Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


aufnahmegerät f. konzerte

+A -A
Autor
Beitrag
Jolly1982
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Jun 2005, 14:13
hi
mal eine farge an die hifi-profis unter euch.

womit nehme ich am besten live konzerte auf?
bin hobby filmer und möchte in nächster zeit viele konzerte (punk, oi und ska also relativ klein laut und eng) filmen.

kameramicro fällt auf jeden fall aus weil da natürlich immer übersteuert wird wenn ich zu nahe an den boxen bin.

was kommt noch in frage? welche geräte könnt ihr mir empfehlen?

meine idee wäre gewesen einen md-recorder zu kaufen und mich ans mischpult anhängen. gibts bessere möglichkeiten oder speziell dafür gemachte minidisc recorder?

danke für die hilfe!
mfg
tilomagnet
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Jun 2005, 14:56
Also wenn du ein sbd feed bekommen könntest, dann gehe ich mal davon aus, dass du die Erlaubnis hast, mitzuschneiden. Das macht die Sache natürlich einfacher.

Vielleicht habe ich deinen Beitrag auch falsch verstanden, aber auf diese Weise müsstest du dann später Video- und Audioaufnahme(vom sbd) am PC synchronisieren und das kann aufwändig und frustrierend werden. Wie wäre es, wenn du einen Mikrofonfonstand aufstellst, dort z.B. mit einem MD-Rekorder aufnimmst und dann Rekorder Line Out>Kamera Line In gehst. Damit bekommst du einen überdurchnschittlichen Mittschnitt, mit einiges an Atmosphäre(im Gegensatz zu sbd) und du hast alles auf dem Tape und musst nicht nachher synchronisieren.

Zu deiner Frage zum Rekorder. Die Qualität des Mitschnitts hängt viel stärker von den Mikrofonen als vom Rekorder ab. Ein MD(oder HI-MD) Rekorder sollte für deine Zwecke vollkommen ausreichen, weil du das Hauptaugenmerk ja sowieso auf Video legst. Ein DAT Rekorder lohnt sich dafür nicht wirklich. Investiere lieber in gute Mikrofone. Wenn die schlecht sind, bringt dir der beste Rekorder nichts.

Du solltest uns vielleicht auch wissen lassen, was du für ein Budget hast, sonst kann man nicht wirklich eine Empfehlug abgeben.


[Beitrag von tilomagnet am 07. Jun 2005, 15:06 bearbeitet]
Voice_of_the_theatre
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Jun 2005, 14:56
Wie sieht es mit der Stromversorgung aus? Wenn du Netz zur Verfügung hast wurde ich dir zu einer Bandmaschine raten! Auch ans Mischpult anschließ bar! Die meisten haben aber auch Mikrofoneingnänge!

Ansonsten würde ich dir zu einem tragbaren DAT-Rekorder raten! Hat Akku und du kannst ein Mikro anschließen oder aber auch dirket ab Mischpult!

Die Frage ist aber ob dir der Tontechniker einen Ausgang an seinem Mischpult zur Verfügung stellt!

Gruß Voice
Voice_of_the_theatre
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Jun 2005, 14:57
In bezug auf Mikro gebe ich auch tilomagnet recht!
Jolly1982
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 07. Jun 2005, 15:05
ok ich hätte vielleicht noch erwähnen sollen das ich anfänger bin...

also...
was is ein sdb feed? (mitschnitt is ok ich kenn den veranstalter)

ja das mit dem synchronisieren hast du schon richtig verstanden ich kannte nur hald noch keine andere möglichkeit.

versteh ich dich jetzt richtig? also du meinst das so?

ich stelll mir an einer guten stelle ein micro auf und vom md-recorder geh ich vom lineout zum cam linein. soweit so gut... und die verbindung vom recorder zum micro? wie gesagt ich bin anfänger is das eine lösung über funk oder wie geht das?

kannst du mir geräte dafür nennen damit ich mal einen anhaltspunkt hab nach was ich im web suchen muss?

auf jeden fall mal danke an euch beide für die beiträge!
tilomagnet
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Jun 2005, 15:18

Jolly1982 schrieb:


also...
was is ein sdb feed? (mitschnitt is ok ich kenn den veranstalter)

Das ist einfach nur die Erlaubnis, dich ans Soundboard hängen und mitschneiden zu dürfen.



