Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Altern Verstärker ?

+A -A
Autor
Beitrag
schnittenfittich
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Sep 2006, 10:37
Hallo zusammen,

ich habe mir kürzlich folgende Komponenten zugelegt:

Marantz PM 66 SE KI
Marantz CD 57 SE
Heco Elan 300

Bis auf die Boxen ist alles gebraucht und ca. 7 jahre alt.

Ich bin mir nicht so sicher ob ich da was vernünftiges gekauft habe. Hat jemand Erfahrung mit den Teilen ?
Kann es sein, das ich den Verstärker überholen lassen muss,
oder ist das nie notwendig ?
Klingen tut die Anlage nicht schlecht nur etwas zu dumpf für meinen Geschmack.

Es wäre nett wenn mir jemand einen Rat geben könnte.
Totenlicht
Stammgast
#2 erstellt: 26. Sep 2006, 10:52
Hallo,


natürlich altern Verstärker, ebenso wie jedes Ding auf dieser Welt "in die Jahre kommt".

Im Falle von Unterhaltungselektronik sind es vor allem bestimmte Bauteile an denen der Zahn der Zeit nagt.

- Elektrolytkondensatoren (verlieren mit der Zeit an Kapazität durch langsame Verflüchtigung des Elektrolyts)

- Oxidation von Potentiometern (Lautstärkeregler, etc.) führt aufgrund von Kontaktproblemen zu kratzendem Klang, Ausfällen und Verzerrungen

- Glühlampen / Leuchtdioden fallen aus wenn sie ihre maximale Leuchtdauer überschritten haben

- allgemeine Oxidation bzw. mechanische Belastung führen zu Kontaktproblemen an beliebiger Stelle und damit zu Ausfällen, ebenfalls an beliebiger Stelle

Da deine Komponenten "nur" 7 Jahre auf dem Buckel haben sehe ich erst einmal keinen Grund zur Sorge, für gewöhnlich (nicht immer) ist ein einwandfreier Betrieb auch nach 10 oder 15 Jahren noch gewährleistet. Ausnahme sind Geräte bei denen der Hersteller sehr gespart hat (ich denke da vor allem an den Eingangswahlschalter der alten Yamahas bzw. Onkyos, da konnte auch schon nach 3, 4 Jahren der Wurm drin sein).

Fazit: Um ganz sicher zu gehen bleibt dir nur, die Geräte in eine Fachwerkstatt zu bringen und sie einer Generalüberprüfung bzw. -überholung zu unterziehen. Dabei werden alle relevanten Meßwerte geprüft und bei Bedarf neu justiert (was auch den Austausch von Bauelementen bedeuten kann).

Der "dumpfe" Klang kann viele Ursachen haben und muß keinesfalls auf der Alterung der Geräte beruhen. Probiere einen anderen Verstärker und schau ob sich das klangbild ändert. Ist hier ein gravierender Unterschied zu hören liegt die Vermutung auf einen Defekt nahe. Andernfalls spielen Raumakustik, die Qualität der Lautsprecher und nicht zuletzt auch deine Hörgewohnheiten eine wichtige Rolle.
schnittenfittich
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Sep 2006, 11:25
Danke !

Das war ja ulta schnell. Ich werde Deinen Rat befolgen und die Kiste zum Durchmessen geben.

Kannst Du eventuell was zu den Komponenten sagen ?
taugen die was ? Lohnt sich gegebenenfalls eine Überarbeitung überhaupt?

Ich habe die Marantzkomponenten für komplett 300 € bekommen.
Da ich nicht viel von Hifigeräten verstehe habe ich mich auf
meinen Bekannten mit dem goldenen Ohr verlassen. Die Boxen habe ich hauptsächlich deshalb ausgesucht weil sie Testsieger bei Stereo play sind.

Jetzt da ich die Anlage im Wohnzimmer stehen habe finde ich immer mehr gefallen am Thema, bin mir aber unsicher.
Totenlicht
Stammgast
#4 erstellt: 26. Sep 2006, 11:39
Die Marantz Geräte sind ordentlich und du hast sie zu einem angemessenen Preis gekauft - nicht mehr und nicht weniger.
Ja, sie taugen durchaus etwas, das will ich damit sagen

Ich kann dir leider nicht sagen was eine vollständige Überprüfung kostet, das größte Problem dürften die Stundenlöhne sein. Solange du keine offensichtlichen Fehlfunktionen entdeckst bzw. die Geräte ungewöhnlich lange zum Einschalten brauchen oder sehr warm werden lohnt eine solche Überprüfung meiner Ansicht nach nur wenn die Werkstatt einen fairen Preis anbietet. Aber letztlich mußt du selbst wissen was dir dein "Seelenfrieden" wert ist

Einen Rat kann ich dir aber auf jeden Fall geben, und den solltest du ab jetzt immer beherzigen: vertraue NIE auf Tests in Zeitschriften oder die goldenen Ohren von Freunden oder bekannten!

DU definierst guten Klang für dich allein, und nur DIR müssen (vor allem) Lautsprecher gefallen. Deshalb gibt es nur einen Weg: Probehören. Ich bin der Meinung daß beim Thema HiFi (wie in kaum einem anderen Themenkreis) der persönliche Geschmack die höchste Priorität hat.

