Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Subwoofer an Minianlage zwecklos?

+A -A
Autor
Beitrag
Bierchecker
Stammgast
#1 erstellt: 27. Sep 2006, 14:39
Hallo,

ich habe mir für die Küche eine kleine, ziemlich feine Kompaktanlage Modell Philips MCD708 zugelegt - klingt sogar ziemlich gut, allerdings würde ich gerne zusätzlich zu den größenbedingt ziemlich bassarmen Lautsprechern einen Subwoofer kaufen...

Nun steht in den technischen Daten der Anlage: Frequenzgang (Verstärker und DVD/CD-Player) 100Hz - 20.000Hz

Heißt das, dass die Anlage Frequenzen unter 100Hz gar nicht erst ausgibt? Dann wäre ein Sub ja fast zwecklos, oder?

Gruß Bierchecker

Osi
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Sep 2006, 16:06
Hi,
bei Philips wär ich mir da nicht so ganz sicher. Es kann sehr gut sein dass sich die technischen Daten nur auf die mitgelieferten Lautsprecher beziehen. Kennst du jemanden der dir mal einen Subwoofer für nen Tag ausleihen kann ?? -Es einmal zu versuchen könnte ja nicht schaden. Sub-Out hat das Ding wahrscheinlich nicht, oder ??
Gruß OSi
Bierchecker
Stammgast
#3 erstellt: 27. Sep 2006, 16:11
Hallo Osi,

die Lautsprecher sind separat angegeben (80Hz bis 16.000Hz).

Der Verstärker hat sogar einen Sub-Ausgang.

Viele Grüße

Bierchecker
Osi
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Sep 2006, 16:20

Bierchecker schrieb:
Hallo Osi,

die Lautsprecher sind separat angegeben (80Hz bis 16.000Hz).

Der Verstärker hat sogar einen Sub-Ausgang.

Viele Grüße

Bierchecker


Hi,
dann könntest du ja mal probieren den "Sub-Out" Ausgang zu benutzen. Wenn dann wirklich keine Bässe rüberkommen kannst du es leider wohl vergessen. Ich kann aber trotzdem nicht verstehen wie ein Verstärker nicht mal unter 100hZ kommt
Gruß OSi
_axel_
Inventar
#5 erstellt: 27. Sep 2006, 16:48

Bierchecker schrieb:
Nun steht in den technischen Daten der Anlage: Frequenzgang (Verstärker und DVD/CD-Player) 100Hz - 20.000Hz

Das könnte ein Tippfehler sein und soll evtl. "... 10Hz ..." heißen.
Und da Du schreibst, der Verstärker hätte einen Sub-Out, halte ich das für die wahrscheinlichste Möglichkeit.

Gruß
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 28. Sep 2006, 23:28

_axel_ schrieb:
Das könnte ein Tippfehler sein und soll evtl. "... 10Hz ..." heißen.

Auch möglich, dass das Signal aktiv hochpassgefiltert wird, um einigermaßen Lautstärke zu erreichen.
Bierchecker
Stammgast
#7 erstellt: 29. Sep 2006, 07:16

_axel_ schrieb:
Das könnte ein Tippfehler sein und soll evtl. "... 10Hz ..." heißen.


Die 100Hz-Angabe taucht zweimal in der deutschen Betriebsanleitung auf, außerdem auch jeweils zweimal in den Bedienungsanleitungen in anderen Sprachen. Kann natürlich trotzdem falsch sein - einmal vertippt, neunmal die falsche Angabe kopiert.


Amperlite schrieb:

Auch möglich, dass das Signal aktiv hochpassgefiltert wird, um einigermaßen Lautstärke zu erreichen.


Könnte es in diesem Fall sein, dass am Subwoofer-Ausgang tiefere Frequenzen ausgegeben werden?

Ich werde wohl mal einen Sub testen müssen.


Gruß Bierchecker


[Beitrag von Bierchecker am 29. Sep 2006, 07:17 bearbeitet]
DrNice
Moderator
#8 erstellt: 30. Sep 2006, 13:06
Moin!

Halte das mit dem Hochpass für möglich - ist ja auch sinnvoll, denn wenn die Lautsprecher wirklich so lütt sind, wird uner 100Hz nicht viel los sein, außer dass die Membran unnötig schwingt. Der Sub- Ausgang wird ja auch nicht zum Spaß da sein. Probiere es mal mit einem Sub. Ich bin mir sicher, dass es etwas bringen wird.
_axel_
Inventar
#9 erstellt: 30. Sep 2006, 17:35

DrNice schrieb:
Halte das mit dem Hochpass für möglich

Tja, möglich ist das sicher.
Aber die LS sind immerhin mit 80Hz angegeben, der Amp (und DVD/CD-Player!) mit 100Hz?
Schon klar: Flankensteilheit (die nicht angegeben ist) und Vertrauenswürdigkeit der Angaben ...

@Bierchecker:
Eine Test-CD mit Testtönen hast Du nicht zufällig? Ansonsten gibt es im Netz MP3-Files mit Testtönen, wovon Du Dir ggf. eine CD brennen könntest ... (habe gerade keinen Link parat).

Ansonsten könntest Du noch beim Hersteller-Support/Vertrieb anrufen bzw. ihm eine Mail schicken. Evtl. gibt es ja eine qualifizierte Antwort.

Gruß
DrNice
Moderator
#10 erstellt: 30. Sep 2006, 17:40
Das ist die Problematik: Herstellerangaben bei Massenherstellern von Hifigeräten nicht so hoher Qualität: es wird viel geschönt und weggelassen, weil es für den Ottonormalverbraucher nicht von Relevanz ist
Würde mich mal interessieren, ob die Herrschaften von Philips weiterführende Informationen haben und damit auch rausrücken...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer
Sven_Günther am 09.11.2016  –  Letzte Antwort am 09.11.2016  –  3 Beiträge
Subwoofer?
Hifinewbee22 am 14.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  4 Beiträge
SUBWOOFER
Stereogigant am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  10 Beiträge
PC an Subwoofer-Sorruondsystem
raym0n am 24.12.2003  –  Letzte Antwort am 25.12.2003  –  4 Beiträge
Subwoofer an Verstärker
Moddingman am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  13 Beiträge
subwoofer an stereo amp...
Henneman am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 05.05.2005  –  4 Beiträge
Subwoofer an Röhrenverstärker anschließen.
Mietzekotze am 13.10.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2015  –  13 Beiträge
Subwoofer an Verstärker anschliesen
Nsbiker am 12.11.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  11 Beiträge
Subwoofer an Stereoverstärker anschließen
Benzpaule am 01.05.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2012  –  2 Beiträge
Subwoofer an aktive LS
Pepsilight2 am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2012  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 90 )
  • Neuestes MitgliedSirCastrum
  • Gesamtzahl an Themen1.345.436
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.430