!
Ok der Geruch stört einen Raucher ja nicht, aber wenn Geräte dadurch zerstört werden, kann ich das einfach nicht mehr verstehen, wie jemand so mit seinen Sachen umgehen kann.

Gruß

Henning


[Beitrag von Henning81 am 17. Feb 2005, 23:18 bearbeitet]
pitufito
Stammgast
#15 erstellt: 18. Feb 2005, 00:50
Hallo CyberSeb,
da hat mir Dein Text doch glatt ein M für ein C vorgemacht. Tut mir leid, aber Deine Wortwahl hat mich wohl so voreingenommen, dass sich die Millimeter zu Zentimetern auftürmten. Ich hoffe, Du verzeihst mir noch einmal .
@fjmi
Ich habe ja gar nicht gesagt, dass mir an Deinem Beitrag irgendwas nicht passt. Ich fand es nur lustig, dass sich jemand derart echauffieren kann, dass er gleich ein Dossier zum Thema verfasst.

Das scheint ja ein ganz lustiger Thread zu werden. Aber zum Thema: Wie TubeAmp schrieb, Elektrische Geräte ziehen Staub an, und dass das Innenleben dieser Geräte nach Jahren durchaus einen unerfreulichen Anblick bereiten kann, bestreite ich ja gar nicht. Sicherlich ist der Staub in Raucherhaushalten brauner und klebriger, aber das hat nichts mit @ Henning81
"kann ich das einfach nicht mehr verstehen, wie jemand so mit seinen Sachen umgehen kann." zu tun. Das ist ganz einfach eine der Schattenseiten des Rauchens.

Gruß
Rainer
Henning81
Stammgast
#16 erstellt: 18. Feb 2005, 00:59

pitufito schrieb:
@ Henning81
"kann ich das einfach nicht mehr verstehen, wie jemand so mit seinen Sachen umgehen kann." zu tun. Das ist ganz einfach eine der Schattenseiten des Rauchens.


Naja man kann die Geräte auch mal einfach so reinigen. Bei mir wird jedes Gerät ca. alle 1- 1 1/2 Jahre geöffnet und von Staub befreit.
NixNuz
Stammgast
#17 erstellt: 18. Feb 2005, 01:26
So, ich bin auch Raucher, aber da ich eigentlich immer bei offenem Fenster rauche (ja auch im Winter) hatte ich noch nie ein solches Problem.
Aber wenn in dem Gerät eine derartig dicke Nikotin-Staubschicht lagert, will ich nicht wissen, wann die betreffende Person das letzte mal gelüftet hat (und wie es in der Wohnung riecht )
Es soll sich weiterhin keiner angegriffen fühlen. Ich praktiziere nur mein Recht auf Meinungsfreiheit.
TubeAmp
Stammgast
#18 erstellt: 18. Feb 2005, 11:14
High......

....und nicht zu vergessen, die musikliebenden KIFFER unter uns, die Bongs oder andere kaminartige Rauchgeräte benutzen und sich quasi immer wieder innerhalb eines "Zimmerbrandes" aufhalten.

...aber "dicke Luft" überträgt ja den Schall auch besser...


[Beitrag von TubeAmp am 18. Feb 2005, 11:15 bearbeitet]
CASA
Stammgast
#19 erstellt: 18. Feb 2005, 14:07
Tag.
Ich bin Raucher und muss sagen ich würde nie auf die Idee kommen in dem Raum in dem meine Anlage steht zu rauchen.
Außerdem würde mich der Rauchgeruch bei Aufwachen sogar als Raucher stören.Eigentlich ist das gar kein so großer Akt zum Rauchen auf die Terasse zu gehen.
Obwohl ich es mir sehr angenehm vorstellen beim Rauchen gediegen im Sessel zu sitzen und Musik zu hören.

Gruss CASA
larry55
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 18. Feb 2005, 17:07
Wenn Du es dir sehr angenehm vorstellen könntest , warum machst Du´s dann nicht einfach ?

Ich würd´s ja zumindest mal ausprobieren , lassen kannst Du´s danach immer noch , oder ?

greetz
NixNuz
Stammgast
#21 erstellt: 18. Feb 2005, 20:30

Wenn Du es dir sehr angenehm vorstellen könntest , warum machst Du´s dann nicht einfach ?