Man könnte es sogar soweit auf die Spitze treiben zu sagen, daß alle Testberichte nutzlos FÜR DICH und in DEINEN 4 Wänden sind bzw. daß alles was ein Freund dir empfiehlt bei dir grundsätzlich grauenvoll klingen wird

Lautsprecher müssen außerdem (wenigstens grob) zum verwendeten Verstärker passen. Nur weil die Hecos an Amp XY im Stereoplay Testlabor hervorragend klangen kann das bei dir zuhause schon wieder ganz anders aussehen.

Vertrau' nur deinen Ohren.


[Beitrag von Totenlicht am 26. Sep 2006, 11:39 bearbeitet]
dieterh
Stammgast
#5 erstellt: 26. Sep 2006, 11:42
Moin,

mach Dich nicht verrückt und spar dir dein Geld. 7 Jahre ist nun wirklich garnichts.
Wenn etwas kaputtgeht wirst Du das schon merken. Meine Geräte sind zwischen 1970 und 1986 gebaut und funktionieren alle noch wie sie sollen.
Ich habe neulich ein Kofferradio von 1965 gekauft, da waren 2 Elkos defekt und das hat man sehr deutlich gehört ansonsten ist es wie neu.

Klang hat ganz viel mit Gewöhnung zu tun, die Anlage macht es vielleicht "richtig" aber Du bist was Anderes gewohnt.
Nimm Dir erstmal Zeit zum hören.

Grüße,
dieter
Totenlicht
Stammgast
#6 erstellt: 26. Sep 2006, 11:44

dieterh schrieb:
Moin,
Klang hat ganz viel mit Gewöhnung zu tun, die Anlage macht es vielleicht "richtig" aber Du bist was Anderes gewohnt.
Nimm Dir erstmal Zeit zum hören.


Du sprichst mir aus der Seele
Lapinkul
Inventar
#7 erstellt: 26. Sep 2006, 11:50
Also reinigen kann man die Geräte auch selbst...Schminkpinsel und alles vorsichtig "entstauben".

Habe einen "alten" Onkyo auch selbst gereinigt.

vorher:


und nachher:
schnittenfittich
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Sep 2006, 10:35
Ich werde mal LS-Kabel mit viel Siber testen. Das soll ja den Klang weniger dumpf machen.

Kimba soll tofte sein.

Lohnt es sich auch die Verbindung zwischen CD-Player und Amp aufzuwerten ? Da ist ein billiges Zubehörkabel zwischen.

Mal hören was passiert.....
Totenlicht
Stammgast
#9 erstellt: 27. Sep 2006, 11:22

schnittenfittich schrieb:
Ich werde mal LS-Kabel mit viel Siber testen. Das soll ja den Klang weniger dumpf machen.

Kimba soll tofte sein.

Lohnt es sich auch die Verbindung zwischen CD-Player und Amp aufzuwerten ? Da ist ein billiges Zubehörkabel zwischen.

Mal hören was passiert.....


Ob Kabel einen hörbaren Effekt haben sollte (wie bei so vielen Sachen im Leben) jeder selbst herausfinden.

Ich persönlich möchte behaupten daß sich durch derartige Maßnahmen nichts ändert.

Trotzdem viel Erfolg!
Gene_Frenkle
Inventar
#10 erstellt: 28. Sep 2006, 18:41
Silberkabel werden Dir wohl kaum helfen. Das Kabelthema ist sehr umstritten, aber unumstritten handelt es sich bei Klangänderung, wenn überhaupt um Nuancen, die bisher in noch keinem einzigen Blindtest nachgewiesen werden konnten.

Die Raumakustik hat einen gewaltigen Einfluss auf den Klang. Es könnte sein, dass Dein Raum überdämft ist, oder die Boxen für Deinen Raum ungeeignet sind. Dabei kann man Dir im Bereich Raum Akustik helfen.

@ Lapinkul: sieht ja toll aus, hast aber auch ein bischen mit der Beleuchtung nachgeholfen, gelle?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker und boxen zu schwach oder alt?
Falke08154711 am 23.03.2015  –  Letzte Antwort am 28.03.2015  –  18 Beiträge
MARANTZ komplett Anlage
Dennis_27 am 15.05.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2013  –  6 Beiträge
Marantz PM 25 : was mag das sein ?
Bassfuss am 28.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.06.2004  –  9 Beiträge
Marantz PM 7000 und aktiver Sub - ist das möglich?
onkelnorf am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  9 Beiträge
Bin Neuling ist die Anlage gut oder schlecht?
jason2306 am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 18.11.2010  –  19 Beiträge
Marantz Fanthread
expatriate am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  4 Beiträge
Eingangsempfindlichkeit Marantz PM 25
Bassfuss am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  3 Beiträge
Phonar P 20 s + Marantz Pm 6010 Se
Jarek am 15.02.2003  –  Letzte Antwort am 27.02.2003  –  2 Beiträge
Marantz PM 16
Wyat am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  9 Beiträge
Marantz PM 7001 // Sonos Problem
singho am 01.04.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 110 )
  • Neuestes MitgliedKarin56
  • Gesamtzahl an Themen1.345.643
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.044