Jolly1982 schrieb:

versteh ich dich jetzt richtig? also du meinst das so?

ich stelll mir an einer guten stelle ein micro auf und vom md-recorder geh ich vom lineout zum cam linein. soweit so gut... und die verbindung vom recorder zum micro? wie gesagt ich bin anfänger is das eine lösung über funk oder wie geht das?

Ja, im Prinzip richtig. Also du stellst an geeigneter Stelle einen Mikrofonstand mit den Mikros auf. Die Verbindung zwischen Rekorder und Mikro kann unterschiedlich sein. Entweder XLR(dann müsstest du aber noch Vorverstärker, A/D Konvertierer usw. hinzufügen) oder ganz einfach über Stereo-Miniplug, also du kannst praktisch das Mikro direkt in den Mic In(oder Line In) des MD-Rekorders stecken. Dann gehst du vom Line Out des MD Rekroders zum Line In der Kamera ebenfalls über Stereo Miniplug(1/8").

Das Problem ist halt, dass du mit deiner Kamera in der Nähe des Mikrofonstandes stehen und den Bereich mit dem Mikrofonstand irgendwie absperren oder sichern müsstest, damit dir da keiner dagegen rennt.
Wenn du über das sbd mitschneidest, bräuchtest du halt ggf. jemanden, der die Aufnahme startet und nach 70/80 Min. die MD wechselt, wenn du nicht mit Filmen unterbrechen willst.
tilomagnet
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Jun 2005, 15:23

Jolly1982 schrieb:
kannst du mir geräte dafür nennen damit ich mal einen anhaltspunkt hab nach was ich im web suchen muss?

Dafür musst du uns dein Budget nennen. Ein Standard MD-Rekorder(also kein HI-MD) ist auf Ebay nicht übermäßig teuer(50-100 Euro glaub ich). Ich habe selbst keine Erfahrung mit MD Rekordern(benutze einen DAT Rekorder), aber ich glaube, du solltest dich auf jeden Fall nach Sharp umschauen, weil das die Einzigen sind, bei denen man die Levels auch während der Aufnahme einstellen kann. Sie eignen sich also besser zum Mitschneiden als z.B. Sonys. Mikrofone sind wieder ein eigenes Kapitel für sich.


[Beitrag von tilomagnet am 07. Jun 2005, 15:33 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#8 erstellt: 07. Jun 2005, 15:41
Grüß Dich!

Den Mitschnitt vom Pult brauchst Du nur in betracht ziehen, wenn wirklich alle Instrumente auch mikrofoniert werden. Und das wird in kleinen Clubs kaum der Fall sein. I.d.R. hilft man da (neben dem Gesang natürlich) nur der Bass-Drum und der Snare auf die Sprünge. Der Rest würde also fehlen. Ich rate Dir daher auch zu nem MD-Rekorder plus vernünftigem Mikro. So bleibt Dir auch was von der Stimmung im Publikum...
Jolly1982
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 07. Jun 2005, 15:42
ein sicherer platz fürs micro findet sich da schon... und das geht kabelungebunden? also ich bin frei beweglich mit der cam? denn das wär am wichtigsten.

preislich bin ich da recht offen... so genau musst du da nichts raussuchen nur hald einige gerätebezeichnungen die ich für das vorhaben brauch.