Die Antwort war bereits in seinem Text zu finden.

ich würde nie auf die Idee kommen in dem Raum in dem meine Anlage steht zu rauchen.
Außerdem würde mich der Rauchgeruch bei Aufwachen sogar als Raucher stören


Ich verstehe das sehr gut, der kalte Rauch am nächsten morgen ist furchtbar. Im Sommer rauche ich meistens auf dem Balkon, im Winter geh ich meistens ans Küchenfenster. So entsteht dieses Problem erst gar nicht und sollt ich doch mal in der Wohnung rauchen, dann mach ich danach (spätestens vorm Schlafengehen) das Fenster auf.
Aber auch auf dem Balkon kann man doch gemütlich die Musik aus dem Wohnzimmer hören.
jax
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 19. Feb 2005, 10:33
Hallo

Nikotin ist wirklich schlimmer als alles andere zusammen. Ich habe mir letztens Subwoofer gebaut. Alles war wunderbar, ich brauchte nur noch Schutzgitter. Also war ich recht froh, als ich im Keller eines Freundes Edelstahlgitter fand. Die konnte ich dann auch haben.
Ich vermute die kommen aus der Belüftung einer Kneipe. Sie waren golden von Niktion. Ich bin mit Bremsenreiniger und sogar mit Stahlwolle kläglich gescheitert. Die Lösung war Aceton. Mit Aceton und viel Mühe hab ich das Zeug dann ruter gekriegt. Ich weiß nicht, ob ihr das wisst, aber mit Aceton kann man sogar die meisten Kustoffe auflösen, es ist also gewiss kein Zuckerwasser.

Ählich war das mit einem Spielautomaten, den ich geschenkt bekommen hab. Der sah so Sclimm aus, dass ich fragte, ob die Kneipe in dem er stand abgebrannt ist.
Auch das bedurfte einer Stunde Zeit und schrecklich viel Aceton.

Aber jetzt leistet mir beides treue Diente im Partykeller, indem nicht geraucht wird.

Gruß
Jens


[Beitrag von jax am 19. Feb 2005, 10:34 bearbeitet]
Duncan_Idaho
Inventar
#23 erstellt: 19. Feb 2005, 11:08
Wenn die Leute schon nur ihre PC´s nach einem Jahr etwas abstauben würden, wären einige PC-Tode vermeidbar... bei mir wird der PC alle 2 Monate Innen gereinigt und die Anlage ist so alle 1-2 Jahre dran.....
Dragonsage
Inventar
#24 erstellt: 19. Feb 2005, 11:16

CyberSeb schrieb:
Auf jeden Fall war die so dick, dass die Elkos und das Netzteil oben vollkommen braun waren, wie mit einer Samtschicht überzogen.

Wahrscheinlich erzähle ich nichts neues, aber manche Hersteller überziehen Ihre Platine (gerade ältere Geräte) mit einer wachsartigen Schicht aus was weiß ich. Das sieht aus wie eine leicht braune Schicht, hat aber wenig mit rauchen zu tun...

Aber das nur so am Rande!

LG DA
fjmi
Inventar
#25 erstellt: 19. Feb 2005, 11:44

jax schrieb:
Nikotin ist wirklich schlimmer als alles andere zusammen.

ich will ja nicht worteklauben, aber sieht man nikotin überhaupt? denke das ist alles der teer der zigaretten der so schwer weggeht.
Dragonsage
Inventar
#26 erstellt: 19. Feb 2005, 12:16

fjmi schrieb:
ich will ja nicht worteklauben, aber sieht man nikotin überhaupt? denke das ist alles der teer der zigaretten der so schwer weggeht.

Nikotin ist so ockerfarbend, nicht der Teer...
jax
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 19. Feb 2005, 16:10
Ist doch egal was das ist, jedenfalls kommt es aus Zigarreten und ist eine riesen Sauerei!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Diskussion über den Blindtest
Haiverin11 am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.06.2008  –  109 Beiträge
HFI Videorecorder als Bandmaschine
Dreizack am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  6 Beiträge
Receiver über Lichtschalter starten
KAI-FI am 21.01.2014  –  Letzte Antwort am 25.01.2014  –  15 Beiträge
Schon mal was wirklich lustiges mit Hifi erlebt?
highfreek am 08.08.2004  –  Letzte Antwort am 15.08.2004  –  35 Beiträge
Hifi und Musik- Wie viel Zeit habt ihr für euer Hobby?
lowend05 am 04.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  37 Beiträge
Eine Zeichnung die ich einfach nicht verstehen will
Osi am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 26.08.2006  –  8 Beiträge
Wieviel Geräte habt Ihr bis jetzt besessen?
highfreek am 28.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.09.2004  –  13 Beiträge
Was sagt Watt über die Leistung aus?
Rosettenriss am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 06.01.2004  –  3 Beiträge
was ihr über HiFi noch nicht wusstet, oder einmal Media Beratung!
Stullen-Andy am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  126 Beiträge
Lehrreiche Beschreibung auf Ebay...WOW!
TakeTwo22 am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.042