also...
micro
md recorder
funk damit ich mit der cam kabellos bin?
sonstiger stecker und kabel?
Jolly1982
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 07. Jun 2005, 15:45
@LaVeguero
da hast du recht an das hab ich garnicht gedacht! danke!
LaVeguero
Inventar
#11 erstellt: 07. Jun 2005, 15:59
Mit der MD Lösung hast du natürlich zwei verschiedenen Spuren: Einmal den Videomitschnitt von der Cam und eben die Tonspur auf dem MD-Recorder. Du musst es dann nachträglich zusammenschneiden.
Jolly1982
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 07. Jun 2005, 16:05
da fällt mir noch etwas ein...

gibt es vielleicht eine lösung für den zubehörschuh der cam?
also irgendein "teil" das ich da rauf stecke mit dem ich dann eine verbindung (kabellos) zu einem micro bekomm das ich an einer geeigneten stelle im konzertraum aufstelle damit die tonspur dann gleich auf dem band (is dann natürlich perfekt synchron) is?
tilomagnet
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Jun 2005, 16:08

Jolly1982 schrieb:
ein sicherer platz fürs micro findet sich da schon...

Also du brauchst einen Mikrofonstand, so ca. 2 Meter hoch. Sowas in der Art:






Der Grund ist, wenn das Mikrofon zu tief plaziert wird, dann wird der Mitschnitt extrem basslastig und außerdem musst du über das Publikum hinweg, ansonsten hast du hauptsächlich Geschrei und Gespräche auf dem Mitschnitt.


Jolly1982 schrieb:
und das geht kabelungebunden? also ich bin frei beweglich mit der cam? denn das wär am wichtigsten.

Nein, wie gesagt, das geht so nicht ohne weiteres. Mehr als ein paar Meter Bewegungspielraum sind nicht drin. Das kommt auf die Länge des Kables MD Line out>Kamera Line in an.



Jolly1982 schrieb:

preislich bin ich da recht offen... so genau musst du da nichts raussuchen nur hald einige gerätebezeichnungen die ich für das vorhaben brauch.

also...
micro
md recorder
funk damit ich mit der cam kabellos bin?
sonstiger stecker und kabel?

MD Rekorder->Ebay, Marke am besten Sharp.

Mikrofone:http://www.soundprofessionals.com/cgi-bin/gold/item/SP-CMC-4

Das sind eigentlich Stealth-Mikrofone, aber man kann sie genauso auch mit Stand gebrauchen. Sie sind winzig, aber 10X besser als z.B. die billigen Mikros aus der Sony ECM Serie.
Dazu brauchst du noch eine Batteriebox:http://www.soundprofessionals.com/cgi-bin/gold/item/SP-SPSB-1

Mit diesem Equipement wärst du gerüstet. Du brauchst dann nur noch einen Stand.
Jolly1982
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 07. Jun 2005, 16:17
super das hilft mir schon mal sehr!
werd in den nächsten tagen die in frage kommenden sachen noch posten.
tilomagnet
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Jun 2005, 16:19

Jolly1982 schrieb:
da fällt mir noch etwas ein...

gibt es vielleicht eine lösung für den zubehörschuh der cam?
also irgendein "teil" das ich da rauf stecke mit dem ich dann eine verbindung (kabellos) zu einem micro bekomm das ich an einer geeigneten stelle im konzertraum aufstelle damit die tonspur dann gleich auf dem band (is dann natürlich perfekt synchron) is?

Möglich, dass es sowas gibt, aber wenn auch was ordentliches dabei rauskommen soll, dann musst du es so machen, wie ich es schon erläutert habe. Wenn dir die Bewegungsfreiheit dabei so wichtig ist, solltest du es vielleicht beim Kameramikro belassen.
Jolly1982
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 07. Jun 2005, 16:21
nein dann is mir die qualität wichtiger!
wär hald eine gute lösung gewesen wenns möglich wäre...
Joey911
Inventar
#17 erstellt: 07. Jun 2005, 16:25
Ich kenne mich zwar nicht damit aus, aber mal eine Frage:

Hat denn eine Kamera keinen "normalen" Mikrophoneingenang?
Das müssten Kameras doch haben... dann könntest du das Mikro doch direkt an die Kamera anschließen und gut - oder gibt es das nicht...

Gruß
Joey
Jolly1982
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 07. Jun 2005, 16:53
ja natürlich geht das...
auf das mit dem md player bin ich nur gekommen weil ich dachte die beste lösung ist es sich ans mischpult zu hängen.

wurde hier aber eines besseren belehrt

bin grad dabei mich schlau zu machen ob das synchronisieren wirklich sehr schwer is oder ob es da vielelicjht auch einige hilfsmittel gibt.

um nochmal zur bewegungsfreiheit zurück zu kommen...
@tilomagnet
wenn ich so ein ding hier

http://www.edirol.it...id=18&la=DE&code=346

an die micros hänge wäre ich wieder beweglich...
muss dann hald synchronisieren.

was is denn davon zu halten denn diese technschen dinge im ausiobereich sagen mir nicht viel... werd mich da mal einarbeiten
tilomagnet
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Jun 2005, 17:14

Jolly1982 schrieb:

http://www.edirol.it...id=18&la=DE&code=346

an die micros hänge wäre ich wieder beweglich...
muss dann hald synchronisieren.

was is denn davon zu halten denn diese technschen dinge im ausiobereich sagen mir nicht viel... werd mich da mal einarbeiten ;)

Also das ist zwar ein super Gerät(eigene Erfahrung), aber es bringt dir doch auch nicht mehr als ein MD-Rekorder, weil du genauso gut nachher synchronisieren könntest, wenn du auf MD aufnimmst. Der R1 kostet 10 mal so viel wie ein gebrauchter MD-Rekorder, wenn du soviel erübrigen kannst, steck das Geld lieber in hochwertige Mikrofone. Ob die jetzt die Mikros, die ich dir empfohlen habe, mit einem MD oder dem R1 kombinierst, macht für deine Zwecke wohl keinen Unterschied.
Jolly1982
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 07. Jun 2005, 17:32
also denkst du nicht das die qualität dadurch noch besser werden würde?

wenn ich so nachdenke wär mir die qualität der aufnahmen schon relativ wichtig denn dann könnte man mit den bands zusammen auch live cds von einigen veranstaltungen erstellen.

kannst du mir noch sagen was solche geräte gegenüber dem edirol noch für vorteile hätten?

...
http://www.thomann.d...292b7f00285d8a60b2f[

ich will mich bevor ich mich für eine variante entscheide genau informieren (auch über die besseren lösungen) damit ich dann nicht auch wenns vielleicht günstiger is die falsche entscheidung getroffen hab damit ich geld spar.
tilomagnet
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Jun 2005, 18:05

Jolly1982 schrieb:
also denkst du nicht das die qualität dadurch noch besser werden würde?
Doch die Qualität ist besser, wenn du mit dem R1 aufnimmst, aber in keinster Weise so, dass es diesen gewaltigen Aufpreis rechtfertigt. Wenn du dagegen bereit bist, 400 Euro in Mikros+evtl. Vorverstärker+A/D Konvertierer zu stecken, dann bekommst du eine wesentlich bessere Aufnahme. Nochmals, die Mikros sind das A und O, zuerst bessere Mikros anschaffen, dann über den Rekorder nachdenken.



Jolly1982 schrieb:
wenn ich so nachdenke wär mir die qualität der aufnahmen schon relativ wichtig denn dann könnte man mit den bands zusammen auch live cds von einigen veranstaltungen erstellen.
Also ob du jetzt nur eine bessere Audioquelle für dein Video suchst oder eine professionelle Audioaufnahme für spätere Veröffentlichung machen willst, ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Du müsstest dich für eines von beiden entscheiden, weil es sonst nicht wirklich viel bringt, wenn ich dir Geräte empfehle, die für den Zweck gänzlich ungeeignet sind.



Jolly1982 schrieb:

kannst du mir noch sagen was solche geräte gegenüber dem edirol noch für vorteile hätten?

...
http://www.thomann.d...292b7f00285d8a60b2f[

ich will mich bevor ich mich für eine variante entscheide genau informieren (auch über die besseren lösungen) damit ich dann nicht auch wenns vielleicht günstiger is die falsche entscheidung getroffen hab damit ich geld spar.

Also dieses Gerät ist vollkommen ungeeignet für Fieldrecording, ist eigentlich ein reines Studiogerät und wahrscheinlich exorbitant teuer.
Jolly1982
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 07. Jun 2005, 18:08
achso...
naja eigentlich nicht so teuer... €475
tilomagnet
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Jun 2005, 18:35

Jolly1982 schrieb:
achso...
naja eigentlich nicht so teuer... €475

Ups, den Preis nicht gesehen. Sah aber verdammt teuer aus...;)
LaVeguero
Inventar
#24 erstellt: 07. Jun 2005, 19:53
Ich frag mich nur, was Du mit nem Mischpult/Mixer anfangen willst? Du brauchst doch lediglich eine einzige Spur!
Jolly1982
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 07. Jun 2005, 20:00
ich hab ja nie gesagt das ich das ding kaufen will...
ich hab nur gefragt welche vorteile es gegenüber dem kleinen edirol hat. der preis is ausserdem fast der selbe und wenn das ding mehr funktionen und nützliche einstellungen hat is es sicher nicht schlecht sich da mal zu informieren.

ausserdem je besser das ganze klingt und je mehr möglichkeiten zur bearbeitung/aufnahme man hat desto besser oder?
Jolly1982
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 07. Jun 2005, 20:03
achja...
videonachbearbeitung nicht zu vergessen. is zwar warscheinlich auch etwas überdimensioniert aber besser zu viel als zu wenig hehe vorallem wenns wie gsagt ned viel mehr kostet.
tilomagnet
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 08. Jun 2005, 14:06
Wie gesagt, du müsstest dich halt entscheiden, ob du für eine eventuelle Veröffentlichung mitschneiden willst oder ob du nur eine brauchbare Audioquelle für dein Video suchst. Das sind dann einige Preisklassen Unterschied.


[Beitrag von tilomagnet am 08. Jun 2005, 14:07 bearbeitet]
Jolly1982
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 09. Jun 2005, 17:09
ok sagmas so...
unterstes preissegment um für professionelle veröffentlichungen aufzunehmen
LaVeguero
Inventar
#29 erstellt: 10. Jun 2005, 06:15
Meiner Meinung nach ist man mit jedem ernsthaften Live-Mittschnitt an die Mikrofonierung der gesamten Bühne gebunden. Sprich: Jedes Instrument muss gesondert abgenommen werden. Und das sind dann mal locker 10-15 Mikrofone...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Konzerte
11.10.2002  –  Letzte Antwort am 10.11.2003  –  30 Beiträge
Live8 Konzerte
uherby am 04.07.2005  –  Letzte Antwort am 05.07.2005  –  14 Beiträge
Günstiger und guter MD-Recorder (portabel) gesucht
steffens888 am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  4 Beiträge
Welche Hifi Zeitschrift gefällt euch am Besten?
Audiofan100 am 30.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2004  –  28 Beiträge
Was könnt ihr eigenlich? ;-)
I.P. am 12.02.2003  –  Letzte Antwort am 13.10.2004  –  63 Beiträge
Erfahrung mit "aktuellen" Filmen und Games unter Stereo
Moek am 13.10.2015  –  Letzte Antwort am 27.10.2015  –  15 Beiträge
Hobby Hifi und seine Tücken
frankbsb am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  20 Beiträge
optimaler Titeltransfer auf md
audiobossi am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  18 Beiträge
Hifi und Musik- Wie viel Zeit habt ihr für euer Hobby?
lowend05 am 04.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  37 Beiträge
Frage zu verstärker und Boxen!
shay am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 28.12.2005  –  33 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 95 )
  • Neuestes MitgliedPH2111
  • Gesamtzahl an Themen1.345.615
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.704